Evangelische Kindertagesstätte St. Nikolaus

Address
Evangelische Kindertagesstätte St. Nikolaus
Im Bärenfeld 2
79576 Weil am Rhein
Funding authority
Evangelische Kirchengemeinde Eimeldingen/Märkt
Dorfstr. 14
79591 Eimeldigen
07621/62420
kiga-maerkt@t-online.de
Opening times7:30 AM - 4:30 PM o'clock
lunch closing1:00 PM - 2:00 PM o'clock
Closing days26
Denomination evangelic

Introduction

Der Kindergarten St. Nikolaus im Stadtteil Märkt ist ein eingruppiger Kindergarten mit familiärem Charakter. Er bietet 25 Plätze für Kinder von 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Die Kinder werden von 3 Erzieherinnen mit unterschiedlichen Arbeitszeiten betreut.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 21, 2018:

Kind of care
 Altersgemischt - Regelbetreuung U3
 Altersgemischt - Regelbetreuung Ü3

Additional Offerings

Als zusätzliches Angebot für die älteren Kinder bieten wir einmal wöchentlich *Französisch* an.

Cooperations

Beratende und unterstützende Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen und Fachleuten, z.B. Grundschule Märkt, Frühförder- und Beratungsstellen, Ämtern, Logopäden, Ergotherapeuten, Kinderpsychologen, Kinderklinik Lörrach (SPZ)

 

 

Basics

Ziele und Inhalte unserer pädagogischen Arbeit

Der Mittelpunkt unserer Arbeit ist das Kind.

Jedes Kind, das in unsere Einrichtung kommt, hat schon eine eigene Persönlichkeit mit seinen Anlagen und Erfahrungen, seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, seinem individuellen Entwicklungsstand.

Die Aufgabe der Erzieherin sehen wir darin, jedes Kind in seiner Individualität zu erkennen, anzunehmen und Wegbereiter für seine weitere Entwicklung zu sein. Die Kinder werden im Kindergarten viele neue Erfahrungen sammeln und sich sowohl geistig und sozial, als auch körperlich und emotional weiterentwickeln.

In unserer Einrichtung unterstützen und fördern wir diese Entwicklung und Bildung der Kinder, indem wir ihnen ermöglichen

  • sich geborgen und angenommen zu fühlen, z.B durch Zuwendung und Anerkennung
  • mit allen Sinnen zu lernen und zu leben
  • ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu stärken, z.B. durch eigene Erfolgserlebnisse, durch Lob und Motivation
  • die Kreativität zu entfalten und selbstständig zu werden
  • Entscheidungen zu treffen und Konsequenzen zu tragen, z.B. durch Phasen des freien Spiels und ein vielfältiges, kindgerechtes Material- und Raumangebot
  • eigenen Interessen und Bedürfnissen nachzugehen, z.B. durch Unterstützung von Planung und Durchführung eigener Ideen
  • vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln, z.B. durch individuelle Angebote
  • zu lernen, mit Misserfolgen umzugehen und somit die Frustrationstoleranz zu erhöhen
  • eigene Lösungsmöglichkeiten zu finden, z.B. durch Ausprobieren und Experimentieren
  • Defizite aufzuarbeiten, z.B. durch gezielte Förderung
  • unterschiedliche Formen des sozialen Miteinanders zu erleben und zu erproben

Themen und Projekte

Wir wollen mit den Kindern gemeinsam leben und erleben. Themen und Projekte ergeben sich aus den Lebenssituationen der Kinder. Bei der Projektarbeit steht nicht nur das fertige Produkt im Vordergrund, sondern das selbstständige Tun des Kindes.

Bei der Durchführung eines Projekts ermöglichen wir den Kindern Erfahrungen in folgenden Bereichen zu sammeln

  • Sinneswahrnehmung (schmecken, riechen, sehen, hören, fühlen)
  • Bewegungserfahrung (Rhythmik, Turnen, Bewegungsspiele)
  • Sprachförderung (Reime, Fingerspiele, Rollenspiele, Bilderbücher, Gespräche, Gedichte)
  • Musik (Lieder, Singspiele, Klanggeschichten, Einsatz von Orff-Instrumenten)
  • Kreativität (basteln, malen, gestalten mit unterschiedlichen Materialien)
  • Natur-, Umwelt-, Sachbegegnungen (Spaziergänge, Exkursionen, Besuche, Experimente)
  • Religiöse Erziehung (Beten, religiöse Geschichten hören und -Lieder singen, Gottesdienste gestalten)
  • Spiel (Tischspiele, Kreisspiele, freies Spiel)
  • Hauswirtschaftlicher Bereich (kochen, backen, Raumpflege)

 

Teamwork with parents

Ziel der Elternarbeit ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen, die dazu beiträgt, dass sich das Kind angenommen und geborgen fühlt. Durch wechselseitigen Informationsaustausch gewinnen beide Seiten ein größeres Verständnis für das Verhalten des Kindes. Auf dieser Grundlage können gemeinsam Entwicklungs- und Förderziele besprochen werden.

Inhalte:

  • Intensive Aufnahmegespräche und Begleitung während der Eingewöhnungszeit
  • Elternabende und Elternbriefe
  • Entwicklungsgespräche jährlich
  • Elterngespräche nach Bedarf
  • gemeinsame Gestaltung von Festen

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns am besten täglich von 7.30 Uhr bis 9.00 Uhr. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin zur Besichtigung.

 

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/