KiTa Überlingen am Ried

Von zwei bis sechs Jahren

Address
KiTa Überlingen am Ried
Bergstraße 7
78224 Singen (Hohentwiel)
Funding authority
Stadt Singen (Hohentwiel)
Hohgarten 2
78224 Singen (Hohentwiel)
07731-186029 (Leitung: Sigrun Korynta)
kita-ueberlingen@singen.de
http://www.in-singen.de/artikel.Kindertagesstaette-Ueberlingen-am-Ried.11551.712.html
07731/186029 (Sigrun Korynta)
Opening times7:30 AM - 4:00 PM o'clock
Closing days24.12.2015 - 03.01.2016
Foreign languages German (bilingual concept)
Specially educational concept infans, livebased approach, partially open concept
Extras Barrier-free, care with lunch, cooperation facility, flexible care, for children with special educational needs

Introduction/specifics

Artikel: Vorstellung/Besonderheiten

 

infans-Konzept

Das infans-Konzept ist ein ganzheitliches Handlungskonzept zur Umsetzung des gesetzlich verankerten Bildungsauftrags in Kindertageseinrichtungen. Ziel des Konzepts ist es, die natürliche Neugier der Kinder, ihre Interessen und Themen aufzugreifen und mit definierten und reflektierten Erziehungszielen der Kindertageseinrichtung in Bezug zu setzen. Grundlage ist der positive Blick auf das Kind. Durch die Individualisierung der pädagogischen Arbeit und Orientierung an den Interessen und Themen jedes einzelnen Kindes, sollen alle Kinder ihre Talente und Ressourcen auf einem höchstmöglichen Niveau entfalten können.

Durch eine anspruchsvolle materielle und räumliche Gestaltung der Kindertageseinrichtung einerseits und durch pädagogische Interaktionen andererseits, werden Bildungsprozesse der Kinder unterstützt und herausgefordert.

 

teiloffene Arbeit

Wir arbeiten in unserem Haus nach dem Prinzip der teiloffenen Arbeit mit Bezugserzieher/Innen und Stammgruppen. Die Kinder entwickeln zunächst ein Zugehörigkeitsgefühl zu ihren direkten Bezugspersonen und der Stammgruppe. Die Stammgruppe bleibt immer als Bezugsort erhalten und ist sicherer Ausgangspunkt für die Entdeckung der Umgebung sowie der eigenen Interessen und Fähigkeiten. Durch die teiloffene Struktur werden den Kindern vielfältige räumliche und materielle Möglichkeiten geboten, ihren Bedürfnissen nachzukommen und diese auszuleben.

Rooms

Artikel: Räumlichkeiten

Da Bildung die individuelle Aneignung der Welt durch Selbstbildung ist, ist es notwendig, Räume so zu gestalten, dass Bildungsprozesse der Mädchen und Jungen ermöglicht, unterstützt und herausgefordert werden. In diesem Sinne sehen wir den Raum als „weiteren Erzieher“, der durch seine Ausstattung zur Selbsttätigkeit auffordert, Selbstbildungsprozesse anregt und Selbstwirksamkeit erleben lässt. Entsprechend dem infans-Konzept findet das Kind unterschiedliche Bildungsbereiche (Sprache, Konstruktion, Musik, Logik, Mathematik etc.) vor, in denen es sich selbsttätig und forschend mit den angebotenen Materialien auseinander setzen kann. Für jeden Bildungsbereich ist eine pädagogische Fachkraft zuständig. Sie bietet sich den Kindern unterstützend an, gestaltet pädagogische und materielle Angebote und führt Beobachtungen durch.

 

Outdoor Facilities

Artikel: Außenanlagen

Unsere KiTa verfügt über eine großzügige Außenanlage mit verschiedenen Spiel- und Bewegungsangeboten.

Daily Schedule

Artikel: Tagesablauf

Unser Tagesablauf zeichnet sich durch festgelegte Abläufe aus, die von unseren Ritualen des Hauses und auch Beteiligungsritualen der Kinder geprägt sind. Der täglich gleichbleibende Tagesablauf bietet dem Kind Sicherheit, so dass sich das Kind durch die verlässlichen Strukturen in unserer Kindertageseinrichtung integrieren und wohlfühlen kann. 

