AWO Kindergarten Deuringen

3 Jahre - 6 Jahre

Address
AWO Kindergarten Deuringen
Kapellenstr. 9
86391 Stadtbergen
Funding authority
AWO Bezirksverband Schwaben e.V.
Sonnenstr. 10
86391 Stadtbergen
0821 437432 (Frau Braunmiller)
kita.deuringen@awo-schwaben.de
http://www.awo-kita-deuringen.de
Opening times7:15 AM - 4:30 PM o'clock
Closing days30 Schließtage
Specially educational concept child oriented education, inclusion, project approach, Situation approach, Wood-Pedagogy

Introduction/specifics

Der AWO-Kindergarten wurde 1992 in Deuringen für eine Gruppe als Neubau eröffnet und  im Jahre 1993  um eine weitere Gruppe erweitert. Der Kindergarten liegt im Westen von Augsburg in der Stadt Stadtbergen, im Ortsteil Deuringen. Das Gebäude ist im Ortsmittelpunkt, gegenüber der Kirche St. Gabriel, neben dem Feuerwehrsgebäude und der Bushaltestelle, angrenzend an die Westlichen Wälder zu finden.

Wir sind ein Regelkindergarten mit zwei Gruppen, der von Kindern im Alter von 3 Jahren bis zum Schuleintritt besucht wird und haben eine Kapazität von 50 Plätzen. Die Gruppen sind mit einer Erzieherin und einer Kinderpflegerin besetzt.

 

Rooms

Gruppenraum

Die zwei Gruppenräume unseres Kindergartens sind  hell und freundlich gestaltetet  und in verschiedene Spielbereiche aufgeteilt. So haben die Kinder die Möglichkeit sich in schützenden Nischen und kleinräumigen Ecken zu beschäftigen und sich geborgen zu fühlen.

  • Kindgerechte Küchenzeile mit Brotzeittisch
  • Bau- und Konstruktionsecke
  • Kuschel- und Leseecke
  • Puppenecke für Rollenspiele
  • Mal- und Basteltisch
  • Experimentierbereich

Lernwerkstatt

In der Lernwerkstatt haben die Kinder die Möglichkeit, ihrem Tempo und ihrem Entwicklungsstand entsprechend, ausgewählte Arbeitsmaterialien zu erleben und zu begreifen.  Wir stellen den Kindern zu den Themenbereichen Mathematik, Schriftsprache, Naturwissenschaften, Bauen, Konstruieren und Übungen des täglichen Lebens entsprechende Lernmaterialien zu Verfügung, die ihrem Interesse entsprechen. Die Kinder werden zum Ausprobieren, Staunen und Experimentieren aufgefordert und entwickeln selbständig Lösungsstrategien ohne auf Erwachsene angewiesen zu sein. Dadurch erleben sie ein hohes Maß an Wertschätzung, Verantwortung, Selbstbewusstsein, Selbsterfahrung und Rücksichtnahme. Die Lernwerkstatt ist ein Ort, an dem ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand statt findet.

Turnraum

Zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten durch verschiedene Turngeräte, wie Sprossenwand, Trampolin, Turnkästen, Kriechtunnel und vieles mehr werden hier angeboten. Zusätzlich wird dieser Raum als Ruheraum für die Mittwoch-Nachmittagskinder umfunktioniert. Auch gruppenübergreifende Feiern finden dort statt. 

Outdoor Facilities

Der Garten

Hier können die Kinder sandeln, matschen, klettern, schaukeln, balancieren, wippen, Fußball spielen oder sich ins Spielhäuschen zurückziehen. Auch die vielen Sträucher, Büsche und der Weidentunnel bieten den Kindern ausreichend Möglichkeiten sich unbeobachtet zu fühlen. 

Daily Schedule

Unsere Einrichtung ist ab 7.15 Uhr geöffnet. Je nachdem, wie viel Stunden Sie als Eltern für Ihr Kind gebucht haben, können die Kinder zu uns in den Kindergarten gebracht werden. Jedoch sollten alle Kinder in unserer pädagogischen Kernzeit, zwischen 8.45 Uhr und 13.15 Uhr, anwesend sein. In dieser Zeit findet das Freispiel sowie gezielte Bildungsangebote statt.

Der Frühdienst ist  im wöchentlichen Wechsel jeweils  in einer Gruppe. Um 8.30 Uhr werden die Kinder von ihren Erzieherinnen abgeholt und in ihre Stammgruppe gebracht.

