Kinderhaus Künzelsau - Krippe

Address
Kinderhaus Künzelsau - Krippe
Zollstockweg 34
74653 Künzelsau
Funding authority
Stadt Künzelsau
Stuttgarter Straße 7
74653 Künzelsau
kinderhaus@kuenzelsau.de
07940/931845 (Frau Kristin Mallach)
Opening times7:00 AM - 4:00 PM o'clock
Closing daysDie Schließtage werden jeweils zu Beginn des neuen Kindergartenjahres für das kommende Kalenderjahr festgelegt.

Schließtage 2024 (inklusive 8 betreuungsfreie Tage)

Weihnachten: 27.12.2023 - 5.1.2024;

Ostern: 28.3. - 5.4.2024

Pfingsten: 21.5.2024 - 24.05.2024;

Sommerferien: 29.7.2024 - 19.8.2024;

Herbstferien: 30.10. - 31.10.2024;

Weihnachten: 23.12. - 30.12.2024;

Brückentage: 4.10.2024;
Specially educational concept daily routine language education, Montessori education, nature education
Extras care with lunch, full day care

Current information

Introduction

 

Rooms

Das Gebäude, in dem heute das Kinderhaus untergebracht ist, beherbergte früher verschiedene Schultypen. Das Haus wurde nach dem Umbau in einen Krippen- bzw. Kindergartenbereich gegliedert und weist sich durch ein Untergeschoss, Erdgeschoss und ein Obergeschoss aus.

Im Krippenbereich gibt es im Erdgeschoss 2 Spielzimmer mit Essbereich und Küchenzeile, einen Wickelraum, ein Badezimmer und einen Musikraum. Im Obergeschoss befinden sich 2 Schlafräume, die auch als Snozelraum genutzt werden, eine Kleinkindtoilette und ein Kleingruppenraum mit Bällebad.

Gemeinsam mit dem Kindergarten genutzt werden die Turnhalle, die Wasserwerkstatt/ Sinnesraum und die Holzwerkstatt im Untergeschoss des Gebäudes.

(Im Kindergartenbereich gibt es 3 große, hohe Räume welche als Spielzimmer im Rahmen der teil-offenen Arbeit genutzt werden. Außerdem gibt es eine Lernküche sowie einen Schlafraum.)

Outdoor Facilities

Das Kinderhaus verfügt über ein großes Außengelände.

Für Krippe und Kindergarten gibt es jeweils einen eigenen Gartenbereich mit vielen Freispielmöglichkeiten.

Im Krippengarten befindet sich ein Sandkasten mit Sonnensegel, eine Nestschaukel, eine Kleinkindklettergerüst, ein Spielzug, verschiedene Wippen und ein Fühlpfad. Im Sommer bietet eine große Wassermatte Platz für Bewegung und dient gleichzeitig zur Schulung von Koordination und Wahrnehmung. Das Außengelände bietet neben den zahlreichen Spielgeräten viel Platz für Pflanzen und kleine Tiere. Auch zwei Hochbeete laden die Kinder ein, hautnah das Wachstum der Pflanzen/Natur mitzuerleben. Bäume, Hecken und ein großes Sonnensegel bieten den Kindern zahlreiche schattenspendende Bereiche, die den Garten auch in den warmen Sommermonaten attraktiv machen.

Zudem gibt es im Kinderhaus auch noch einen kleineren Vorplatz, der zum Fahren mit Fahrzeugen wie Bobbycar und Laufrädern einlädt. Dort befindet sich auch ein Spielhaus, welches die Kinder in kleine Rollen schlüpfen lässt oder zu Als-Ob-Spielen einlädt.

 

Daily Schedule

Unser Tagesablauf in der Krippe

Bringzeiten Krippe:

GT Krippe: 7.00 Uhr bis 8.30 Uhr/ 11 Uhr

VÖ Krippe: 7.30 Uhr bis 8.30 Uhr/ 11 Uhr
 

Abholzeiten Krippe:

VÖ:          12:00 Uhr bis 12:30 Uhr  und um 14.30 Uhr

GT:           12:00 Uhr bis 12.30 Uhr
                 14:30 Uhr oder 15:00 Uhr
                 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Tagesablauf Krippe:

