Waldkindergarten Deister-Sünteltal e.V.

3. bis 6. Lebensjahr

Address
Waldkindergarten Deister-Sünteltal e.V.
Am Walde 1
31867 Lauenau
Funding authority
Samtgemeinde Rodenberg
Amtsstraße 5
31552 Rodenberg
0176 576 214 80 (Vorstand)
vorstand@waldkindergarten-deister-suenteltal.de
https://www.waldkindergarten-deister-suenteltal.de/
Opening times8:00 AM - 1:00 PM o'clock
Specially educational concept nature education, Wood-Pedagogy
Extras Child care with special focus on environmental education, parents association

Introduction/specifics

Was ist ein Waldkindergarten?

Der Waldkindergarten ist eine natürliche Alternative der vorschulischen Bildung mit dem Ziel starke, selbstbewusste, kommunikative, soziale und letztlich schulfähige Kinder in unsere Gesellschaft zu entlassen.

Kinder in der Natur

Der Wald ist ein natürlicher, freier Spiel- und Bewegungsraum für Kinder, in dem sie die Zusammenhänge des Lebens selber erfahren, erforschen und begreifen dürfen. „Draußen spielen, statt drinnen hocken“ ist das Motto, als Gegenpol zu Medienkonsum, Bewegungsmangel, Übergewicht und Lärm.

Täglich erleben die Kinder intensiv die Besonderheit jeder Jahreszeit in Bezug auf Wetter, Flora und Fauna. Primäre Sinneserfahrungen stehen im Vordergrund. Mit Fantasie und Kreativität wird mit allem gespielt was der Wald bietet.

Die Vielfalt der Natur bietet den Kindern immer wieder neue und spannende Reize: unterschiedliche Gerüche wahrnehmen, in Pfützen und Bächen plantschen, Tiere beobachten, auf Bäume klettern, balancieren und hangeln, Kälte und Wärme spüren, im Matsch spielen, gemeinsam Herausforderungen bestehen, die eigenen Grenzen erleben und nicht zuletzt eine einzigartige Stille erfahren.

Rooms

Als zeitweilige Unterkunft und Materiallager dient den beiden Einrichtungen je ein Bauwagen, der von den Eltern ausgebaut wurde und laufend gewartet wird. Er ist ausgestattet mit Tischen und Bänken sowie Regalen. Eine Heizung ermöglicht an kalten Tagen den vorübergehenden Aufenthalt in einem erwärmten Raum. Als Toilette dient ein kleines Häuschen mit Komposttoilette. Bei extremen Witterungsverhältnissen stehen sogenannte Sturmräume im Dorfgemeinschaftshaus Feggendorf und in der Turnhalle in Messenkamp  zur Verfügung.

Outdoor Facilities

Das Gelände erstreckt sich vom Dorfrand in den Wald, den Deister, und ist nahezu unbegrenzt. Die Kinder können sich darin bewegen soweit sie ihre kleinen Füße tragen. Lediglich Schutzzonen werden gemieden. Das direkte Gelände um die Bauwagen herum bietet mit Bachlauf, Feldrändern, steilen Abhängen, Lehmkuhlen und anderen interessanten Bereichen attraktive Spielmöglichkeiten für die Kinder.

Jede Gruppe hat ihre Besonderheiten.

Gelände der Waldmäuse

Die Waldmäuse haben einen Bach und einen Lehmhügel. Im Bach wird zum Beispiel mit Gummistiefeln im Wasser gespielt, es werden Staudämme gebaut oder es wird Matschsuppe gekocht.

Wenn der Lehmhügel erst einmal ein bisschen mit Wasser befeuchtet wurde, kann man dort auch im Sommer wunderbar herunterrutschen. Die Matschhosen und verfügbaren Porutscher sorgen dafür, dass man das Kind im Anschluss einigermaßen sauber ins Auto bekommt.

Gelände der Feldmäuse

Das Gelände der Feldmäuse liegt am Feld. Dadurch gibt es hier wesentlich mehr Sonne als bei den Waldmäusen. Die Kinder können ihr Frühstück am Feldrand in der Sonne essen.

Die Feldmäuse haben ein Indianer-Zelt auf ihrem Platz. Dies eignet sich wunderbar für Rollenspiele oder zusätzlichen Witterungsschutz und wird immer wieder zum Ursprung großer Abenteuer.

Daily Schedule

Ausflüge und Aktionen

Selbstverständlich gehören Lieder, Geschichten, Sprach- und Singspiele, Malen und Basteln zum Programm. Außerdem machen wir Ausflüge in die nähere Umgebung, z.B. zu örtlichen Handwerkern, der Polizei oder der Feuerwehr. Eine Übernachtung mit der Gruppe ist einer der jährlichen Höhepunkte.

Kochen, Basteln, Handwerken und mehr

Kennen Sie Brennnesselchips? Selbstgesammelte, auf dem Lagerfeuer gebratene und anschließend gesalzene Brennnesselchips sind lecker und eine tolle Erfahrung für die Kinder! Mit Pfefferminze lassen sich ebenfalls köstliche Getränke herstellen. Auf dem Lagerfeuer gekochter Milchreis oder Stockbrot ist auch eine ganz besondere Delikatesse. Selbstverständlich beteiligen sich alle Kinder beim Sammeln und bei der Zubereitung. Diese seltenen Aktionen sind immer ein ganz besonderer Spaß für Alle.

