Luise-Scheppler-Kindergarten

2,9 Jahre bis zum Schuleintritt

Address
Luise-Scheppler-Kindergarten
Jörg-Ratgeb-Straße 8
70794 Filderstadt
Funding authority
Evangelische Kirchengemeinde Bonlanden
Georgstraße 1
70794 Filderstadt
0711-773467 (Frau Walter)
ev.ls-kiga.bonlanden@evkifil.de
http://www.ekg-bonlanden.de
Opening times7:15 AM - 5:00 PM o'clock
Closing days~25 Tage im Jahr
Foreign languages English
Denomination evangelic
Specially educational concept child oriented education, daily routine language education, inclusion, partially open concept, Situation approach
Extras Barrier-free, Child care for physical education, Integrative facility, care with lunch, cooperation facility, family counseling, for children with special educational needs, full day care, language education

Introduction/specifics

Evangelischer Luise-Scheppler-Kindergarten                                                                                                                   

Jörg-Ratgeb-Str. 8
70794 Filderstadt-Bonlanden
Fon (0711) 773 467
E-Mail ev.ls-kiga.bonlanden(at)evkifil.de

Kindergartenleitung: Frau Petra Walter

Öffnungszeiten:                                                                                                                                                             

Montag 7.15 - 17.00 Uhr    

Dienstag 7.15 - 17.00 Uhr

Mittwoch 7.15 - 14.00 Uhr  

Donnerstag 7.15 - 14.00 Uhr     

Freitag 7.15 - 13.15 Uhr                                                                                                                                      

Wir sind ein zweigruppiger Kindergarten für 50 Kinder mit verlängerten Öffnungszeiten an zwei Tagen und Ganztagesbetreuung.

Von Montag bis Donnerstag bieten wir ein warmes Mittagessen an.

Der Luise- Scheppler Kindergarten ist eine elementare Bildungseinrichtung mit dem Prinzip der ganzheitlichen und entwicklungsangemessenen Begleitung der Kinder. Das pädagogische Handeln orientiert sich auf der Grundlage des Orientierungsplanes und christlicher Werte.

Bildungs- und Entwicklungsfelder

Körper
Körperlich-motorische Entwicklung, Grob- und Feinmotorik, tägliche Bewegung im Freien, Turnen und Rhythmik, Bewegungsbaustelle in der Halle, Bewegungsmaterial von Elfriede Hengstenberg und der daraus resultierende Spiel- und Bewegungsansatz: Grundkompetenzen wie Urvertrauen, Neugier, Instinkt, Intentionalität, Selbstbeherrschung, Kommunikationsfähigkeit und Kooperationsfähigkeit erwerben, wöchentliche Spaziergänge um die Natur zu erleben, monatliche Waldtage, Waldwochen, malen, basteln, ausschneiden, spielen mit Konstruktionsmaterialien, kneten ...
Kinder erfahren ihren Körper als Darstellungs- und Ausdrucksmittel für Kunst, Musik und Tanz, darstellendes Spiel und Theater.  

Sinne
Kinder erlangen durch die differenzierte Entwicklung und Nutzung ihrer Sinne Orintierungs-Gestaltungs- und Ausdrucksfähigkeit.

Denken
Kognitive Kompetenzen: Durchhaltevermögen, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, Leistungsbereitschaft, Neugierde wecken, Freude am Mitdenken, Partizipation einüben.

Gefühl und Mitgefühl
Selbstvertrauen aufbauen, zur Selbstständigkeit anleiten, Frustrationstoleranz entwickeln, Bewusstsein für die eigenen Emotionen schaffen, Zulassen der Gefühle in einer sozialverträglichen Weise, Einfühlungsvermögen und Mitgefühl aneignen.  

Verkehrserziehung
In Zusammenarbeit mit der Polizei Filderstadt/ Esslingen.

Sprache
Sprachliche Kompetenz erwerben durch: Fingerspiele, Reime, Gesprächsrunden, Lieder, rythmisches Sprechen, Bewegung und Kreisspiele, Gedichte, Einzelangebote durch alltagsintegrierte Sprachbegleitung.
Gelingende Interaktionen tragen zur emotionalen, kognitiven und sprachlichen Entwicklung des Kindes bei. Sie unterstützen seine sozialen Kompetenzen und steigern die Bereitschaft, Impulse anzunehmen und Lernangebote aufzugreifen.