  • 07:00 Uhr:              Ankommenszeit und Freiarbeitszeit
  • 08:30 Uhr:             gemeinsames Frühstück
  • 09:00 Uhr:             Freiarbeitszeit, evtl. Spaziergang,
                                   pädgogische Angebote, Gartenzeit
  • 10:00 Uhr:             Morgenkreis (Lieder, Spiele)
  • 10:30 Uhr:             Freiarbeitszeit, Gartenzeit, pädagogische 
                                   Angebote, Wickelzeit
  • 11:00 Uhr:              zweite Bringzeit
  • 11:00 Uhr:             gemeinsames Mittagessen; anschließend
                                  Hygiene (Hände- und Mundwaschen);
                                  Vorbereitung zum Schlafen (Umziehen)
  • 12:00 Uhr:             erste Abholzeit / Mittagsschlaf
  • 14:30 Uhr:             Aufwachzeit / zweite Abholzeit
  • 15:00 Uhr:             dritte Abholzeit; anschließend Nachmittagsvesper
  • 15:30 Uhr bis
    16:00 Uhr
    :             Freiarbeitszeit /vierte Abholzeit, die Krippe schließt
     

Der Tagesablauf der Krippe ist klar strukturiert und bieten so den Kindern Sicherheit und Orientierung. Dennoch kommt in unserer Einrichtung auch die Zeit für das freie und selbstbestimmte Spiel der Kinder nicht zu kurz.

Food

Das verpflichtende warme Mittagessen für die Kinder wird aktuell von "Meyer Menü" geliefert. Dabei ist die Auswahl der Speisen abwechslungsreich und kindgerecht. Das Mittagessen wird von den Eltern online bei "Meyer Menü" bestellt. Die Speisenauswahl wird vom Kinderhaus über die Kita-Info-App vorgegeben.

Das Mittagessen besteht aus einer warmen Hauptspeise. Diese ist stets schweinefleischfrei.

In einer Obst - und Gemüsetasche bringt immer im wöchentlichen Wechsel eine Familie pro Gruppe frisches Obst und Gemüse mit. Dies wird den Kindern zum Frühstück und als Nachtisch gereicht.

Zum Vesper am Morgen und am Nachmittag bringen die Kinder ein gesundes und ausgewogenes Vesper von zu Hause mit.

Getränke wie ungesüßter Tee und Wasser werden vom pädagogischen Fachpersonal vorbereitet.

Außerdem findet an jedem Mittwoch in der Krippe der so genannte „Joghurt-Tag“ statt, an dem die Kinder einen Joghurt bzw. Quark und etwas Müsli bzw. Cornflakes anstatt eines belegten Brotes von zu Hause mit in die Einrichtung bringen können.

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 26/02/2024 03:03:02)

Offered care types at Apr 16, 2024:

Kind of carecount places
 Krippe verlängerte Öffnungszeiten bis 14.00 Uhr
10 Places
 Krippenbetreuung GT
8 Places

Employee

Krippenleitung

  • Frau Kristin Mallach

(staatl. anerkannte Erzieherin, Zusatzqualifikation: "Montessori-Diplom" (Kinder von 0 bis 12 Jahren))

 

Pädagogische Fachkräfte der Krippe

  • Frau Susan Schlenkrich (staatl. anerkannte Erzieherin)
     
  • Frau Cosima Theobold (staatl. anerkannte Erzieherin)
     
  • Frau Fatma Abu Abdih (staatl. anerkannte Erzieherin)
     
  • Frau Valeria Arredondo Barrera (Zusatzkraft)
     
  • Frau Lena Wolpert (Zusatzkraft)
     
  • Frau Katharina Henne (Zusatzkraft)


Außerdem sind bei uns immer wieder Praktikant_innen, die entweder vor der Berufswahl stehen oder im Rahmen ihrer Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft ein Praktikum absolvieren.

Cooperations

Die Krippe arbeitet eng mit auswertigen Stellen zusammen. So wird bei Bedarf das Gespräch mit dem Kinderarzt/ Kinderärztin gesucht oder wir stehen im Austausch mit dem Gesundheitsamt bzw. dem Frühförderverbund. Auch der allgemeine soziale Dienst des Hohenlohekreis (ASD) steht der Krippe als verlässlicher Partner zu Seite. Diese Zusammenarbeit findet in erster Distanz anonym und dann nur nach Rücksprache mit den Erziehungsberechtigten statt. Zusätzlich nutzen wir die Fachberatung des Evangelischen Landesverbands für Tageseinrichtungen in Württemberg e.V. und die Fachberatung durch das

Landratsamt. Selbstverständlich stehen wir auch mit den anderen Krippen der Stadt Künzelsau im engen Kontakt und pflegen eine kollegiale Beratung und Austausch. Die größte Kooperation besteht jedoch zum Kindergartenbereich, welcher sich im gleichen Gebäude befindet. Durch regelmäßige Besuche von beiden Seiten lernen die Kinder und pädagogischen Fachkräfte sich kennen und dies vereinfacht den späteren Wechsel in den Kindergartenbereich.

