Evangelischer Oberlinkindergarten

Address
Evangelischer Oberlinkindergarten
Spitalstraße 77
79539 Lörrach
Funding authority
Evangelische Kirchengemeinde Lörrach
Basler Straße 147
79539 Lörrach
07621/10730 (Nicole Isemann)
info@kigaoberlin-loe.de
http://www.kigaoberlin-loe.de
Opening times7:00 AM - 3:00 PM o'clock
Closing daysUnser Kindergarten hat jährlich 30 Ferien-/Schließtage.
Dazu kommen mindestens 2 pädagogische Tage im Jahr, bei Bedarf Schließtage wegen Fortbildungen sowie ein Tag für Betriebsausflug.
Foreign languages German, English, Spanish, Swiss German, Croatian, Italian, Russian
Denomination evangelic
Specially educational concept inclusion
Extras Integrative facility, care with lunch, overnight care

Introduction/specifics

Allgemeine Informationen

Der evangelische Oberlin-Kindergarten bietet 100 Kindergartenplätze für Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt sowie 10 Krippenplätze für Kinder von einem bis drei Jahren.

Die Kindergartengruppen heißen "Adler", "Eisbären", "Nilpferde" und "Wale", unsere Krippenkinder sind die "Tiger" - also lauter große und starke Tiere für große und starke Kinder!

Die Krippe hat täglich geöffnet von 7.30 bis 14.00 Uhr, der Kindergarten von 7.00 bis 15.00 Uhr.

Ein Krippenplatz kostet 325,00 € im Monat, dazu kommen die Kosten für den verbindlichen Mittagstisch, derzeit 3,60 € pro Tag.

Im Kindergarten kostet ein Platz mit

6 Stunden: 104,00 €

6einhalb Stunden:130,00 €

7 Stunden: 140,00 €.

Geschwister zahlen im Kindergarten einen reduzierten Beitrag bei gleichzeitigem Besuch der Einrichtung.

Mittagessen ist im Kinder optional mit derzeit 4,00 € pro Tag.

Unser Kindergarten ist innerhalb der Schulferien an 30 Tagen im Jahr geschlossen, zusätzliche Schließtage ergeben sich aus pädagogischen Tagen, Fortbildungen und Betriebsausflug.

 

 

Rooms

Unser großes Haus

Der Oberlin-Kindergarten bietet ein großes und vielseitiges räumliches Angebot, das es uns ermöglicht, eine Vielzahl von Aktivitäten in Teil- und Kleingruppen durchzuführen. Dies ist nicht nur für die Angebote zu unseren Projekten von Nöten, sondern auch für die Sprachfördermaßnahme, die Kooperationsarbeit der Grundschullehrerin sowie für unsere Auszubildenden, die wöchentlich Aktivitäten mit Kleingruppen durchführen.

Folgende Räume stehen uns zur Verfügung:

- große und helle Gruppenräume mit unterschiedlichen Spiel- und Funktionsbereichen

- ein Bewegungsraum

- ein Werkraum

- ein "blaues Zimmer"

- ein Malatelier

- ein Kleingruppenraum

- die "Flüsterbude" als Rückzugsmöglichkeit oder Vorlesezimmer

- ein Raum für den Mittagstisch

- drei Sanitärbereiche für die Kindergartenkinder

- ein Sanitär- und Wickelbereich für die Krippe

- ein Schlafraum für die Krippenkinder

- Garderobenbereiche für Kindergarten und Krippe

- ein Elterncafé

- ein Mitarbeiterinnen- und Besprechungsraum

- ein Leitungsbüro

 

 

Food

Guten Appetit!

Für unsere Krippenkinder gehören das Frühstück, ein Zwischenimbiss im Laufe des Vormittags und das gemeinsame Mittagessen fest zum Tagesablauf. Frühstück und Imbiss werden von den Krippenerzieherinnen zubereitet, das Mittagessen kommt vom Beruflichen Bildungsverein (bbv) in Lörrach.

Die Kindergartenkinder bringen ihr Frühstück von zu Hause mit und nehmen es im Laufe des Vormittages, wenn sie hungrig sind, zu sich (ab 7.00 bis ca. 10.00 Uhr). An Festtagen oder an Tagen, an denen gebacken oder gekocht wird, essen die Kinder auch gemeinsam in ihrer Gruppe, so dass sie sowohl die freie als auch die gemeinsame Frühstücksvariante erleben.

