Ev. Kindertagesstätte Warmbach

Image

3-6 Jahre In der Ganztagesgruppe stehen auch U3 Plätze ab 2 Jahren zur Verfügung

Address
Ev. Kindertagesstätte Warmbach
Thomaring 38
79618 Rheinfelden (Baden)
Funding authority
Evangelische Kirchengemeinde Rheinfelden
Müßmattstraße 2
79618 Rheinfelden (Baden)
07623/3603 (Sandra Fuchs)
ev.kita-warmbach@online.de
http://www.evangelisch-in-rheinfelden.de/html/content/kindertagesstaette_warmbach503.html
Opening times7:00 AM - 5:00 PM o'clock
Closing days20 Schliesstage in der Ganztagesgruppe
26 Schliesstage in der VÖ Gruppe
Denomination evangelic
Specially educational concept child oriented education, daily routine language education, nature education, project approach, Situation approach
Extras care with lunch, full day care

Introduction

Die Ev. Kindertagesstätte Warmbach befindet sich in der Stadt Rheinfelden, Ortsteil Warmbach, in einem ruhigen Wohngebiet mit Einfamilienhäusern und Reihenhaussiedlungen in ländlicher Umgebung.

Im Haus werden  45 Kinder (im Alter von 2 bis 6 Jahren)  in zwei Gruppen betreut.

Das Gebäude verfügt über verschiedene Gruppen- und Funktionsräume. Hier können die Kinder  ihren Interessen und Neigungen nachgehen, die Gemeinschaft erleben, Freundschaften anbahnen und  ihre eigene Persönlichkeit und Identität entwickeln.

z.B. Mal-und Kreativbereich- Atelier, Kinderwerkstatt, Möglichkeiten zum Forschen und Experimentieren, Bewegungsraum usw.

Das großzügig angelegte Freigelände bietet den Kindern einen schattenspendenden Baumbestand, Sonnenterrasse und  Klettergeräte, Spielhaus und Kindertheater und einen großen Sandbereich. Es gibt  viele Möglichkeiten zum Bewegen und Spielen, die Jahreszeiten im Freien zu erleben, sich wohl zu fühlen und die Natur zu entdecken.

Unsere Arbeit bezieht sich auf die individuelle und selbständige Entwicklung eines jeden Kindes. Mit einer wertschätzenden Grundhaltung begleiten wir die Kinder in der frühkindlichen Lebensphase und vermitteln im Kindergartenalltag unser christliches Menschenbild.

Wir legen Wert auf eine aktive Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Förderverein der Ev. Kita Warmbach.

Outdoor Facilities

Wir haben einen riesengroßen Sandkasten, in dem wir tolle Sachen bauen und buddeln können. Mit unserem Boot haben wir schon viele abenteuerliche Reisen erlebt.

Auf der Ritterburg haben wir die Möglichkeit zum klettern und rutschen. Gerne spielen wir darauf „Rapunzel“ und andere Ritterspiele.

Bei schönem Wetter hängen unsere ErzieherInnen Hängematten daran auf, so dass wir darin schaukeln und entspannen können.

Die Vogelnestschaukel und die normale Schaukel benutzen wir auch sehr gerne. Wir fliegen bis in den Himmel.

Außerdem haben wir jede Menge Platz zum Rennen und Verstecken und können mit unseren Fahrzeugen so richtig gut flitzen.

…und dann gibt es noch die Wippe, den Drachen, das Kuckucksnest, das Theater, die Ytong-Steine, das Gartenbeet, die Kräuterspirale, die Büsche und Bäume, die Nischen und Ecken…..

Im Herbst finden wir viele bunte Blätter und können die Eichhörnchen beobachten, im Winter sausen wir mit unseren Poporutschern den Hügel hinunter,im Frühling sehen wir, wie alles wieder zu blühen beginnt und im Sommer hüpfen wir in Badekleidung durch den Rasensprenger und frühstücken im „Frühstückshaus“.

Wenn das Wetter mitspielt, verbringen wir ab Mai sogar den ganzen Tag draußen!

Unser Garten ist ein richtiges Paradies!

Daily Schedule

Ein Tag bei uns…

 

Ankommen

Der Kindergarten öffnet um 7 Uhr. Die Kinder können im Gruppenraum spielen und nach Absprache auch in anderen Funktionsräumen. Der Frühstückstisch ist bereits gerichtet: Es stehen Getränke und ein bunter Obstteller zum Frühstück bereit.

