Kath. Kindertagesstätte St. Nikolaus

3 - 6 Jahre

Address
Kath. Kindertagesstätte St. Nikolaus
Kirchstraße 23
63456 Hanau
Funding authority
Kath. Pfarramt St. Nikolaus
Kirchstraße 3
63456 Hanau
06181 61355 (Frau Weis)
kita.stnikolaus@t-online.de
http://kita.stnikolaus-steinheim.de
Opening times7:00 AM - 5:00 PM o'clock
Closing daysmax. 25 Arbeitstage
Denomination roman catholic
Specially educational concept partially open concept
Extras care with lunch, full day care

Introduction/specifics

In der Kita St.Nikolaus werden Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in drei Gruppen zu je 25 Kindern betreut. Bei Aufnahme von Integrationskindern kann die Kinderzahl in der Gruppe von 18 bis 20 Kindern variieren. Das Team besteht aus Erzieherinnen und Auszubildenden. In unserer pädagogischen Arbeit vertreten wir ein teiloffenes Konzept. Den Kindern stehen neben ihren Gruppenräumen auch alle anderen Räume offen. Regeln zum Nutzen der Räume sind mit den Kindern erarbeitet.

Unsere Kindertagesstätte ist grundsätzlich für alle Menschen offen, unabhängig von ihrer Kultur, Nationalität und Religion. Dabei respektieren wir individuelle, soziale und kulturelle Unterschiede, machen Gemeinschaft für Kinder und deren Familien auf dieser Grundlage erlebbar. Wir freuen uns über die Vielfalt in unserer Einrichtung und geben den Eltern Raum und Möglichkeit, von ihrer Kultur und Religion zu erzählen.

Rooms

Unsere Tagesstätte verfügt über drei Gruppenräume, einen Mehrzweckraum, und einen Snoozelraum, der auch für kleine Kinder als Schlafraum genutzt wird. Im Keller befinden sich unser Bewegungsraum und der Forscherraum.

Wir verstehen unsere Räume als Bildungsräume, die Kinder anregen, zum Entdecken und Ausprobieren einladen und ihnen gleichzeitig Orientierung und Sicherheit geben. Sie können Phasen der Ruhe und Zurückgezogenheit ebenso leben wie Phasen der Bewegung und Aktivität mit Anderen.

Outdoor Facilities

Die Gestaltung unseres Außengeländes orientiert sich ebenso wie die Innenräume an den Bedürfnissen der Kinder. Kinder in unterschiedlichen Altersstufen finden vielfältige Möglichkeiten sich auszuprobieren, zu bewegen und Neues zu entdecken. Darin integriert ist ein "Kindergärtchen", das Kinder und Fachkräfte miteinander pflegen und Früchte ernten. So haben Kinder die Möglichkeit, den Wandel der Jahreszeiten mitzuerleben und nachvollziehen zu können.

Food

Die Kinder treffen sich im Café/Flur zum Frühstücken. Wir praktizieren den "zuckerfreien Vormittag". Die Kinder bringen ein kauaktiv-frisches Frühstück von zu Hause mit. Zu trinken gibt es Wasser und Milch.

Das Mittagessen beziehen wir von der Großküche "Kindernest", die großen Wert auf kindgerechte vollwertige Kost legt. Die Kinder dürfen sich in die Gruppe einwählen, in der sie essen möchten. Eine gute Esskultur ist uns wichtig.

Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Unser pädagogisches Handeln ist geprägt durch das Leitbild, die Qualitätsziele unserer Einrichtung und die Prinzipien der christlichen Soziallehre, der Personalität, der Subsidiarität und der Solidarität.
Jedes Kind ist einzigartig und hat eine unabdingbare Würde. Wir glauben, dass Gott jeden einzelnen Menschen geschaffen hat und ihn liebt. Gott hat auch jedem Menschen Charismen und Talente gegeben, die ihn zu einer unverwechselbaren Person machen. Jeder hat Gaben, keiner hat keine, aber nicht alle haben die gleichen Gaben. Solche Gaben helfen, das Leben zu bewältigen. Unsere pädagogische Arbeit zielt darauf hin, das Kind in der Entfaltung seiner Gaben und damit in seiner Persönlichkeitsentwicklung zu stärken.
Wir sehen die Kinder als eigenständige Persönlichkeiten. Sie werden respektiert, akzeptiert und wertgeschätzt in ihrer Individualität, mit ihren Eigenheiten und in ihrer Unterschiedlichkeit.
Kinder werden von uns als kompetente Akteure ihrer eigenen Entwicklung verstanden, die sich von Anfang an ihre Umwelt ganzheitlich, aktiv und mit allen Sinnen aneignen. Sie gestalten ihre Beziehungen zu anderen, knüpfen Freundschaften, kommunizieren, interagieren und treten miteinander und untereinander in Kontakt und Austausch. Ihre Erfahrungen und Begegnungen sind unmittelbar mit Gefühlen und Eindrücken verknüpft - eine wichtige Ressource für das ganze Leben.

