Kindertagesstätte "Kleine Füße"

Address
Kindertagesstätte "Kleine Füße"
Hackethalstraße 61
30851 Langenhagen
Funding authority
KITaZirkel e.V.
Bahndamm 3B
30853 Langenhagen
05112709414 (Ann-Kathrin Kähler)
Kleine.Fuesse@web.de
http://www.kitazirkel.de
Opening times8:00 AM - 4:00 PM o'clock
early care7:00 AM - 8:00 AM o'clock
Closing daysIm Sommer zwei Wochen
Über Weihnachten eine Woche
5 Klausurtage im Jahr
2 Putztage
Extras care with lunch

Introduction/specifics

Die Kindertagesstätte Kleine Füße ist die erste Kindertagesstätte des Vereins KITaZirkel e.V. und wurde im März 2008 eröffnet. Bereits 2009 wurde eine weitere Krippengruppe in den Räumlichkeiten geschaffen. Die Kindertagesstätte Kleine Füße befindet sich in der Hackethalstr. 61 in Langenhagen und  bietet 24 Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren eine liebevolle und ganzheitliche Betreuung. Die Einrichtung ist Montag bis Freitag von 7:00 bis 16:00 Uhr geöffnet und bietet eine Ganztagsbetreuung von 7:00 bis 16:00 Uhr und eine Halbtagsbetreuung von 7:00 bis 13:00 Uhr. An gesetzlichen Feiertagen sowie in der Schließzeit bleibt die Einrichtung geschlossen. Der frühdienst 7:00 bis 8:00 Uhr ist auf 10 Plätze beschränkt.

Die Kindertagesstätte Kleine Füße des Vereins KITaZirkel e.V. versteht sich in erster Linie als eine familienergänzende Einrichtung. Der Aufbau einer vertrauensvollen und zuverlässigen Beziehung zwischen Kindern, Eltern und Fachkräften ist dabei von größter Bedeutung. Das Erreichen dieser Basis geht einer positiven Entwicklung jedes Kindes voraus.  

Die Kindertagesstätte Kleine Füße arbeitet nach dem situationsorientierten Ansatz. Das bedeutet, dass die Planung der Arbeit am Kind sowie die Ziele die damit verfolgt werden an der Entwicklung jedes einzelnen Kindes und an Themen der Gesamtgruppe ausgerichtet sind. Es ist besonders wichtig, aktuelle Ereignisse und Lebenssituationen aufzugreifen sowie Fragen und Anregungen der Kinder. So können individuelle Erfahrungen und Erlebnisse besser verarbeitet und verstanden werden.

Der zweite Schwerpunkt wird auf die Arbeit in Bildungsbereiche gelegt. Die Kinder sollen auf vielfältige Art und Weise Erfahrungen sammeln dürfen. Auch hierbei stehen die Bedürfnisse, Interessen und der individuelle Entwicklungsstand eines jeden Kindes im Vordergrund. Das pädagogische Personal versteht sich in der Arbeit in Bildungsbereichen auch als Ideengeber, als Personen, die dem Kind zeigen und anbieten auch andere Bereiche seiner Umwelt kennenzulernen.

Die Kinder werden nach den gesetzlichen Bestimmungen des § 2KiTaG gefördert. Die Ziele unserer Tageseinrichtung sind demzufolge:

  • Kindern und Eltern eine vertrauensvolle Umgebung zu bieten 
  • Kinder dort abzuholen wo sie stehen
  • Kindern den Raum zu geben, sich in ihrem Rhythmus zu entwickeln
  • Kinder als eigenständige Persönlichkeit zu erkennen und zu akzeptieren
  • Kinder zu stärken und in ihrer individuellen Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen
  • Kinder in sozial verantwortliches Handeln einzuführen
  • Kindern Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die eine eigenständige Lebensbewältigung im Rahmen der jeweiligen Möglichkeiten des einzelnen Kindes fördern
  • Wissensdrang und Freude am Lernen zu pflegen
  • Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen erzieherisch zu fördern
  • Umgang untereinander von Kindern unterschiedlicher Herkunft und Prägung zu fördern

Im spielerischen Lernen und Erleben kann das Kind Vertrauen in seine Umgebung und in sich selbst, so wie Freude am selbstständigen Tun entwickeln. Dies geschieht durch die Förderung aller Bereiche der kindlichen Persönlichkeit in einer anregenden Umwelt.

Rooms

Die Räumlichkeiten sind so gestaltet, dass sie zu selbstaktiviertem Handeln, zum Bewegen, zur Gestaltung von Beziehungen, zu konzentriertem Arbeiten als auch zur Muße einladen.           

