Kindergarten St. Elisabeth

Wir betreuen Kinder von 1 bis 3 Jahren in der Krippe. Und Kinder von 3 Jahren bis zum Schuleintritt im Kindergarten.

Address
Kindergarten St. Elisabeth
Heinrich-Zirkel-Straße 15
87561 Oberstdorf
Funding authority
Kath. Pfarrkirchenstiftung St. Joh. Baptist
Oststraße 2
87561 Oberstdorf
kita.st.elisabeth.oberstdorf@bistum-augsburg.de
http://www.pg-oberstdorf.de/oberstdorf/kindergarten-st-elisabeth/
08322 80476 (Frau Daniel)
Opening times7:15 AM - 5:00 PM o'clock
late care4:30 PM - 5:00 PM o'clock
Closing daysÖffnungszeiten:
Donnerstag: 7:15-16:00Uhr
Freitag: 7:15-14:30 Uhr;

25 Schließtage, die in den Ferien liegen. In der Regel 1 Woche in den Pfingstferien, 3 Wochen in den Sommerferien und 1 Woche über Weihnachten.
Foreign languages English, Russian
Denomination roman catholic
Specially educational concept child oriented education, livebased approach, project approach, Science/Project methods, Situation approach, Situation orientated approach
Extras care with lunch, cooperation facility, full day care

Introduction/specifics

Unser Bild vom Kind

Unser Kindergarten steht offen für alle Kinder – gleich welcher Herkunft, Nationalität, Religion, Behinderung oder speziellem pädagogischen Förderbedarf.
Wir verstehen uns als familienergänzende Bildungseinrichtung, die Kinder unterstützen will, Basiskompetenzen zu erwerben. Die Basiskompetenzen sind Grundlagen, die Kinder für ihre Zukunft brauchen. Dabei orientieren wir uns am bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan des bayerischen Kinderbildungs- und Betreuungsgesetzes mit seiner Grundforderung: Die Anerkennung der Persönlichkeit und die Berücksichtigung der Individualität. Wir legen im frühen Lernen den Grundstein für lebenslanges Lernen. 

  • Wir fördern die Gemeinschaft unter den Kindern, in der Gruppe und mit allen Gruppen.
  • Wir feiern miteinander Feste je nach Anlass – persönlich, weltlich, kirchlich. Zu unseren Morgenandachten trifft sich das ganze Haus.
  • Wir starten im Morgenkreis miteinander in den Tag.
  • Wir singen Lieder, die unsere Glaubensinhalte transportieren. Wir feiern die Feste im Jahreskreis und vermitteln deren christliche Botschaft (z.B. unseren Namenstag St. Elisabeth, St. Martin, St. Nikolaus, Weihnachten, Ostern…)
  • Wir vermitteln den Kindern unsere Glaubensinhalte durch Erzählen, Geschichten, Bilderbücher, Kinderbibelwochen, Hörspiele, Legearbeiten.

Religionspädagogik

Die katholische Kirchenstiftung St. Johannes Baptist als Träger gibt uns Hilfe und Unterstützung in vielen Belangen. Wir feiern regelmäßige Gottesdienste mit allen Kindern und laden dazu Herrn Pfarrer Mayer in unseren Kindergarten ein. Gemeinsam im Team gestalten wir monatlich einen Kleinkindergottesdienst in Form einer Morgenandacht mit religionspädagogischen Inhalten.

Unsere religionspädagogische Arbeit kennzeichnet „das Besondere“ an unserem katholischen Kindergarten. Dieser Bereich verdient deswegen unsere besondere Aufmerksamkeit, weil die frühkindliche religiöse Förderung großen Einfluss auf die künftige Lebenseinstellung, das Wertebewusstsein und die sozialen Verhaltensweisen des Kindes hat.

Individuumsbezogene Kompetenzen und Persönlichkeitsentwicklung

Wir achten die Persönlichkeit des Kindes und fördern die Individualität. Wir stärken das Selbstwertgefühl, das Selbstbewusstsein die Selbstentfaltung, die Selbstgestaltung und die Widerstandsfähigkeit, indem wir das Kind mit Aufgaben konfrontieren die seinem Leistungsniveau entsprechen. Dabei geben wir dem Kind oft Gelegenheit selbst zu entscheiden und stolz auf seine Leistung zu sein.
 

Themenbezogene Bildungs- und Erziehungsbereiche

Das Kind erwirbt die Basiskompetenzen in Angeboten zu themenbezogenen Förderbereichen, die nicht getrennt zu sehen sind, sondern im Zusammenhang stehen: 
•    Religion und Wertorientierung
•    Sprache und Kommunikation
•    Gesundheit, Bewegung und Sport
•    Mathematik und Naturwissenschaften
•    Musik, Kunst und ästhetisches Erleben

In den Bereichen Religion, Sprache und Gesundheit sehen wir die Schwerpunkte unserer Bildungsarbeit. 

