Hort Kittlitz

Kinder von der 1. Klasse bis zur 4. Klasse

Address
Hort Kittlitz
Lauchaer Straße 1 A
02708 Löbau
Funding authority
Große Kreisstadt Löbau
Altmarkt 1
02708 Löbau
03585/4689800 (Yvonne Zenker)
hort-kittlitz@loebau.info
Opening times6:00 AM - 5:00 PM o'clock
early care6:00 AM - 7:00 AM o'clock
late care4:30 PM - 5:00 PM o'clock
Specially educational concept partially open concept, Situation approach
Extras care with lunch, full day care

Introduction/specifics

Der Hort Kittlitz ist eine Kindertagesstätte der Stadt Löbau und liegt im ländlichen Ortsteil Kittlitz. Im großzügigen Gebäudekomplex (bestehend aus zwei separaten Häusern mit Verbindungsgang) befindet sich im vorderen Haus die Grundschule und im hinteren Haus der Hort. Das Gebäude wurde im Jahre 1901 eröffnet und seit dem immer wieder modernisiert. 

Unsere Einrichtung kann von bis zu 191 Mädchen und Jungen, von der 1. bis zur 4. Klasse, besucht werden. Das Einzugsgebiet umfasst die Stadt Löbau sowie die anliegenden Ortsteile. 

Das pädagogische Team der Einrichtung besteht aus staatlich anerkannten Erzieherinnen, die zum Teil eine heilpädagogische Zusatzqualifikation haben sowie ausgebildeten Heilpädagoginnen. Die Einrichtung wird von einer staatlich anerkannten Sozialpädagogin (BA) geleitet. Unsere Arbeit wird weiterhin von verschiedenen Mitarbeitern im hauswirtschaftlichen und technischen Bereich unterstützt. 

Unser Haus bietet in den einzelnen Gruppenbereichen für jedes Kind die Möglichkeit zum Spielen, Lernen, Entdecken und Entspannen. Jede Gruppe hat ihr eigenes Gruppenzimmer mit individuell gestalteten Bereichen (Kuschelecke, Bauecke, ...) Außerdem verfügt unsere Einrichtung über zusätzliche Räume wie z.B. einen Sport- und Mehrzweckraum, ein Kuschelzimmer sowie das "Paradies" mit Rutsche und Kuschelbereich. Unser Speiseraum befindet sich im Schulgebäude. Zur Erledigung der Hausaufgaben nutzen wir die Klassenräume der jeweiligen Klasse. 

Unser Außengelände bietet vielfältige Möglichkeiten mit unterschiedlichen Spielgeräten (z.B. Kletterkombination, Schaukeln, Trampolin, Tischtennisplatte...), Rückzugsmöglichkeiten und einer großen Freispielfläche. Im Jahre 2012 wurde gemeinsam mit Eltern und vielen Sponsoren das Außengelände mit dem "Weg ins Versteck" erweitert. Seit 2013 wird ein Schrebergarten als Naturgarten von unserer Einrichtung genutzt. Neben dem großen Parkplatz befindet sich die Fußballwiese. Mit nur einem kurzen Fußmarsch erreicht man schnell den Horken, welcher besonders im Winter als Rodelberg genutzt wird. Entdeckungstouren in den nahegelegenen Wald sind spannende Erlebnisse für die Kinder des Hortes. 

Die Grundlage der pädagogischen Arbeit in unserer Einrichtung ist der Sächsische Bildungsplan. Wir arbeiten nach dem situativen Ansatz und dem Konzept der teiloffenen Arbeit. Jedes Kind hat eine feste Bezugserzieherin bzw. Bezugserzieher.