Außengelände

Das Außengelände verfügt über eine Nestschaukel, ein Kinderspielhaus, einem überdachten Sandkasten, einer Rutsche und einer Kindersitzgruppe. Das Außengelände ist großzügig angelegt und wird gemeinsam mit den Kindern und Eltern bepflanzt und gepflegt. Die Rasenfläche biete viele Spielmöglichkeiten.

Gruppenräume

Zwei große Gruppenräume bieten den Kindern genügend Platz und Spielmöglichkeiten um sich individuell auszuprobieren und zu beschäftigen. Abgesehen von den Essenszeiten sowie während des Morgenkreises können die Kinder beide Räume nutzen.

Roter Gruppenraum

In diesem Raum befinden sich unter anderem der Bewegungsbereich mit verschiedenen Bewegungselementen zum Klettern und Spielen sowie eine Rollenspielecke mit Verkleidungen, Puppenherd, Puppenbettchen und Spiegelelementen, Kaufmannsladen sowie eine Hochebene.

Grüner Gruppenraum

In dem über 70 qm großen Raum befinden sich neben dem Kinderrestaurant der Kreativ- und der Konstruktionsbereich. Beide Bereiche sind mit den dazugehörigen Materialien ausgestattet. In diesem Gruppenraum befinden sich auch noch eine Hochebene und eine weitere Rückzugsmöglichkeit die als Leseecke oder während der Eingewöhnung besonders von den jüngeren Kindern als Rückzugsbereich eingesetzt wird.

 

 

Schlaf- und Ruheraum

Im gemütlichen Schlafraum, der eine Hochebene hat, halten sich die Kinder während der Ruhephase auf. Meist schlafen die Kinder auf Matratzen. Wer von zu Hause an Bettchen oder vielleicht eine Wiege gewöhnt ist, oder den Mittagsschlaf in einem Buggy mag, dem kann unsere Einrichtung auch dies zu Verfügung stellen.

Während der Vormittagszeit wird der Schlafraum als zusätzlicher Raum und als Rückzugsmöglichkeit von den Kindern genutzt.

In der Eingewöhnungszeit ruhen hier die neuen Kinder auch außerhalb der Ruhephase. Nur eine kurze Zeit in unseren Räumen kann zu Beginn schon sehr anstrengend sein.

Der Ruheraum wir zudem für Angebote im Bereich der Sinneswahrnehmung genutzt, oder auch für Kleingruppenaktionen wie z.B. Bilderbuchbetrachtung, Klangmassage, autogenes Training mit Kindern, Hörspielen lauschen wie Waldgeräuschen.

Toiletten und Wickelbereiche

Den Halbtagskindern unserer Einrichtung steht ein Wickelraum ausgestattet mit Wickelschrank mit integrierten Eigentumsfächern sowie einer Kindertoilette im selben Raum zu Verfügung. Außerdem gibt es für jedes Kind einen eigenen Haken gekennzeichnet mit dem gleichen Symbol wie in der Garderobe und einem Foto, an dem ein Handtuch hängt.

Die Ganztagskinder haben den Wickelbereich getrennt von der Kindertoilette. Die Ausstattung unterscheidet sich zu dem nur in der Optik. Die Erwachsenentoilette ist zugänglich für alle Eltern, Personal und Besucher/innen der Einrichtung.

Küche

Die Küche bietet einen „Elterntisch“ für Treffen und einen gemütlichen Austausch unter Eltern oder Mitarbeiter/innen an. Die Eltern können sich selbstständig mit Kaffee oder Tee bedienen. Besonders in der Eingewöhnungszeit machen es sich Eltern gern mit einer Zeitung an dem Tisch gemütlich, so sind sie in der Nähe der Kinder und das Kind hat währenddessen Gelegenheit sich ohne Eltern in der Gruppe auszuprobieren. 

In der Küche finden auch Einzel- und Kleingruppenangebote für Kinder statt. Hier wird auch das Essen warm gestellt und vor dem Servieren in Schalen gefüllt.

Eingangsbereich und Garderobe

Unsere Garderobe im Eingangsbereich unserer Einrichtung bietet allen Kindern einen eigenen Haken sowie Regalfläche und ein weiteres Fach zur Ablage persönlicher Gegenstände wie Kleidung, der Tasche oder dem Kuscheltier. Zu Beginn der Betreuung in unserem Haus gestaltet jede Familie ein eigenes kleines Haus mit Fotos aller Familienmitglieder aus Bastelkarton um den Platz ganz persönlich, neben dem bereits vorhandenen Symbol zu kennzeichnen.

Im Flur  befinden sich zwei Infowände. Eine Infowand zeigt den Dienstplan der aktuellen Woche als auch Informationen rund um die Kita, hier ist immer aktuell ersichtlich welche Ausflüge, Aktionen und Angebote statt finden.

