Kita und Familienzentrum Rödgen

Address
Kita und Familienzentrum Rödgen
In der Roos 11
35394 Gießen
Funding authority
Magistrat der Universitätsstadt Gießen
Berliner Platz 1
35390 Gießen
0641/44964 (Frau Diehl)
0641/4808791 (Frau Diehl)
kita.roedgen@giessen.de
http://www.giessen.de
Opening times7:30 AM - 4:30 PM o'clock
Closing days- 3 Wochen in den hessischen Sommerferien.
- 3 pädagogische Tage
- der Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr
- alle gesetzlichen Feiertage in Hessen
- der Mittwoch vor Christi Himmelfahrt
(jährliches Betriebsfest/Betriebsausflug der Stadtverwaltung Gießen)
- jeden letzten Freitag im Monat ab 12.30 Uhr (pädagogischer Nachmittag)
Specially educational concept open concept
Extras Farmstead Kindergarten, Parents center, care with lunch, full day care

Introduction

KITA UND FAMILIENZENTRUM
Unsere Kindertagesstätte besteht seit 1973 unter der Trägerschaft der Stadt Gießen. Seit 2012 sind wir in der Förderung und Weiterentwicklung zum Familienzentrum. Diesen Prozess gestalten wir gemeinsam mit Familien und Interessierten aus dem Sozialraum. In unserer Arbeit richten wir uns nach dem Rahmenkonzept Gießener Familienzentren, welches unter folgendem Link abgerufen werden kann.

http://ikiss.giessen.local/media/custom/1894_1054_1.PDF?1339506605

KONZEPTIONELLE GRUNDHALTUNG
Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz. Daher bilden die Lebenssituation und die Bedürfnisse aller sowie die vorgegebenen Rahmenbedingungen das Fundament für unsere pädagogische Arbeit. Diese wird durch eine wertschätzende Haltung gegenüber allen Menschen geprägt.

Wir betreuen Kinder im Alter von 10 Monaten bis zum Schuleintritt. Unsere Einrichtung bietet Platz für 10 Kinder bis drei Jahre, 50 Plätze von drei bis sechs Jahren und 20 Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren in unserer Natur- und Bauernhofgruppe.

 

keine Angabe keine Angabe

Rooms

KRABBELGRUPPE
In einem geschützten Bereich innerhalb der Kita gibt es für Kleinkinder

  • 2 große Gruppenräume zum Spielen, Essen und Schlafen
  • Waschraum mit großem Wickelbereich, kindgerechte Waschbecken, Übungstoilette und Dusche
  • Garderobenbereich

Alle Räume sind ein straßenschuhfreier Bereich.

Während des begleiteten Freispiels werden die Kinder selbstbestimmt tätig. Wir

  • schaffen verlässliche Beziehungen
  • bieten ein anregungsreiches Umfeld
  • begleiten in Alltagssituationen um Lernen zu ermöglichen

KINDERTAGESSTÄTTE
Im KITA-BEREICH hat jedes Kind eine feste Bezugserzieherin und kann die gesamte Einrichtung nach Absprache nutzen. Zur Verfügung stehen:

  • verschiedene betreute Funktionsräume
  • unterschiedliche Spielbereiche im Flur
  • Bistro zum Frühstücken und Mittagessen
  • der Bewegungsraum
  • das naturnahe Außengelände
  • Angebote der Bauernhofgruppe

Lernanreize werden durch die bewusste Gestaltung der Räume und die Bereitstellung unterschiedlicher Materialien geschaffen.

In der NATUR- UND BAUERNHOFGRUPPE bieten wir zusätzliche Plätze. Diese hält sich vormittags überwiegend im landwirtschaftlichen Umfeld auf. Gemeinsam mit unserem Kooperationsbetrieb "Hof im Dreieck" gestalten sich Lernanlässe durch Teilhabe an landwirtschaftlichen Arbeitsprozessen wie:

  • Kontakt zu Tiergruppen
  • Erzeugung von Lebensmitteln
  • Naturerfahrung

Als Hauptaufenthalsort dient die "Koboldwiese" mit Bauwagen, Unterstand und Komposttoilette. Betreuung in den Randzeiten, die Mittagsversorgung sowie ein Vormittag in der Woche finden in der Kita und Familienzentrum statt.

