Zwergerlschloss

Address
Zwergerlschloss
Schloßstraße 1
85567 Grafing b.München
Funding authority
Bayerisches Rotes Kreuz KV Ebersberg
Zur Gass 5
85560 Ebersberg
08092/23 20 865 (Vanessa Zuran)
zuran@kvebersberg.brk.de
Opening times7:00 AM - 4:00 PM o'clock
Closing daysca. 20 - 23 Tage
Extras care with lunch

Introduction/specifics

Die BRK Kinderkrippe "Zwergerlschloss" befindet sich in der Ortsmitte von Grafing.

Das Krippengebäude wurde Anfang 2014 neu erbaut und bietet Platz für 36 Kinder im Alter von 12 Monaten bis 3 Jahren.

Im Zwergerlschloss gibt es drei Gruppen (Spotzal-, Sterndal- und Käfalgruppe). Jede von ihnen bietet Platz für 12 Kinder. Alle Gruppen verfügen über ein Badezimmer, einen Schlafraum und einen hellen, großzügigen Gruppenraum mit verschiedenen Spielecken und Spielmaterialien.

Unser Garten (auf zwei Ebenen) und die große Dachterrasse laden zum Buddeln, Toben und Bobby-Car-Fahren ein.

Wir arbeiten situations- und bedürfnisorientiert mit gruppenübergreifenden Themen und Angeboten. Der fest strukturierte Tagesablauf bietet viel Zeit für Bewegung (Spaziergänge, Turnangebote), selbständiges Handeln (An- und Ausziehen, Essen), Kommunikation (Bilderbuchbetrachtung, Morgenkreis), Musik (Instrumente, Lieder) und das gemeinsame Erleben (gemeinsames Essen, Spielen).

 

Falls Sie Fragen zu unserer Eirichtung haben, können Sie gerne jederzeit anrufen.

Ihr Zwergerlschloss Team

Rooms

Das Zwergerlschloss wurde Anfang 2014 neu erbaut und erstreckt sich über zwei Etagen.
Es bietet Platz für drei Gruppen mit je einem großzügigen Gruppenraum, verschiedenen Spielecken und Spielmaterialien, sowie einem angrenzenden Schlafraum und einer Sanitäranlage mit Wickelbereich. Zwei der drei Gruppen befinden sich im Erdgeschoss.
Die dritte Gruppe finden Sie im 1. Obergeschoss, das über eine Treppe sowie über einen Aufzug erreichbar ist. Zudem bietet das Haus Platz für ein Büro der Leitung, eine große Küche, einen Personalraum, eine Personalküche und eine behindertengerechte Toilette. Unser Garten erstreckt sich über drei Ebenen. In der unteren Ebene können sich die Kinder auf unserem Spielschiff austoben und sich an heißen Tagen, dank unserem Wasserspiel, erfrischen. Die zweite Ebene bietet einen großen Sandkasten, in dem die Kinder mit Sand experimentieren und viele Sandburgen bauen können. Unsere große Dachterrasse ist die dritte Ebene unseres Gartens. Dort können die Kinder mit Bobby Cars, Laufrädern und Dreirädern fahren.

Daily Schedule

7.00 – 8.00 Uhr        Frühdienst in einer Gruppe

8.00 – 8.30 Uhr        Bringzeit und Aufteilung in Stammgruppen

8.30 – 8.45 Uhr        Morgenkreis

8.45 – 9.15 Uhr        gemeinsames Frühstück

9.15 – 11.00 Uhr      Freispiel
 

Im Freispiel finden gezielte Angebote in Kleingruppen oder auch der gesamten Gruppe statt. Es werden Spaziergänge gemacht, im Garten gespielt oder einfach getobt.
 

11.00 – 11.30 Uhr   Mittagessen

11.30 – 11.45 Uhr   Umziehen und fertig machen zum Schlafen

11.45 – 14.00 Uhr   Schlafens- und Ruhezeit

14.00 – 14.30 Uhr   Aufwachen und Anziehen

14.30 – 15.00 Uhr   gemeinsame Nachmittagsbrotzeit

15.00 – 16.00 Uhr   Spätdienst in einer Gruppe


Im gesamten Tagesablauf werden die Kinder nach Bedarf gewickelt.

