Kath. Kindergarten Maximilian-Kolbe

Für Kinder ab 1 Jahr bis Schuleintritt

Address
Kath. Kindergarten Maximilian-Kolbe
Uhlandstr. 63
70736 Fellbach
Funding authority
Kath. Kirchengemeinde Zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit
Uhlandstr. 65
70736 Fellbach
kiga-maximilian-kolbe@katholiken-fellbach.de
https://www.katholiken-fellbach.de/schmiden/personen-und-einrichtungen/kindergaerten/kindergarten-maximilian-kolbe/
0711 - 95190231 (Kindergarten Ü3 Frau Mayer)
0711-95190240 (Kleinkindgruppe U3 Frau Emer)
Opening times7:30 AM - 1:30 PM o'clock
Closing days25 Tage im Kalenderjahr, welche bei Aufnahme des Kindes in der Einrichtung ausgehändigt werden
Foreign languages Hungarian, Portuguese, Russian
Denomination roman catholic
Specially educational concept daily routine language education, open work, Situation orientated approach

Introduction/specifics

Insgesamt können bis zu 54 Kinder in der Einrichtung betreut werden, davon 10 Kinder in der Kleinkindgruppe (1-3 Jahre), im Folgenden mit u3 benannt und je 22 Kinder in den beiden Kindergartengruppen (3 Jahre - Schuleintritt), im Folgenden mit ü3 benannt.

Die Einrichtung profitiert von der räumlichen Nähe zur katholischen Kirche, die eine intensive und umfassende religiöse Bildung und Erziehung im Alltag möglich macht. Gleichzeitig spielt Wertschätzung und Respekt auch vor anderen Kulturen eine große Rolle und Kinder und Familien jeglicher Religionen sind herzlich willkommen.

Rooms

Im Kindergartenbereich sind die einzelnen Räume als Funktionsräume gestaltet, in denen die Kinder sich intensiv mit einzelnen Themen auseinandersetzen können. Folgende Funktionsräume gibt es: Atelier, Bauen und Konstruieren, Rollenspielzimmer, Forscherzimmer und Turnraum.

Die Kleinkinder werden in ruhiger und familiärer Athmosphäre, im 1. Stock des Gebäudes betreut. Diese sind genau auf die Bedürfnisse kleiner Kinder zugeschnitten. So befinden sich dort die Bildungsbereiche innerhalb eines Gruppenraumes und des Spielflurs.

Outdoor Facilities

Großer Garten

Daily Schedule

1. Freispielzeit

Food

2 Vesper

Care providers are responsible for all profile content. (State: 07/09/2021 12:12:06)

Offered care types at Oct 19, 2021:

Kind of carecount places
 Betreuung unter 3
10 Places
 Betreuung über 3
50 Places

Basics

Offenes Konzept

Qualification

Alle Mitarbeiter*innen bilden sich regelmäßig fort. Wir nutzen hierzu:

- Angebote diverser kirchlicher, öffentlicher und privater Anbieter

- 1x jährliche einen pädagogischen Planungstag und Konzeptionstag

- AG-Tage des Trägers

- alle 2 Jahre Ersthelfer-Kurse

Die vermittelten Inhalte werden in die Praxis eingebracht und passend zur Situation der Einrichtung umgesetzt.

Additional Offerings

 

Ein zentrales Anliegen dieses Beobachtungs- und Dokumentationsverfahrens ist es, alle Beteiligten – pädagogische Fachkräfte, Kinder und Eltern – für die Lernprozesse und Lernmöglichkeiten zu sensibilisieren, die im Alltagshandeln der Kinder stecken. Die individuell höchst unterschiedlichen „Lerngeschichten“ der Kinder werden deutlich gemacht und dadurch wird die Lernfähigkeit und Lernmotivation gestützt bzw. gestärkt.

Das Kind ist dabei zwar auf auffordernde Personen und eine anregungsreiche Umwelt angewiesen, die eigentliche Lernleistung vollbringt es jedoch selbst.

