Kita St. Michael

1-3 Jahre Krippe incl. Integration/ 3-6 Jahre Kindergarten incl. Integration

Address
Kita St. Michael
Bruchweg 8
49393 Lohne
Funding authority
Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud
Rixheimer Platz 10
49393 Lohne
kita-stmichael@sankt-gertrud.com
https://www.sankt-gertrud.com/kircheneinrichtungen/kindertagesstaetten/st_michael
04442/4775 (Frau Kowalski)
Opening times7:30 AM - 5:00 PM o'clock
Closing days3 Wochen Sommerferien und 2-3 Tage zwischen
Weihnachten und Neujahr sowie
1-2 Schließtage für Planungstage oder Weiterbildung
Foreign languages German, Polish, Romanian, Russian, Turkish
Denomination roman catholic
Specially educational concept child oriented education, daily routine language education, inclusion, livebased approach, Situation orientated approach
Extras Integrative facility, care with lunch, for children with special educational needs

Introduction/specifics

Allgemeines

Der kath. Kindergarten St. Michael liegt im Nord - Westen der Stadt Lohne. Insgesamt 162 Kinder können unsere Einrichtung besuchen.

Insgesamt verfügt unser Kindergarten über

4 Regelgruppen          

1 Integrationsgruppe    

2 Krippengruppen     

1 Interessengruppe am Nachmittag

In den jeweiligen Regelgruppen werden 25 Kinder im Alter von 3-6 Jahren betreut. Die Integrationsgruppe des Kindergartens besuchen insgesamt 18 Kinder, davon vier Kinder mit einem Förderbedarf.

In den zwei Krippengruppen können wir insgesamt 30 Kinder im Alter ab einem Jahr aufnehmen. Hier wird ein Mittagstisch angeboten.

Zweimal wöchentlich (Di. + Do.) bieten wir 15 Kindern im Alter von 2-3 Jahren die Möglichkeit, in der Interessensgruppe erste Erfahrungen im Kindergarten zu machen.

Direkt neben dem Kindergarten befindet sich die Ketteler-Grundschule. Durch die räumliche Nähe besteht eine enge und gute Kooperation. Der Übergang vom Kindergarten in die Schule wird gemeinsam geplant, gestaltet und begleitet.

 

Öffnungszeiten und Betreuungszeiten

5-Stunden Regelgruppe         Gelbe – Grüne – Blaue Gruppe          7.30 – 12.30 Uhr zuzgl. SÖ

4-Stunden Regelgruppe         Rote – und Weiße Gruppe                8.00 – 12.00 Uhr zuzgl. SÖ

Beide Krippengruppen          Flohkiste und Zwergenland                7.30 – 12.30 Uhr zuzgl. SÖ

Interessengruppe                Spielmäuse am Di.+D.                       14.30 – 17.00 Uhr

Es besteht die Möglichkeit eine Sonderöffnung (SÖ) am Morgen bzw. am Mittag in Anspruch zu nehmen. Die Öffnungszeiten orientieren sich an den Bedürfnissen der Eltern und Kinder und werden regelmäßig abgefragt und bei Bedarf angepasst.  

 

Rooms

Räumlichkeiten

Lichtdurchflutete Räume, freundliche Farben und ein auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmtes Raumkonzept, regen zu kreativem Spielen und Lernen an. Wir legen Wert darauf, dass die Kinder sich im Kindergarten frei bewegen können und sich wohl fühlen. Daher beziehen wir sie in die Raum(um)-gestaltung mit ein. Der Gruppenraum ist Dreh- und Angelpunkt für das Kind. Hier findet das wichtige Lernen und Erleben durch differenzierte Angebote, das Freispiel udn das souiale Miteinander statt.

Weitere Räumlichkeiten wie

  • die Spielhalle
  • die Turnhalle
  • das Lesezimmer stehen den Kindern zur Verfügung.

Im Kindercafe können die Kinder frühstücken. Den Zeitpunkt und den/die Frühstückspartner*in bestimmen sie selbst.