 

 

Daily Schedule

Ein Tag im Hort

  • 6.00 – 7.00 Uhr
    • Frühdienst als Sammelgruppe im Frühdienstzimmer im Hort
  • 10.00 – 12.55 Uhr
    • je nach Schulschluss kommen die Kinder selbständig in den Hort und melden sich bei dem / der Erzieher/in an. Die Kinder der Klasse 1 werden in den ersten Wochen auf den Wegen intensiver begleitet. Die Zeit bis zum Mittagessen können die Kinder selbstbestimmt gestalten.
  • ab 11.30 Uhr
    • kann das Mittagessen im Speiseraum des Hortes eingenommen werden. Jedes Kind erhält von unserem Lieferranten monatlich einen Speiseplan und wählt selbst das Wunschessen aus. Die Kinder gehen gemeinsam mit ihrer Gruppe oder in Kleingruppen zum Mittagessen. Dies ist abhängig vom Unterricht und den besuchten Ganztagsangeboten.
  • ab 12.00 Uhr
    • können die Kinder ihre Freizeit selbstbestimmt gestalten. Dafür stehen den Kindern alle Räumlichkeiten des Hortes sowie das große Freigelände zur Verfügung. Die Erzieher/innen bieten verschiedene pädagogische Angebote, zu unterschiedlichen Themen, für die Kinder ihrer Gruppe an.
  • 12.00 – 12.30 Uhr
    • bis zu den Oktoberferien wird es für die Klassenstufe 1 ein bischen ruhiger. Die Kinder entspannen sich bei leiser Musik, kleinen Geschichten oder gönnen sich eine Igelmassage. In den Hausaufgabenzimmern besteht die Möglichkeit, unter Aufsicht eines/er Erzieher/in in ruhiger Atmosphäre selbständig die Hausaufgaben anzufertigen. Während des gesamten Nachmittages können die Kinder den Trinkbrunnen im Speiseraum nutzen.
  • 13:20 Uhr
    • die Kinder gehen zu den Ganztagsangeboten in die Schule
  • 13:30 - 14:30 Uhr
    • werden die Hausaufgaben gemacht. Dabei wird die Klassenstufe 1 sehr intensiv betreut. Im Laufe der Hortzeit und mit Blick auf die Zeit nach der Grundschule arbeiten wir darauf hin, dass die Kinder die Hausaufgaben immer selbständiger bewältigen können.
  • 16.00 – 17.00 Uhr
    • Spätdienst in der Sammelgruppe

Am Montag ist Hausaufgabenfrei. Die Gruppen haben Freiraum um Projekte, Feierlichkeiten oder auch gruppenübergreifende Angebote anzubieten. 

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 13, 2018:

Kind of carecount places
 Hort
191 Places
 Gastkind
0 Places

Basics

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist das SächsKitaG sowie der Sächsische Bildungsplan. Wir orientieren uns am Situationsansatz, in teiloffenen Gruppen mit festen Bezugspädagogen/innen.

Der Bildungsauftrag im Hort besteht in der Entwicklungsbegleitung jedes einzelnen Kindes, durch dessen Grundschulzeit.

Wir sehen die Kinder als "Akteure Ihrer Selbst". Jedes Kind hat seine ganz eigenen Potenziale, Wünsche und Möglichkeiten. Wir, als Begleiter der Kinder, beobachten und unterstützen die Kinder während ihrer Zeit in unserem Hort und helfen ihnen dabei, ihre Potenziale zu entdecken. Als Moderator des kindlichen Lern- und Bildungsprozesses schaffen wir eine anregende Lernumgebung, laden zum eigenen Tun ein und eröffnen vielseitige Erfahrungsräume. Dabei ist es unsere pädagogische Aufgabe, mit ganzheitlichem Blick auf die jeweilige Lebenswelt, dass Kind in seinem Hier und Jetzt abzuholen und auf seinem Weg zu einer autonomen Persönlichkeit zu begleiten.

Während die Zeit im Kindergarten geprägt ist vom Spiel der Kinder, rückt in der Grundschulzeit immer mehr das Lernen in den Vordergrund. Deshalb legen wir großen Wert auf das spielerische Lernen. Mädchen und Jungen lernen miteinander und voneinander.  

Kinder brauchen Anerkennung und Bestätigung, Freiräume, realistische Vorbilder und verständliche Strukturen und Grenzen, um ihren Alltag immer selbständiger meistern zu können. Dabei sollen sie Verantwortung übernehmen, den Raum bekommen, Vortsellungen und Ziele zu verwirklichen sowie die Möglichkeit der Erfahrung, dass ihnen etwas zugetraut wird, dass sie über einen entsprechenden Zeitraum allein oder in Kleingruppen selbständig agieren können, dass man sich auf sie verlässt.