keine Angabe Krippe keine Angabe Krippe - rutschen, klettern & verstecken keine Angabe Krippe - krabbeln, klettern & spielen keine Angabe Krippe - Essen keine Angabe Krippe - Rollenspiel keine Angabe Krippe - kuscheln & lesen keine Angabe Krippe - Garderobe keine Angabe Krippe - Waschraum keine Angabe Krippe - Wickelbereich keine Angabe Krippe - Übungstoilette keine Angabe Wohnung - Rollenspiel keine Angabe Wohnung - Rollenspiel keine Angabe Wohnung - Rollenspiel keine Angabe Forscherzimmer - entdecken & experementieren keine Angabe Forscherzimmer - entdecken & experementieren keine Angabe Forscherzimmer - endecken & experementieren keine Angabe Forscherzimmer - entdecken & experementieren keine Angabe Kreativraum - malen, basteln & handwerken keine Angabe Kreativraum - malen, basteln & handwerken keine Angabe Kreativraum - malen, basteln & handwerken keine Angabe Kreativraum - malen, basteln & handwerken keine Angabe Kreativraum - malen, basteln & handwerken

Outdoor Facilities

Durch unser naturnahes Außengelände können die Kinder täglich die Natur mit allen Sinnen erleben. Sie erfahren den Wandel der Jahreszeiten und lernen Zusammenhänge in der Natur kennen. Dies wird durch regelmäßige und ganzjährig stattfindende Natur- und Bauernhoftage, sowie Projekte unterstützt. Dabei haben sie die Möglichkeit Lebensbedingungen und Artenvielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt kennen zu lernen.
Kinder erfahren Ruhe und Stille als Kontrast zur reizüberfluteten Welt und stärken ihr Immunsystem.

Des Weiteren halten sich die Kinder der Natur- und Bauernhofgruppe vormittags überwiegend im landwirtschaftlichen Umfeld von Rödgen auf.

keine Angabe Kletterschiff mit Pferd und Spielhaus keine Angabe Hängebrücke, Pferd und Kletterschiff keine Angabe Sitzbereich mit Sandkasten und Astkrone keine Angabe Fahrzeughaus mit Fußballplatz und Sandrinnen keine Angabe Astkrone, Hängematte und Rutschturm

Daily Schedule

  • 7.30 - 8.00 Uhr Frühgruppe
  • 7.30 - 10.30 Uhr Frühstück im Bistro für die Kitakinder
  • 8.30 Uhr die Bauernhofgruppe macht sich auf den Weg
  • 8.45 - 9.30 Uhr Beziehungszeit in der Krippe, anschließend Frühstück in der Gruppe
  • 9.00 - 9.30 Uhr Beziehungszeit in den Kitagruppen
  • 11.30 - 14.00 Uhr Mittagessen und Schlafen in der Krippe
  • 12.00 - 13.15 Uhr Mittagessen im Bistro für die Kitakinder
  • 12.30 Uhr die Bauernhofgruppe kommt zurück
  • 16.00 - 16.30 Uhr Spätgruppe

Parallel dazu ist das Freispiel der wichtigste Bereich der pädagogischen Arbeit und nimmt die meiste Zeit im Tagesablauf in Anspruch.
Während der Freispielzeit entscheiden die Kinder mit wem, wo und was sie spielen möchten. Obwohl jedes Kind eine feste Zugehörigkeit hat, kann es je nach Entwicklung und Absprache mit der Erzieherin die verschiedenen Bereiche der gesamten Einrichtung und das Außengelände nutzen.
Unsere Aufgabe ist es, eine stabile Beziehung aufzubauen, damit Kinder gerne kommen und sich sicher und geborgen fühlen. So schaffen wir eine wichtige Voraussetzung die kindliches Lernen ermöglicht. Wir beobachten und sind aufmerksam für Ideen, Wünsche und Bedürfnisse. Darauf aufbauend wollen wir Lernfreude und Neugierde wecken sowie Raum, Material, Hilfestellung und Zeit bieten, um eine individuelle Entwicklung zu ermöglichen und Selbstständigkeit zu fördern.

