Städtischer Kindergarten Zwergenland Bittelbronn

Address
Städtischer Kindergarten Zwergenland Bittelbronn
Pestalozziweg 16
72160 Horb am Neckar
Funding authority
Stadt Horb am Neckar
Marktplatz 16
72160 Horb am Neckar
07486/1645 (Frau Barbara Renz)
bittelbronn@kiga-horb.de
Opening times7:30 AM - 4:00 PM o'clock
lunch closing1:30 PM - 2:00 PM o'clock
Closing days22 Urlaubstage
3 Pädagogische Tage
Specially educational concept Situation approach
Extras Integrative facility, flexible care

Introduction/specifics

Der Kindergarten Zwergenland ist eine eingruppige Einrichtung für 25 Kinder im Alter von  3 - 6 Jahren. Er liegt am Ortsrand und grenzt an die örtliche Grundschule, Turnhalle, an die Jugendverkehrsschule und an ein nahegelegenes Waldstück an. 

Rooms

Im Windfang befindet sich eine Gardarobe für Erwachsene, sowie eine Informationstafel.                                                                                                             Im Vorraum ist der Gardarobenbereich für Kinder, die Werkbank und verschiedene Spielmöglichkeiten für grobmotorische Erfahrungen.                                                     Die Erwachsenentoilette mit Wickelbereich und Duschmöglichkeit grenzt an den Vorraum.                                                                                                                          Im Waschraum mit Kindertoilette und Waschbecken haben die Kinder jederzeit die Möglichkeit sich selbstständig die Zähne zu putzen.

 

 

Bitt5.JPG Gruppenraum Bitt2.JPG Gruppenraum

Outdoor Facilities

Die großzügige Gartenanlage mit verschiedene Spielmöglichkeiten bietet den Kindern genügend Freiraum sich zu entfalten.

Unser großes Indianerzelt lädt zu Rollenspielen, zum verweilen oder zum Geschichten hören und erzählen ein.

Jahreszeitlich bedingt ändern sich die Spielmöglichkeiten im Garten von Winterspielen bis zur Apfelernte.

Bitt4.JPG Gartenanlage

Daily Schedule

Die Kinder kommen zwischen 7.30 Uhr und 9.00 Uhr in den Kindergarten. Um einen persönlichen Kontakt zu jedem einzelnen Kind zu bekommen, begrüßen wir die Kinder. Nun beginnt für die Kinder die Freispielphase. In dieser Phase können die Kinder selbst entscheiden, mit wem, mit was, wie lange und wo sie Spielen möchten.Während der Freispielphase haben die Kinder die Möglichkeit zu essen, zu trinken und anschließend ihre Zähne zu putzen. Außerdem finden während dieser Zeit gezielte Aktivitäten in altersgemischten Kleingruppen oder mit einzelnen Kindern statt.Hierbei besteht zusätzlich die Möglichkeit die Kinder aus der altersgemischten Gruppe in altershomogene Gruppen einzuteilen. Nach der Freispielphase sucht sich jedes Kind selbst aus, was es aufräumen will, egal mit was es gespielt hat oder ob es überhaupt gespielt hat. Anschließend treffen wir uns zum täglichen Morgenkreis und gehen daraufhin gemeinsam in das Außengelände. Am Ende des Kindergartens werden die Kinder abgeholt und von uns persönlich verabschiedet. 

Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Unsere Arbeit basiert auf dem Situationsansatz. Wir holen die Kinder ihrem Entwicklungsstand entsprechend ab, um sie individuell zu bilden, erziehen und betreuen. In einem sozialen Miteinander gehen die Kinder eigenverantwortlich und selbstbestimmt mit Raum, Zeit und Material um.

Wir nehmen Einfluss auf die Bildungs - und Entwicklungsfelder des Orientierungsplan: Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl, Werte und Religion.

Employee

Barbara Renz   (Erzieherin)

Maria-Elisabeth Hauser  (Kinderpflegerin)

Nina Kociemba  (Erzieherin)

Additional Offerings

- Thematische Aktionen mit den Eltern

- Waldtage in unterschiedlichen Jahreszeiten

- Ausflüge zum Jahresthema

- Wöchentliche Bewegungserziehung in der Turnhalle

Quality Assurance

- Regelmäßige Dienstbesprechungen

- Reflektionen innerhalb des Kollegiums

- Individuelle Entwicklungsgespräche

- Austausch mit Kollegen und Instutionen

Cooperations

- Grundschule Bittelbronn

- Frühförderstelle

- Musikschule `Hast du Töne`

- Gesundheitsamt

- Verkehrspolizei FDS

Teamwork with school

Die Zusammenarbeit und der Austausch zwischen uns Erzieherinnen und den Kooperationslehrern/innen ist uns sehr wichtig. In regelmäßigen Gesprächen tauschen wir uns über die Schulfähigkeit der einzelnen Kindern aus. Vorraussetzung dafür ist das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.Somit können wir bei Schwierigkeiten oder zusätzlichen Förderbedarf individuellund rechtzeitig reagieren. Der Kooperationslehrer/innen holt die Kinder bei uns im Kindergarten ab und besucht mit ihnen die Schule.Dort lernt sie die Kinder kennen. Umgekehrt ist es so, dass die Kinder die Leherin und die Räumlichkeit der der Schule kennenlernen um sich darin rechtzufinden und orientieren zu können. Während der Kooperationszeit werden die Kinder auf die bevorstehende Schulzeit vorbereitet. Diese Art der Kooperation erleichtert den zukünftigen Schulkindern den Übergang vom Kindergarten zur Grundschule.    

Teamwork with parents

Wir verstehen uns als erziehungsergänzende und unterstützende Einrichtung. Eltern tragen die Hauptverantwortung für die Bildung und Erziehung ihrer Kinder.Wir arbeiten mit ihnen zusammen. Wir wünschen uns eine respektvolle Atmosphäre und Erziehungspartnerschaft zum Wohle des einzelnen Kindes. In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen nehmen wir uns Zeit für die persönlichen Belange der Eltern und für den gegenseitigen Austausch über das Kind.Die hohe Aufmerksamkeit und die Wertschätzung, die jedem Kind durch die Beobachtung, Bildungs-und Lergeschichten und die portfolioarbeit zuteil wird, beeinflusst auch den Dialog mit den Eltern.Sie erleben bei uns Entwicklungsgespräche, bei denen es um die individuellen Stärken ihrer Kinder geht. Das Einbeziehen ihrer eigenen Beobachtungen und Erfahrungen als "Experten ihrer Kinder" stärkt die Zusammenarbeit im Sinne der Erziehungspartnerschaft.

An Elternabenden geben wir den Erziehungsberechtigten einen Einblick in unsere pädagogische und organisatorische Arbeit. Nach Bedarf werden die Eltern zusätzlich über Briefe oder in Tür-und Angelgesprächen informiert.

Von der Elternschaft wird zu Beginn eines Kindergartenjahres das Gremium des Elternbeirat gewählt, welcher sich mindestens zweimal jährlich zu Sitzungen mit den Erzieherinnen trifft.  

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/