Employee

Das pädagogische Team der Einrichtung besteht aus 10 Erzieherinnen. Davon haben einige Mitarbeiterinnen eine zusätzliche heilpädagogische Ausbildung bzw. die Ausbildung zur Heilpädagogin.

Der Hort Kittlitz wird von Frau Zenker (Sozialpädagogin BA) geleitet.

Gemeinsam sind wir stark, denn nur als Team können wir die täglichen Herausforderungen im Interesse der Mädchen und Jungen unserer Einrichtung bewältigen.

Das, was wir den Mädchen und Jungen vermitteln wollen, müssen wir auch selbst verinnerlichen und vorleben. Das Team als „Gruppe“ unterliegt dabei den gleichen Gruppenprozessen, wie in der Kindergruppe. Jedem Gruppenmitglied kommt eine Rolle zu. Hier sollten die Stärken jedes einzelnen Teammitgliedes genutzt werden. Zum Team gehören aber auch die Mitarbeiter/innen der MAE und Perspektive-Maßnahmen, die uns im hauswirtschaftlichen aber auch in den freizeitpädagogischen Bereichen unterstützen.

Jeden Montag findet in der Zeit von 10 - 11 Uhr die Dienstberatung statt. In den Dienstberatungen geht es hauptsächlich um organisatorische Dinge, welche z.B. die Planung des Wochenablaufes betreffen.

Jeden Mittwoch findet in der Zeit von 10 - 11Uhr findet im wöchentlichen Wechsel die Teamberatung sowie die Arbeit im Rahmen des Qualitätsmanagement statt. Die Teamberatungen dienen dem fachlichen Austausch und der Reflexion des pädagogischen Handelns. Im Rahmen der Teambesprechung werden erworbene Weiterbildungsinhalte an die anderen Erzieherinnen weitergegeben sowie die Planung, wer an welchen Weiterbildungen teilnehmen möchte oder sollte. In den Treffen zum Qualitätsmanagement setzen wir uns inhaltlich mit der Qualität unserer Arbeit auseinander.

 

 

„Zusammenkommen ist ein Beginn,

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,

Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“                                                                                                                

                                                            Henry Ford

Additional Offerings

Im Jahr 2009 erhielten wir vom Sächsischen Landesverband für Gesundheitsförderung das Zertifikat "Gesunde Kita".

Für die zertifizierten Einrichtungen ergeben sich daraus 7 spezielle Handlungsfelder:

  • Ernährung
  • Bewegung
  • Förderung von Lebenskompetenz
  • Mundgesundheit
  • Sprachförderung
  • Impfschutz und Erziehergesundheit 

In diesem Rahmen richten wir unser Augenmerk auf die aktive und konstruktive Beteiligung der Kinder. Durch den Kinderrat, die "kleinen Hortvertreter", ist eine hohe Mitbestimmung der Kinder möglich. Es werden zum Beispiel Streitereien, Konflikte, Themen und Anliegen der Kinder gezielt besprochen und gemeinsam nach Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten gesucht. 

Auch die Gestaltung unseres Außenbereiches ist ein wesentlicher Bestandteil der "Gesunden Kita". Wir sehen ihn als wichtigen Lern- und Lebensraum für unsere Kinder und versuchen diesen, bildungs- und gesundheitsfördernd zu gestalten. In diesem Sinne beziehen wir die nähere Umgebung intensiv mit ein (Schlittenfahren auf dem Horken, Waldtage).

Die stetige Qualitätsentwicklung in der Auseinandersetzung mit dem Qualitätsinstrument QUAST und unsere damit verbundene Einstellung, dass die Bedürfnisse der Kinder und die gesunde Entwicklung im Vordergrund jeder pädagogischen Intervention stehen, ist ebenfalls mit der "Gesunden Kita" in Zusammenhang zu bringen.