Outdoor Facilities

Wir verfügen über ein großzügiges, naturnahes Außengelände mit viel Baumbestand. Der Spielplatz lädt zum Spielen, Toben und Entdecken ein. Für die Krippenkinder gibt es einen weiteren kleinen altersgerechten Spielplatz. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass alle Kinder jeden Tag die Möglichkeit haben, sich an der frischen Luft zubewegen.

Daily Schedule

Das Ankommen in die eigene Gruppe hat einen wichtigen Stellenwert für die Kinder. Neben der persönlichen Begrüßung durch die Erzieher*in ist es für viele Kinder wichtig, sich zu orientieren und zu schauen welche Freunde schon da sind, welche noch fehlen und mit wem sie den Tag beginnen möchten. Daher steht am Anfang des Vormittags das Freispiel des Kindes, mit all den Facetten des Lernens, im Vordergrund.

Die sogenannte Bríngphase erstreckt sich je nach Gruppe von 7.30 Uhr bis 8.15 Uhr.

Neben dem Freispiel und dem Frühstück, haben die Kinder Gelegenheit an differenzierten pädagogischen Angeboten teilzunehmen. Diese können von Gruppe zu Gruppe verschieden sein. Hier orientieren wir uns an dem jeweiligen Projektthema der Gruppe, dem Jahreskreis sowie den Wünschen der Kinder und bauen darauf auf.

Je nach Situation findet ein Morgenkreis oder Abschlusskreis/Stuhlkreis statt. Der Stuhlkreis dient dazu Abläufe zu besprechen oder zu reflektieren, Sachwissen und Infos zu vermitteln, sowie Gemeinschaftssinn und Freude zu erfahren und sich so als Teil der Gruppe zu erleben.

Turntage, das Spielen auf dem Spielplatz oder in der Spielhalle, der wöchentliche Singkreis, Geburtstage feiern und Spaziergänge sind weitere Aktionen, auf die sich die Kinder freuen.

Food

Im Kindergarten frühstücken die Kinder im Kindercafè. Dabei bestimmen sie den Zeitpunkt und den/die Frühstückspartner*in selbst. Wir sorgen für genügend Ruhe und eine angenehme Atmosphäre beim Frühstück und Mittagessen, denn Essen soll Spaß machen und die Gemeinschaft fördern. 

Zum Frühstück bieten wir Getränke, wie Mineralwasser, Apfelschorle, Milch, Kakao und ggf.  auch warmen Früchtetee an. Außerdem gibt es täglich frisches Obst und Gemüse. Um Müll zu vermeiden, gibt es bei uns täglich Joghurt/Quark, sodass die Kinder keinen eigenen Joghurt oder Puddings mitbringen müssen.  

Durch die räumlichen Gegebenheiten, können wir im Kindergarten leider noch kein Mittagessen anbieten. Dies ist jedoch in Planung. 

In den Krippengruppen frühstücken die Kinder gemeinsam als Gruppe. Auch hier bieten wir diverse Getränke, einen Hasenteller und Joghurt/Quark an. Desweiteren bieten wir in der Krippe ein Mittagessen an.  

Einmal im Monat gibt es für alle Gruppen ein gesundes Frühstück mit frischen Brötchen und besonderen Leckereien. Ein Highlight für alle. 

Wie legen Wert darauf, dass Kinder gesund aufwachsen. Dazu gehört auch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Hier sind wir auf die Unterstützung der Eltern angewiesen. 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 20/07/2021 17:03:34)

Offered care types at Oct 16, 2021:

Kind of carecount integrated places
 Kindergarten (Ü3) - VM - Kita St. Michael
4 Places
 Krippe (U3) - VM - Kita St. Michael
1 Places
 Interessengruppe - Kita St. Michael
0 Places

Basics

Unsere Haltung - Unser Auftrag – Unsere Ziele

Angenommen sein, gefördert werden und die Kinder auf ihrem Weg begleiten“, ist die Grundhaltung, die sich im Handeln und Tun einer/s jeden Mitarbeiters*in unserer Einrichtung widerspiegelt.

