Ev. Kindergarten Dietersweiler

Wir betreuen Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Vorrangig zu berücksichtigen sind Anmeldungen mit Wohnsitz in Dietersweiler.

Address
Ev. Kindergarten Dietersweiler
Briegelstr. 18
72250 Freudenstadt
Funding authority
Evangelischer Kirchenbezirk Freudenstadt
Justinus-Kerner-Str. 10
72250 Freudenstadt
kita-dietersweiler@ev-kibez-fds.de
07441 81223 (Tatjana Wippert, Einrichtungsleitung)
Opening times7:30 AM - 1:30 PM o'clock
Closing daysca. 27 Tage jährlich, geringfügige Änderungen möglich
Specially educational concept partially open concept, Situation orientated approach
Extras language education

Introduction/specifics

 

Hallo und herzlich Willkommen in der Evangelischen Kindertagesstätte Dietersweiler!

 

Unsere Evangelische Kindertagesstätte in Dietersweiler besteht aus drei Gruppen und liegt in einem Teilort der Stadt Freudenstadt. In unserem Gebäude befindet sich auch noch der Städtische Kindergarten Dietersweiler.

Wir sind in der Dorfmitte zu finden und haben von hier aus kurze Wege in die Natur und den Wald.

Insgesamt haben wir 57 Plätze in 3 Gruppen zur Verfügung: 

  • Hasengruppe:   Kleingruppe, max. 10 Plätze, 3 - 6jährige Kinder
  • Bärengruppe:    Altersgemischte Gruppe, max. 22 Plätze, 2 - 6jährige Kinder
  • Pferdegruppe:  max. 25 Plätze, 3 - 6jährige Kinder

Rooms

 

Jede Gruppe hat einen Gruppenraum zur Verfügung, in welchem verschiedene Bereiche zu finden sind:

  • Leseecke
  • Puppenecke
  • Bauecke
  • Mal- und Basteltisch
  • Spieltische
  • Essbereich.

Außerdem befindet sich in zwei Gruppenräumen eine zweite Ebene als zusätzliche Rückzugsmöglichkeit. Jeder Gruppenraum grenzt an einen Nebenraum, in welchem den Kindern unterschiedliche Spielmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Über den langen Hausflur kommt man in den Wasch- und Toilettenraum, der von allen drei Gruppen genutzt wird. Die Küche, die man auch über den Hausflur erreicht, nutzen wir gern zum Backen und Kochen mit den Kindern.

Im Untergeschoss befindet sich ein Turnraum mit vielen unterschiedlichen Turnmaterialien.

Im Obergeschoss stehen uns noch zwei Räume zur Verfügung, die wir für Kleingruppenaktivitäten nutzen.

Outdoor Facilities

 

Das Außengelände besteht aus einem oberen und einem unteren Spielbereich, welche durch eine Treppe und einen Weg verbunden sind. Das Gelände ist großzügig mit Bäumen, Sträuchern und einer Rasenspielfläche bepflanzt und bietet dadurch vielfältige Bewegungs-, Spiel- und Rückzugsmöglichkeiten.

Außerdem stehen den Kindern folgende Spielgeräte zur Verfügung:

Ein Kletterhaus, zwei Schaukeln, zwei Spielhäuser, zwei Spieltürme mit einer Hängebrücke, zwei Sandkästen, eine Matschanlage, eine Rutsche, drei Reckstangen, ein Federbalken, ein Turm sowie diverse Sandspielzeuge und Kinderfahrzeuge. 

(Fotos der Außenanlage finden Sie in den Galerien.)

Daily Schedule

 

 

7.30 - 9.30 Uhr Bringzeit

  • Die Kinder werden von den pädagogischen Fachkräften begrüßt und empfangen.

7.30 - ca. 11.00 Uhr Freispielzeit

  • Während dieser Zeit dürfen die Kinder selbst entscheiden, mit wem sie wann und wo spielen wollen. Außerdem finden parallel verschiedene Angebote statt, wie z. B. SBS, großer und kleiner Maxitreff, Singen mit den Kleinen, Turnen, usw.

ca. 10.00 Uhr gemeinsames Frühstück

ab 11.00 Uhr Kleingruppenarbeit, Stuhlkreis, danach Spiel im Garten und andere Aktivitäten

12.30 – 13.30 Uhr flexible Abholzeit

 

Food

 

Die Kinder bringen ihr Frühstück (Vesper) von zuhause mit. Getränke, wie ungesüßter Tee, Wasser und Mineralwasser, bieten wir im Kindergarten an. Ein gesundes Frühstück ist uns sehr wichtig.

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 25/05/2022 10:41:12)

Offered care types at Nov 28, 2022:

Kind of care
 Kindergarten AM U3 VÖ 30 Std.
 Kindergarten AM Ü3 VÖ 30 Std
 Kindergarten Ü3 VÖ 30 Std.

Basics

 

Wir sehen das Kind als eine neugierige und wissbegierige Persönlichkeit, welcher wir helfen dürfen, die Welt mit allen Sinnen zu erfahren und welcher wir unser Wissen vermitteln wollen. Das Kind soll durch Bildung und Erziehung in sich stark werden, damit wir es später mit gutem Gewissen in die Schule entlassen können.

 

Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit ist:

„Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entfacht werden wollen.“

(Francois Rabelais)

 

Was ist uns noch wichtig:

  • Kinder im Alltag begleiten, unterstützen und fördern
  • Beziehung und Bindung zu den Kindern aufbauen
  • Kinder sprachlich unterstützen und individuell fördern
  • Anregung und Impulse geben durch verschiedene Lernsituationen
  • Förderung zur Selbständigkeit
  • auf jedes Kind und dessen Bedürfnisse und Bildungsstand eingehen 
  • ganzheitliche Förderung
  • Erziehungspartnerschaft
  • und noch vieles mehr ...