Food

Die regelmäßigen Mahlzeiten im Zwergerlschloss werden zu einem gemeinschaftlichen Ritual, bei dem kommunikative Situationen entstehen. Es besteht die Möglichkeit, durch das Riechen, Schmecken und Fühlen, sinnliche Erfahrungen zu sammeln.
Die Brotzeit für unser Frühstück und die Nachmittagsbrotzeit wird selbst von Zuhause mitgebracht. Dabei ist uns eine gesunde, altersgerechte und ausgewogene Ernährung sehr wichtig.

Das Mittagessen wird von der Firma Apetito schockgefrostet geliefert.
Sie haben die Möglichkeit, dieses für fünf Tage zu buchen. Regelmäßig wird unser Mittagessen durch zugekauftes Obst, Gemüse und Salat etc. ergänzt.

Bevor wir mit dem Essen beginnen, dürfen sich die Kinder einen Tischspruch wünschen.
Die kleineren Kinder machen erste eigene Essversuche mit den Händen oder werden nach Bedarf gefüttert. Die großen Kinder dürfen sich aus den Schüsseln selbst nehmen. Auch das eigenständige Essen mit Messer und Gabel wird gefördert.
Es wird darauf geachtet, dass die Kinder genug trinken. Dafür stehen ihnen den ganzen Tag ungezuckerte Getränke zur Verfügung.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Oct 29, 2020:

Kind of carecount places
 Krippe
36 Places

Basics

PÄDAGOGISCHE ZIELE UNSERER EINRICHTUNG

Um Ihnen unsere pädagogische Arbeit am Kind näher zu bringen, möchten wir Ihnen im Folgenden unsere einzelnen Förderschwerpunkte näher vorstellen:

Den Kindern Geborgenheit und Sicherheit geben, damit sie sich wohlfühlen, erreichen wir durch:

  • feste Bezugspersonen
  • das individuelle und bedürfnisorientierte Eingehen auf jedes einzelne Kind
  • situations- und bedürfnisorientiertes Arbeiten
  • einen strukturierten Tagesablauf
  • liebevoll gesetzte Grenzen und Strukturen

Förderung der Feinmotorik erreichen wir durch:

  • Malen mit verschiedenen Stiften, Pinsel oder den Fingern
  • Basteln mit Schere und Kleber
  • Kneten
  • Essen mit Besteck
  • Puzzeln, Steckperlen stecken und vieles mehr

Förderung des eigenen Selbstwertgefühls und Partizipation erreichen wir durch:

  • Freie Spielzeit, in der das Kind von dem pädagogischen Personal zwar angeregt wird, aber die Spielecke, der Spielpartner oder das Spielmaterial zur freien Verfügung steht.
  • positive Wertschätzung und respektvoller Umgang mit den Kindern
  • Eigenes Portfolio – Ordner mit Kunstwerken und Fotos der Kinder

Förderung der Selbstständigkeit erreichen wir durch:

  • Motivation der Kinder, sich selbst anzuziehen
  • selbstständiges Essen, Essen selber nehmen und portionieren
  • Selbstständigkeit in der Körperpflege
  • Lernen, Konflikte auszutragen

Förderung des Sozialverhaltens erreichen wir durch:

  • Lernen, auf andere Kinder Rücksicht zu nehmen
  • sich gegenseitig helfen und unterstützen
  • warten lernen, bis man selbst an der Reihe ist
  • Gemeinsamkeit erleben, beim Essen, Schlafen, Spielen
  • Erlernen verschiedener Regeln im Umgang miteinander

Förderung der Motorik erreichen wir durch
Bewegungsangebote, wie:

  • Spazierengehen, Besuche von Spielplätzen oder dem Wald
  • Bewegungsangebote im gesamten Haus
  • Treppensteigen, Angebote im Garten wie,
  • z.B. Bobby Car fahren oder Ballspiele

Förderung der sprachlichen Entwicklung erreichen wir durch:

  • tägliches Singen oder Fingerspiele
  • Anregungen zu Gesprächen während des Essens, im Morgenkreis, im Freispiel
  • regelmäßige Bilderbuchbetrachtung
  • sprachanregende Raumgestaltung wie z.B. die Puppenecke

