Hort an der Grundschule

Address
Hort an der Grundschule
Oststraße 24
74831 Gundelsheim
Funding authority
Stadt Gundelsheim
Tiefenbacher Straße 16
74831 Gundelsheim
Opening times7:00 AM - 5:00 PM o'clock
Extras care with lunch

Current information

Introduction/specifics

 

 

Rooms

 

 

Daily Schedule

 

 

Food

Mittagessen

Bei der Buchung der Betreuungspakete B, C und D ist aufgrund der Länge der Betreuungsdauer eine Teilnahme am Mittagessen in der Mensa verpflichtend.

Kosten pro Essen             3,60 Euro

Zulieferer                            Haus Christine in Gundelsheim

Auswahl                             Menü1 oder Menü2

Bestellung                         Online über Webmenü

 

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 16/02/2023 17:04:59)

Offered care types at Apr 15, 2024:

Kind of carecount places
 Hortbetreuung
45 Places

Basics

 

 

Employee

Wir sind qualifizierte Fachkräfte:

  • Ein Jugend- und Heimerzieher in Leitungsfunktion mit langjähriger Erfahrung (in ambulanter- und stationärer erzieherischen Hilfe). Zusätzlich Ausbildung zum Industriekaufmann und Kfz. Mechaniker.
  • Ein Erzieher mit 26 Jahren Erfahrung in der ambulanten Jugendhilfe im Förderschulbereich.
  • Drei Mitarbeiterinnen als Zweitkraft mit der Qualifizierung zur „Betreuungskraft für Ganztagesangebote“
  • Eine Erzieherin mit über 20 Jahren Praxiserfahrung in der Vorschulbetreuung.
  • Eine Mitarbeiterin mit längjährige Erfahrung als qualifizierte Tagesmutter.

Quality Assurance

Wir sichern die Qualität und entwickeln sie weiter

 Was bedeutet Qualität für uns?

Die Erziehungs-,  Bildungs- und Betreuungsarbeit wird in Ergänzung zur Familie geleistet

 

Qualitätsgrundsätze

  • Wir bieten den Eltern die vertrauensvolle, aktive und gleichberechtigte Partnerschaft in der Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder an.
  • Die Fachkräfte fördern die Kompetenzen der Kinder im Rahmen ihrer zeitlichen und personellen Ressourcen.
  • Ausgehend von den unterschiedlichen Lebenssituationen werden die Sorgeberechtigten nach Wunsch in Erziehungsfragen beraten.
  • Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den sozialen und kulturellen Lebenssituationen der Kinder und Eltern.

 

Maßnahmen

  • Die Eltern werden mind. 1x im Jahr über den Entwicklungsverlauf des Kindes informiert und entwerfen zusammen mit den Fachkräften individuelle Fördermaßnahmen für Hort und Elternhaus.
  • Die Wirksamkeit der Bildungsziele wird gemeinsam mit den Eltern besprochen und ausgewertet.
  • Die Fachkräfte beobachten die Kinder regelmäßig hinsichtlich ihrer Ressourcen, dokumentieren diese und nutzen sie zu ihrer Förderung.
  • Die Fachkräfte nehmen die Lebenssituation jedes neu aufgenommenen Kindes wahr und entwickeln ihr Leistungsangebot gegebenenfalls entsprechend dem Bedarf weiter.
  • Die Eltern werden bei geplanten Veränderungen einbezogen und erhalten auch Informationen darüber, was verhandelbar ist und was nicht.
  • Die Eltern werden mit ihren jeweiligen Kompetenzen einbezogen.

 

Kinder erfahren Werte und Normen für ein respektvolles Miteinander. Verantwortung und Wertschätzung bestimmen unser Handeln

 

Qualitätsgrundsätze

  • Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an christlichen Werthaltungen. Gegenseitiger Respekt und Achtung jedes einzelnen mit seinen Stärken und Schwächen ist von zentraler Bedeutung.
  • Die Fachkräfte schaffen Übungsfelder, um emotionale und soziale Kompetenzen zu entwickeln.
  • Die pädagogische Arbeit wechselt zwischen individualisierten Angeboten und Aktivitäten, die Gemeinschaftserfahrungen ermöglichen.