Das Mittagessen ist für die Kinder ein Wahlangebot. Kinder, die nicht zum Mittagstisch angemeldet sind, nehmen gegen Mittag in ihrer Gruppe ein zweites Versper zu sich, das die Eltern von zu Hause mitgeben.

Die Kinder, die bei uns Mittag essen, tun dies in einem extra Raum im Obergeschoss des Kindergartens. Wir bestellen aus dem Speiseplan des bbv für jeden Tag ein Gericht, das aus Vorspeise (Suppe oder Salat), einer Hauptspeise (manchmal mit Fleisch oder Fisch, oft vegetarisch) und einem Dessert (frisches Obst, manchmal Süßspeisen) besteht.

Es ist uns wichtig, den Kindern abwechslungsreiche und gesunde Speisen anzubieten und sie für verschiedene Geschmacksrichtungen offen sind. Dazu sollen sie auch in diesem lebenspraktischen Bereich möglichst selbstständig ausprobieren und hantieren können, je nach Alter und Entwicklungsstand.

Das Mittagessen ist auch ein Gemeinschaftserlebnis

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 17, 2018:

Kind of carecount placescount integrated places
 Krippe
10 Places0 Places
 Kindergarten
98 Places0 Places

Basics

Ziele unserer Arbeit

  • Die Kinder machen in einer Atmosphäre des Angenommenseins eigene Erfahrungen, aus denen heraus sie Urteils- und Kritikfähigkeit entwickeln können.
  • Die Kinder fühlen sich als unverwechselbares Individuum und gleichzeitig als Teil einer Gemeinschaft. Im partnerschaftlich-demokratischen Umgang miteinander nehmen sie ihre eigenen Bedürfnisse wahr und lernen, diese zu vertreten. Sie lernen firedfertige Möglichkeiten der Konfliktlösung kennen und erproben diese. Sie lernen, mit Grenzen und Regeln zu leben.
  • Die Kinder begegnen christlichen Inhalten und Werten in einer vertrauensvollen Atmosphäre. Sie lernen diese kennen, mitzuvollziehen und zu hinterfragen. Ein respektvolles und wertschätzendes Miteinander aller im Kindergarten vertretenen Kultur-, Glaubens- und Altersgruppen sowie die Achtung vor der Schöpfung sind hierbei zentrale Elemente.
  • Wir wollen Kinder in allen Bereichen der Vorschulpädagogik fördern und zur Schulfähigkeit führen. Die Kinder können ihr Wissen erweitern, ihre Sprachkompetenz steigern, lebensüraktische Zusammenhänge erfahren und schöpferisch tätig werden.
  • Wir möchten Eltern in erzieherischen Fragen stärken und unterstützen. In pädagogisch schwierigen Situationen suchen wir gemeinsam nach Lösungen.

Employee

Das Team

In allen unseren Gruppen arbeiten ausschließlich staatlich anerkannte Erzieherinnen als pädagogische Fachkräfte. Manche Kolleginnen arbeiten Vollzeit, andere in Teilzeit, sodass zwei oder drei Fachkräfte zu einem Gruppenteam gehören.

Außerdem gehören die Sprachförderkräfte zu unserem Mitarbeiterteam, die sich um Kinder mit zusätzlichem sprachlichen Förderbedarf kümmern (Kinder mit Migrationshintergrund oder deutschsprachige Kinder mit Sprachentwicklungsverzögerungen).

Außerdem haben wir eine, manchmal zwei Kolleginnen, die im Krankheitsfall oder bei Fortbildungen bei uns in den Gruppen vertreten.

Und schließlich haben wir in jedem Jahr auch Auszubildende der Fachschule für Sozialpädagogik im Haus, die von den Erzieherinnen im Praxisteil ihrer Ausbildung angeleitet werden. Dazu bieten wir auch Schülern der allgemeinbildenden Schulen im Umkreis die Möglichkeit zu Sozialpraktika im Rahmen ihres Unterrichtes.

Im Kindergarten finden wöchentliche Teambesprechungen statt, an denen Zeit ist Planung unserer Aktivitäten, für organisatorische Absprachen und fachlichen Austausch. Zusätzlich treffen wir uns alle sechs bis acht Wochen zu einer Arbeitssupervision mit externenr Begleitung.
 

