Kindergroßtagespflege Hasengrube

Kleingruppe von 10 Kindern: 0-3 Jahre; Anmeldung vor der Geburt nur persönlich möglich!

Address
Kindergroßtagespflege Hasengrube
Musikantenweg 11
37115 Duderstadt
05527/8468952 (Nicoletta Förster/Karina Klie)
kindertagespflege-hasengrube@t-online.de
Opening times7:30 AM - 2:30 PM o'clock
Closing days3 Wochen In den Sommerferien, Schließtage innerhalb der Weihnachtsferien
Specially educational concept daily routine language education, Montessori education, Emmi Pikler, Situation orientated approach

Introduction/specifics

 

Jedes Kind ist ein Geschenk-

einzigartig, kostbar und für jedes Elternpaar der größte Schatz auf Erden. Somit verstehen wir unsere verantwortungsvolle Aufgabe darin, mit Ihren Kindern auch genauso umzugehen. Behutsam, liebevoll und einfühlsam, da anzusetzen, wo Ihr Kind steht, wenn es zu uns in die „Hasengrube“ kommt.

Wir sehen Ihr Kind als selbstbestimmtes Wesen, als Akteur seiner eigenen Entwicklung (Jean Piaget) und somit möchten wir Ihr Kind unterstützen, sich individuell zu entwickeln und auszuprobieren, zu staunen, zu entdecken und spielend „seine Welt “ zu begreifen in seinem ganz eigenen Tempo. Denn jedes Kind kommt mit unterschiedlichem Entwicklungsstand und entsprechenden Bedürfnissen zu uns in unsere Großtagespflege und wir möchten dort ansetzen und Begleiter seiner Entwicklung sein. Da zu sein und zu unterstützen, wo es Hilfe benötigt und uns zurückzunehmen, wo es bereits selbstbestimmt handeln kann, ganz nach dem Leitgedanken:

„Hilf mir, es selbst zu tun“ (Maria Montessori).

Unsere Großtagespflege „Hasengrube“ zeichnet sich durch die liebevoll und selbst gestaltete Einrichtung und Wandgestaltung aus. Somit strahlt jeder Raum auf seine Weise so viel Liebe zum Detail aus, dass Kinder und auch Eltern immer wieder etwas Neues entdecken können. Die Holz- und Naturholzelemente in Kombination mit warmen Erdtönen strahlen eine wohlige Wärme und Atmosphäre aus.

In der Hasengrube bieten wir Ihnen eine liebevolle, individuelle und qualifizierte Betreuung, Bildung und Erziehung Ihrer Kinder in einer Kleingruppe mit einer Gruppenstärke von bis zu 10 Kinder im Alter von 0-3 Jahren an.

Rooms

Wo finden Sie uns?

Unsere Großtagespflege „Hasengrube“ befindet sich im Musikantenweg 11 in Gerblingerode, im ehemaligem Gebäude der Sparkasse. Durch den Kauf des Gebäudes konnten wir die Räume ganz individuell und nach ganz persönlichen Vorstellungen umgestalten. Die 114 qm lichtdurchflutete Wohnfläche bieten den Kindern viel Platz und Möglichkeiten sich zu entfalten und teilen sich wie folgt auf:

 

Unsere Räumlichkeiten

Eingangsbereich

 

Im neugestalteten Eingangsbereich der Hasengrube findet jedes Kind seinen persönlichen Platz. Selbstgemalte fröhliche Hasen  - als Maskottchen der Hasengrube – begrüßen die Kinder hier auf den ersten Blick und schaffen eine „Willkommens- Atmosphäre“ für Kinder und Eltern, die uns sehr am Herzen liegt.