 

Maßnahmen

  • Altersspezifische Kleingruppenarbeit, Einzelförderung, Angebote in der Gesamtgruppe bilden Anlässe zur Kommunikation und gemeinschaftlichen Handeln.
  • In regelmäßigen Abständen wird die dialogorientierte Haltung zum Kind und die Wertorientierung der Fachkräfte im Team reflektiert.
  • Christliche Feste, Traditionen und Bräuche im Jahreskreislauf sind bedeutender Teil der pädagogischen Arbeit.

 

Zielgruppen sind Kinder mit ihren Familien und alle an der Erziehungsarbeit Beteiligten.

 

Qualitätsgrundsätze

Die Fachkräfte suchen regelmäßig die Kooperation mit anderen Fachdiensten und Institutionen

 

Maßnahmen

  • Form und Art der Kooperationen sind mit Leitlinien in den Konzeptionen verankert.
  • Durch Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wird den Kindern, Eltern und Fachkräften die notwendige Unterstützung geboten.
  • Die Fachkräfte beraten auf der Grundlage einer Netzwerkliste und ergänzen fortlaufend.

 

Die Stärkung der Persönlichkeit, die Befähigung zum selbständigen Denken und Handeln ist unser Ziel.

 

Qualitätsgrundsätze

  • Das Kind steht im Mittelpunkt. Die Fachkräfte setzen sich aktiv für das seelische, geistige und körperliche Wohlbefinden des Kindes ein.
  • Jedes Kind wird als eigenständige Person wahrgenommen und mit Achtung angenommen, um dem Kind eine gute Bindungsbeziehung zu ermöglichen.
  • Wir haben Vertrauen in die Potenziale und Fähigkeiten der Kinder. Wir fördern und fordern die eigenwilligen Lernanliegen und Lernwege der Kinder heraus und bestärken sie in ihrer kreativen Ausdrucksfähigkeit.

 

Maßnahmen

  • Wir setzen durch eine ansprechende Gestaltung der Räume und durch anregendes Spielmaterial die eigenen Bildungsprozesse der Kinder in Gang. Dabei werden die Ideen der Kinder als Grundlage zum selbständigen Denken und Handeln genommen und weiterentwickelt.
  • Die Fachkräfte gehen auf das einzelne Kind ein mit seinen Fragen, Interessen, Problemen und Fähigkeiten.
  • Die Bindungsbeziehungen der Kinder zu den Erwachsenen werden regelmäßig im Team überprüft, um Verlässlichkeit zu gewährleisten.
  • Die Fachkräfte legen in der Förderung der Kinder die Priorität auf ihre Stärken.

    Wir haben qualifiziertes und engagiertes Fachpersonal.

 

Qualitätsgrundsätze

  • Die Fachkräfte sind bestrebt, die Qualität der pädagogischen Arbeit auf der Grundlage neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig weiter zu entwickeln
  • Die Einrichtungen sind entsprechend der Richtlinien mit Fachpersonal besetzt.

 

Maßnahmen

  • Im Rahmen des Qualitätsmanagements werden regelmäßig sowohl einzel- als auch teamorientierte Fortbildungen durchgeführt.

Wir bieten an den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtete Bildungs- und Betreuungsangebote

 

 

Qualitätsgrundsätze

  • Unsere Arbeit orientiert sich an den Fähigkeiten und Interessen der Kinder.
  • Wir lehnen uns an den Entwicklungs- und Bildungsfeldern des Orientierungsplans an.
  • Der Träger bietet verschiedene Betreuungsangebote und Öffnungszeiten innerhalb der Gemeinden an.

 

Maßnahmen

  • Wir analysieren regelmäßig die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und planen auf dieser Grundlage.

 

 

 Wie sichern wir Qualität?

 

Gute Rahmenbedingungen und der Dialog mit Träger und Eltern sind wesentliche Voraussetzungen.

 

Qualitätsgrundsätze

  • Die Fachkräfte sind im regelmäßigen Dialog mit Träger, Eltern und Kollegenteams.
  • Die Eltern werden über die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit informiert und gegebenenfalls einbezogen.
  • In Reflektionen mit dem Träger wird die pädagogische Arbeit ausgewertet und weiterentwickelt.

 

Maßnahmen

  • 4x im Jahr findet eine Arbeitsgemeinschaft mit allen Mitarbeiterinnen der Gundelsheimer Tageseinrichtungen zu unterschiedlichen Themen statt.
  • Jährliche Gespräche zwischen Träger und Fachkräften und zwischen Träger, Fachkräften und Eltern finden statt.
  • Einmal im Jahr werden mit dem Träger eine Auswertung sowie Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Qualität abgesprochen.
  • Einmal im Jahr werden alle Eltern der Gundelsheimer Tageseinrichtungen zur Qualität der Kinderbetreuung in den Einrichtungen befragt.