Rooms

 

  • Unser Gebäude ist mit baubiologisch hochwertigem Material in Holzrahmenbauweise errichtet. Es ist großzügig und offengebaut, innen hell und luftig und vermittelt so ein angenehmes, gesundes Wohnklima.
  • Jede Gruppe verfügt über ein geräumiges Gruppenzimmer mit Spielecken, einen Nebenraum mit kindgerechter Einbauküche und einen zusätzlichen Raum beziehungsweise eine zweite Ebene. Diese Aufteilung bietet den Kindern mehr Freiraum, Beweglichkeit und Entfaltungsmöglichkeiten.
  • Unser Turn- und Mehrzweckraum mit seinen großzügigen Fensterpartien eignet sich hervorragend für alle Bewegungsspiele, Theater, Tanz und Musik. 
  • Unser Garten bietet den Kindern viel Raum für Spielsituationen in denen sie herausgefordert werden und ihre Kompetenzen voll ausspielen können. 

Outdoor Facilities

Unseren großen Garten nutzen alle Kinder zusammen. Wir haben altersentspechende Spielgeräte für Krippen - und Kindergartenkinder.

Daily Schedule

Krippe:
Die Kinder kommen zwischen 7:15Uhr und 9:00 Uhr in die Kinderkrippe. In dieser Zeit ist freies Spielen.
Zwischen 9:00 und 9:30 Uhr findet unser Morgenkreis statt. Danach freies Spiel und diverse pädagogische Angebote.
Unsere Abholzeit beginnt um 12.00 Uhr und endet um 13.00 Uhr. Kinder die über 13.00 Uhr hinaus unsere Kinderkrippe besuchen, gehen um 11.30 Uhr gemeinsam zum Händewaschen. Anschließend essen sie das von zu Hause mitgebrachte Essen, welches wir aufwärmen. Danach halten die Kinder einen gemeinsamen Mittagschlaf. Dieser ist um 14.00 Uhr beendet und die Abholzeit kann beginnen.
Für die Kinder die länger bleiben gibt es das Angebot gegen 15.00 Uhr einer gemeinsamen Brotzeit.

Kindergarten:

Die Gruppenöffnungszeit setzt sich aus der Bring- und Abholzeit und der Kernzeit zusammen. Die Kernzeit (9:00 – 12:00 Uhr) ist die Zeit, in der alle Kinder der Gruppe gleichzeitig anwesend sind. 
Unser Morgenkreis beginnt um 9:00 Uhr. Zu dieser Zeit sollen alle Kinder da sein. Zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr ist Abholzeit. Für Kinder, die nach dieser Zeit noch den Kindergarten besuchen bieten wir ab 12.00 Uhr einen Mittagstisch an. Im Anschluss daran gehen die Kinder in die Turnhalle zum Snoezelen. Zwischen 13:15 und 14:00 Uhr können die Kinder von Montag bis Donnerstag nur nach vorheriger Absprache abgeholt werden. 
 

Food

Den Kindenr die länger als 13.00 Uhr unseren Kindergarten besuchen bieten wir ein warmes Mittagessen an. Beliefert werden wir vom Essensanbieter ASB.

Die Krippenkinder bringen ihr Mittagessen mit.

Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Mit Beginn der Krippen- bzw. Kindergartenzeit sind die Kinder einer Bezugsgruppe zugeordnet (Sonne-, Mond- und Sternegruppe)
Diese stabile Gruppe mit ihren festen Bezugspersonen gibt den Kindern Geborgen-und Sicherheit.
Die Erzieherinnen sorgen für eine transparente und verlässliche Struktur des Kindergartentages, die den Kindern Orientierung über Raum, Zeit, Ort und Themen bzw. Inhalte bietet.
Ein ganz besonderes wichtiges Element für das Geschehen in der Gruppe und für die Tagesstruktur der Kinder und uns Erzieherinnen ist der Morgenkreis.
Hier kommen die Kinder in der jeweiligen Gruppe zusammen. Jedes Kind in der Gruppe integriert und erlebt sich in Gemeinschaft mit den Anderen. Im Morgenkreis wird gesungen, gespielt, erzählt und zugehört. Pläne und Themen werden vorgestellt und gemacht. Der Morgenkreis zu Beginn unseres Kindergartentages ist wichtig für die Kinder, um individuell in Ruhe und Konzentration in den Tag zu starten.
Der Morgenkreis ist auch für uns Erzieherinnen wichtig, um uns ein Bild zu den Bedürfnissen der Gruppe und den einzelnen Kindern machen zu können. Wir wünschen uns von den Eltern, dass sie ihrem Kind ermöglichen am Morgenkreis teilzunehmen.
Neben dem täglichen Morgenkreis gibt es regelmäßige gemeinsame „Termine“ in der Gruppe:
-    im Garten spielen
-    gemeinsam Turnen und Bewegen
-    spazieren gehen
-    angeleitete Angebote wie z.B. Jahreszeitbezogene kreative Aktionen, Spiele und Lieder
Hierbei gehen wir gemeinsam mit unseren Kindern auf unser Jahresthema ein.
Der Gruppenraum bietet immer einen Angebotstisch, der mit seinem wechselnden Material zum Kennenlernen und zur Erweiterung insbesondere der feinmotorischen Fertigkeiten und Fähigkeiten dient.

