Städtischer Kindergarten Schatzkiste Mühringen

2 Jahre bis 6 Jahre

Address
Städtischer Kindergarten Schatzkiste Mühringen
Spielstr 6
72160 Horb am Neckar
Funding authority
Stadt Horb am Neckar
Marktplatz 16
72160 Horb am Neckar
07483 / 300 (Martina Steimle)
muehringen@kiga-horb.de
Opening times7:45 AM - 12:30 PM o'clock
lunch closing12:30 PM - 1:45 PM o'clock
Closing days28
Specially educational concept daily routine language education, Science/Project methods, Situation approach

Introduction/specifics

Der Städt. Kindergarten Schatzkiste liegt am nördlichen Rand des Stadtteiles Horb-Mühringen mit ca. 950 Einwohnern. In der Nähe des Kindergartens befinden sich Wiesen und ein Wald.

Im Kindergarten gibt es eine Gruppe mit 28 Plätzen für Kinder im Alter von  2 Jahren 9 Monate bis 6 Jahre 10 Monate.

Die Erzieherinnen des Kindergartens "Schatzkiste" betrachten jedes Kind mit seinen persönlichen Fähigkeiten, Neigungen und Interessen als einmaligen "Schatz". Jedes Kind trägt Schätze in sich, die die Erzieherinnen fördern und sichtbar machen.

Aber auch die Kinder selbst sind beteiligt. Sie sind auch "Schatzsucher " und "Entdecker". Sie entdecken sich  - ihre Fähigkeiten und Grenzen, ihre Gefühle und Gedanken, ihre Gaben und Aufgaben und die Welt um sich herum.

Auch Eltern  und Besucher sind eine Bereicherung für den Kindergarten, somit auch "Schätze". 

 

 

Rooms

Die drei hellen und großzügigen Räume der ehemaligen Grundschule des Ortes bieten den Kindern viel Platz zur freien Entfaltung, zum Spielen, Bewegen, Lernen und Entdecken.

Zwei große Räume sind ausgestattet mit verschiedenen Bereichen wie Bau-Ecke, Rollenspiel-Ecke, Mal- und Bastelbereich sowie einer Forscher-Ecke.

Im dritten Raum befindet sich eine Bewegungsbaustelle mit verschiedenen Sport- und Kleingeräten wie Balancierpfad, Hüpf- und Kriechparcours, Reifen, einem Bällebad und einem kleinen Kasten mit Sprossen-, Halb- und Hühnerleiter. Die Kinder können sich hier täglich selbständig und kreativ Bewegungslandschaften bauen und so, unabhängig von der Witterung, effektive Bewegungsanreize erleben.  

Mühringen3.JPG Gruppenraum

Outdoor Facilities

Zum Spielen und Bewegen im Freien lädt der Spielplatz direkt am Kindergartengebäude ein.

Das hügelige Außengelände unseres Spielplatzes bietet durch seine Topografie und durch die Ausstattung mit verschiedenn Spielgeräten wie Klettergerüst, Schaukeln, Hangrutsche, Sandkasten, Trampolin  und einem kleinen Holzhäuschen vielfältige Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder.

Fussball spielen die Kinder im Grünbereich des Spielplatzes.Ein großes Tor ist dafür aufgebaut. 

Wir nützen einen Hartplatz vor dem Gebäude für ausgedehnte Fang- und Laufspiele. 

Mühringen1.JPG Gartenanlage

Daily Schedule

Der Tagesablauf in unserem Kindergarten ist in verschiedene Phasen gegliedert:

Die freie Spielzeit: Beim Spielen mit den vielfältigen Materialien und in den verschiedenen Bereichen des Kindergartens  hat das Kind ausreichend Zeit, selbstbestimmt und selbsttätig auszuprobieren, zu entdecken und zu lernen. Die Kinder übernehmen auch Verantwortung für den Raum und das Material.

Bildungsangangebote finden in kleinen Gruppen statt. Die Förderung orientiert sich an den Neigungen und Interessen sowie am jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder.

Im Morgenkreis singen, tanzen und sprechen die Kinder der gesamten Gruppe miteinander. In dieser Runde haben die Kinder auch Gelegenheit, ihre Ideen und Meinungen zu äußern, sich an Entscheidungen zu beteiligen und ihre Interessen zu bekunden.

Wiederkehrende Rituale im Tagesablauf stärken das Gemeinschaftsgefühl und geben den Kindern Orientierung und Halt, und somit einen verlässlichen und sicheren Rahmen für ihre Entwicklung.

