Elterninitiative KiTa Waldorf Linde

2 - 6 Jahre

Address
Elterninitiative KiTa Waldorf Linde
Ernst-Wiechert-Weg 5
51545 Waldbröl
Funding authority
Waldorfkindergarten Linde e.V.
Ernst-Wiechert-Weg 5
51545 Waldbröl
02291 8087210 (Frau Silvia Deryk)
info@waldorfkindergarten-waldbroel.de
http://www.waldorfkindergarten-waldbroel.de
Opening times7:00 AM - 4:00 PM o'clock
Closing daysAußer an den Wochenenden und den Feiertagen schließt unsere Einrichtung an 30 Tagen im Jahr.
Specially educational concept Waldorf education

Introduction/specifics

Unsere Kindertagesstätte wurde am 01.12.1988 mit einer Kindergartengruppe (25 Plätze) auf dem Hömerich in Nümbrecht eröffnet. Damals erweiterten wir das pädagogische Angebot der Kindergärten in Nümbrecht durch unseren Elterninitiativkindergarten mit Waldorforientierung.

Ansteigende Kinderzahlen und lange Wartelisten machten deutlich, dass eine Vergrößerung vonnöten war. Im Sommer 1994 bezog der Kindergarten sein zweites Zuhause, das alte Schulgebäude in Nümbrecht-Harscheid, seitdem sind wir zweigruppig.

 Im Winter 2007 erfolgte der Umzug von Nümbrecht in die Nachbargemeinde Waldbröl, in ein neues, nach ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten gebautes Holzhaus.

2010 wurde die Gruppenstruktur der einen Gruppe verändert, indem sie in eine U3-Gruppe umgewandelt wurde. Seitdem werden in dieser Gruppe jedes Jahr im Sommer sechs U 3 Kinder aufgenommen, die in der ersten Zeit der Eingewöhnung von einer Bezugserzieherin betreut werden.

 

Die Trägerschaft der Elterninitiative wird durch die Eltern selbst übernommen, in unserem Falle vom  Elternverein „Waldorfkindergarten Linde“ e.V., in dem alle Eltern der Kindertagesstätte  sowie die Erzieherinnen Mitglied sind und Stimmrecht haben.

 

Rooms

Unsere Kindertagesstätte verfügt über zwei  Gruppen mit je einem Gruppenraum, einem individuell gestalteten Nebenraum und einem Waschraum mit den  Kindertoiletten. Jede Gruppe hat einen eigenen Zugang zum Außenbereich.

Weiterhin sind ein Wickelraum sowie ein Schlafraum vorhanden. Unser Mehrzweckraum wird gruppenübergreifend auf vielfältige Weise genutzt. Es wird darin geturnt, gesungen und gespielt. Außerdem finden dort Elternabende sowie Sitzungen statt.

Über die Gruppenküchen hinaus befindet sich eine Küche im Kindergarten, in der täglich eine vollwertige warme Mittagsmahlzeit zubereitet wird.

Outdoor Facilities

Unsere großzügige und naturnahe Außenanlage ist in zwei Ebenen unterteilt. Im oberen Teil befinden sich ein Balancierbalken sowie Kletterstangen. Der untere Teil besteht aus einem „Wäldchen“ mit einem Spielhäuschen, Kletterbäumen, einer breiten Rutsche, einem Bauwagen und einer Nestschaukel. Der Baumbestand sorgt für genügend schattige Plätze zum Spielen während der Sommerzeit.

Vor den Gruppen gibt es eine gepflasterte Fläche, die den Kindern die Möglichkeit bietet mit Rädchen und Rollern zu fahren, Seilchen zu springen oder auf Stelzen zu laufen. Ein Kräuter- und Gemüsegarten sowie  ein Weidentipi befinden sich auf der anderen Seite der Anlage.

Daily Schedule

Die Kinder kommen zwischen 7.00 Uhr und spätestens 8.30 Uhr in ihrer Gruppe an, werden dort von den Erzieherinnen begrüßt und finden sich im Gruppenleben ein. Der Morgen beginnt für die Kinder mit der wichtigen Freispielzeit.

Die frei bespielbaren Materialien, wie Tücher, Bretter, Ständer etc. können die Kinder nach ihrer eigenen Fantasie und Kreativität für das Spiel nutzen. Die verschiedenen Spielbereiche, wie die Bauecke, die Puppenecke oder Kaufladen werden belebt und die Kinder üben sich in den verschiedenen Rollenspielen.  In dieser  Zeit des Freispiels entscheidet das Kind selbst, in welche Tätigkeit es sich einbringen möchte, mit welchen Kindern und mit welchem Spielmaterial es spielen möchte. Es bestimmt den Ort und die Dauer des Spiels.

Während der Freispielphase wird von einer Erzieherin in der Gruppenküche das täglich gemeinsame Frühstück zubereitet.  Dabei dürfen sich die Kinder jederzeit beteiligen, wie beispielsweise beim Kneten des Teiges, Schneiden von Obst und Gemüse. 