Gruppenraum

Der daran angeschlossene, großzügig offen gestaltete Gruppenraum bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten sich auszuprobieren und zu entfalten. Das Besondere der Hasengrube ist die in Eigenregie selbst entworfene und gebaute Inneneinrichtung. So lädt die Hochebene mit dem Baum und seiner beleuchteten Krone, der Fühl-pfad, und die Hasenhöhle zum kuscheln, klettern, spielen und Verweilen ein. Ein begehbares Spielhaus gibt Anregung für Rollenspiele jeglicher Art.                                                                                                                       

Spiel und Bewegungsraum

Ein großes Glaselement trennt unseren Gruppenraum vom Spiel und Bewegungsraum. Dieser kann jedoch nicht nur zum Toben mit den Schaumstoffelementen, der Hühnerleiter und der Rutsche genutzt werden. Auch die Wandmalerei mit dem großen Jahreszeitenbaum lassen die Kinder immer wieder etwas Neues entdecken und animieren zum Singen, Spielen und Erzählen.

 

Schlafraum

In unserer Schlafgrube können die Kinder schlummern und träumen wie „die Häschen in der Grube“, so umrahmt eine weitere Wandmalerei das großes Hasenbett, indem 5 Kinder zusammen kuscheln können. Je nach Schlafbedürfnis haben wir aber auch 5 gemütliche einzelne Körbchen, in denen sich Kinder besonders geborgen fühlen können.

Essbereich

Unsere gemeinsamen Mahlzeiten genießen wir an zwei kleinen Tischgruppen in heller und freundlicher Atmosphäre. Eine voll ausgestattete Küchenzeile vervollständigt unseren Essbereich. Am Zaun vor dem großen Leuchtturm befinden sich die Frühstücksrucksäcke der Kinder.

 

Bad und Wickelbereich

Ein großer Wickeltisch mit Eigentumsfächern und ausziehbarer Treppe machen selbst das Wickeln zum Erlebnis und auch das liebevoll und kindgerechte Bad mit Toilettentreppe und Töpfchen bietet erste Erfahrungen zur Sauberkeitserziehung.

 

Außengelände

80 qm eingezäunte Außenfläche bieten den Kindern die Möglichkeit sich vielfältig zu erproben. Nicht nur der  Sand-see mit Kletterturm und Hasen-Matschküche bilden das Herzstück des Gartens vielmehr steht den Kindern der gesamte Außenbereich als Erfahrungs- und Spielmöglichkeit zur Verfügung. Der  Erlebniszaun, der Ponyhof, die Waldecke, die Bobbycarrennstrecke sowie die Nestschaukel lassen keine Langeweile aufkommen.

Outdoor Facilities

Außengelände

80 qm eingezäunte Außenfläche bieten den Kindern die Möglichkeit sich vielfältig zu erproben. Nicht nur der  Sandsee mit Kletterturm und Matschküche bilden das Herzstück des Gartens vielmehr steht den Kindern der gesamte Außenbereich (Erlebniszaun, Ponyhof, Waldecke, Bobbycarrennstrecke, Nestschaukel) als Erfahrungs- und Spielmöglichkeit zur Verfügung.

Daily Schedule

Tagesablauf:

 

7:30 Uhr: Die Hasengrube öffnet ihre Türen

Food

Frühstück

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist für eine gute Entwicklung unabkömmlich, insbesondere bei Kindern, da sie sich im Wachstum befinden. Für ein gesundes und abwechslungsreiches Frühstück sorgen sie als Eltern. Wir bitten sie auf Süßigkeiten zu verzichten. Weiterhin bringt jedes Kind pro Tag ein Stück Gemüse/ Obst mit, welches von uns zum Frühstück oder als Zwischenmahlzeit frisch aufgeschnitten wird. In der Hasengrube reichen wir den Kindern Wasser und Tee. Dafür benötigen die Kinder eine beschriftete Flasche/Trinkbecher.             

 

Mittagessen

Gesund und ausgewogen kochen, braucht Zeit. Um die kostbare Zeit Ihrem Kind zu widmen, haben wir uns entschieden, nicht selbst zu kochen. Das Mittagessen wird  zur Zeit von Frisch Menü aus Teistungen geliefert. Wir sorgen für einen abwechslungsreichen Speiseplan und sie als Eltern kümmern sich um die Abrechnung und die Abbestellung des Essens im Krankheits- oder Urlaubsfall. Dies sollte spätestens bis 8 Uhr am Morgen erfolgen.