Während der Freispielzeit lernen die Kinder soziale Bindungen einzugehen, Freundschaften zu pflegen, sowie Konflikte zu bewältigen und auch einmal eine Enttäuschung zu ertragen. Sie übernehmen Verantwortung für sich und ihr Handeln, lernen einander zu helfen und gegenseitig Rücksicht zu nehmen aber auch einmal sich durchzusetzen. Im Freispiel probiert sich das Kind selbst aus und vertieft seine Fähig- und Fertigkeiten. Es kann seine Erlebnisse und Erfahrungen im Alltag verarbeiten. Durch sein selbstbestimmtes Handeln ist es motiviert, engagiert und hat Lernerfahrungen von hoher Qualität.
Kinder spielen mit der Ernsthaftigkeit und Anstrengung, die der täglichen Arbeit eines Erwachsenen gleicht. Es kommt dann müde nach Hause und hat doch „nur“ gespielt. Denn freies Spiel bedeutet immer Lernen.

Food

Wir möchten den Kindern Bewusstsein für eine gesunde Ernährung vermitteln. Die Grundlage bildet der zuckerfreie Vormittag. Daher sollte das mitgebrachte Frühstück zuckerfrei und ausgewogen sein. Die Kinder organisieren und strukturieren ihr Essen unter Anleitung und je nach Entwicklung selbstständig. Durch Selbstbestimmung lernen die Kinder sich für ihre eigene Gesundheit verantwortlich zu fühlen.
Den Kitakindern bieten wir die Möglichkeit zum freien Frühstück und Mittagessen. Sie werden zum Essen motiviert, individuell begleitet und unterstützt, aber nicht gezwungen. Trinken ist verpflichtend. Die Kinder entscheiden wann und wie lange sie essen.
Mit dem wöchentlichen Frühstücksprojekt möchten wir den Kindern Wissen über ein gesundheitsförderndes Verhalten vermitteln. In Kleingruppen haben die Kinder die Möglichkeit die Vielfalt, Herkunft, Entstehung und Verarbeitung von Lebensmitteln kennenzulernen.

Das tägliche Zähne putzen und jährliche Projekte in Kooperation mit einer Zahnarztpraxis ergänzen diesen Bereich.

 

keine Angabe Bistro
Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 17, 2018:

Kind of carecount places
 Krabbelgruppe
10 Places
 Kindergarten
70 Places

Overview of assignment

Krabbelgruppe Kindergarten
November 2018
December 2018
January 2019
February 2019
March 2019
April 2019
May 2019
after
probably free places
probably no free places
no information available

Additional Offerings

KINDERTANZEN
wir bieten donnerstags unterschiedliche Tanzangebote im Bewegungsraum der Kindertagsstätte und Familienzentrum in Kooperation mit verschiedenen Vereinen an:

  • Kindertanzgruppe U& (Kinder von 3 bis 6 Jahren) -TSV Rödgen 14.15 -15.00 Uhr, Kursleitung: Jennifer Stoll, Stephanie Bremer
  • Kindertanzgruppe/MiniTwirl (Kinder von 6 bis 10 Jahren) - Corps der Majoretten 1980 Gießen 15.15 - 16.00 Uhr, Kursleitung: Stephanie Bremer, Doreen Telcken

Anmeldungen über das Büro der Kindertagesstätte und Familienzentrum

Quality Assurance

Die pädagogische Arbeit in unserer Kindertagesstätte richtet sich nach dem Bildungsplan des Landes Hessen. Eine intensive und ineinander greifende Zusammenarbeit mit Schule und Elternhaus ist von großer Bedeutung.
Um eine stetige Anpassung an neue Bedingungen, Weiterentwicklung, Sicherung und Steuerung der pädagogischen Qualität der Arbeit im Rahmen einer festgelegten und überprüfbaren Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität sicherstellen zu können, befinden wir uns aktuell gemeinsam mit allen städtischen Einrichtungen in dem Prozess eines Qualitätsmanagementsystems.