 

Damit der Tag für Ihr Kind und für Sie gut beginnt, legen wir viel Wert auf eine persönliche Begrüßung und begleiten es in die Gruppe um ihm den Abschied zu erleichtern. Es ist uns wichtig, dass sich Ihr Kind von Anfang an wohl und geborgen fühlt

 

Je nach Situation und Wünsche der Kinder findet täglich  der Morgenkreis bzw. mittags ein Stuhlkreis statt. Hier werden Ideen der Kinder aufgegriffen, Gespräche geführt sowie Sing- und Kreisspiele, Bilderbücher, Fingerspiele, Spiele zur Sinnesschulung und vieles mehr geboten.

 

Im Freispiel, haben die Kinder die Möglichkeit, nach eigenen Interessen und Ideen, ihren Vormittag zu gestalten und selbständig zu entscheiden

  • mit wem möchte ich spielen
  • was spiele ich
  • wo spiele ich
  • wie lange spiele ich

Während der Freispielzeit entscheiden die Kinder selbst, wann sie Brotzeit machen wollen. Dabei ist uns eine gesunde Ernährung wichtig. Getränke, wie verschiedene Saftschorle, Milch und Wasser, stehen den Kindern zur Verfügung. Für die Sauberhaltung ihres Platzes sind sie selbst verantwortlich

Food

Von Montag bis Donnerstag bieten wir den Kindern zur Mittagszeit eine Obstpause an.  Dazu bringen Sie täglich für Ihr Kind frisches Obst mit, das sie in den bereitgestellten Obstkorb legen. Einmal pro Woche werden wir im Rahmen des gesunden Schulobst und –gemüse von der Rollenden Gemüsekiste beliefert. 

 

Am Mittwoch haben Sie die Möglichkeit Ihr Kind verlängert bis 16.30 Uhr anzumelden. Um 12.30 Uhr beginnt das gemeinsame Mittagessen, das von der Fernküche Forster frisch geliefert wird. Im Speiseplan werden Zutaten aus kontrolliertem Anbau mit konventionellen Produkten verarbeitet. 

Jeden Freitag bereiten wir gemeinsam mit den Kindern ein gesundes Frühstück zu und bieten in regelmäßigen Abständen Müsli oder selbstgebackene Vollkornsemmeln an. Abwechslungsweise bringen die Eltern die Zutaten dazu mit. So werden sie an hauswirtschaftliche Tätigkeiten herangeführt und über gesunde Ernährung im Gespräch informiert. Auch das gemeinsame Frühstücken mit angerichtetem Büffet ist ein Ritual, auf das sich die Kinder freuen und das die Zusammengehörigkeit in der Gruppe stärkt.

.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 17, 2018:

Kind of carecount places
 Kindergarten
50 Places

Basics

Unsere pädagogischen Ziele

Vertrauen und Geborgenheit

In unserem Kindergarten sollen sich die Kinder wohl und geborgen fühlen. Eltern und auch wir Erzieherinnen möchten, dass die Kinder gerne zu uns kommen und dass sie in den verschiedensten Bereichen lernen. Die unterschiedlichen Gegebenheiten und Rahmenbedingungen, die jedes Kind mitbringt, berücksichtigen wir entsprechend bei jedem Kind und lassen es in die tägliche Arbeit mit einfließen. Damit geben wir ihm ein vertrautes Umfeld, in dem es sich wieder erkennt und orientieren kann.

Aufbau eines Selbstwertgefühls und Selbstbewusstseins

Im Kindergarten hat das Kind die Möglichkeit seine eigene soziale Rolle innerhalb einer Gruppe zu erfahren und erlernt dabei ein partnerschaftliches, gleichberechtigtes Miteinander sowie Probleme gewaltfrei zu lösen. Dazu erhalten die Kinder Orientierung und Hilfe die Sicherheit schafft. Wir verhelfen dem Kind zur größtmöglichsten Selbständigkeit und Eigenaktivität.

Ziel unserer Arbeit ist es, die Kinder in ihrer Persönlichkeit und Entwicklung zu unterstützen sowie die Förderung und Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen, Haltungen, Fertigkeiten und Fähigkeiten die das Kind in seiner Person stärken.

Partizipation

Partizipation
Partizipation bedeutet: mitbestimmen, mitwirken und mitgestalten.