Basics

Montessoripädagogik

Die Krippe des Kinderhauses identifiziert sich mit der Pädagogik von Maria Montessori. Wir teilen die Auffassung von Montessori, dass jedes Kind „Baumeister seiner selbst“ ist. Die Kinder in der Krippe haben durch eine gut vorbereitete Umgebung täglich die Möglichkeit, ihren individuellen Interessepunkten nachzugehen. Dabei dürfen und können sie so viele Wiederholungen durchführen, wie sie es zu ihrer Festigung, der neuen Fähigkeiten, benötigen. Das Tun der Kinder wird von uns als Arbeit gesehen, da das junge Kind enorme Anstrengung aufbringen muss, um die Umwelt mit allen Herausforderungen zu meistern. Deshalb nutzen wir auch den Begriff „Freiarbeit“. Montessori gibt der Natur in ihrer Pädagogik einen besonderen Stellenwert, welchen wir in der Krippe, durch regelmäßige Spaziergänge, viel Zeit im Garten verbringen, Verantwortung für andere Lebewesen und die Umwelt übernehmen oder auch bei Alltagsabläufen wie der Mülltrennung den Kindern vermitteln wollen.

 

Naturkonzept

Die Natur ist der vielseitigste und erlebnisreichste Bildungsraum, den man sich vorstellen kann. Bereits junge Kinder spüren diese anregende Wirkung. Hier sind sie Forscher, Entdecker und Gestalter. Alle Sinne werden permanent angesprochen. Kinder begegnen bei uns im Krippenalltag spielerisch der Natur. Sie eignen sich, durch praktische Erfahrungen und Entdeckungen ihrer Umgebung, Wissen an. Dinge müssen, im wahrsten Sinne des Wortes erst sinnlich er- und begriffen werden, um sie zu verinnerlichen. Unser großzügiger Außenbereich bietet jedem Kind viel Raum zum Erforschen der Natur. Außerdem können dort Beobachtungen zum Wandel der Natur, durch die Jahreszeiten, gemacht werden. Tägliches Draußensein, regelmäßige Spaziergänge beziehungsweise Naturtage, kleine Aktivitäten rund ums Pflanzen, Säen und Ernten sind einige Möglichkeiten zum Sammeln von Naturerfahrungen und zur Horizonterweiterung. Dabei können die Kinder nach und nach entdecken, wie die Natur Arbeitsmaterialien zur Verfügung stellt wie zum Beispiel: Stöcke, Zapfen, Blätter, Steine, Wasser und Matsch, Blumen und Gräser. Unser zentrales Anliegen ist es, das gesunde Aufwachsen in und mit der Natur zu fördern, Potentiale der Kinder zur Kreativität zu entfalten, sowie ein bewussteres, verantwortungsvolleres Umgehen mit den Lebewesen und der Umwelt zu initiieren. Der Müllvogel, eine Handpuppe, begleitet die Kinder im Alltag beziehungsweise bei den Naturerlebnissen und klärt diese spielerisch über den richtigen Umgang mit der Natur auf.

 

 

 

Specifics

Eingewöhnung

„Ohne Bindung keine Bildung“

Aus diesem Grund haben alle städtischen Einrichtungen schriftliche Standards für die Eingewöhnung entwickelt. Angelehnt ist das Eingewöhnungskonzept an das Berliner Modell und ermöglichen den Kindern und Eltern einen sanften stufenweisen Einstieg in den pädagogischen Tagesablauf. Dieses Modell wird den Eltern im Aufnahmegespräch schriftlich ausgehändigt und erläutert. Bedingt durch das Alter und den Entwicklungsstand der Kinder erhält die Eingewöhnung in der Krippe einen ganz besonderen Stellenwert. Somit sollte bis zu vier Wochen für diesen Übergang eingeplant werden. Beim Übergang in den Kindergarten, im Anschluss an die Krippenzeit, gibt es ebenfalls ein Eingewöhnungskonzept, um einen behutsamen Wechsel, in Begleitung einer Krippenfachkraft, zu ermöglichen.