Cooperations

Wir kooperieren mit:

  • der Frühförderstelle des Landkreises Lörrach
  • dem Fachdienst Integration
  • Grundschulen in Lörrach
  • dem sozialpädiatrischen Zentrum an der Kinderklinik
  • niedergelassenen Kinderärzten
  • Ausbildungsstätten
  • allgemeinbildenden Schulen
  • dem Frauenhaus Lörrach
  • Logopäden und Ergotherapeuten
  • Sonderschulkindergärten
  • dem sozialpädagogischen Kindergarten in Hauingen
  • verschiedenen Beratungsstellen
  • anderen Kindertageseinrichtungen

Teamwork with parents

Eltern als Partner

Mit den Eltern wollen wir partnerschaftlich und auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Sie sollen sich bei uns wohl fühlen, Vertrauen zu den Mitarbeiterinnen aufbauen und sich respektiert und ernst genommen fühlen mit ihren Anliegen.

Uns liegt viel an einer guten Information der Elternschaft über alles, was im Kindergarten geschieht, um unsere Arbeit möglichst transparent zu gestalten. So informieren wir durch Aushänge und Plakate ebenso wie durch ca. alle zwei Wochen herausgegebene Elternbriefe mit Informationen, Ankündigungen und Einladungen.

In festgelegtem Turnus treffen wir uns  zu Entwicklungsgesprächen über die jeweiligen Kinder, bei Bedarf der Eltern oder der Erzieherinnen auch öfter.

Auch der kurze tägliche Austausch bei besonderen Vorkommnissen ist uns wichtig.

Über das Kindergartenjahr verteilt bieten wir meist sechs Elternabende an, zum Teil Gesamtelternabende, aber auch gruppeninterne Abende oder Abende für bestimmte Elterngruppen. Diese haben informative, pädagogische, praktische oder Inhalte.

Wir feiern einen Teil unserer Jahresfeste gemeinsam mit den Eltern, z.B. das Laternenfest oder das Familienpicknick. Außerdem laden wir immer wieder ein, uns bei Ausflügen oder Exkursionen zu begleiten. Nach der Eingewöhnungszeit zu Beginn des Kindergartenjahres haben interessierte Eltern die Möglichkeit, im Kindergarten für einen Vormittag zu hospitieren, um Einblicke zu bekommen in das, was die Kinder hier erleben.

Wir freuen uns über Interesse und Anregungen, Kritik und Lob, Engagement und Unterstützung zum Wohl der Kinder und der Einrichtung.

Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Spielen, Erleben, Lernen

Wir erleben mit den Kindern während des Kindergartenjahres unterschiedliche Projekte und Themen.

Im Gruppenkontext vollziehen wir den Jahreskreis mit, also  jahreszeitliche sowie religionspädagogische Themen mit den dazu gehörenden Höhepunkten, Festen und Gottesdiensten.

In gruppenübergreifender Form führen wir Hausprojekte durch, die sich am Lebens- und Erfahrungshintergrund der Kinder sowie an unseren pädagogischen Zielen orientieren. Diese Projekte führen wir mit allen Kindern des Hauses (in Kleingruppen-Angeboten) durch. Hierzu gehören Themen wie "Unsere Stadt heißt Lörrach", "Meine Familie", "Kinder erleben Kunst", "Die vier Elemente", "Die Welt ist voller Klänge", "Gesundheit und Ernährung" und vieles mehr.

Hinzu kommen altersspezifische Projekte wie die Waldwochen im Frühling mit den Kindern des mittleren Jahrgangs sowie verschiedene "Schlaumeier"-Projekte für die Kinder im Vorschuljahr. Dies sind die Werkwochen, die Forschergruppe und jährlich wechselnde Themen, Ausflüge oder Exkursionen sowie die Übernachtung vor den Sommerferien.

 

 

 

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Aufnahmekriterien

Generell nehmen wir Kinder in unsere Einrichtung auf, die in der Stadt Lörrach oder deren Teilorten wohnen.

Die Aufnahme von Kindern in den Kindergarten erfolgt in der Altersreihenfolge, beginnend mit den ältesten Kindern. Kinder von allein erziehenden Eltern werden aus der Altersreihe ausgenommen und bevorzugt aufgenommen, ebenso Geschwisterkinder.

In der Krippe gelten für die Aufnahme von Kindern Kriterien wie Berufstätigkeit oder Ausbildungssituation von Eltern, außerdem (wie im Kindergarten) werden Geschwisterkinder und Kinder alleinerziehender Eltern bevorzugt aufgenommen. Zudem spielt die Altersstruktur der Krippenkinder eine Rolle bei der Aufnahme der Kinder.

Über Aufnahmen von Kindern in Notfällen entscheidet die Kindergartenleitung in Absprache mit dem Träger der Einrichtung.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/