Additional Offerings

 

  • SBS (Singen-Bewegen-Sprechen)
  • Singen mit den Kleinen
  • Papageiengruppe (Sprachgruppe)
  • Turnen
  • Wald- und Naturtag
  • großer und kleiner Maxitreff
  • Zeit im Garten

 

Quality Assurance

 

Uns, den pädagogischen Fachkräften, ist es sehr wichtig, den Kindern die bestmögliche Unterstützung in ihrer individuellen Entwicklung zu bieten. Hierfür ist ein hohes Maß an Betreuungsqualität erforderlich, zu dessen Erhaltung folgende Punkte von großer Bedeutung sind:

 

Fachliche Leitung:

  • Die Fachliche Leitung steht jederzeit bei pädagogischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. In Leitungskonferenzen findet ein regemäßiger Austausch mit den Leitungen der weiteren Einrichtungen der Trägerschaft statt. 

Teamsitzungen, Pädagogische Tage:

  • In wöchentlichen Teamsitzungen aller Mitarbeitenden finden pädagogische und organisatorische Planungen und Reflektionen statt.
  • Um intensiv pädagogisch arbeiten zu können, führt das Team pro Kindergartenjahr zwei Pädagogische Tage durch.

PE-Gespräche:

  • Regelmäßig finden Personalentwicklungsgespräche statt, um den pädagogischen Fachkräften die Möglichkeit zu geben, sich selbst und verschiedene Kita-Situationen zu reflektieren, Hospitationen auszuwerten und Fortbildungsmöglichkeiten zu erörtern.

Fort- und Weiterbildung:

  • Alle pädagogischen Fachkräfte nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen zur Ergänzung und Erweiterung der pädagogischen Arbeit teil. 

Cooperations

 

Damit die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder erfolgreich gelingt, ist für uns eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung aller Beteiligten Voraussetzung und Aufgabe zugleich.

 

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten

Der städtische Kindergarten Dietersweiler befindet sich im selben Gebäude wie unsere Einrichtung. Zwischen den beiden Kindergärten findet eine enge Zusammenarbeit statt, z. B. pädagogische Planung des Kindergartenjahres und gemeinsame Teamsitzungen. Außerdem finden auch gemeinsame Feste und Gottesdienste statt, bei denen sich alle Kinder begegnen und Gemeinschaft spüren.

 

Kooperation mit der Grundschule

Unsere Einrichtung kooperiert eng mit der Grundschule Dietersweiler. Diese Kooperation bzw. Zusammenarbeit findet im letzten Kindergartenjahr vor der Einschulung statt. Die Entwicklung und Förderung der Schulfähigkeit der Kinder ist gemeinsame Aufgabe von Sorgeberechtigten, unserer Einrichtung und der Grundschule.

 

Kooperation mit anderen Institutionen

In Absprache mit den Sorgeberechtigten arbeiten wir mit verschiedenen Fachkräften zusammen.

Stellen wir bei den Kindern im Laufe der Zeit Auffälligkeiten, z. B. in der Entwicklung der Sprachfähigkeit, der Motorik oder anderen Bereichen fest, so unterstützen wir die Sorgeberechtigten bei der Suche nach geeigneten Beratungsstellen und Fördereinrichtungen. Kommt es zur Durchführung von Fördermaßnahmen, dann kann währenddessen ein Austausch zwischen unserer Einrichtung, den Sorgeberechtigten sowie den Therapeuten stattfinden.

Mit folgenden Institutionen arbeiten wir zusammen:

  • Jugendamt
  • Ärzte
  • Frühförderstelle
  • Förderschule
  • Erziehungsberatungsstelle
  • Gesundheitsamt
  • Jugendzahnpflege
  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Musik- und Kunstschule

Teamwork with parents

 

Miteinander zum Wohl des Kindes!

Für den Aufbau einer Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ist ein intensiver Austausch zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Sorgeberechtigten von großer Bedeutung. Eine offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist uns sehr wichtig.

In regelmäßigen Abständen finden Entwicklungsgespräche statt. Dabei stehen die individuelle Begleitung, Unterstützung und Förderung des Kindes im Mittelpunkt.

Aufnahmegespräch:
Jedes Aufnahmegespräch in unserer Einrichtung findet individuell statt.

Am vereinbarten Schnuppertermin, der ca. zwei Stunden dauert, findet das Aufnahmegespräch in der jeweiligen Gruppe statt. Hierbei werden die benötigten Kindergartenunterlagen, Gruppeninformationen und alles weitere besprochen. Sollte dies situationsbedingt während der Kindergartenzeit nicht möglich sein, so findet dieses Gespräch auch gern nachmittags statt.

 

Möglichkeiten der Zusammenarbeit:

  • Aufnahmegespräch
  • Elternpost
  • Informationen in Form von Handzetteln
  • Entwicklungsgespräche
  • Schwarzes Brett
  • Feste, Gottesdienste und Ausflüge
  • Thematische Elternabende
  • Informationselternabend
  • „zwischen Tür und Angel-Gespräche"

 

Zum Schluss noch ein Hinweis: Bitte denken Sie bereits jetzt an einen ausreichenden Masernschutz Ihres Kindes gemäß den gesetzlichen Vorgaben bis zum Start im Kindergarten.

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 25/05/2022 10:41:12)
Care providers are responsible for all profile content. (State: 25/05/2022 10:41:12)

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map