Sinn, Werte und Religion
Kennenlernen von biblischen Geschichten, Gottesdienstgestaltung, Gebete, Lieder, Bedeutung der Feste im Jahreskreislauf, bzw. im Kirchenjahr. Religiöse Bildung und Erziehung geschieht immer im Dialog. Die persönliche Haltung, die eigenen Zugänge zum christlichen Glauben und die konzeptionelle Einbettung der Religionspädagogik in der Einrichtung prägen die Auseinandersetzung mit diesem Thema. Religiöse Bildung und Erziehung sollen dazu beitragen, ein bereicherndes Miteinander in der Verschiedenheit zu schaffen.  

Unsere Kooperationspartner

Immer wieder werden Projekte entwickelt in Zusammenarbeit mit der Musikschule Filderstadt, mit der Kunstschule Filderstadt, Sportschule KISS, Jugendfarm und viele mehr.

Kooperation mit der Grundschule Bonlanden  

Kooperation mit dem Haus Bandoneon (betreutes Wohnen) in Bonlanden
Der Dialog zwischen den unterschiedlichen Generationen bereichern beide Seiten.  

Tagesablauf

Unser Tagesablauf ist strukturiert in eine Freispielzeit, Gruppentreff, gemeinsames Frühstück, Gruppenarbeiten und Gartenzeit. Danach Mittagessen und Ruhezeit, verschiedene Angebote, Wochenabschluss. Mit Hilfe alltäglicher Rituale erleben die Kinder eine Regelmäßigkeit, die ihnen Ruhe und Geborgenheit vermittelt.

Freispielzeit:Kinder entdecken ständig Neues- und zwar am besten, indem sie spielen. Spielen macht nicht nur Spaß, es ist auch sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern. Spielen ist die Grundbedingung für alle Lern- und Bildungsprozesse im Leben. Dabei spielen die Kinder in den jeweiligen Spielbereichen und im ganzen Kindergarten.

Gruppentreff: Nach dem Aufräumen gehen die Kinder in ihre Stammgruppen und es werden verschiedene Symbole aufgestellt: Kerze, Gebetswürfel, Redestein. Es werden Lieder gesungen, Fingerspiele gemacht, Gespräche geführt, Demokratie und Partizipation eingeübt.

Gruppenarbeiten:Projektarbeiten und Angebote    

Erziehungspartnerschaft mit Eltern

Das Kind ist verwurzelt in der Geborgenheit der Familie durch Urvertrauen, Wertschätzung und Erziehungsverantwortung der Eltern. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Begleitung der Kinder in ihr weiteres Leben und die Entwicklung des Kindes zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu fördern. Es geht um das Wohlergehen des Kindes und um die gemeinsame Verantwortung für das Kind.    

Leitziel

Die Konzeption des Evang. Louise-Scheppler-Kindergartens orientiert sich in ihren Zielen und Vorstellungen an dem Vorbild, das Jesus Christus uns im Umgang mit Menschen und vor allem mit Kindern vermittelt. Er lehrte und lebte ein Wertschätzung des Kindes, die die Erwachsenen immer wieder verblüffte. So nahm Jesus das kindliche Vertrauen als Vorbild für den Glauben an Gott (Matthäus 18,2-5) und wies seine Nachfolger zurecht, als sie Kindern den Zugang zu ihm verweigern wollten (Markus 10,13-16).  

Diese Liebe zu den Kindern und Menschen berücksichtigt die Bedürfnisse der Kinder, ihrer Eltern und der gesellschaftlichen Veränderungen.  

Als Grundvoraussetzung für eine gelingende Erziehungspartnerschaft ist es uns wichtig, Sie als Eltern persönlich kennen zu lernen. Über einen Besuch in unserer Einrichtung nach telefonischer Anmeldung würden wir uns freuen.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 15, 2018:

Kind of care
 Kindergarten ganztags 39 Stunden/Wochen
 Kindergarten verl. Öffnungszeiten max. 35 Stunden/Woche
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/