Neben der pädagogischen Arbeit in der Bezugsgruppe ist uns gruppenübergreifendes Arbeiten wichtig. Die Kinder lernen andere Kinder kennen, erproben und schulen ihr soziales Verhalten und lernen darüber auch sich selbst besser kennen.
Das gruppengreifende Arbeiten geschieht in freier und angeleiteter Form.
Die Kinder erleben sich in wechselnden, kleinen Gruppen, wenn sie nach Rücksprache mit ihren Erzieherinnen und nach deren Ermessen Ihre Gruppe verlassen, um sich in anderen Räumen aufzuhalten (z.B. Ruheraum, Bücherei, Brotzeitstube, Turnhalle, Flur, zu Besuchen in der Nachbargruppe oder in der Krippe). Die Kinder bewegen sich frei und selbstständig im Haus bzw. auch im Garten. Dazu nehmen sie ihr Foto mit. An jedem Raum ist eine Tafel mit einer bestimmten Anzahl an Klettpunkten angebracht, die Auskunft darüber gibt, ob im Raum Platz und wer schon da ist. Die Kinder heften ihr Foto auf die Tafel.
Ein weiteres gruppenübergreifendes Element ist unsere altersdifferenzierte und projektbezogene Arbeit in einer bestimmten Kindergruppe. Wir sehen drei Altersstufen im Kindergarten. Die Gruppe, der 3-4Jährigen, 4-5Jährigen und 5-6Jährigen („Der 6er Club“). Dabei beachten wir den individuellen Entwicklungsstand des Kindes.
Unsere Einrichtung, die Gestaltung der Räume und wir als Personen vermitteln den Kindern und Eltern, dass sie willkommen und wertgeschätzt sind. Wertschätzung ist für uns nicht nur ein Begriff, sondern soll jeden Tag gelebt und erfahrbar sein. 
Wir legen Wert auf persönliche Zuwendung in der Situation der Begrüßung und des Abschiedes.
Das Wohl des Kindes steht in unserer Arbeit im Mittelpunkt. Alle Kinder sollen sich von uns auf ihrem Entwicklungsweg liebevoll betreut, gefördert und begleitet fühlen.
Wir berücksichtigen die Interessen und Bedürfnisse der Kinder. Dazu gehört auch der Respekt vor den unterschiedlichen Geschwindigkeiten der Kinder und deren vielfältigen Möglichkeiten, ihre eigenen sowie unserer erzieherischen Ziele zu erreichen.
Nach Möglichkeit versuchen wir Elternwünsche zu berücksichtigen, und flexibel auf die Bedürfnislagen der Eltern und ihres Kindes einzugehen.
Das Wohlwollen gegenüber jedem Menschen, ob klein oder groß, gründet in unserem christlichen Selbstverständnis, das der Liebe Gottes zu den Menschen verpflichtet ist. Wir wissen um den hohen Anspruch, an dem wir uns immer wieder neu ausrichten.
Durch unser gelebtes Beispiel und unser erzieherisches Wirken leiten wir die Kinder zur gegenseitigen Wertschätzung an. Aus dieser Grundhaltung ergibt sich die Qualität unseres Umgangs, der in der Zusammenarbeit mit den Eltern, mit den Kindern und untereinander spürbar wird. So wie wir versuchen, wohlwollend im Umgang zu sein, so wünschen wir es auch uns gegenüber.
 

Employee

  

Additional Offerings

Musikalische Früherziehung:

Wir bieten einmal in der Woche in kooperation mit der Musikschule Oberstdorf musikalische Früherziehung ab 4 Jahren an. Dieses Angebot wird seperat abgerechnet.

