Kinderladen Engelbostel e.V.

Address
Kinderladen Engelbostel e.V.
Wilhelm-Hirte-Straße 19
30855 Langenhagen
Funding authority
Kinderladen Engelbostel e.V.
Wilhelm-Hirte-Straße 19
30855 Langenhagen
0511741727 (Thomas Ungoreit)
mail@kinderladen-engelbostel.de
Opening times8:30 AM - 2:30 PM o'clock
early care7:30 AM - 8:30 AM o'clock
late care2:30 PM - 3:30 PM o'clock
Closing dayszwischen Weihnachten und Neujahr
Extras care with lunch

Introduction/specifics

Allgemeines

  • eine kleine Gruppe von 18 Kinder im Alter von 3 bis zum Schuleintritt
  • Team aus drei Mitarbeitern (Staatlich anerkannte ErzieherInnen)
  • Elterninitiative: Die Eltern sind Mitglieder im Verein, der den Kinderladen betreibt
  • aktive Beteiligung der Eltern an der Konzeption und deren Umsetzung
  • monatliche Eltern-/ Vereinsabende
  • regelmäßige pädagogische Gespräche
  • nette Atmosphäre in der Einrichtung und bei allen Veranstaltungen drumherum
  • tolles engagiertes Team
  • Spaß und Gemeinschaft in familiärer Atmosphäre

Prioritäten

  • Pädagogische Arbeit in Anlehnung an den Situationsorientierten Ansatz
  • Qualifikation der Mitarbeiter
  • Einbeziehung aller (Eltern, Team, Umgebung) in die Arbeit in der Einrichtung
  • freies Spielen und situationsbezogene Angebote"Standards": Schwimmen, Sport, regelmäßige Ausflüge, Schulkindertreff, ...

Rooms

Räumlichkeiten

Wie es sich für einen richtigen Kinderladen gehört, bewohnen wir seit 1972 einen ehemaligen Tante-Emma-Laden.

In unseren Räumlichkeiten haben wir einen Gruppenraum bestehend aus Mal- und Basteltisch, Kletterareal, Bauteppich, Puppenecke, Kinderküche.

Dazu kommt noch ein Werkraum, ein Blümchenraum, ein Hochbett, den Eingang mit Garderobe, die Küche, die Toiletten, das Büro, der Dachboden und der Keller.

An der frischen Luft unseres Außengelände können sich die Kinder austoben, auf dem Spielturm klettern und rutschen, zu zweit schaukeln, mit dem Wipp-Panda auf die Reise gehen, an den Turnstangen den Umschwung üben und mit dem Aquädukt den Sandkasten unter Wasser setzen.

Daily Schedule

Tagesstruktur

  • Gemeinsamer Morgenkreis

  • Frühstück

  • Freispielphase

  • Angebote (z.B. Schulkindertreff)

  • Abschlusskreis

Wochenstruktur

  • Montag: Angebot

  • Dienstag: Sport

  • Mittwoch: Ausflug oder Angebot

  • Donnerstag: Angebot

  • Freitag: Schwimmen oder Angebot

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 13, 2018:

Kind of carecount integrated places
 Kindergarten ganztags (8 Stunden)
0 Places

Basics

Pädagogischer Schwerpunkt: Ganzheitliche Entwicklung

...spielend lernen

 "Kinder sollen mehr spielen, als viele es heutzutage tun. Denn wenn man genug spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später ein  ganzes Leben lang schöpfen kann. Dann weiß man, was es heißt, in sich eine warme Welt zu haben, die einem Kraft gibt, wenn das Leben schwer wird. Was auch geschieht, was man auch erlebt, man hat diese Welt in seinem Inneren, an die man sich halten kann."
                                                            (Astrid Lindgren)

Der Situationsansatz

  • Der Situationsansatz bildet die Grundlage der pädagogischen Arbeit des Kinderladen Engelbostel e.V.

  • Er wurde in den 70er Jahren vom Deutschen Jugendinstitut in München entwickelt.

Die Eckpfeiler des Situationsansatzes

Unzählige Alltagssituationen

⇒ Schlüsselsituationen
  ⇒ Bedeutung für die Kinder
     ⇒ wichtige Lerninhalte
          ⇒ Bearbeitung z.B. in Projekten

Die Hauptziele

  • Autonomie: Selbstbestimmung und Eigenständigkeit des Kindes zu fördern.

  • Solidarität: Das Miteinander fördern, Hilfe und Unterstützung geben und annehmen können.

  • Kompetenz: Vermittlung von ganzheitlichem Wissen.

Das Bild vom Lernen

  • Lernen heißt, selbst bestimmt und eigenaktiv zu forschen, zu experimentieren und zu entdecken.

  • Die Motivation zum Lernen ist dann am höchsten, wenn man an der Lerngeschichte beteiligt ist.

  • Lernen im Situationsansatz erfolgt in Sinnzusammenhängen.

Lerninhalte im Situationsansatz

  • Partizipation:
    Kinder beteiligen sich altersgemäß an Entscheidungen, die sie betreffen.

  • Altersmischung:
    Die Kinder erfahren sich über ihre Zeit im Kinderladen in verschiedenen Rollen.

  • Raumkonzept:
    unterschiedliche Spielbereich, die auf den Wunsch der Kinder hin veränderbar sind.

  • Gemeinwesenorientierung:
    Möglichkeiten des Ortes werden genutzt, Kinder lernen sich im Ort zu orientieren.

Employee

Das pädagogische Team im Kinderladen Team besteht aus den ErzieherInnen Jennifer HänslerThomas Ungoreit und Florian Dießelhorst.

Für die Küche ist unsere Köchin Kerstin Schubert zuständig.

 

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Elternmitarbeit (oder der Haken an der Sache)

Der Kinderladen wird von den Eltern getragen. Nicht auf den Schultern, aber einige Dinge sind da doch zu machen. Die wichtigste Aufgabe sind die Elterndienste, die es uns ermöglichen, das ganze Jahr ohne Unterbrechung den Kila zu öffnen. Danach kommt die Teilnahme an den Elternabenden um die pädagogische Arbeit zu reflektieren und zu verbessern. Unverzichtbar sind die "Dienste", bei denen bestimmte Aufgaben erledigt werden müssen. Noch unverzichtbarer sind die Organisationskomitees für die Planung von Veranstaltungen, Festen und Ausflügen. Und schlussendlich muss auch der Verein als solcher organisiert sein.

Elterndieste

Elterndienste gibt es einerseits in Form von Fahrdiensten und Begleitungen bei auswärtigen Veranstaltungen, wenn eine Anreise mit öffenltichen Verkehrsmitteln unverhältnismaßig ist oder zur Wahrung der Aufsichtspflicht weitere Erwachsene anwesend sein sollten.

Andererseits gibt es Elterndienste zur Mitbetreuung der Kinder in Ausnahmesituationen wie Krankheit, Fortbildung oder Urlaub des Teams.

Care providers are responsible for all profile content.
Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/