Informieren sie uns bitte über Allergien und Unverträglichkeiten Ihres Kindes.

 

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Sep 23, 2020:

Kind of carecount integrated places
 Tagespflege ganztags (07:30-14:30 Uhr)
0 Places

Basics

Schwerpunkte unseres Konzeptes

Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht das uns anvertraute Kind, einzigartig und wertvoll. In diesem Bewusstsein sehen wir uns als Bereicherung und positive Ergänzung zum familiären Umfeld. In unserer Hasengrube kann Ihr Kind Neues entdecken, soziale Erfahrungen machen, seine Persönlichkeit entfalten und sich ganzheitlich, mit Kopf, Herz und Hand entwickeln. Dafür sind emotionale Sicherheit, Geborgenheit und Fürsorge von entscheidender Bedeutung, denn nur durch Vertrauen und dem „sicheren Hafen“, ist es Kindern möglich, sich zu öffnen, sich auf den Weg zu machen und eigene Lernerfahrungen zu sammeln.  Denn nur wer sich selbst ausprobieren darf, erkunden und entdecken darf, fühlt, versteht und begreift seine Um – und Mitwelt, und das auf spielerische Weise. Unser pädagogisches Handeln ist geprägt durch eine liebevolle und empfindsame, aber dennoch konsequente Erziehung. Denn klare Regeln und Strukturen geben Kindern Halt und Orientierung, um sich sicher bewegen und entfalten zu können.

Wir wollen jedem uns anvertrautem Kind auf liebevolle und achtsame Weise das geben, was es braucht und wonach es sucht.

Das Erlernen und die Entfaltung des kindlichen Selbstvertrauens braucht Zeit und eine vorbereitete Umgebung. Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz und legen großen Wert auf eine altersgerechte, erlebnisorientierte und sensorisch vielfältig anregende Betreuungsumwelt. Somit liegt ein großer Schwerpunkt unserer Arbeit im Beobachten des Kindes, seiner Bedürfnisse und seines Tuns und daraus resultierend richtet sich unser empathisches Handeln. Immer im Bewusstsein dessen, nicht der Animateur Ihres Kindes zu sein, sondern ihm Helfer zu sein, wenn es Unterstützung braucht, ganz nach dem Leitgedanken von Maria Montessori:

„Hilf mir es selbst zu tun“

Einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit setzen wir in die musikalische Früherziehung. Durch Musik werden Kreativität, soziales Handeln, Körperwahrnehmung, Bewegung und Sprache vereint und bereits im Mutterleib reagieren Kinder darauf. Alles was klingt, singt und tönt ist für ein Kleinstkind interessant und wird mit offenen Augen und Ohren wahrgenommen und verinnerlicht. Nicht das Erlernen musikalischer Fähigkeiten steht bei uns im Vordergrund, sondern vielmehr die Freude am gemeinsamen Tun und Erleben. Somit sind singen und musizieren, Fingerspiele, Freude an Klängen und Sprechgesängen sowie reimen ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit im täglichen Umgang mit den Kindern. Die Gitarre ist ein fester Bestandteil unserer Morgenrunde, aber auch die Freude selber mit Instrumenten zu experimentieren und sich auszuprobieren steht bei uns im Vordergrund. Schon die kleinen Kinder reagieren auf den Wechsel von laut und leise, schnell und langsam und so entwickeln sie spielerisch und scheinbar ganz nebenbei ein erstes Takt - und Rhythmusgefühl.

 

Unser Bild vom Kind

Wir sehen das Kind als ein soziales und aktives Wesen, als Akteur seiner eigenen Entwicklung, das von Geburt an mit Anderen in Kontakt tritt. Ein Individuum mit eigenen Fähig – und Fertigkeiten, unterschiedlichem Entwicklungspotenzial sowie Tempo. Ein Kind ist Entdecker und Forscher, das neugierig, lernfähig und lernwillig ist.