Auf dem bunt gestalteten Wochenplan werden die täglichen Angebote, Ereignisse, Exkursionen usw. zur Information festgehalten. So haben Kinder und Eltern stets die Übersicht welche Aktionen in der Woche stattfanden und welche noch geplant werden.

Außerdem hängt die Infotafel der Elternvertreter und Elternvertreterinnen in der Garderobe. Im Eingangsbereich findet man auch die bildliche Darstellung des Teams. Des Weiteren werden durch Bilder die stattgefundene Angebote mit Hilfe eines Fernsehers in der Garderobe visualisiert. Diese Fotos werden regelmäßig aktualisiert.

Büro und Besprechungsraum

Hier finden neben administrativen Arbeiten, Elterngespräche und Personalbesprechungen statt. Die Voranmeldungsgespräche finden neben der Einrichtungsführung, ebenso in dem Büro statt. Regelmäßige Entwicklungsgespräche für Eltern werden hier durchgeführt.

JK9A7812-1.jpg DSC_0017.JPG Garderobe Teil 1 DSC_0030.JPG Rote Gruppe Teil 2 image-2017-05-03(3).jpg Grüne Gruppe Essbereich DSC_0022.JPG Garderobe teil 2 image-2017-05-03(2).jpg Grüne Gruppe 2 JK9A7736-1.jpg DSC_0038.JPG Waschraum und Wickelbereich DSC_0033.JPG Schlafraum image-2017-05-03.jpg Rote gruppe

Daily Schedule

Die angestrebten Bildungsziele werden durch die Planung des Tagesablaufs sowie die Gestaltung der Räumlichkeiten umgesetzt und unterstützt. Der Tagesablauf bietet die Gelegenheit des Freispiels im Innen- und Außenbereich genauso wie Impulse und Angebote aus den unterschiedlichen Bildungsbereichen.                                                

7:00 – 8:00 Uhr

Frühbetreuung mit Obstfrühstück.

8:00 – 9:00 Uhr Beginn der regulären Bringzeit. 

Elternzeit: Alle Eltern sind eingeladen sich in der Einrichtung aufzuhalten und den Beginn des Tages sowie den Abschied mit ihrem Kind/ihren Kindern ganz individuell zu gestalten. 

9:00 – 9:15 Uhr Morgenkreis

Die Kinder werden begrüßt..

9:15 – 9:45 Uhr Gemeinsames Frühstück

Das Frühstück wird gemeinsam mit allen Kindern im Kinderrestaurant eingenommen.

9:45 – 11:30 Uhr Freispiel- und Angebotsphase

Die Kinder haben die Möglichkeit sich frei im Innen- und/ oder Außenbereich zu bewegen. Zu dem laufen in dieser Zeit regelmäßig Angebote der einzelnen Bildungsbereiche. Auch Ausflüge und die praktische Umsetzung von Projekten finden in dieser Zeit statt.

11:30 Uhr

Wir räumen zusammen draußen und drinnen auf und machen einen Mittagskreis. Dort spielen und singen wir und  warten auf das Essen.

11:45 Uhr Mittagessen

Wir nehmen gemeinsam das Mittagessen ein. Auch hier gilt, jedes Kind nimmt und isst das und in welcher Menge es möchte.

12:30 – 13:00 Uhr Abholphase und Beginn der Ruhephase

Die Kinder die in unserer Einrichtung halbtags betreut werden, werden in dieser Zeit abgeholt. Die Ganztagskinder werden zur Mittagsruhe vorbereitet und begleitet. Wichtig: In der Zeit bis 15:00 Uhr ist keine Abholphase. Bei Ausnahmen, bitte diese zeitnah dem päd. Personal bekanntgeben, können andere Zeiten vereinbart werden.

15:00 – 16:00 Uhr Der Nachmittag

Die Abholphase mit der zweiten Elternzeit des Tages beginnt. Die Kinder haben die Möglichkeit frei zu spielen. Es werden neue Angebote gestartet oder Angebote aus dem Vormittagsbereich weitergeführt.

Die Kinder haben die Gelegenheit einen Nachmittagssnack während unserer sog. Teezeit einzunehmen.

Food

In der Kindertagesstätte Kleine Füße werden Mahlzeiten wie Frühstück, Mittagessen und Teezeit eingenommen. Um die Ernährungsgewohnheiten der Kinder zu fördern, ist es wichtig, dass das Kind ein ausgewogenes, abwechslungsreiches und gesundes Frühstück erhält. Seit dem 01.08.2017 sind die Kleinen Füße Rucksackfrei und dementsprachend kümmert sich das geschulte Personal um ein ausgewogenes Frühstück und eine passende Teezeit. Für die Getränkeauswahl sorgen wir. Neben der Nahrungsaufnahme ist es uns aber auch wichtig, die Kinder zur Selbstständigkeit beim und nach dem Essen zu erziehen sowie die Autonomie zu fördern, denn Kinder entscheiden so viel wie möglich selber. Für die Kinder, die in unserer Einrichtung über Mittag betreut werden, bieten wir ein ausgewogenes Mittagessen an, welches ein Caterer aus dem nahen Umfeld für uns zubereitet. Bei der Auswahl des Menüs achten wir selbstverständlich auf Allergien und Unverträglichkeiten sowie auf religiöse und kulturelle Aspekte in der Erziehung unserer Kinder.

