Städt. Kindergarten in Breitenberg

Krippe: 1 - 3 Jahre; Kindergarten: 2 - 6 Jahre

Address
Städt. Kindergarten in Breitenberg
Breitenberger Straße 9
37115 Duderstadt
Funding authority
Stadt Duderstadt
Worbiser Straße 9
37115 Duderstadt
05527/3332 (Patrick Weinrich)
kiga-breitenberg@gmx.de
Opening times7:30 AM - 4:00 PM o'clock
Closing daysSommerferien: 3 Wochen
Osterferien: 1 Woche
und zwischen Weihnachten und Neujahr
Extras full day care

Introduction/specifics

Der Kindergarten befindet sich in der ehemaligen Grundschule von Breitenberg. Diese wurde umgebaut und neugestaltet und bietet damit Platz für 65 Kinder in drei Gruppen. Zwei altersübergraifende Kindergartengruppen und einer Krippengruppe.

Rooms

Kindergarten (rote und gelbe Gruppe)

Die Gruppenräume sind in verschiedene Spielbereiche, wie Puppenecke, Bauecke, Rollenspiel, Forschen und Entdecken, Mal und Bastelecke usw. aufgeteilt.

Zu jedem Gruppenraum gehören eine Garderobe, sowie ein Waschraum mit kindgerechten Toiletten und Waschbecken. Im Waschraum der roten Gruppe gibt es zusätzlich eine Wickelanlage für Kindergartenkinder. Die Spielbereiche in den Räumen verändern sich, je nach Bedürfnissen der Kinder und auch themenbezogen. Die Kinder werden dabei einbezogen und bringen ihre Ideen ein.

Krippengruppe (grüne Gruppe)

Die Raumgestaltung der Krippengruppe ist auf den Selbstbildungsprozess der Kinder ausgerichtet. Das Mobiliar ist der Körperlichkeit der jüngeren Kinder angepasst. Zu den flexiblen Spielmaterialien gibt es im Gruppenraum eine Bewegungslandschaft, abgetrennte Bereiche zum Bauen, zum Malen und Basteln, eine Rollenspielecke und Platz zum freien Bewegen. Des Weiteren gibt es für die Krippenkinder einen Schlafraum und einen Wasch- und Wickelraum für die Körperpflege, sowie eine Garderobe. Im Gruppenraum integriert ist auch eine Küchenzeile.

Die Sporthalle

Die Sporthalle wird für verschiedenste Bewegungsangebote genutzt. Es werden durch den Aufbau verschiedenster Gerätekombinationen und Bewegungsparcours, in denen sich die Kinder frei nach ihren Fähigkeiten und Vorstellungen bewegen können, unterschiedliche hohe Anfordeungen gestellt.

Außenanlage

Auf unserem Außengelände gibt es für die Kinder viel zu entdecken. Wir haben jede Menge Platz zum Toben, Rennen, Fußballspielen und Erkunden. Die verschiedenen Spielgeräte, wie z. B., Schaukel, Kletterburg mit Rutsche, laden die Kinder zum Spielen und ausprobieren ein. Außerdem findet man einen großen Sandkasten und viele verschiedene Fahrzeuge.

Für die Krippenkinder bieten wir in einem abgetrennten Bereich ebenfalls Spielgeräte, eine kleine Kletter- und Entdeckungsburg mit Rutsche, Sandspielbereich, Nestschaukel, die der Größe und dem Entwicklungsstand der jüngeren Kinder angepasst sind.

Sonstige Räume:

Außerdem verfügt die Einrichtung über eine Küche, Materialräume, ein Mal- und Werkraum und einen Raum für Kleingruppenarbeit (Sprachförderung, Rhythmik und Musikangebote).

 

Food

Frühstück

Das Frühstück findet morgens, an vorbereiteten Tischen, in den Gruppen statt. Die Kinder entscheiden selber ob sie etwas essen wollen und werden von den Erzieher/innen nur daran erinnert. Die Krippe hat eine feste Zeit in der sie gemeinsam frühstücken

Jeden Freitag findet ein gemeinsame Frühstück statt. Dort wird für die Kinder ein Frühstücksbuffet angerichtet, wo zu Brot auch frisches Obst und Gemüse gereicht wird.