Additional Offerings

Projekt "Faustlos"

In den letzten beiden Kindergartenjahren vor der Einschulung führen wir das Projekt "Faustlos" durch. Dieses Programm hat zum Ziel, das Sozialverhalten von Kindern zu fördern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken, indem sie Fertigkeiten und Verhaltensweisen zur Lösung alltäglicher Probleme erlernen.

Bewegung

Bewegung spielt für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes eine bedeutende Rolle. In unserem Wochenplan sind vielfältige freie oder angeleitete Bewegungsangebote vorgesehen, die im Freien, im Bewegungsraum bzw. im Wald stattfinden.

Quality Assurance

Als Kindertagesstätte ist es unser Bestreben, dass unser Angebot dem aktuellen Stand der gesellschaftlichen Entwicklung entspricht und die Bedarfe der Kinder und Familien erfüllt. Wir prüfen regelmäßig unsere Arbeit und Angebote und gleichen dies mit unseren Erhebungen zur Bedarfsermittlung ab. Veränderungsprozesse werden zielgerichtet und transparent gesteuert.

Unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen haben das Selbstverständnis, sich ständig auf dem neuesten Stand der Fachdiskussion weiterzuentwickeln und besuchen je nach Bedarf entsprechende Weiter- und Fortbildungen. Ebenso ist Supervision als regelmäßige Reflexionsmöglichkeit ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Weiterhin erhält unser Personal regelmäßige Unterweisungen zu Kinderschutz, Hygiene, Brandschutz und Sicherheit.

Cooperations

Als Kindertageseinrichtung sind wir in das Netzwerk der Dienste, Einrichtungen, Institutionen und Organisationen im Sozialraum eingebunden. Kooperationspartner sind unter anderem

  • Fachstellen des Eigenbetriebs Hanau Kindertagesbetreuung
  • Grundschulen
  • Frühförderstelle Hanau
  • Sprotvereine in Steinheim
  • Haptamtliche der Pfarrgruppe Steinheim / Klein-Auheim
  •  

Teamwork with parents

In unserer Einrichtung arbeiten wir vertrauensvoll und partnerschaftlich mit Eltern zusammen, um den Entwicklungsprozess der Kinder bestmöglich zu begleiten und zu gestalten. Dies geschieht durch gegenseitige Wertschätzung, Toleranz und Respekt. Eine offene und wertschätzende Kommunikation sowie gegenseitige Information sind zentrale Aspekte. Die tägliche Transparenz der pädagogischen Arbeit schafft das Vertrauensverhältnis zu den Eltern, von dem die Kinder für ihre Entwicklung profitieren. Wir bieten dazu verschiedene Möglichkeiten, wie z.B.

  • Tür- und Angelgespräche – jederzeit für Kurzinfos möglich
  • Gespräche nach Bedarf – mit Termin-Absprache
  • Entwicklungsgespräche – mindestens einmal pro Jahr, Portfolio gestützt
  • Gespräche mit anderen Kooperationspartnern – z. B. gemeinsames Gespräch mit Therapeuten
  • Elternabende
  • Bastelnachmittage oder -abende – mit und ohne Kinder
  • Elternmitarbeit – bei Festen und Feiern, bei Aktionen und für besondere Angebote
  • Pinnwände und Elternpost

Specifics

Religiöse Erziehung

Die religiöse Erziehung zieht sich als roter Faden durch den ganzen Tag und das ganze Jahr. Den Kindern wird Raum zur kindgemäßen religiösen Entfaltung angeboten. Sie erfahren die Liebe Gottes, in der wir uns beschenkt wissen. Wir begreifen Gott als Schöpfer aller Menschen. Im Glauben an Gott stärken wir die Kinder und bieten ihnen eine Ressource, eine innere Stärke, auf die sie sich in ihrem Leben immer wieder zurückbesinnen können. Durch das Besprechen und Einstimmen auf religiöse Feste und Feiern werden deren Sinn und Tradition an die Kinder weitergegeben. Mit dem Schwerpunkt religiöse Erziehung verbinden wir aber auch noch verschiedene andere Ziele wie z. B. Verantwortung für Natur und Umwelt. In vielen Aktivitäten wie Projekten, Exkursionen im Wald oder Müllsammlung freitags auf unserem Außengelände, wird dies umgesetzt.

Forschen

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit ist das „Haus der kleinen Forscher“. In einem eigens dafür hergerichteten Raum und mit unterschiedlichen Materialien können die Kinder Grundlagen der Mathematik, Naturwissenschaft und Technik erfahren und begreifen. Hierbei ist es uns besonders wichtig, Begeisterung, Neugier, Spaß und Interesse am Forschen zu wecken. Zunächst werden die Kinder unter Anleitung an das freie und/oder angeleitete Forschen herangeführt und können dann eigenständig ihrem Forscherdrang nachgehen. Seit August 2014 sind wir zertifiziert als „Haus der kleinen Forscher“.

Care providers are responsible for all profile content.