Employee

Das Kinderkrippenteam besteht aus:

  • pädagogischen Fachkräften in Voll- und Teilzeit
  • pädagogischen Ergänzungskräften in Voll- und Teilzeit sowie
  • SPS Praktikanten/innen (erstes und zweites Ausbildungsjahr der Erzieherausbildung)
  • Erzieherinnen im Anerkennungsjahr (letztes Ausbildungsjahr der Erzieherausbildung)
  • Absolventen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ)

Qualification

EINGEWÖHNUNG

Die Eingewöhnung eines Kindes in seinen ersten drei Lebensjahren ist sehr prägend.
Damit eine sichere Bindung und vertrauensvolle Beziehung zu Ihrem Kind aufgebaut werden kann, brauchen wir Zeit, Geduld, Verständnis und Sie als Bezugsperson und „sichere Basis“.
In der Eingewöhnung (ca. 4-6 Wochen) wird der Grundstein für die gesamte Zeit in der Kinderkrippe gelegt. Sie ist sowohl für Eltern und Kinder, als auch Erzieher eine spannende und aufregende Zeit.
Um eine positive Eingewöhnung gewährleisten zu können, ist ein offener, wertschätzender und vertrauensvoller Umgang zwischen Eltern und Betreuern besonders wichtig. Kinder spüren, ob sich ihre Eltern wohlfühlen und richten sich unbewusst danach.
Vor Beginn der Eingewöhnung findet ein Elterngespräch und ein Elternabend statt, in dem die formalen Angelegenheiten geregelt sowie wichtige Fragen geklärt bzw. beantwortet werden.

 

Unsere Eingewöhnung ist an das Münchner Eingewöhnungsmodell angelehnt und lässt sich somit in vier Phasen unterteilen:
 

1 Phase: Schnupperphase

  • vier Tage jeweils eine Stunde zu verschiedenen Tageszeiten, um unseren Tagesablauf kennen zu lernen
  • In dieser Woche dürfen Sie die Gruppe mit Ihrem Kind entdecken. Sie agieren aktiv mit Ihrem Kind, das pädagogische Personal ist in diesen ersten Tagen noch passiv.

2 Phase: Kennenlernphase:

  • Sie kommen täglich zur gleichen Zeit ca. eine Stunde.
  • Mit der Zeit wird der Aufenthalt bei uns gesteigert.
  • In dieser Woche sind Sie passiv und wir aktiv. Wir lernen Ihr Kind kennen und treten in den Kontakt mit ihm.

3 Phase: Vertrauensphase

  • In der dritten Woche wird die erste Trennung angestrebt. Diese wird zwischen ca.15 und 30 Minuten dauern.
  • Die Trennungen werden von Tag zu Tag gesteigert, bis Ihr Kind die ganze Kernzeit (8:30 Uhr – 12:30 Uhr) alleine bei uns ist.

4 Phase: Kind ist Mitglied der Gruppe

  • Wenn Ihr Kind Vertrauen in das pädagogische Fachpersonal und seinen neues Umfeld gefasst hat, wird Ihr Kind das erste Mal bei uns schlafen.
  • Nach Abschluss der Eingewöhnung findet nochmals ein Elterngespräch statt, in dem wir die Eingewöhnung gemeinsam Revue passieren lassen.

 

Nicht zu vergessen ist, dass die Eingewöhnung auf jedes Kind individuell abgestimmt wird und somit auch von den oben beschriebenen Phasen abweichen kann!

Quality Assurance

Aufgrund der gesellschaftlichen Veränderungen unterliegen die Anforderungen an unser Bildungssystem einem fortlaufenden Wandel. Deshalb reflektieren wir unsere alltägliche pädagogische Arbeit, wir informieren uns über neue Entwicklungen und Ansätze und entwickeln daraus ein möglichst optimales Konzept, welches Kontinuität und Innovation beinhaltet. Maßgeblich für die Qualitätsentwicklung in unserer Einrichtung sind:

  • eine gelingende Teamarbeit
  • eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern (z.B. jährliche Elternbefragung)
  • die Nutzung von Evaluationsverfahren (Sammlung, Analyse und Interpretation von Informationen über Kinder und deren Familien, die pädagogische Arbeit in der Einrichtung, die Tätigkeit des Trägers, die Tätigkeit der Erzieherinnen, die Mitarbeiterzufriedenheit)
  • eine stetige Aus-, Fort- und Weiterbildung des pädagogischen Teams
    (z.B. Hygienebelehrung, 1.Hilfe Kurse, pädagogische Fortbildungen)

Cooperations

Unsere Kinderkrippe ist Teil eines Netzes von Institutionen, anderen sozialen Einrichtungen und der öffentlichen Infrastruktur. Die Vielfalt und Notwenigkeit der Kontakte und Vernetzungspartner ist für unsere Kinderkrippe wichtig, um den Kindern und Familien verschiedene Fördermöglichkeiten und Kooperationspartner anbieten zu können.

Unsere Kooperationspartner sind:

  • das Bayrische Rote Kreuz in Ebersberg
  • die Gemeine Grafing
  • der Kindergarten am Dobewald
  • der Kindergarten Rappelkiste
  • die Frühförderstelle in Ebersberg
  • das Gesundheitsamt
  • das Jugendamt
  • verschiedene Logopäden, Physio- und Logopäden
  • die Erziehungsberatungsstelle

Teamwork with parents

ZUSAMMENARBEIT MIT ELTERN UND FAMILIEN

In unserer Kinderkrippe pflegen wir eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern. Dies basiert auf gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamen Erziehungszielen.

Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir folgendes an:

  • Ein Aufnahmegespräch zum Kennenlernen
  • Tägliche Tür- und Angelgespräche
  • Mind. 1x jährlich ein ausführliches Elterngespräch über die Entwicklung des Kindes
  • Gemeinsame Feste und Feiern
  • Elternabende (z.B. Kennenlernelternabend, Elternabend mit Elternbeiratswahl,
    Mütter- und Väterbasteln)
  • Einmal jährlich eine Elternbefragung
  • Bei Bedarf sind jederzeit Elterngespräche möglich

Specifics

ÜBERGANG IN DEN KINDERGARTEN

In Grafing befinden sich zwei BRK Kindergärten, ,,Die Rappelkiste“ und ,,Der Dobelwald“.
Wir arbeiten sehr eng und vernetzt miteinander. Somit besteht für die Familien die Möglichkeit, nach der Krippenzeit weiterhin eine BRK Einrichtung zu besuchen. Auch werden wir gegen Ende der Krippenzeit mit den zukünftigen Kindergartenkindern diese zwei Einrichtungen besuchen, um so den Übergang von Krippe zum Kindergarten zu erleichtern.

Care providers are responsible for all profile content.

News

Tag der offenen Tür

Das Zwergerlschloss lädt Sie recht herzlich zum
Tag der offenen Tür
am Samstag, den 07.03.2020 von 10.00 Uhr bis 13. Uhr ein.

An diesem Tag können Sie sich in Ruhe unsere Einrichtung ansehen und Ihre Fragen an uns richten.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ihr BRK Zwergerlschloss Team

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Die Aufnahme in unsere Kinderkrippe erfolgt nach Maßgabe der verfügbaren Plätze.
Seit 1. August 2013 haben Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege (§ 24 Abs. 2 Satz 1 SGB VIII; Art. 1 Nr. 7 Kinderförderungsgesetz – KiföG), weshalb diese auch bei der Platzvergabe vorrangig berücksichtigt werden.

Sind nicht genügend Plätze vorhanden, wird unter den vorliegenden Anmeldungen, in Zusammenarbeit mit dem Träger und der Gemeinde, eine Auswahl anhand folgender Kriterien getroffen:

-           Familien mit einem hohen Bedarf an unterstützender und ergänzender Arbeit

-           Gefährdung des Arbeitsplatzes der Eltern

-           Berufstätigkeit beider Eltern / Alleinerziehend

-           Geschwisterkind besucht die Einrichtung

-           Kinder mit Migrationshintergrund

-           Wohnort in der Gemeinde

-           Gruppenstruktur in der Kinderkrippe

Care providers are responsible for all profile content.