Wir sehen das Kind als Zuhörer und Beobachter, welches agiert und fordert und seine Entwicklung aktiv mitgestaltet“ (REGGIO)

 

Die Bedeutung des Spiels

Während das Kind spielt, werden vielfältige Bereiche gefördert:

  • Fremd und Selbstwahrnehmung
  • Selbständigkeit und Willensstärke
  • Sprache und Motorik
  • Sozialverhalten
  • Kreativität

Das Spiel ist die Arbeit des Kindes!

„Für das Kind ist das Spiel nicht Spielerei, es hat einen hohen Ernst und tiefe Bedeutung!“

(Friedrich Fröbel)

 

Entwicklungsziele

Soziale und emotionale Entwicklung

Soziale Kontakte und Emotionen zu leben, sind ein Grundbedürfnis des Menschen, deshalb ist es uns wichtig, die ersten Grundsteine des sozialen Umgangs bereits im Kleinkindalter zu legen. In der Hasengrube wollen wir die Kinder wie folgt unterstützen:

*   Selbstbewusstsein stärken und Eigenständigkeit fördern

*   in unsere Gruppe einordnen und erste Regeln beachten (Rücksicht nehmen, 

     nicht schubsen, ärgern, etwas wegnehmen.)

*   Gemeinschafts-/Gruppengefühl stärken, Freundschaften entwickeln (abwarten, zuhören,  

      teilen)

*   Erste Konflikte lösen, Kompromisse einzugehen, bei Streitigkeiten unterstützen

*   Gefühle erleben (Wut, Trauer, Freude) und damit lernen, umzugehen und sich

     auszudrücken

 

Bewegungserziehung

Bewegungserfahrungen sind im frühen Kindesalter für die Gesamtentwicklung von Kindern sehr wichtig. So ist die Bewegungsentwicklung nicht nur für die Gesundheit entscheidend, sondern genauso für die kognitive und soziale Entwicklung. Die Hasengrube bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten sich motorisch zu entwickeln und zu entfalten, aber auch im Außengelände oder bei Spaziergängen im Wald, Feld oder Dorf können die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen. Hierbei trainieren sie spielerisch:

*   Grobmotorik: springen, klettern, kriechen, krabbeln, robben, tanzen, hüpfen, laufen...gerne auch barfuß

*   Unterschiedliche Materialerfahrungen/ Untergründe (Drinnen, Draußen)

*   Rückzugsmöglichkeiten schaffen einen gesunden Ausgleich zwischen Spannung und Entspannung       

     (Kuschelecken, Höhle, Schaukel- trainiert zusätzlich das Gleichgewicht)

*   Feinmotorik: greifen, drehen, stecken, malen, kneten, bauen….

 

 Sprachförderung

Babys reagieren schon vor der Geburt auf die Sprache ihrer Mutter und Mitmenschen. Sprache findet in der Hasengrube ständig und fast beiläufig statt, so ist ganz nach „Emmi Pickler“, unser Anspruch, unser Tun mit Worten zu unterstreichen. Das geschieht im Alltag:    

*   z.B. beim Wickeln, beim Alltagsdingen wie Schuhe zubinden oder Jacke anziehen, Tisch decken etc.,

      benennen von Gegenständen, Absprachen, Nachsprechen von Lauten, Wörtern und Sätzen begleitet durch

      Blickkontakt.

*    In der Morgenrunde wird die Sprachentwicklung durch Singen, Fingerspiele, Bewegungs- und

       Kreisspiele, Reime, Bilderbuchbetrachtung und Gesprächen gefördert.

*     Mundmotorik-übungen (pusten, saugen)

*     kleine Aufträge erteilen, zuhören und verstehen

*     in Rollenspielen, Handpuppen

*     Erzieherin als Sprachvorbild und Sprachbegleiterin

Wir versuchen, Kinder die Sprache durch Materialien und Bildern Be-greiflich zu machen.

 

 Kreativität

Uns ist die Schaffensfreude sehr wichtig und weniger das Endprodukt. So gibt es in der Hasengrube Angebote wie kneten, malen, kleistern, matschen, Fingerfarbe, Salzteig, Malkreide usw. bei denen die Kinder sich frei entfalten können. Natürlich wird es auch mal das eine oder andere angeleitete Angebot geben, woran sie sich dann auch an einem Ergebnisprodukt erfreuen können. Allerdings steht das nicht im Vordergrund unseres pädagogischen Handelns.