Mittagessen

Zum Mittagessen haben die Eltern zwei Möglichkeiten. Sie können ihren Kindern etwas mitgeben oder sie können an unserem warmen Mittagessen, welches uns von der Firma Frischmenü geliefert wird teilnehmen. Die Kosten dafür werden von den Eltern getragen.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Dec 16, 2019:

Kind of carecount integrated places
 Krippe vormittags (08:00-12:30)
0 Places
 Krippe vormittags (08:00-14:00)
0 Places
 Krippe vormittags + Frühdienst (07:30-12:30)
0 Places
 Krippe vormittags + Frühdienst (07:30-14:00)
0 Places
 Krippe vormittags + Frühdienst + Spätdienst (07:30-15:00)
0 Places
 Krippe vormittags + Spätdienst (8:00-15:00)
0 Places
 Kindergarten ganztags (08:00-16:00)
0 Places
 Kindergarten ganztags + Frühdienst (07:30-16:00)
0 Places
 Kindergarten vormittags (08:00-12:30)
0 Places
 Kindergarten vormittags (08:00-14:00)
0 Places
 Kindergarten vormittags + Frühdienst (07:30-12:30)
0 Places
 Kindergarten vormittags + Frühdienst (07:30-14:00)
0 Places
 Kindergarten vormittags + Frühdienst + Spätdienst (07:30-13:00)
0 Places
 Kindergarten vormittags + Spätdienst (08:00-13:00)
0 Places

Basics

Unsere Pädagogik:

Wir arbeiten nach dem Situationsansatz, dass heißt unsere Arbeit richtet sich nach den Bedürfnissen, Wünschen und Interessen der Kinder. Es werden Situationen aufgegriffen unhd thematisiert, in denen sich das Kind momentan oder in absehbarer Zeit befindet. Es werden aber auch regelmäßig wiederkehrende Feste, wie Weihnachten, Ostern oder andere für die Kinder des Kindergartens bedeutende Feste aufgegriffen  und mit den Kindern thematisiert.

Der Situationsansatz möchte reale Lernfelder schaffen, in denen sich die Kinder zu autonomen, solidarischen und kompetenten Individuen entwickeln können. Die Erzieher/innen lassen sich dabei von den Kindern leiten und sind Lehrende und Lernende zugleich. Gemeinsam wird geforscht und die Kinder lernen und begreifen durch ausprobieren und durch Erfahrung.

Durch gezielte Angebote und Projekt fördern wir die kognitive, emotionale, motorische und kreative Entwicklung jedes einzelnen Kindes.

Das Freispiel hat einen hohen Stellenwert, denn im Freispiel setzen sich die Kinder mit verschiedenen Rollen auseinander und erproben Stärken und Schwächen. Im Spiel wird die Ausbildung aller Sinne gefördert, sowie Interesse, Konzentration, Problembewältigung, Ausdauer, Rücksicht, Geduld und vieles mehr.

Regelmäßig und bei (fast) jedem Wetter gehen wir mit den Kindern nach draußen auf unser Außengelände, machen Spaziergänge und erkunden die Umgebung oder gehen in den Wald.

Die wichtigset Grundlage unserer Pädagogik ist, dass wir jedes Kind ernst nehmen und wertschätzen.

Außerdem handeln wir in unserer Arbeit nach dem niedersächsischen Orientierungsplan für Kindertagesstätten.

Employee

Insgesamt arbeiten 9 pädagogische Mitarbeiterinnen im Kindergarten.

  •          8 Erzieherinnen und 1 Kinderpflegerin

                     (davon eine Einrichtungsleitung, eine Krankheits- und Urlaubsvertretung

  •           eine Reinigungskraft
  •           eine Küchenhilfe
  •           im Rahmen ihrer Ausbildung arbeiten Praktikantinnen in den Gruppen.

 

Teamwork with school

Im Jahr vor ihrem Schuleintritt treffen sich die „großen“ in regelmäßigen Abständen im Club der „Schlauen Füchse“. Hier werden gezielte Angebote zur Vorbereitung auf die Schule gemacht. Die Kinder lernen hier gemeinsam in einer altershomogenen Kleingruppe, um mit allen Sinnen neue Erfahrungen zu machen und Erkenntnisse eigenständig zu erarbeiten

Sie üben Konzentration und Ausdauer. Unterschiedliche Themen, welche die Kinder interessieren, werden durch Projekte über mehrere Wochen ausgebaut. Themenorientiert finden dazu passende Ausflüge statt. Durch Hilfestellung schaffen wir vertrauen und versuchen, den Kindern Selbstständigkeit, Selbstorganisation und Eigenverantwortlichkeit nahe zu bringen. Unser Ziel ist es, dass die Kinder Spaß und Freude am Lernen gewinnen.

Des Weiteren arbeiten wir eng mit der Grundschule zusammen. Es findet einregelmäßiger Austausch mit den Lehrern statt und es gibt z.B. Schnuppertage in der Schule. Ebenso kommen auch die Lehrer in die Kindertagesstätte, damit die Kinder sie kennen lernen und eventuelle Ängste oder Unsicherheiten abbauen können.

Bei der Sprachstandfeststellung im Vorfeld der Einschulung arbeiten Lehrerinnen und Erzieherinnen zusammen.