Als katholische Einrichtung erfüllen wir einen christlichen Auftrag, daher ist unsere Arbeit von einem christlichen Welt- und Menschenbild geprägt. Für uns sind Kinder Geschöpfe Gottes und werden von uns als individuelle Persönlichkeiten geschätzt, gefördert, begleitet und geschützt. Das Wohl der Kinder liegt uns besonders am Herzen.

Die religiöse und wertschätzende Erziehung nimmt in unserer pädagogischen Arbeit einen wesentlichen Stellenwert ein. Jedes Kind soll spüren, dass es wichtig, wertvoll und einzigartig ist.

Jedes Kind ist mit seiner individuellen Persönlichkeit, seinen Stärken und Schwächen, seiner nationalen, sozialen, religiösen Herkunft bei uns willkommen. Uns ist es wichtig, dass jedes Kind gleichermaßen teilhaben und gleichberechtigt Bildungschancen wahrnehmen kann. Kein Kind darf ausgegrenzt werden. Wir setzten uns für die Rechte der Kinder ein. Jede pädagogische Fachkraft trägt somit Verantwortung dafür, den Kindern im Kindergarten diese Rechte einzuräumen, aktiv für das Wohl des Kindes einzutreten und sich aktiv gegen Ungleichheiten, Ungerechtigkeiten und Ausgrenzungen zu positionieren.

 „Vielfalt leben“ ist somit ein weiterer Leitgedanke unseres Tuns.

Wir beziehen die Kinder in unsere Planungen und Strukturen partizipativ mit ein, schauen auf ihre Stärken und bauen darauf auf.

In unserer pädagogischen und integrativen Arbeit begleiten und unterstützen wir die Entwicklung eines jeden Kindes und bereiten es, in enger Zusammenarbeit mit dem Elternhaus, auf zukünftige Lebens- und Lernabschnitte vor. Wir arbeiten nach dem situationsorientieren Ansatz. Die Kinder werden ermutigt Fragen zu stellen und gemeinsam machen wir uns mit ihnen auf der Suche nach Antworten, um so die Welt zu entdecken.

In unserer Integrationsarbeit dient uns die Aussage von Richard v. Weizäcker: Es gibt keine Norm für das Menschsein, es ist normal verschieden zu sein, als Leitspruch. In der Integrationsarbeit geht es uns um die ganzheitliche Begleitung und Förderung der Gesamtentwicklung. Kinder mit verschiedenen Entwicklungsvoraussetzungen werden gemeinsam in der Gruppe gefördert und können von den Unterschieden profitieren

Unser Ziel ist es, dass sich die Kinder bei uns sicher und geborgen fühlen und dass sie einen Gemeinschaftssinn entwickeln. Durch eine Beständigkeit von Räumen, Personen und Ritualen und durch ein verlässliches und vertrauensvolles Miteinander wird dem Kind die Sicherheit vermittelt, die es für eine positive Gesamtentwicklung benötigt.

 

Employee

Der kath. Kindergarten St. Michael wird von Frau Edith Kowalski geleitet.

Weitere 22 pädagogische Mitarbeiter*innen sind für die Bildung, Betreuung und Erziehung der Kinder zuständig.

Desweiteren sorgen drei Reinigungskräfte sowie ein Hausmeister für Sauberkeit und Ordnung.

 

Qualification

Damit alle pädagogischen Mitarbeiter*innen auf dem aktuellen Stand der Elementarpädagogik bleiben und wir uns immer neu fachlich qualifizieren, sind Fortbildungen und Weiterbildungsmaßnahmen für uns unerlässlich.