Für alle Kinder besteht das Angebot eines Mittagsschlafs, der den Kindern Zeit der Ruhe und Erholung gibt und sie Kraft tanken lässt. Die Kinder schlafen räumlich getrennt von den Spielbereichen.

Fester Bestandteil der Tagesstruktur für alle Kinder der KiTa sind gemeinsame Gruppen- und die Bewegungsangebote draußen

Die Begleitung und Unterstützung der Eltern findet in Form von Beratungsgesprächen statt, die über die Aufgaben der Kindertageseinrichtungen hinausgehen. Dies betrifft beispielsweise folgende Situationen:

  • Schwierigkeiten bei den Übergängen

  • Innerfamiliäre Erziehungsprobleme

  • Individueller Förderbedarf eines Kindes

  • Bewältigung von Konfliktsituationen

  • Krisenintervention in besonderen Lebenslagen

     Ein weiteres Aufgabengebiet der Familienberatung ist die Elternbildung. Hier greift die Familienberatung Ideen, Anregungen und Vorschläge zu bestimmten Themen wie beispielsweise Spracherwerb, Gesundheitsförderung auf, um diese mit Eltern zu vertiefen. Dieses Angebot richtet sich an alle Eltern der Kindertageseinrichtung.

Food

Artikel: Essen

Das warme Mittagessen wird für unsere Einrichtung täglich extern angeliefert. Für alle Kinder mit einer Betreuungszeit von mehr als 7 Stunden und allen Krippenkindern ist die Abnahme des externen warmen Mittagessens verpflichtend.

Selbstverständlich achten wir auf verschiedene besondere Bedarfe der Kinder, wie Speisevorschriften der Religionen, Unverträglichkeiten und Allergien. Bitte sprechen Sie uns bei der Anmeldung darauf an.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 14, 2018:

Kind of carecount places
 Kindergarten und Altersgemischte Betreuung ab 2 Jahre
89 Places

Overview of assignment

Kindergarten und Altersgemischte Betreuung ab 2 Jahre
November 2018
December 2018
January 2019
February 2019
March 2019
April 2019
May 2019
after
probably free places
probably no free places
no information available

Qualification

Artikel: Qualifikation

Unsere pädagogischen Fachkräfte haben überwiegend eine Grundausbildung als staatlich anerkannte Erzieher und Erzieherin. Des Weiteren verfügen sie über vertiefende und spezialisierte Fortbildungen und Weiterbildungen in unterschiedlichen Bereichen.

Eine Besonderheit stellen auch die Sprachbildungsfachkräfte, Integrationsfachkräfte und Familienberatungen dar, die speziell für ihren Fachbereich ausgebildet sind.

Aufgabe aller pädagogischen Fachkräfte ist es, sich als lernende Organisation zu verstehen, Veränderungen wahrzunehmen und entsprechend darauf reagieren zu können. Hierzu werden zahlreiche externe und interne Fortbildungen von den Mitarbeitenden wahrgenommen. Mit einer zusätzlichen Qualifizierungsoffensive werden alle pädagogischen Fachkräfte in ihren Kompetenzen geschult, um die Sprachbildung und Sprachförderung aller Kinder noch besser fachlich unterstützen zu können.

Auch die Gesundheit und Sicherheit der uns anvertrauten Kinder ist uns wichtig, daher werden alle Mitarbeitenden in der Ersten Hilfe am Kind geschult und die Kenntnisse kontinuierlich aufgefrischt.

Additional Offerings

Artikel: Zusätzliches Angebot

SPATZ

SPATZ („Sprachförderung in allen Tageseinrichtungen für Kinder mit Zusatzbedarf“) ist das Förderprogramm des Landes Baden-Württemberg für Sprachbildungsmaßnahmen für Kinder, die eine zusätzliche intensive Sprachförderung benötigen.

In der KiTa werden Gruppen in Zusammenarbeit mit der Jugendmusikschule Singen mit dem Titel SBS („Singen-Bewegen-Sprechen“) wöchentlich durchgeführt. SBS ist eine ganzheitliche Vorgehensweise, die durch die gemeinsame Arbeit der pädagogischen Fachkräfte mit dem musikpädagogischen Fachpersonal der Musikschule, die nötige fachliche Qualität sichert.

SBS verknüpft Gesang, Bewegung und Sprache auf innovative und spielerische Weise. Lieder, Texte, Handgesten- und Bewegungsspiele sind das Handwerkszeug.