Um Schulanfängern einen leichten Übergang aus dem Kindergarten in den Schulalltag zu ermöglichen, arbeiten die Paul-Maar-Grundschule und der Kindergarten Breitenberg eng zusammen. Diese Zusammenarbeit wurde 2009 in einem gemeinsamen Kooperationsvertrag festgeschrieben, in dem die seit längerem praktizierte Zusammenarbeit vereinbart ist.

Sich aus der Kindergartenzeit zu kennen, trägt bei allen Kindern zu einem leichteren Schulstart bei, wurden doch bereits soziale Kontakte geknüpft.

Unser gemeinsames Ziel ist es, die Kontinuität der Bildungs- und Erziehungsarbeit sicher zu stellen und allen Kindern den Übergang zur Schule zu erleichtern. So können Kinder sich mit Neugier und Freude auf das „Abenteuer Schule“ einlassen.

Teamwork with parents

Eltern und Erzieher/innen sind Partner bei der Erziehung der Kinder. Sie unterstützen und ergänzen sich. 

Eine gute Elternarbeit ist uns sehr wichtig und gibt den Kindern ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit und Vertrauen. Außerdem beziehen wir die Eltern gerne in die Erlebniswelt der Kinder mit ein, wodurch sie die Erlebnisse ihrer Kinder mit anderen Augen sehen. Wir gestalten unsere Arbeit transparent, und informieren die Eltern über Gruppenordner und Infotafeln im Flurbereich vor den Gruppenräumen. In Elterngespräche besteht die Möglichkeit sich intensiv mit der Gruppenerzieherinnen auszutauschen. Außerdem finden Elternabende und Entwicklungsgespräche statt. 

Eine führende Rolle spielt auch der Elternbeirat, der zu Beginn jedes Kindergartenjahres neu gewählt wird und als Verbindungsglied zwischen Eltern, Erziehern und Träger bildet. Der Elternbeirat erfüllt eine wichtige Funktion, steht dem Team beratend zur Seite, ist Ansprechpartner der Eltern und ist somit aktiv an der Gestaltung des Kindergartenalltags beteiligt.

Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Alt trifft Jung

Unser Projekt "Alt trifft Jung" eine Kooperation mit dem Altenpflegeheim St. Martini entstand im Jahr 2007.

Unsere Kinder bekommen Kontakt zu älteren Menschen und umgekehrt.

Kinder und Senioren sollen voneinander lernen, miteinander spielen, basteln, singen und feiern, einfach Spaß haben und Lebensfreude spüren.

In den regelmäßigen Begegnungen lernen die Kinder soziale Verhaltensweisen wie Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft, Höflichkeit, sowie den Umgang mit älteren Menschen.

Im Wechsel ist der monatliche Besuch fester Bestandteil geworden. Unsere Vorschulkinder besuchen unsere Altenheimbewohner regelmäßig im Pflegeheim und auch ein ausgewählter Kreis der Bewohner kommt zu uns in den Kindergarten.

Es werden zu festlichen Aktivitäten Programme aufgeführt (Sommerfest, St. Martin, Advent), es werden Kekse in der Vorweihnachtszeit gebacken, gemeinsame gemütliche Bastelnachmittage gestaltet etc... Im Sommer treffen wir uns auch auf dem Wochenmarkt in Duderstadt zum Einkauf, zum Eis essen oder am Seeburger See.

Bei Besuchen im Kindergarten werden die Senioren in den Alltag mit einbezogen. Wir beginnen immer mit einer Begrüßung und einem gemeinsamen Frühstück. Es entstehen gemeinsame Gespräche, wir singen, spielen und basteln. Ein Miteinander und ein unkomplizierter Austausch zwischen der Lebenswelt von Kindern und Senioren.

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Die Betreuungsplätze unserer Einrichtung stehen allen Kindern mit Wohnsitz im Gebiet der Stadt Duderstadt zur Verfügung. Vorrangig werden Kinder aus den Ortsteilen Breitenberg und Hilkerode aufgenommen.

Die Aufnahme der Kinder erfolgt im Rahmen der verfügbaren Plätze nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere nach § 12 KiTaG.

Bitte beachten Sie, dass sich der Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kindertagesstätte in einer Vormittagsgruppe mit eine Betreuungszeit von 4 Stunden täglich richtet. Betreuungsbedarfe die diesen Anspruch übersteigen, sind nachzuweisen (Bescheinigung des Arbeitgebers o.ä.).

Die besondere soziale Situation der einzelnen Kinder und der Eltern/Sorgeberechtigten wird bei der Vergabe ebenfalls berücksichtigt.

Soweit die Krippengruppe ausgelastet ist, ist im Rahmen freier Kapazitäten die Betreuung von Kinder ab 2 Jahren in den altersübergreifenden Kindergartengruppen möglich.

Care providers are responsible for all profile content.
This website uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Review our data privacy policies for more details.