Morgenkreis

Um 8.30 Uhr findet unser Morgenkreis statt. Wir begrüßen uns in unserer Gruppe mit einem Ritual und besprechen alles Wichtige für den Tag.

Frühstück

Die Kinder dürfen selbst entscheiden wann sie frühstücken wollen, die Erzieherinnen achten aber darauf, dass alle im Laufe des Vormittags gefrühstückt haben. Am Esstisch wird viel miteinander gelacht, das Essen geteilt und lustige Geschichten erzählt.  Wenn die Kinder fertig sind, räumen sie ihr Geschirr auf den Geschirrwagen und machen ihren Essplatz sauber. Wenn alle gegessen haben, wird der Wagen in die Küche gefahren.

 

 

Wieder spielen

Ob beim Konstruieren, im Rollenspielbereich, beim kreativen Gestalten, oder in der Leseecke – überall gibt es tolle Sachen zum Spielen, Lernen und Entdecken. In der Freispielzeit stehen den Kindern nach Absprache alle Funktionsräume zur Verfügung. Oft gibt es in dieser Zeit auch Angebote, an denen die Kinder teilnehmen können.

Garten

In der Regel räumen wir zwischen 10.30 – 11.00 Uhr gemeinsam auf, um in den Garten zu gehen.  Dort können die Mädchen und Jungen schaukeln, rutschen, im Sand spielen, rennen, klettern auf Fahrzeugen flitzen …und vieles mehr…. Da wir bei jedem Wetter auch Zeit draußen verbringen, brauchen die Kinder immer dem Wetter angepasste Kleidung.

Projekte und Angebote

Oft gibt es im Laufe des Vormittages noch ein oder mehrere Angebote – für Kleingruppen oder auch für die ganze Gruppe, die je nach Projekt ganz unterschiedlich sind.

Mittagessen

Zuerst gehen die jüngeren Igel-Kinder um 11.45 Uhr gemeinsam mit zwei Erzieher*innen zum Mittagessen in den Speiseraum.  Wenn die erste Gruppe gegessen hat, dann sind die größeren Igel-Kinder dran (12.30Uhr)

Bei den Bärenkindern gibt es um 12 Uhr einen kleinen Mittags-Imbiss: Entweder essen die Kinder dann die Reste ihres Frühstücks oder es gibt verschiedene Leckereien, wie Knäckebrot mit Frischkäse, die die Bäreneltern nach Bedarf spenden.

 

Die „Stille- Zeit“

Die erste Gruppe der Igelkinder trifft sich nach dem Essen zum gemeinsamen Lesen/Entspannen mit den Bärenkindern. Immer montags bei der Kinderkonferenz kann sich jeder für ein Angebot in der Stillen Zeit für eine Woche entscheiden.

Während dieser Zeit sollen die Kinder nicht abgeholt werden, weil es sonst immer störende Unterbrechungen gibt…beim Zuhören, beim Entspannen oder bei einer Fantasiereise.

Ab 12:45Uhr – 13 Uhr können die Bärenkinder abgeholt werden.

Und danach? Manche der Igelkinder sind nach dem Mittagessen so müde, dass sie sich ausruhen oder sogar tief schlafen. Wie gut, dass jeder sein eigenes Bett hat und auch ein Kuscheltier von zuhause dabei hat.

Wenn die „großen Igelkinder“ vom Mittagessen kommen, haben auch sie noch eine „Stille Zeit“ und genießen es spannende Geschichten vorgelesen zu bekommen oder auf eine Fantasiereise zu gehen.

 

Aufgewacht

Wenn die jüngsten Kinder mit ihrem Mittagschlaf fertig sind, dann hilft ihnen eine Erzieher*in wieder beim Windeln wechseln und anziehen.

Danach ist wieder Zeit für das Freispiel – im Haus oder im Garten. Oder es findet ein kleiner Ausflug in die nähere Umgebung statt.

Damit das möglich ist, können die Igelkinder entweder zwischen 13 und 14 Uhr abgeholt werden oder ab 15 Uhr.

Food

Unser abwechslungsreiches und vitaminreiches Mittagessen beziehen wir von der Metzgerei Schneider in Karsau.

Weiterhin nehmen wir am Europäischen Schulfruchtprogramm teil und bekommen kostenlos wöchentlich eine gut gefüllte Obst-und Gemüsekiste mit frischen Früchten geliefert.