Zum Basteln stehen den Kindern unter anderem Buntstifte, Klebestifte, Wolle und natürlich die vielfältigsten Materialien aus der Natur zur Verfügung.

Es werden auch Werkzeuge wie Sägen, Schnitzmesser und Hämmer unter Aufsicht herausgegeben. Die Bearbeitung morscher Baumstämme mit Werkzeugen ist ganz offensichtlich ein großer Spaß für die Kinder. Sie werden dabei im verantwortlichen Umgang geschult und können ihre grob- und feinmotorischen Fähigkeiten entwickeln.

Den Kindern stehen auch Tücher und Stoffe zur Verfügung, mit denen Sie sich verkleiden können. Einige der Rollenspiele dauern wochenlang und werden täglich von der Gruppe weiterentwickelt.

Bei der Arbeit mit Materialien aus der Natur, wie Blättern, Baumstämmen oder Stöcken wird selbstverständlich stets darauf geachtet, keine Pflanzen zu zerstören. Die Kinder lernen dabei einen respektvollen Umgang mit der Natur.

Freispiel

Ein wichtiger Bestandteil des Kindergartenalltags ist das Freispiel. Die Kinder folgen dabei ihren eigenen Interessen, suchen sich ihr Spielzeug selbst aus, bestimmen die Spielregeln selbst und beziehen dabei die anderen Kinder mit ein. Hierbei wird auf vorgefertigtes Spielzeug verzichtet. die Kinder finden im Wald viele tolle motivierende Dinge, mit denen sie sich beschäftigen können.

Beim Freispiel wird viel durch Ausprobieren gelernt. Die Kinder können in ihrem eigenen Tempo viele Erfahrungen sammeln. Sie gewinnen an Selbstvertrauen und entwickeln ihre Sozialkompetenz im gemeinsamen Freispiel. Durch das gemeinsame Wirken wird auch die Sprachkompetenz gefördert.

Ein anschauliches Beispiel ist das Kochen der Matschsuppe. Ein Kind fängt damit an und weitere Kinder stoßen hinzu. Dann werden Ideen eingebracht, es soll noch mehr Waldboden hinein und es fehlt noch Wasser. Also geht ein Kind Wasser holen, ein anderes Kind holt die Schaufel und ein Kind bleibt am Topf und rührt und gibt den Ton an. Die Rollen wechseln dabei von selbst und alle Kinder haben viel Spaß daran, sich am gemeinsamen Projekt zu beteiligen – und natürlich an der anschließenden Verköstigung der Suppe.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Sep 18, 2020:

Kind of carecount integrated places
 Kindergarten vormittags 8.00-13.00 Uhr
0 Places

Basics

Alle pädagogischen Aspekte haben wir in unserer Konzeption festgehalten:

Konzeption des Waldkindergarten Deister-Sünteltal

Employee

Struktur der Kindereinrichtungen

Der Waldkindergarten Deister-Sünteltal unterhält zwei Einrichtungen. Sie bestehen jeweils aus maximal 15 Kindern der Altersgruppe 3-6 Jahre bzw. bis zur Einschulung. Bei der Zuteilung der Kinder wird ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis und eine gute Altersdurchmischung angestrebt.

Pädagogen im Waldkindergarten

Jede Einrichtung wird von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. Die qualitative Ausbildung entspricht mindestens dem Niveau der Erzieherausbildung, um den Ansprüchen des Waldkindergartens gerecht zu werden. Oft werden die Pädagogen zudem durch einen Jahrespraktikanten unterstützt.

Bei Krankheit und Urlaub eines Mitarbeiters, Ausflügen und Festen gibt es in der Regel eine Vertretung. Erstreckt sich der Ausfall der Erzieher über einen längeren Zeitraum, wird eine Aushilfskraft eingestellt.

Fachlich kompetente Personen, z.B. Förster, Umweltpädagogen, Diakone u. a., die gelegentlich die Waldgruppen begleiten, ergänzen das Team.

Weitere Infos zu unseren Mitarbeitern finden sie auf unser Homepage:

Unsere Erzieher/innen

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Kosten des Kindergartens

Als Waldkindergarten-Eltern treten Sie unserem Verein bei und zahlen einen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 90 € pro Jahr als Familie oder 60 € im Jahr als Alleinerziehende. Weitere Betreuungskosten fallen nicht an.

Die Mitglieder

In der Elterninitiative beteiligen sich alle Eltern an regelmäßigen Elterndiensten. Hierzu zählt z.B. das Putzen des Bauwagens, Holz hacken oder Mithilfe bei Veranstaltungen. Diese Dienste beanspruchen etwa alle 3-6 Monate einige Stunden Ihrer Zeit.

Allen Eltern steht es frei, sich zusätzlich über Ämter einzubringen. Typische Ämter sind Elternsprecher, Bauwagenwart, Lagerwart oder Adminstrator.

Außerdem dürfen sich alle Eltern in allen Belangen einbringen und so den Kindergartenalltag aktiv mitgestalten.

Vereinssatzung Waldkindergarten Deister-Sünteltal e.V.

Care providers are responsible for all profile content.
Care providers are responsible for all profile content.