In beiden Eingewöhnungsphasen ist uns der wertschätzende und einfühlsame Beziehungsaufbau und ein individuelles Vorgehen von großer Bedeutung. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Kinder auch nach der Eingewöhnung regelmäßig die Einrichtung besuchen, nur so kann ein „Einleben“ des Kindes in den Krippenalltag gewährt werden.

Teamwork with parents

Der regelmäßige Kontakt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Krippe sind unabdingbar, um eine verantwortungsbewusste pädagogische Arbeit zum Wohle des Kindes, zu gewährleisten. Unter Erziehungspartnerschaft verstehen wir zum einen den intensiven Austausch über die Entwicklung und Stärken des Kindes und zum anderen über den wechselseitigen Erziehungsprozess.

Das erste Elterngespräch findet nach ca. 8 Wochen statt. Darin wird vor allem besprochen, wie sich das Kind in der Einrichtung eingewöhnt hat. Nach ca. einem dreiviertel Jahr, je nach Dauer des Krippenaufenthalts, findet ein Entwicklungsgespräch statt, in dem auf die Fortschritte und Stärken Ihres Kindes eingegangen wird. Am Ende der Krippenzeit findet ein Abschluss- bzw. Übergangsgespräch in den Kindergarten statt. Diese Gespräche führen Sie in der Regel mit den Bezugserzieher Ihres Kindes. Termine werden hierfür rechtzeitig mit Ihnen vereinbart. Themen des Entwicklungsgesprächs sind u.a. die Entwicklungsschritte Ihres Kindes, Beobachtungen, mögliche Auffälligkeiten, Themen und Interessen Ihres Kindes zu Hause und in der Einrichtung.

Auch außerhalb der Entwicklungsgespräche stehen wir Ihnen für Fragen oder Anliegen in kurzen Tür- und Angelgesprächen zur Verfügung. Bei einem zusätzlichen Gesprächsbedarf machen Sie gerne einen Gesprächstermin mit uns aus.

Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachkräften ist uns im Kinderhaus wichtig. Jeweils zu Beginn eines Kindergartenjahres findet ein großer Elternabend  statt. Hier stellen wir allen Interessierten aktuelle Informationen und Neuerungen über das Kinderhaus vor, informieren über die Schließtage für das kommende Kalenderjahr und veröffentlichen die ersten Termine für anstehende Feste und Veranstaltungen. Zudem bieten wir allen Eltern an diesem Termin die Möglichkeit, die Vertreter des Elternbeirats zu wählen.

Zusätzlich informieren wir die Eltern über die KitaInfoApp sowie durch Aushängen, über bevorstehende Aktivitäten bzw. Neuigkeiten.

Neben dem alljährlichen Laternenfest, dem Adventstee, dem Oma/Opa-Nachmittag und dem Sommerfest finden auch immer wieder kleinere Eltern-Kind-Aktionen statt. Bei anstehenden Festen und Feiern sind die Eltern herzlich eingeladen aktiv mitzuwirken. Alle Eltern unterstützen uns mit ihrem Wissen oder mit ihrer besonderen Begabung gerne im Krippenalltag oder bei Veranstaltungen.


 

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 26/02/2024 03:03:02)

Holiday Care

Eine Ferienbetreuung wird in der Regel an den Schließtagen in den Sommerferien (3 Wochen) bei uns im Kinderhaus angeboten. Die Anmeldung hierzu erfolgt über ein seperates Anmeldeverfahren. Dazu bekommen die Eltern rechtzeitig Informationen über die Kita Info App.

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 26/02/2024 03:03:02)

Description and Stations

Vom Rathaus aus, biegen Sie in die Konsul- Uebele- Straße ein. Diese folgen Sie ca. 500m und biegen dann rechts auf die Langenburgerstraße ab. Halten Sie sich rechts und fahren Sie nach etwa 50 m links in den Zollstockweg ein. Nach ca. 300 m erreichen Sie das KInderhaus auf der rechten Seite.

Zu Fuß erreichen Sie uns, vom Rathaus aus in etwa 15 Gehminuten.

Zudem besteht die Möglichkeit, das Kinderhaus mit dem CityBus zu erreichen, da sich in unmittelbarer Nähe eine Haltestelle befindet.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 26/02/2024 03:03:02)

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map