Spielen und Bewegen im Freien findet regelmäßig statt.

 

 

Mühringen4.JPG Bewegungsbaustelle

Food

Zwischenmahlzeit am Vormittag:

Die Essenszeit für das zweite Frühstück erstreckt sich über 2 Stunden. Während dieser Zeit, entscheiden die Kinder, wann sie das von zu Hause mitgebrachte Obst oder belegte Brot verzehren wollen.

Geburtstagsfeier:

Das Geburtstagskind erlebt neben einem Geburtstagsritual mit Liedern und Spielen auch ein gemeinsames Essen.Dazu bringt es Obst, Naturjoghurt oder Quark mit in den Kindergarten. Oder gerne auch Gemüse mit einem herzhaften Dipp.

 

 

   

   

Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Kindergartenordnung und Kindergartenverterag der Stadt Horb a.N.

Sozialgesetzbuch VIII, Kinder- und Jugendhilfe, § 22

Orientierungsplan des Ministeriums für Kultus und Sport Baden-Württemberg

Unser Bildungsverständnis

Im Mittelpunkt steht das Kind mit seinen Interessen und Neigungen. Wir fördern die Kinder in den verschiedenen Bildungs- und Entwicklungsfeldern "Körper, Sinne, Sprache, Denken, Gefühl und Mitgefühl sowie Sinn, Werte und Religion".

"Lernen und Leben in Erfahrungszusammenhängen" kennzeichnet den situationsorientierten Ansatz unseres pädagogischen Konzeptes. Das Kind und seine individuelle Lebenssituation stehen im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.

Wir fördern selbstbetimmtes Lernen, angenehmes und verantwortliches Zusammenleben in der Gruppe und befähigen die Kinder, ihre eigene Lebenssituation kompetent zu meistern. Das Spiel ist dafür die geeignete Lernform, ebenso die Arbeit in Projekten.

DieErzieherin begleitet die Kinder als mitlernende, forschende und anregende Partnerin.

"Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entzündet werden wollen" .(F. Rabelais 1490 -1552)   

            

 

 

Employee

Das Erzieherinnen-Team betreut und bildet die Kinder der "Schatzkiste" 

Martina Steimle, Leiterin des Kindergartens

Ines Wellenzohn

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Additional Offerings

Projekt "Haus der kleinen Forscher"

Ein Schwerpunkt unseres Kindergartens ist die mathematisch-naturwissenschaftliche Förderung. Ziel des Projektes ist es  3- 6jährige Jungen und Mädchen mit naturwissenschaften, Mathematik und Technik in Kontakt zu bringen und sie dafür zu begeistern.

Wir sind bereits als ein "Haus der kleinen Forscher " von der gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Berlin ausgezeichnet worden. Mit der Übergabe der Plakette wird die mehrjährige kontinuierliche Förderung des Kindergartens im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich gewürdigt.

 

Quality Assurance

Beobachtung und Dokumentation

Die Erzieherinnnen beobachten und dokumentieren den Entwicklungsstand der Kinder regelmäßig.Ebenso werden Dokumentationen über Projekte, feste, Themen und sonstige Belange der Kinder und des Kindergartens in variabler Form angefertigt - als Elternbtrief, oder Info-Aushang, Mitteilung in der Presse, Projektbuch oder anhand von Fotos.

Alle durchgeführten Bildungsangebote sind schriftlich dokumentiert und werden in Form eines Rückblickes auf eine vergangene  Epoche an der Pinnwand ausgehängt.

Portfolio

Für jedes Kind wird ein Ordner angelegt, das Portfolio. Es finden sich darin wiederkehrende Seiten wie "Das bin ich", "Interview über mich" und "Handabdruck". Außerdem finden sich Seiten mit den Themen der Bildungsangebote wieder und auch Seiten, in denen die persönlichen Themen  und Interessen der Kinder  zum Ausdruck kommen.

Das Portfolio veranschaulicht die individuelle Entwicklung des Kindes.  So wie jedes Kind einmalig ist, so ist auch jedes Portflio ein Unikat.

Regelmäßige Fortbildungen der Erzieherinnen, Lesen von Fachliteratur, Konferenzen der Leiterinnen und Gesprächsrunden mit Kooperationspartnern und externen Fachleuten tragen zur Qualität der Arbeit bei. 