Unser Team verfügt über Mitarbeiter*innen mit folgenden Zusatzqualifikationen:

  • Qualitätsbeauftragte in sozialen Einrichtungen 
  • Elternberater*in zu Bildungsverläufen von Kindern
  • Fachkraft für Systemische Pädagogik und Beratung
  • Heilpädagoge*in
  • Motopäde*in
  • Fachkraft für integrative Pädagogik
  • Fachkraft für ressourcenorientierte Videoarbeit in Kindertagesstätten
  • Fachkraft für Kleinstkindpädagogik
  • Fachkraft für Sprachbildung und Sprachförderung

Additional Offerings

  • Integration
  • Krippe
  • Teilnahme am Bundesprogramm Sprach Kita mit zusätzlicher Fachkraft für Sprache
  • Hippotherapie
  • Zungenzauber Mundmotorische Spiele mit der Logopädin
  • Singkreis
  • Elterncafe

Quality Assurance

Mit dem Ziel der ständigen Qualitätsverbesserung hat unser Kindergarten an einem Prozess der Qualitätsentwicklung erfolgreich teilgenommen.

Im Laufe dieser 2 ½ jährigen Weiterbildung ist ein Qualitätshandbuch auf der Grundlage des KTK-(Katholische Tageseinrichtungen für Kinder) Gütesiegels des Caritas Verbandes entstanden, das wesentliche Abläufe im Kindergartenalltag regelt. Es sind Strukturen, Verantwortungen und Befugnisse festgelegt, die in regelmäßigen Abständen den wechselnden Anforderungen und Bedürfnissen von Kindern Eltern, Mitarbeitern und dem Träger angepasst werden.

Durch die ständige Überprüfung und Verbesserung ist der Erhalt von Qualitätsstandards, sowie eine kontinuierliche Weiterentwicklung unserer pädagogischen Arbeit gewährleistet.

Bei der Bedarfsermittlung und Planung unserer pädagogischen Arbeit ist uns die Rückmeldung und Zufriedenheit unserer Kunden sehr wichtig. Es finden regelmäßige Umfragen statt. Die Ergebnisse werden ausgewertet, analysiert und fließen in weitere Planungen und Veränderungsprozesse ein.

Durch die Teilnahme am Qualitätsmanagementprojekt und die gemeinsame Auseinandersetzung mit den einzelnen Prozessen, haben wir für unser Team eine Basis geschaffen, die uns dazu anstößt die Arbeit genauer zu reflektieren und zu überarbeiten.

Cooperations

Im Interesse der Kinder und Eltern arbeiten wir mit verschiedenen Institutionen zusammen. Ziel ist es zum einen die pädagogische Arbeit unseres Kindergartens in der Öffentlichkeit darzustellen, zum anderen aber auch den Austausch mit anderen pädagogischen Einrichtungen zu pflegen. Wir arbeiten Hand in Hand mit folgenden Institutionen zusammen, um so dem Kind und der Familie bestmöglich Unterstützung, Begleitung oder Hilfe anbieten zu können:

  • Kath. Kirchengemeinde St. Gertrud
  • Stadt Lohne (Amt für Soziales, Präventionsrat)
  • Caritasverband
  • Landesschulbehörde
  • Landkreis Vechta
  • Arbeitskreis Kindergartenleiter*innen
  • Kinderärzte
  • Psychotherapeuten
  • Unterstützende Therapeuten wie Ergotherapeuten & Logopäden, Physiotherapeuten
  • Ansprechpartner für Früh - und Sprachförderung
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Behörden wie z.B. Polizei, Gesundheitsamt und Jugendamt
  • Schulen, wie Grundschule, Haupt- und Realschule, sowie Gymnasium
  • Fachschulen für Sozialpädagogik, Fachoberschulen
  • Hochschule Vechta
  • LIFE (Lohner Initiative zur Förderung des Elementarbereiches)
  • öffentliche Einrichtungen wie Bücherei, Krankenhaus, Ludgeruswerk
  • Lohner Jugendtreff

Die Zusammenarbeit mit den hier genannten Institutionen bedarf in manchen Fällen einer Zustimmung der Eltern. Um Einverständnis hierfür (z.B. Zusammenarbeit mit der Grundschule) wird teilweise schon im Anmeldeformular gebeten oder wir nutzen das direkte Gespräch mit den Eltern.

 

Teamwork with school

Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule stellt für das Kind, ähnlich wie der Eintritt in den Kindergarten einen Meilenstein in seiner Entwicklung dar. Das Hinarbeiten auf die Schule, sowie der Übergang dorthin, muss sorgfältig gestaltet werden, damit es für das Kind der Beginn einer weiteren positiven Entwicklungsphase ist.