Gegen 9.30 Uhr finden sich alle Kinder mit den Erziehrinnen in einem gemeinsamen Stuhlkreis zusammen. Die Kinder haben währenddessen die Möglichkeit sich gegenseitig wahrzunehmen, etwas Persönliches zu erzählen und bei einem  Fingerspiel mit tätig zu sein. Im Anschluss helfen alle Kinder und Erzieherinnen beim Aufräumen der Gruppenräume.
Nach dem Frühstück folgen ein Reigen und anschließend die zweite Freispielphase im Garten.
Zum Abschluss des Vormittags finden sich die Gruppen jeweils zu einem zweiten Stuhlkreis zusammen, in dem die  Kinder in entspannter Atmosphäre ein Märchen oder eine Geschichte lauschen.

Während die Kindergartenzeit für die ersten Kinder hiermit beendet wird, geht es für die Übermittagskinder mit dem Mittagessen um 13.00 Uhr weiter. 

Auch während der Nachmittagsgestaltung wechseln sich Phasen der Aktivität und des Ausruhens ab. Je nach Wetter und Bedürfnis der Kinder gehen wir in den Garten, in den Bewegungsraum oder bleiben in der Gruppe.
Spätestens um 16.00 Uhr geht der Kindergarten auch für die Kinder, die 45 Stunden in der Einrichtung verbleiben, zu Ende.

Food

Wir legen großen Wert auf vegetarisches, biologisches und vollwertiges Essen. Während das Frühstück jeden Morgen im Gruppengeschehen zubereitet wird, kocht unsere Hauswirtschaftskraft das Mittagessen täglich frisch für unsere Übermittagskinder. Unsere Lebensmittel erhalten wir alle aus einem Bioladen.

Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Als Waldorfkindergarten arbeiten wir auf der Grundlage der anthroposophischen Lehre Rudolf Steiners.  Die Basis unseres pädagogischen Handelns liegt in der Erkenntnis: 

  • dass Kinder im Kindergartenalter durch nachahmendes Tun lernen, sie sich also am Vorbild des Erziehers orientieren können

  • dass ihnen ein rhythmisch gestalteter Tagesablauf größtmögliche Sicherheit bietet

  • die Umgebung in der Art gestaltet ist, das sie harmonisierend und entwicklungsanregend auf die Kinder wirkt

Wir sind uns bewusst, dass die uns anvertrauten Kinder ihre eigene Biographie, ihren kulturellen und familiären Hintergrund mitbringen. Sie kommen als Individuen zur Welt, die sich mit ihrer Persönlichkeit, Temperament, Vorlieben und auch  eventuellen Handicaps entwickeln und ihren eigenen Weg gehen möchten. Daher ist es uns ein großes Anliegen, jedem Kind die Umgebung, Zeit und  Förderung zu geben, die es für seine individuelle Entwicklung benötigt.

Employee

In unserer Einrichtung sind sieben staatlich anerkannte Erzieherinnen beschäftigt, wovon fünf  Mitarbeiterinnen eine Waldorfqualifikation erworben haben.  

Additional Offerings

  • Am Montagnachmittag findet ein Chorangebot statt, welches sich an die Kinder zwischen fünf und sechs Jahren richtet

  • Von Frühjahr bis Sommer haben beideGruppen Waldvormittage eingerichtet, währenddessen die Kinder den Lebensraum Wald mit all ihren Sinnen erleben können

  • Einmal wöchentlich bietet eine Eurythmistin bei uns im Kindergarten Eurythmie an

  • Wir arbeiten mit unterschiedlichen Behörden zusammen, wie dem Kreisjugendamt, Gesundheitsamt etc., bei Bedarf auch mit Beratungsstellen, Therapeuten oder Kinderärzten

Teamwork with school

Unsere Kindertagesstätte steht mit der Waldorfschule Oberberg in engem Kontakt. Auf Wunsch arbeiten wir auch gerne mit den örtlichen Grundschulen zusammen.
So kann diese sensible Übergangsphase für die Kinder, Eltern und Pädagogen erleichtert werden. Dies geschieht ausschließlich mit der schriftlichen Zustimmung der Eltern.
Darüber hinaus stehen wir im Rahmen der Ausbildung für ErzieherInnen in Kontakt mit den Fach- und Fachoberschulen für ErzieherInnen.

Teamwork with parents

Im Kontext der Bildung und Förderung der Kinder ist uns die Elternpartnerschaft  besonders wichtig, denn unsere pädagogische Arbeit verstehen wir als familienergänzend und unterstützend.

Eine gute Betreuung des Kindes und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern basiert auf der verlässlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachkräften. Dazu bilden gegenseitige Wertschätzung und Rollenbewusstsein sowie Entwicklung eines gemeinsamen Bildungsverständnisses die Grundlage.

 

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern erreichen wir durch die vielfältigen Formen der Elternarbeit in unserer Einrichtung.

Dazu gehören:

  • Informationsgespräche und die Besichtigung unseres Kindergartens
  • Informationsabend einmal jährlich
  • Aufnahmegespräche
  • Elternabende
  • Entwicklungsgespräche
  • Hilfestellungen bei Kontaktaufnahme mit Beratungsinstitutionen
  • Möglichkeit eines Hausbesuches
Care providers are responsible for all profile content.
This website uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Review our data privacy policies for more details.