Dank des ganzheitlichen Ansatzes fördert es die Kinder sowohl in der Entwicklung ihrer kognitiven, ihrer motorischen und sozialen Kompetenzen, als auch in ihrer gesamten Persönlichkeitsentwicklung.

 

Stadtturnverein

Die Gestaltung des Bewegungsalltags in unserer Kindertageseinrichtung obliegt generell unseren pädagogischen Fachkräften, doch seit mehreren Jahren ist zusätzlich der Stadtturnverein Singen Kooperationspartner der städtischen Kindertageseinrichtungen geworden. Einmal wöchentlich führt eine externe Sportfachkraft in Kooperation des Stadtturnvereins Singen mit den angehenden Schulkindern eine zweistündige Sporteinheit vor Ort in unserer Kindertageseinrichtung durch.

 

Sporttag

Ein großer Event ist der gemeinsame Sporttag für alle 10 städtischen Kindertageseinrichtungen der Stadt Singen. Dieser wird speziell für die angehenden Schulkinder der jeweiligen Kindertageseinrichtungen organisiert und findet in der Münchriedsporthalle, sowie auf dem Außengelände des Münchriedstadions in Singen statt. In den letzten Jahren haben meist bis zu 150 Kinder mit ihren pädagogischen Fachkräften an dieser Veranstaltung teilgenommen.

 

Bundesweiter Vorlesetag

Der bundesweite Vorlesetag findet jährlich am dritten Freitag im November statt. Die KiTas in Singen beteiligen sich überwiegend an diesem Tag mit verschiedenen Aktionen zum Vorlesen. Ziel ist es, ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen.

Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Vorlesen einen unverzichtbaren Einfluss auf die Entwicklung von Kindern hat. Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz, haben im Schnitt bessere Noten und haben später mehr Spaß am Selbstlesen und am Umgang mit Texten.

Quality Assurance

Artikel: Qualitätssicherung

Mit der Implementierung eines Qualitätsmanagementsystems stellen wir die Qualität unserer Arbeit sicher. Der Aufbau dieses Systems erfolgt auf der Grundlage der Forderungen der DIN EN ISO 9001:2000. Dargelegt und dokumentiert wird dieses System in Form eines Qualitätshandbuchs.

Das Qualitätshandbuch umfasst wichtige Kernthemen wie Bildung, Kooperation mit Eltern, Leitungsqualität, Personalmanagement, Krisenmanagement etc.

Die Qualität unserer pädagogischen Arbeit verbessern und sichern wir durch einen ausführlichen Fortbildungsplan für alle pädagogischen Fachkräfte.

 

Cooperations

Artikel: Kooperationen

Für den Bildungsauftrag unserer Kindertageseinrichtung sind die Orientierung zum Gemeinwesen und Vernetzung mit anderen Stellen und Institutionen bedeutsam. Dazu gehören vielfältige Kontakte in unserem Sozialraum.

In Absprache mit den Eltern arbeitet unsere Kindertageseinrichtung vertrauensvoll mit allen Fachkräften zusammen, die sich um eine gelingende Entwicklung des Kindes kümmern. Beobachten wir pädagogische Fachkräfte Auffälligkeiten, z. B. in der Entwicklung der Sprache, der Motorik oder in anderen Bereichen, unterstützen wir die Eltern beim Zusammenwirken mit geeigneten Beratungsstellen und Fördereinrichtungen. Für Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf bietet sich die bewährte Zusammenarbeit mit der Frühförderung und den Fachdiensten an, die die Integration in unserer Kindertageseinrichtung unterstützen.

Teamwork with school

Artikel: Zusammenarbeit Schule

Unser Ziel ist es, für jedes einzelne Kind einen guten und gelungenen Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Schule zu ermöglichen. Damit dieser Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Schule für jedes Kind gelingt, kooperieren beide Einrichtungen vertrauensvoll miteinander. Gemeinsam wird ein Kooperationsplan erstellt, in welchem die Inhalte der Zusammenarbeit festgeschrieben werden.

Der Kooperationsplan ist abhängig von den Rahmenbedingungen der Grundschule und der Kindertageseinrichtung und wird Jahr für Jahr der aktuellen Situation angepasst. Dies gelingt vor allem durch den Austausch über die räumliche und personelle Situation beider Institutionen, die zeitlichen Ressourcen, Stundendeputate der Lehrkräfte sowie die Vorgaben des Staatlichen Schulamtes.