Wir legen großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit der Schule, dem Träger, den Eltern sowie den Partnern und Vereinen im Raum Löbau. So gestalten wir Veranstaltungen und Projekte gemeinsam mit der Grundschule Kittlitz, präsentieren uns regelmäßig durch Artikel in der Presse, nutzen Angebote der Vereine und Betriebe zur interessanten Feriengestaltung und haben in unserem Träger einen kompetenten Ansprechpartner und Unterstützer für unsere Einrichtung.

Da die Förderung der Gesundheit von Kindern und Erziehern in unserer Einrichtung einen hohen Stellenwert hat, erreichten wir im Jahr 2012 sowie im Jahr 2016 die Rezertifizierung zur "Gesunden Kita"

100_2628.JPG Gesunde Kita 100_2630.JPG Gesunde Kita

Quality Assurance

Seit einigen Jahren wird die Qualitätsdiskussion im System der Kindertagesstätten intensiv geführt. Das gesamte Team unserer Einrichtung ist bestrebt, an einer stetigen Qualitätsentwicklung nach dem Instrument QUAST zu arbeiten. Inhaltlich geht es dabei um qualifizierte Angebote und Rahmenbedingungen für das Grundschulalter, welche anregungsreich und entwicklungsfördernd sind. Dabei wird der Blick auf die Auslebung der Interessen, Neigungen, Talente sowie dem kindlichen Bedürfniss nach Austausch mit Gleichaltrigen gerichtet.

Qualitätsentwicklung erfordert eine Situationsanalys der Einrichtung, die Erstellung eines aktuellen Qualitätsprofils sowie eine fachliche Orientierung. Schritt für Schritt werden Rahmenbedingungen, Handlungsmuster und Strategien, pädagogische sowie organisatorische Abläufe der Einrichtung reflektiert, bearbeitet und weiterentwickelt. Dieser Prozess wird entsprechend dokumentiert.

 

Die Mitarbeiter setzen sich zur Aufgabe, entsprechend ihrer Fähigkeiten und Interessen, durch regelmäßige Fortbildung ihre pädagogischen Kenntnisse und Kompetenzen zu vertiefen.

Der fachliche Austausch und die Auswertung erfolgt zu den Teamberatungen.

Für uns stehen die Bedürfnisse der Kinder und die gesunde Entwicklung im Vordergrund jeder pädagogischen Intervention.

 

Cooperations

Kooperation mit den Eltern

Die Familie erreichen und sie als Erziehungspartner gewinnen, das ist ein wichtiges pädagogisches Ziel.

Durch stetigen Austausch über die Entwicklung des Kindes richten wir gemeinsam mit den Eltern den Blick auf die Entwicklungs- und Lernprozesse des Kindes. So können und sollen Eltern teilhaben am Leben und Lernen ihres Kindes in unserer Eirnichtung.

In der Zusammenarbeit mit den Eltern wollen wir Pädagogen/ innen kooperierend, beratend und vermittelnd tätig sein. Der Mittelpunkt unserer gemeinsamen Arbeit ist dabei stets das Wohl des Kindes, unser Ziel die Eröffnung bestmöglicher Entwicklungs- und Bildungschancen für jedes Kind.

In unserer Einrichtung wird jährlich der Elternrat gewählt. Die in den Elternrat gewählten Elternvertreter sind Ansprechpartner, Helfer, Vermittler zwischen Eltern, Personal, Träger und Mitgestalter von Projekten und Aktionen.

 

Kooperation mit dem Träger

Träger der Einrichtung ist die Stadt Löbau. Wir arbeiten eng mit verschiedensten Bereiche der Stadtverwaltung Löbau zusammen.

Der Sachgebietsleiter für Schulen und Kindertagesstätten ist eine wichtige Schlüsselperson zu allen Bereichen der Stadt. Er bündelt eingehende Informationen, gibt sie weiter und koordiniert und organisiert deren Umsetzung. In den wöchentlich stattfindenden Treffen besprechen wir die inhaltlichen und organisatorischen Themen der Kita. Dies ist ein sehr komplexer und wichtiger Bereich für die Arbeit in der Kita. Viele Hilfestellungen und Lösungsansätze erarbeiten wir gemeinsam und setzen diese dann um.