Die Leiterin berichtet einmal jährlich in einer öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates über die Themen und Inhalte der Arbeit mit den Kindern und über die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit den Eltern.

Cooperations

Kooperation  mit der städtischen Musikschule Horb

Die städt. Musikschule bietet in den Räumen des Kindergartens Kurse zur musikalisch-rhythmischen Früherziehung an.

Kooperation mit BBQ Nagold

Der Verband Südwetsmetall ist lokaler Netzwerkpartner der Stiftung Haus der kleinen Forscher mit Sitz in Berlin. Koordiniert wird das Netzwerk vor Ort durch den gemeinnützigen Bildungsträger BBQ Nagold. BBQ bietet den pädagogischen Fachkräften aus Kindertagesstätten regelmäßig Fortbildungen innerhalb des Projektes "Haus der kleinen Forscher" an.

Weitere Kooperationen im Überblick

KVJS - kommunale Verband für Jugend und Soziales, Karlsruhe

Frühförderstelle Freudenstadt

Jugendamt Freudenstadt

Gesundheitsamt Freudenstadt

Förderschule Horb

Brüder-Grimm-Schule, Sprachheilschule Gltatten

Psychologische Beratungsstellen, Ärzten, Ergothterapeuten, Logopäden

Kindergärten/Schulen/Fachschulen der Umgebung

Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege, Stuttgart

Stadtverwaltung Horb und ortsverwaltung Mühringen

 

 

  

Teamwork with school

Kooperation mit der Berthold-Auerbach-Grundschule Nordstetten wird in zweierlei Hinsicht gepflegt

Kooperationslehrerin im Kindergarten

Regelmäßig besucht die Kooperationslehrerin die ältesten Kinder im Kindergarten. Themen der wiederkehrenden Gepräche zwischen Erziehrin und Lehrerin  beziehen sich auf den Entwicklungsstand der Kinder und entsprechende Fördermaßnahmen. Zweimal besuchen die ältesten Kindergartenkinder auch den Unterricht in der Schule. So ermöglichen wir den Kindern einen gelingenden Übergang vom Kindergarten in die Schule.

Es findet auch ein Busfahrtraining für die zukünftigen Erstklässler statt.

Projekt "Schulreifes Kind" an der Berthold-Auerbach-Grundschule Nordstetten 

Seit dem Jahr 2005 nimmt unser Kindergarten an diesem Projekt teil. Es beinhaltet zusätzliche Fördermaßnahmenn für Kinder des letzten Kindergartenjahres.

An einem Nachmittag der Woche treffen sich die Kinder in der Grundschule und werden dort in den Bereichen Ausdauer, Konzentration, Sprache, Bewegung, Feinmotorik und Mathematik gefördert.

Gespräche zum Entwicklungsstand der Kinder zwischen Lehrkraft, Eltern und Erzieherin unterstützen diese Fördermaßnahmen und tragen zu einem gelingenden Übergang in die Schule bei. 

 

 

 

Teamwork with parents

Erziehungs- und Bildungspartnerschaft mit den Eltern

Eltern sind die wichtigsten Bezugspersonen der Kinder. Begegnungen zwischen der Erzieherin als pädagogische Fachkraft und den Eltern als Experten für die Belange ihres Kindes sind gekennzeichnet von gegenseitiger Akzeptanz und Wertschätzung.

Eltern sind wichtige Partner bei der Eingewöhnung ihres Kindes. Wir praktizieren das "Berlinder Eingewöhnunsgmodell". Die Eltern sind im Kindergarten anwesend bis eine tragfähige Beziehung zwischen dem Kind und der Bezugszieherin aufgebaut ist.

Wesentlich für uns sit auch das persönliche Gespräch mit jeder Familie. So finden Gespräche zum Entwicklungsstand des Kindes oder bei fragen zu Bildung und Erzeiehung des Kindes regelmäßig statt.

Wir machen unsere Arbeit für dei Eltern sichtbar durch Aushänge, Ausstellungen von Projektarbeiten und Fotos im Foyer des Kindergartens wie auch durch Elternbriefe und Veranstaltungen wie Elternabende, Feste und Feiern.

 

Care providers are responsible for all profile content.

Projects

"Ich sprech mit dir und du mit mir"  

unter diesem Motto lernen sich die Kinder nach den Ferien kennen, singen, spielen und basteln miteinander und entwickeln so im Verlauf der nächsten Wochen Vertrauen zueinander und das Gefühl zu dieser Gruppe zu gehören.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/