Care providers are responsible for all profile content.

Description and Stations

Die Einrichtung befindet sich in der Hackethalstraße 61 in Langenhagen, Ortsteil Wiesenau. Die verkehrsgünstig gelegenen Räumlichkeiten sind gut mit der Straßenbahn Linie 1 (Haltestelle Wiesenau oder Berliner Platz), mit dem Bus, Fahrrad oder Auto zu erreichen. Die Einrichtung liegt in einer verkehrsberuhigten Zone (Tempo 30) und weist altersgerechte Bedingungen auf.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 21, 2018:

Kind of carecount integrated places
 Krippe ganztags (8 Stunden)
0 Places
 Krippe vormittags mit Mittag
0 Places

Quality Assurance

Die Auslastung der Einrichtung hängt in erster Linie von der Qualität der pädagogischen Arbeit ab. Die Arbeit in einer Kindertagesstätte muss nach den allgemein anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Pädagogik erfolgen und regelmäßig auf Qualität überprüft werden. Dokumentation und Evaluation sind Instrumente der Qualitätssicherung. Die Arbeit wird kontinuierlich ausgewertet und die Konzeption weiterentwickelt. Außerdem wird durch ständige Fallbesprechungen, Einzel- und Teamgespräche, Supervisionen, Fortbildungen, qualifizierte Vorbereitung und die Beschäftigung mit Fachliteratur die hohe Qualität in der pädagogischen Einrichtung sichergestellt. Die Qualifikation und die Persönlichkeit des Fachpersonales ist wichtig, um Kinder in ihrer Entwicklung und Eltern bei ihren Erziehungsaufgaben kompetent unterstützen zu können. Zudem qualifiziert sich das pädagogische Team regelmäßig in den übergreifenden Arbeitsgruppen zu den Themen:

  • Sprachbildung/ Sprachförderung
  • Kinderschutz
  • Inklusion/ Interkulturelle Kompetenz
  • Supervision / Fallbearbeitung
  • Elternarbeit
  • Krippenpädagogik

Teamwork with parents

Der Verein KITaZirkel e.V. zeichnet sich durch eine aktive Mitarbeit der Eltern aus. Die Eltern haben einen  hohen Stellenwert, da dieses Vereinsleben nur durch ihre Mitarbeit funktionieren kann.  Jede Familie ist einzigartig. Sie ist von großer Bedeutung für das Kind. 

Die Elternarbeit spielt eine wesentliche Rolle in unserem Verein. Die Basis für eine positive Elternarbeit zum Wohle des Kindes ist Vertrauen, Offenheit, Ehrlichkeit und sich als Eltern gut bei uns aufgehoben zu fühlen. Eine positive Zusammenarbeit und ein regelmäßiger Austausch haben einen hohen Stellenwert für uns. Es ist die Grundlage für eine konstruktive und partnerschaftliche Erziehung des Kindes.

Wir verstehen uns als familienergänzende Einrichtung. Eltern und Fachkräfte sollen mit Blick auf das Kind Partner/innen sein. Für uns steht dabei eine kindorientierte Zusammenarbeit und gegenseitige konstruktive Einflussnahme im Vordergrund. Um eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen, in der gegenseitige Unterstützung möglich ist, wünschen wir uns eine regelmäßige Teilnahme der Eltern, an den von uns angebotenen Aktionen. Die Elternarbeit der Kindertagesstätten umfasst u. a. Folgendes:

  • Elternabende – Elterninfoabende
  • Elterntreffen – thematischer Austausch
  • Eltern-Kind-Nachmittage
  • Tür- und-Angel-Gespräche
  • Elterngespräche
  • Veranstaltungen/ gemeinsame Feste
  • Zusammenarbeit mit den Vorsitzenden
Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Ein Schwerpunkt der pädagogischen Tätigkeit in unseren Einrichtungen ist die Projektarbeit. Diese beinhaltet sowohl spontane als auch langfristig geplante Projekte, die sich inhaltlich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder orientieren. Das pädagogische Team entwickelt das pädagogische Konzept und setzt es in die Alltagspraxis um. Das Konzept wird vom Team fortlaufend weitergeführt und überarbeitet. Die Eltern werden stets über pädagogische Arbeitsinhalte informiert und einbezogen.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/