Als großen Vorteil für die Arbeit in der Kita sehen wir die verschiedensten Fachbereiche der Stadt Löbau an. Für alle Fragen gibt es zuständige Ansprechpartner, die mit uns gemeinsam nach Lösungen suchen. Somit werden die Mitarbeiter des Hortes von langen Informationswegen entlastet und die Zeit kann intensiv für die Begleitung der Kinder und die pädagogische Tätigkeit genutzt werden. 

 

Kooperation mit der Grundschule

Mit dem Eintritt in die Grundschule beginnt für Mädchen und Jungen ein neuer Lebensabschnitt. Ein großer Teil der Kinder besucht den Hort.

Die Zusammenarbeit zwischen Grundschule und Hort muss stetig wachsen und auf einer vertrauensvollen Basis verankert sein. Beide Institutionen nutzen die in den Familien gelegten Fundamente für Bildungs- und Entwicklungsprozesse und setzen dort an, wo die Bildungsarbeit des Kindergartens aufgehört hat. Während einerseits das Streben nach einem fließenden Übergang die Kontinuität der individuellen Entwicklung sichern hilft, wollen Kinder andererseits als „Schulkinder“ an den neuen Anforderungen und dem damit verbundenen neuen Selbstbewusstsein wachsen und selbständig neue Wege erkunden.

Da unsere Kinder aus unterschiedlichen Einzugsbereichen kommen ist es teilweise schwierig, in die Kindergärten hospitieren zu gehen, um die Kinder schon vor der Aufnahme in unserer Einrichtung kennen zu lernen. Um trotz allem ein erstes Kennenlernen zu ermöglichen, nehmen die Erzieher der "neuen" 1. Klasse an den Spiel- und Lernnachmittagen der Vorschulkinder in der Grundschule Kittlitz teil.

Die Grundlage der Zusammenarbeit mit der Grundschule ist in einer Kooperationsvereinbarung geregelt und kann in der Einrichtung eingesehen werden.

Care providers are responsible for all profile content.

News

 

Neuigkeiten aus dem Hort Kittlitz

Erlebnisreiche und spannende Winterferientage liegen hinter uns. Ein herzliches Dankeschön an die Familien, die uns bei unserer Betteltour am Faschingsdienstag mit zahlreichen Spenden beschenkt haben. Die Süßigkeiten haben wir gleich als Wegproviant für unsere Ausflüge genutzt und die Geldspenden werden bald in unser neues Trampolin für das Außengelände unseres Hortes investiert.

Am 3. März war Tag der offenen Tür bei Landtechnik Oberlausitz in Oppeln. Wie jedes Jahr haben wir an einer Bastelstraße kreative Ideen und Möglichkeiten angeboten. Viele der kleinen Besucher haben eifrig Eierbecher in Form von Lämmern oder Hasen, Teelichthalter oder kleine Frühlingsvögel aus Filz gebastelt. Wer keine Lust hatte mit Schere und Leim zu arbeiten, dem standen verschiedene Ausmalbilder zur Verfügung. Es war für jeden etwas dabei. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Und nun stehen auch schon die Osterferien vor der Tür. Auch für diese Ferien haben wir uns wieder tolle Dinge einfallen lassen. Am Feriendienstag starten wir mit einem Besuch von Herrn Pilz. Er taucht mit uns in die geologische Welt der Steine ein. Wir sind sehr gespannt und neugierig auf die Dinge, die er uns erzählen und beibringen wird.

Das Highlight der Ferien ist der Kinobesuch in Görlitz am Mittwoch. Dort sehen wir uns den Film „Die kleine Hexe“ an.

Am Donnerstag starten wir, passend zum Kinofilm, mit dem Bau der Hexe für das Hexenbrennen. Wer nicht möchte, kann sich gern sein liebstes Spielzeug mitbringen und einfach mal die Zeit zum Spielen nutzen.

Als Abschluss der Ferien steht der von den Kindern immer wieder gewünschte Sporttag an. Mannschaftsspiele, Hindernisparcour oder Gymnastik, alles ist möglich, um sich mal wieder richtig auszupowern!

Wir wünschen allen ein schönes Osterfest mit viel Sonne und einem fleißigen Osterhasen!

Die Kinder und Erzieherinnen des Hort Kittlitz

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/