Dank an unsere Sponsoren !

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Sep 22, 2020:

Kind of carecount placescount integrated places
 Krippe
5 Places0 Places
 Kindergarten
35 Places0 Places

Basics

Unser Leitbild

Bild vom Kind

Jedes Kind ist ein Geschenk Gottes.

Kinder sind von Geburt an soziale, kompetente und eigenaktive Wesen und gestalten ihre Entwicklung aktiv mit. Jedes Kind lebt in einer unterschiedlichen Lebenswelt und bringt dementsprechend unterschiedlichste Erfahrungen, Fragen, Interessen mit. Jedes Kind ist eine weltoffene, einzigartige Persönlichkeit.

Jeder Mensch ist einzigartig.

Wir achten und fördern die Individualität jedes Kindes. Jedes Mädchen und jeder Junge wird als einzigartige Persönlichkeit respektiert, die wir wertschätzen und in seiner/ihrer Individualität unterstützen.

Wir bieten eine vertrauensvolle Beziehung, emotionale Sicherheit und Zuwendung als Basis für kindliche Lernprozesse und die Entwicklung des Selbst. Jedes Kind soll sich als Person angenommen fühlen, sich in seiner Gruppe und in der gesamten Einrichtung wohlfühlen, sich geborgen und beschützt fühlen.

Wir eröffnen Lern- und Entwicklungschancen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sozialem Status.

Die Kinder werden mit ihrem Weltverständnis und all ihren Bedürfnissen und Lebensäußerungen ernst genommen. Wir begleiten und fördern in diesem Sinne ganzheitlich.

Die Kinder sind Akteure ihrer eigenen Entwicklung.

Kinder lernen mit allen Sinnen. Wir geben Zeit und Raum für Selbstbildungsprozesse. Wir bieten Anregungen und Herausforderungen und unterstützen die Mädchen und Jungen in ihrem Forscherdrang.

Wir fördern die Eigenverantwortung der Kinder.

Sie entdecken ihre Möglichkeiten und Grenzen, ihre besonderen Neigungen. Sie lernen Selbstvertrauen, soziales Miteinander, gemeinschaftsfähig zu sein und sich als selbstwirksam zu erleben.

Die Kinder nehmen teil und geben ihren Teil.

Die Mädchen und Jungen wirken an Entscheidungen aktiv mit und gestalten so auch Teile ihres Alltages selber mit. (Partizipation)

Wir gestalten Erziehungspartnerschaft.

Die Arbeit orientiert sich an der Lebenswelt der Kinder und Eltern und ist getragen von Wertschätzung und Respekt gegenüber den Familien. Wir verstehen uns als familienergänzende und familienunterstützende Einrichtungen und gestalten einen transparenten Bildungs- und Erziehungsprozess.

 

 

Kinder lernen im Spiel spielend.

Wir messen dem Spiel als wichtigste Lern- und Lebensform im Tagesablauf  unserer KiTa größte Bedeutung bei. Wir betrachten spielerische Aktivitäten und aktives Spiel als die Haupttätigkeit der Kinder. Die kindliche Freude am TUN, steht bei jeglicher Aktivität im Vordergrund.                             Der Weg ist das Ziel- nicht das fertige Produkt am Ende.

Wir pädagogischen Fachkräfte sind Wegbegleiter.

Wir begegnen den Kindern mit Offenheit und Respekt. Wir begleiten, beraten und beobachten die Mädchen und Jungen in ihrem Tun und lassen es zu, Fehler zu machen. Wir sind dabei Vorbilder, Vertrauensperson, Vermittler, Impulsgeber, Tröster.

Wir sind ein Ort der Kommunikation.

Wir eröffnen unterschiedlichste Möglichkeiten zu Gesprächen, Begegnungen und Kontakten zwischen Kindern, Fachkräften und Eltern. Neue konzeptionelle Ideen, die in der Praxis erprobt und bewertet werden, entstehen durch das Austauschen von Ansichten und Meinungen von Kindern, pädagogischen Fachkräften und Eltern.

 

Wir stehen in einem kontinuierlichen Dialog mit dem Träger, um die Einrichtung gemeinsam und zukunftsorientiert weiter zu entwickeln.

 

 

 

 

 

 

 

Care providers are responsible for all profile content.