Quality Assurance

Elternbefragung / Kinderbefragung 
Einmal im Jahr wird eine Elternbefragung durchgeführt. Darüber wird die Zufriedenheit der Eltern und Kinder, sowie die gewünschte Öffnungszeit abgefragt. 
Aufgrund dieser Auswertung werden im Team neue Ziele für die Qualitätssicherung formuliert. Diese werden mit dem Träger besprochen.
 

Cooperations

Um eine optimale Förderung der Kinder zu gewährleisten arbeiten wir mit dem Kinderschutzbund Immenstadt, der Kinderhilfe Sonthofen, dem Sonderpädagogisches Förderzentrum, der Heilpädagogischen Tagesstätte, dem Jugendamt, dem Gesundheitsamt, den verschiedenen Beratungsstellen, den Oberstdorfer Kindergärten, den Logopäden, Ergotherapeuten und den Ärzten zusammen.
Um den Kindern den Übergang in die Grundschule zu erleichtern stehen wir mit der Grundschule Oberstdorf in ständigem Kontakt und Austausch. Wir arbeiten partnerschaftlich miteinander zum Wohle des Kindes.
Seit vielen Jahren pflegen wir eine gute Zusammenarbeit mit der Musikschule Oberstdorf. In Form eines zusätzlichen musikalischen Angebotes mit der Musikpädagogin Alexandra Spiegel.
 

Teamwork with school

Übergang vom Kindergarten zur Schule  
Um den Kindern den Übergang in die Grundschule zu erleichtern stehen wir mit der Grundschule Oberstdorf in ständigen Kontakt und Austausch. Wir arbeiten partnerschaftlich und miteinander zum Wohle des Kindes. 
 

Teamwork with parents

Elternarbeit bedeutet für uns partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohle des Kindes. Dazu gehört eine regelmäßige und offene Information an die Eltern über unsere pädagogische Arbeit und die Entwicklung des Kindes. Es ist unser Wunsch, dass sich die Eltern in ihrer Erziehungsarbeit durch den Kindergarten entlastet und unterstützt fühlen.
Die Formen der Elternarbeit in unserem Kindergarten sind:
-    Anmelde-/Aufnahmegespräche
-    Entwicklungsgespräche
-    Eltern-Informationsabende
-    Dokumentation unserer pädagogischen Arbeit— Foto, Ausstellungen…
-    Informationen schriftlich und mündlich—Tür- und Angelgespräche…
-    Familienfeste— Ausflüge, Familienrally…
-    Hospitationen
-    Gemeinsame Projekte—Theaterspiel, Lesenachmittag
-    Elternbeirat
-    Portfolio
Wir freuen uns wenn auch Sie sich an unseren vielfältigen Aktivitäten beteiligen und uns in unserer gemeinsamen Arbeit unterstützen.

Specifics

Kinderkonferenzen sind eine besonders gute Form, um das Mitbestimmungsrecht der Kinder zu stärken. Dabei bekommen die Kinder die Möglichkeit Ideen, Wünsche, Bedürfnisse zu äußern, eine eigene Meinung zu bilden und demokratisch abzustimmen. Danach heißt es das Wahlergebnis anzunehmen und zu akzeptieren. 

Care providers are responsible for all profile content.

Holiday Care

Während der Schließzeit in unseren Sommerferien wird in kooperation mit dem Kindergarten St. Martin eine ein wöchige Notbetreuung angeboten. 

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Wir nehmen in unserer Einrichtung Kinder beginnend vom Krippenalter bis zur Einschulung auf.
Falls in dem Kindergartenjahr mehr Anmeldungen als freie Plätze zur Verfügung stehen werden folgende Aufnahmekriterien zu Platzvergabe angewendet:

  • Kinder die bereits in der Krippe sind und anschließend in eine Kindergartengruppe wechseln
  • deren Geschwister bereits in unserem Kindergarten betreut werden
  • die aus sozialen Gründen einen Platz benötigen
  • Kinder deren Eltern berufstätig sind

Durch das Inkraft treten des Masernschutzgesetzes dürfen wir nur noch Kinder aufnehmen, die einen Impfnachweis vorlegen können.

 

Care providers are responsible for all profile content.

Description and Stations

Der Kindergarten liegt am Nord-Westlicher Ortsrand von Oberstdorf.

Von Norden B 19 her kommend nach Orteingangsschild am Kreisel die 2. Ausfahrt nehmen. Am nächsten Kreisel die erste Ausfahrt nehmen und in die Poststr. einbiegen. An der nächsten Kreuzung rechts in die Reisachstr. einbiegen. Am Ende der Straße auf der rechten Seite befindet sich der Kindergarten.

Care providers are responsible for all profile content.

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map