„Kinder haben das Recht, an allen sie betreffenden Entscheidungen entsprechend ihrem Entwicklungsstand beteiligt zu werden. Es ist zugleich ein Recht, sich nicht zu beteiligen.
Dieser Freiwilligkeit seitens der Kinder, ihr Recht auszuüben, steht die Verpflichtung der Erwachsenen gegenüber, Kinder zu beteiligen, ihr Interesse für Beteiligung zu wecken.“ (Artikel 12 UN-Kindercharta)

Uns ist es wichtig, dass sich die Kinder als selbst handelnde Personen erleben
können, die Einfluss auf ihr Leben haben. In unserem Haus erleben die Kinder Partizipation durch das gemeinsame Festlegen von Gruppenregeln, das für ein gut funktionierendes Miteinander wichtig ist. Bei für die Kinder wichtigen Entscheidungen,  wird eine demokratische Abstimmung durchgeführt sowie gemeinsame Konfliktlösungen erarbeitet.

Selbstbestimmung:

Wir ermöglichen den Kindern, dass sie selbst entscheiden können, mit welchem Spielpartner, mit welchem Spielzeug und an welchem Ort sie spielen wollen. Im kindgerechten Rahmen dürfen sie in allen Alltagssituationen selbst Entscheidungen treffen, z.B. wie viel und was möchte ich beim Mittagessen essen, möchte ich an dem Bastelangebot teilnehmen usw.
Da dies der Schlüssel zur Demokratie ist, sehen wir es als unsere Aufgabe, die Kinder im Kindergartenalltag mit ihren Wünschen, Meinungen und Entscheidungen zu beteiligen. In unserer pädagogischen Arbeit ist es uns wichtig, die Kinder zu ermuntern, eigene Wünsche, Bedürfnisse und Ideen zu äußern und zu vertreten. Dabei ist es aber auch wichtig, Gesprächsregeln einzuhalten, einander zu zuhören und aussprechen zu lassen um dann zu einem gemeinsamen Kompromiss zu gelangen.

In der Elternarbeit bedeutet dies, dass wir  uns im Gespräch mit Ihnen über Ihre Kinder, Ihre Wünsche und Meinungen erkundigen sowie Fragen zur Pädagogik und Betreuung im  Alltag besprechen. Zudem führen wir jährlich eine schriftliche Elternbefragung,  in Absprache mit  dem Elternbeirat, durch.

Schaffung eines Lebensraumes der die Schöpferkraft anregt

Unter Berücksichtigung seiner individuellen Neigungen und Begabungen möchten wir die schöpferischen Kräfte im Kind wecken und fördern.
Wir wollen für die Kinder einen Lebensraum schaffen, der es ihnen ermöglicht, ihrem Tätigkeitsdrang, ihrem natürlichen Wissensdurst und ihrem Bewegungsbedürfnis gerecht zu werden, so dass es neue Kompetenzen auf allen Ebenen gewinnt.

Unser pädagogischer Ansatz

Nach Möglichkeit arbeiten wir in unserer Einrichtung situationsorientiert, da dies viele Möglichkeiten bietet, die Kinder beim Hineinwachsen und Verstehen der Erwachsenenwelt zu begleiten. Die Bedürfnisse des Kindes stehen hierbei im Vordergrund. Wir greifen Anregungen der Kinder auf und berücksichtigen dabei die Lebenssituation jedes einzelnen Kindes, ihr Alter und den jeweiligen Entwicklungsstand. Aus unseren Beobachtungen leiten wir Situationen ab, die für die meisten Kinder von Interesse sind und entwickeln daraus Projekte für die Gruppe. Somit wird ihnen die Gelegenheit gegeben sich aktiv mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen und  wichtige Lebenszusammenhänge zu begreifen. Wichtig ist uns weiter  das Erkunden unserer Umgebung  zu Bereichen außerhalb des Kindergartens und der Familie. Unsere Intension ist, durch die wöchentlichen Waldtage, die Kinder für die Umwelt zu sensibilisieren, sie mit allen Sinnen zu erleben und Achtung vor der Natur und dem Leben zu erfahren.

 

 

Specifics

Waldtag

An einem festen Tag in der Woche gehen wir mit allen Kindern in wetterentsprechender Kleidung in den Wald.  Die Kinder lernen sich im Einklang mit der Natur zu verhalten, lernen ihre Gesetze kennen und werden zu immer neuen Wahrnehmungen, naturnahen Erlebnissen und Spielen angeregt. Ebenso erlernen sie hier unter Anleitung der Erzieherinnen einen achtsamen Umgang mit Werkzeug (Säge, Nägel, Hammer, Schnitzmesser).                    Die Erfassung, Entdeckung und Wertschätzung der Tier- und Pflanzenwelt und die Erkennung von ökologischen Problemen stehen hier im Vordergrund.

 

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/