Basics

Wir richten uns in unserer pädagogischen Arbeit nach dem hessischen Bildungs- und Erziehungsplan und den Trägergrundsätzen der Stadt Gießen.

http://ikiss.giessen.local/media/custom/1894_1868_1.PDF?1410954183

Basisbausteine unseres Konzeptes sind:

BEOBACHTUNG UND DOKUMENTATION
Sie sind Grundlage unseres pädagogischen Handelns. Ziel ist es, die pädagogisch inhaltliche Arbeit:

  • festzuhalten
  • sichtbar zu machen
  • zu reflektieren
  • weiterzuentwickeln

GESUNDHEIT
Dazu gehören Bewegung, Ernährung, psychosoziale Gesundheit und Naturerfahrung. Ziel ist es:

  • Verantwortung für das eigene Wohlergehen und die eigene Gesundheit zu übernehmen
  • Wissen über ein gesundheitsbewusstes Leben und ein gesundheitsförderndes Verhalten erlernen

DAS BILD VON KIND
Die Kinder sind Akteure ihrer Entwicklung. Sie sind eigenständige, kompetente  kleine Menschen, die ihre Entwicklung aktiv mitsteuern, von sich aus interessiert sind und sich die Welt erschließen.
Wir schaffen ein anregendes Umfeld, agieren Rat gebend und begleitend. Beobachten und wahrnehmen sowie organisieren statt animieren sind dabei bedeutend.

Für alle Kita-Kinder werden aktuelle Themen im Rahmen von Projekten aufgegriffen. Im Vordergrund stehen dabei:

  • das Interesse und die Beteiligung der Kinder
  • Motivation zum selbständigen Handeln
  • die Möglichkeit sich selbst zu organisieren
  • schaffen eines verlässlichen Rahmens
  • Gestaltung eines respektvollen Umgang mit dem Gegenüber und in der Gemeinschaft

Employee

Pädagogisches Personal wird im Rahmen des hessischen Kinderförderungsgesetzes vorgehalten. Darin enthalten ist eine Stelle für eine/n Jahrespraktikanten/in im Anerkennungsjahr zum Erzieher bzw. Erzieherin.
Über Leistungsverträge wird die Essensbelieferung, sowie das Hauswirtschafts- und Reinigungspersonal geregelt. Für kleinere Reparaturen und Botengänge steht ein städtischer Hausmeister stundenweise zur Verfügung. Bei Instandhaltung, Gartenpflege und Schneeräumdiensten werden wir durch die Fachämter und die ortsansässigen Gemeindearbeiter unterstützt.

Teamwork with school

Um den Übergang von Kita zur Schule zu erleichtern und positiv zu gestalten befindet sich der gemeinsam erarbeitete Kooperationsplan mit der Rödgener Grundschule im ständigen Prozess. Wir tauschen uns über ein gemeinsames Verständnis von Bildung aus und sprechen Inhalte ab. Dazu gehört auch die gemeinsame Begleitung der Eltern und Kinder in der Übergangsphase. Gegenseitige Besuche und gemeinsame Projekte unterstützen den Prozess.

Teamwork with parents

ERZIEHUNGSPARTNERSCHAFT
Erziehungspartnerschaft durch intensive Elternarbeit und Elternbildung ist uns wichtig. Wir sehen Eltern als Experten für ihr Kind. Eltern haben kompetentes Wissen über ihre Kinder und sind die ersten und fast immer wichtigsten Bindungspersonen. Wir gehen davon aus, dass nur eine gute Beziehung zu den Eltern eine gute Beziehung und Bindung zu den Kinder ermöglicht.
Wir sind Experten in der Einrichtung. Wir beraten, begleiten und bilden Familien. Familien brauchen Räume und Orte, wo sie ihre Kinder für einen Teil des Tages gut versorgt wissen, wohin sie selbst gerne kommen und gehen, sich wohlfühlen, andere Familien treffen und fachlichen Rat erhalten.
Mit werschätzendem, entgegenkommendem und transparentem Verhalten versuchen wir Familien und Elternbeirat zu ermutigen Verantwortung in der Kindertagsstätte und Familienzentrum zu übernehmen und sich bei der Weiterentwicklung der Konzeption einzubringen.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/