In Zusammenarbeit mit der Kooperationslehrkraft der Grundschule und den pädagogischen Fachkräften der Kindertageseinrichtung steht insbesondere die Entwicklung einzelner Kinder im Kooperationsplan im Vordergrund.

Unsere KiTa kann nur mit einer Grundschule kooperieren (Grundschule Überlingen am Ried). Sollte ihr Kind im Einzugsbereich einer anderen Grundschule wohnen, wird es trotzdem an der Kooperation in der KiTa teilnehmen. Die Kooperationslehrkräfte stehen untereinander immer wieder in Kontakt.

Teamwork with parents

Artikel: Zusammenarbeit mit Eltern

Als pädagogische Fachkräfte in den Kindertageseinrichtungen sehen wir es nicht nur als gesetzliche Verpflichtung, sondern als eine Selbstverständlichkeit an, die Eltern in ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag zu unterstützen. Wir streben mit den Eltern eine gute Erziehungs- und Bildungspartnerschaft an.

Unter Erziehungs- und Bildungspartnerschaft verstehen wir eine offene, vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit zwischen den Bezugspersonen des Kindes und uns Mitarbeitenden der Einrichtung. Erziehungspartnerschaft heißt für uns nicht nur, Informationen über das Verhalten, die Entwicklung und Erziehung des Kindes im jeweiligen System auszutauschen. Familie und Kindertageseinrichtung versuchen, ihre Erziehungsziele, -methoden und -bemühungen aufeinander abzustimmen, den Erziehungsprozess gemeinsam zu gestalten und sich wechselseitig zu ergänzen bzw. zu unterstützen. Die verschiedenen Kulturen, in denen die Kinder aufwachsen, sind dabei durch gegenseitige Akzeptanz zu berücksichtigen.

Specifics

Artikel: Besonderheiten

 

Schwerpunkt Kitas für Sprache und Integration

Von 2011 bis 2015 hat unsere Kindertageseinrichtung am Bundesprogramm „Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ teilgenommen. In „Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ wurde das sprachliche Bildungsangebot insbesondere für Kinder unter drei Jahren, Kinder aus sozial benachteiligten Familien und Familien mit Migrationshintergrund verbessert. Diesen Ansatz haben wir in der Konzeption unserer Einrichtung verankert.

 

Familienberatung

Die Familienberatung ist persönlicher Ansprechpartner für Eltern und bietet in den Kindertageseinrichtungen vor Ort leicht erreichbare, vertrauliche und verlässliche Beratung und Hilfe in verschiedenen Lebenslagen an. Damit wird unsere Kindertageseinrichtung zunehmend zu einem Ort des Vertrauens, der Kommunikation und des Miteinanders.

Die Begleitung und Unterstützung der Eltern findet in Form von Beratungsgesprächen statt, die über die Aufgaben der Kindertageseinrichtungen hinausgehen. Dies betrifft beispielsweise folgende Situationen:

  • Schwierigkeiten bei den Übergängen

  • Innerfamiliäre Erziehungsprobleme

  • Individueller Förderbedarf eines Kindes

  • Bewältigung von Konfliktsituationen

  • Krisenintervention in besonderen Lebenslagen

Ein weiteres Aufgabengebiet der Familienberatung ist die Elternbildung. Hier greift die Familienberatung Ideen, Anregungen und Vorschläge zu bestimmten Themen wie beispielsweise Spracherwerb, Gesundheitsförderung auf, um diese mit Eltern zu vertiefen. Dieses Angebot richtet sich an alle Eltern der Kindertageseinrichtung.

 

 

Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Artikel: Projekte

 

Holiday Care

Artikel: Ferienbetreuung

Die städtischen Einrichtungen stimmen ihre Ferienplanung miteinander ab. So kann in dringenden Fällen für Kinder, die während der Sommerferien betreut werden müssen, eine individuelle Lösung gefunden werden.

 

Parental Interviews

Artikel: Elternbefragung

Für die Weiterentwicklung unserer Kindertageseinrichtung führen wir jedes zweite Jahr eine Elternbefragung zur Zufriedenheit mit der pädagogischen Arbeit durch.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/