Lerngeschichten dokumentieren Bildungsprozesse, Lernfortschritte und Strategien von Kindern. Die kurzen Texte und Bilder (Foto) beschreiben die Interessen, Stärken und Ressourcen des Kindes. Dieser positive Blick auf das Kind stärkt das Vertrauen zwischen Kind und Erzieher*innen sowie das kindliche Selbstvertrauen. Lerngeschichten gehören vor allem den Kindern selbst und vermitteln ein hohes Maß an Wertschätzung, Anerkennung und Respekt. Sie helfen, kindliche Entwicklungsprozesse nachzuvollziehen und dienen als Grundlage für Gespräche mit Kindern, Kollegen*innen und Eltern.

Ziel ist es, die Bildungs- und Lernwege von Kindern zu verstehen, Kinder zu unterstützen und ihnen schrittweise eine immer differenzierte Beteiligung zu ermöglichen.

Die Arbeit mit den Bildungs- und Lerngeschichten umfasst vier Arbeitsschritte:

  • Beschreiben: Was tut das Kind vor welchem Hintergrund (Beobachtungssituation)?
  • Beobachten der Aktivitäten und Handlungen des Kindes.
  • Diskutieren: Welche übereinstimmenden Deutungen können gefunden werden? Welche Schlussfolgerungen und Konsequenzen leite ich für mein eigenes pädagogischen Handeln ab?; Besprechen der Beobachtung mit Kindern, Kolleginnen und Eltern (unterschiedliche Perspektiven)
  • Dokumentieren: Was sind die Hauptinhalte der beobachteten Tätigkeit des Kindes?
  • Welche Lernaspekte werden sichtbar? Welche Fragen stellt das Kind? Welche Lerndispositionen und Verhaltensweisen kommen zum Ausdruck? Beobachtungen und Diskussionen werden schriftlich notiert.
  • Entscheiden: Was braucht das Kind? (als nächstes: gezielte Unterstützung des Kindes)

 

Jeder/jede pädagogische Fachkraft ist für die Beobachtung und die weiterführende Dokumentation der ihr zugeteilten Kinder zuständig. Während der Beobachtung wird das Kind bei seinem Tun fotografiert und der Lerngeschichte beigefügt. Die Lerngeschichte wird dem Kind zeitnah vorgelesen. Dieses kann entscheiden, wo und wer dabei sein kann.  Die Lerngeschichte wird im Portfolio abgeheftet.

Anschließend findet ein kollegialer Austausch statt. Weitere Schritte was dem Kind/den Kindern angeboten werden kann wird überlegt.

Teamwork with parents

Es ist uns wichtig, ebenso wie im Bildungs- und Orientierungsplan von Baden-Württemberg vermerkt, unsere Arbeit transparent zwischen Elternhaus und Kindertageseinrichtung zu gestalten.

Bei uns können nach Terminvereinbarung Eltern einen Vormittag im Kindergarten hospitieren oder uns ins Turnen begleiten. Hier erleben sie, wie unser Tagesablauf in der Kindertageseinrichtung aussieht und wie wir diesen gestalten.

Zwei bis drei Mal im Jahr finden Elternabende statt.

Des Weiteren informieren bzw. erinnern wir die Eltern durch Aushänge im Eingangsbereich über anstehende Aktivitäten: Spielzeugtag, Vespertag, …

Specifics

Bild vom Kind

Wir respektieren jedes Kind als einzigartige Persönlichkeit, die wir wertschätzen und in seiner Individualität unterstützen. In unserer Kindertageseinrichtung wird jedes Kind als Person angenommen.

Wir stellen den Kindern eine anregende Umgebung zur Verfügung, in welcher sie ihre Grundbedürfnisse nach Zuwendung, Anerkennung und Bildung befriedigen können. Wir bieten ihnen Freiräume und Grenzen, die für die gesunde Entwicklung notwendig sind.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 07/09/2021 12:12:06)

Overview

Eine Aufnahme ist möglich:

- ab 1 Jahr in der Kleinkindgruppe

- ab 3 Jahre in den Kindergarten

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 07/09/2021 12:12:06)
Care providers are responsible for all profile content. (State: 07/09/2021 12:12:06)