Durch eine gemeinsame Kooperation wird der Übergang für das Kind leichter gestaltet, es werden Ängste und Sorgen genommen und die Vorfreude auf einen neuen Lebensabschnitt - die Einschulung gefördert.

Die Kooperation beider Institutionen besteht bei uns darin, dass wir im regelmäßigen Austausch mit den Lehrkräften der Grundschulen unserer Stadt stehen.

Durch die örtliche Nähe besteht zwischen der Kettelerschule und dem Kindergarten St. Michael ein Kooperationsvertrag, in dem alle wichtigen Aspekte für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule schriftlich festgehalten sind. Gemeinsame Aktionen wie Patenschaften, gegenseitige Besuche, das Erleben von Schulstunden oder das Vorstellen von Projekten und das Kennenlernen der Lehrkräfte, sind wichtige erste Kontaktaufnahmen für die Kinder.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder sich auf die Schule freuen und keine Angst davor haben. Eine gute Planung und Zusammenarbeit von Seiten des Kindergartens, der Schule und des Elternhauses ist daher unerlässlich.

Teamwork with parents

Ein Kindergarten ohne Eltern ist wie ein Kindergarten ohne Kinder“ (Loris Malaguzzi, Reggio Emilia)

Dieser Leitsatz prägt unsere Arbeit mit den Eltern.

Wir sehen unseren Kindergarten als einen Ort der Begegnung und des Austausches. Durch einen freundlichen, vertrauens- und respektvollen Umgang miteinander und durch ein familienfreundliches Klima, möchten wir die Basis für eine effektive, wertschätzende, partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern schaffen.  

Wir wollen die Erziehung des Elternhauses durch gezielte und gelenkte Anregungsangebote unterstützen. Um diesem gerecht zu werden, ist es im Interesse der Kinder notwendig und wichtig, dass Erzieher*innen und Eltern im ständigen Austausch miteinander stehen.  

Die Zusammenarbeit mit den Eltern findet bei uns in vielfältiger Weise statt, vor allem durch Eltern,- bzw. Entwicklungsgespräche, Hospitationstage, Elternbeirat, Beratung und Unterstützung bei Erziehungsfragen, Elterncafe, Feste, gemeinsame Aktivitäten u.v.m.

Die Eingewöhnung der Kinder, vor allem der Krippenkinder, gestalten wir in Anlehnung an das Berliner Eingewöhnungsmodell.  In diesem Prozess binden wir die Eltern bewusst und intensiv mit ein. Jeder Eingewöhnung geht ein Aufnahmegespräch/ Kennenlerngespräch voraus. In diesem Gespräch werden allgemeine Fragen, z.B. zur bisherigen Entwicklungdes Kindes, Ernährung, Schlafgewohnheiten, Vorlieben etc. geklärt.  Es dient dem gegenseitigen miteinander vertraut machen, denn Eltern vertrauen uns das Wichtigste an was sie besitzen – ihr Kind.

Dieser Verantwortung sind wir uns bewusst und richten unser Tun und Handeln danach aus.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 20/07/2021 17:03:34)
Care providers are responsible for all profile content. (State: 20/07/2021 17:03:34)

Description and Stations

Der Kindergarten St. Michael befindet sich im Nord-Westen der Stadt Lohne am Bruchweg. Direkt neben dem Kindergarten befindet sich die Ketteler-Grundschule. Dort hält der Mobilbus. 

Kinder aus den Bauernschaften wie Bokern-Märschendorf, Nordlohne, Krimpenfort haben die Möglichkeit mit dem Schulbus zu kommen. Dies Bedarf jedoch einer vorherigen Absprache  mit der Kita-Leitung. Die Buskinder werden von einer Erzieherin an der Bushaltestelle abgeholt und in den Kindergarten begleitet und mittags wieder zum Bus gebracht. 

Die Kosten für die  Busfahrkarte tragen die  Eltern. 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 20/07/2021 17:03:34)