 

 

 Wie entwickeln wir Qualität weiter?

 

Als Grundlange für die Weiterentwicklung der Qualität in den Kindertageseinrichtungen der Stadt Gundelsheim dienen die Ergebnisse aus:

 

    1. Der Arbeitsgemeinschaft zu unterschiedlichen Themen der Tageseinrichtungen

 

    1. Den jährlichen Gesprächen zwischen Träger, Fachkräfte und Einrichtung

 

    1. Aus der jährlichen Auswertung über Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Qualität von Kinderbetreuung in der Stadt Gundelsheim

Cooperations

Wir kooperieren mit anderen Einrichtungen und nutzen die Erfahrungen

 

Um eine bestmögliche Förderung und Entwicklung der Kinder in unserem Hort zu gewährleisten, arbeiten wir mit der Einrichtung aus der Jugendhilfe Caritas „Familienbüro“. zusammen.

In der Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe soll Kindern geholfen werden, die Lern- oder Entwicklungsschwierigkeiten haben. Somit können Eltern spezifisch beraten werden und so entsprechende Beratung und Hilfe für die Erziehung ihres Kindes, neben der Hortbetreuung finden.

 

 

Teamwork with school

Wie wir uns die Zusammenarbeit mit der Schule wünschen

 

Um unseren Kindern eine gute Förderung zu sichern, führen wir eine partnerschaftliche Kooperation mit der anliegenden Horneckschule. Hierbei sind Schulpädagogische und sozialpädagogische Belange der Kinder gleichberechtigt. In der Zusammenarbeit mit der Grundschule stehen die gemeinsamen Entwicklungsziele des Kindes stets im Vordergrund. Eine gute Abstimmung von gemeinsamen Vorhaben sowie Reflektionen und bei Bedarf engen Informationsaustausch, wird praktiziert. Ziel ist es, gemeinsame Handlungspläne für einzelne Kinder zu erstellen, dadurch wird mehr Transparenz erreicht und erhöht die Wirksamkeit bzw. unterstützt den Entwicklungsprozess der Kinder.

Teamwork with parents

1 Leitlinien und Ziele der Kooperation mit Eltern

 

Eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Eltern ist für die pädagogische Arbeit im Hort von großer Bedeutung. Sie kann dann erst gelingen, wenn Eltern und Hort in der Erziehung der Kinder eine gemeinsame Basis bilden. Deshalb ist ein vertrauensvolles, wertschätzendes und partnerschaftliches Miteinander entscheidend um eine gute Förderung der Kinder erzielen zu können. Wir unterstützen sie gerne in Erziehungsfragen.

Es gibt einen Elternbeirat, der jährlich gewählt wird. Somit haben die Eltern die Möglichkeit aktiv am Hortgeschehen teilzunehmen.

 

Wichtige Ziele in der Zusammenarbeit mit Eltern sind:

  • Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zwischen Eltern und Erzieher
  • Aufbau einer Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und Erzieher
  • Transparenz der Hortarbeit
  • Regelmäßiger Austausch

 

 

7.2 Formen und Angebote der Zusammenarbeit mit Eltern

 

Für die Zusammenarbeit mit den Eltern wird es verschiedene Möglichkeiten geben:

  • Aufnahme- und Informationsgespräch zu Beginn der Hortbetreuung
  • Eltern können sich persönlich oder telefonisch über Belange im Hort informieren.
  • Aushänge und Elternbriefe
  • Bei Bedarf können die Eltern Sprechstunden anmelden diese finden nach Absprache statt.
  • Elterngespräche/ Entwicklungsgespräche finden mindestens 1 Mal im Jahr statt oder nach Bedarf
  • Elternabende voraussichtlich 1-2 Mal im Jahr
Care providers are responsible for all profile content. (State: 16/02/2023 17:04:59)

Holiday Care

Informationen zur Ferienbetreuung erhalten Sie unter folgendem Link:

 

www.gundelsheim.de/leben-wohnen/bildung-betreuung/hort

Care providers are responsible for all profile content. (State: 16/02/2023 17:04:59)

Overview

 

 

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 16/02/2023 17:04:59)

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map