 

Umwelt und Naturerziehung

Natur und Umwelterfahrungen gehen in unserer, durch Medien geprägte, Welt oft verloren, deshalb ist es uns ein großes Anliegen, täglich mit den Kindern an die frische Luft zu gehen. Entweder Vorort in unserem wunderschönen Garten oder aber mit unserem Wagen, Spaziergänge zu unternehmen. Unser Ziel hierbei ist:

*     die Umwelt erkunden

*     Wetterverhältnisse und Jahreszeiten erleben

*     Naturmaterialien kennenlernen

*     Umgang mit Tieren und Pflanzen

*     Regeln im Straßenverkehr

 

Somit ist wichtig, dass sie ihrem Kind immer Wetterentsprechende Kleidung in die Hasengrube mitgeben.

 

 Mathematische Förderung

Unsere Welt steckt voller Mathematik, Farben und Formen. Selbst die Kleinen Streben nach Förderung, denn sie schärft den Blick für die Umgebung, gibt Sicherheit, vermittelt Beständigkeit und Wiederholbarkeit. Das erlernen die Kinder ganz spielerisch durch:

*     Bauen und konstruieren

*     Experimentieren……und Wirkung (z.B. Turm bauen und wieder umwerfen)

*     sortieren von Bausteinen

*     Rhythmen, Abzählreime, Fingerspiele

*     Zählen (1,2,3 –Hurra) Wer ist heute alles da?

*     Memory spielen

*     Farben erkennen und benennen

*     Gegensätze aufzeigen

*     Vergleichen und zuordnen beim Aufräumen

 

 Reinlichkeitserziehung

Die Reinlichkeitserziehung trägt einen hohen Stellenwert in der Arbeit mit U3 Kindern. Wir gehen behutsam und individuell, je nach Entwicklungstand des Kindes und in Absprache mit den Eltern damit um. Beim Wickeln oder Toilettengang achten wir auf ein liebevolles, zugewandtes und erzählendes Tun. Zur Unterstützung der Reinlichkeitserziehung bieten wir den Kindern eine Toilettentreppe oder ein Töpfchen an, den Zeitpunkt dafür bestimmt ihr Kind allerdings selbst. Zudem vermitteln wir den Kindern hygienische Grundregeln, wie:

*     Händewaschen vor und nach dem Essen, sowie nach dem Toilettengang.

*     Essen mit Besteck

*     Förderung der Selbständigkeit (Möglichkeit geben, alleine zu Essen, Tisch decken, selbst

       den Mund mit Waschlappen waschen…)

*     in die Hand Niesen/Husten                               

*     Bücher zur Reinlichkeitserziehung

*     positive Verstärkung           

 

Religiöser und kultureller Umgang

Wir erleben mit den Kindern den Jahreskreislauf, Geburtstage und Kirchenfeste. So feiern wir:

*    Geburtstage der Kinder (Geburtstagsthron, Geburtstagslied und Licht…)

*    Fasching (Kinder dürfen sich verkleiden)

*    Ostern

*    St. Martin

*    Nikolaus

*    Weihnachten

 

Begleitet von Liedern, Büchern und Fingerspielen.

 

Freispiel und angeleitetes Spiel

Wir legen großen Wert auf eine gute Balance zwischen beiden Spielphasen. So steht am Anfang noch das angeleitete Spiel im Vordergrund, um mit dem Kind in Kontakt zu treten und eine Vertrauensbasis zu schaffen. So rückt die Erzieherin aber nach und nach immer mehr in den Hintergrund, um den Kindern genügend Freiraum zu geben, sich frei, ganz nach individuellen Befindlichkeiten, Spielmaterial und Spielpartner zu suchen und sich zu entwickeln.

In dieser Zeit nehmen wir hauptsächlich eine beobachtende Funktion ein, um zu unterstützen, wenn nötig oder bei Streitigkeiten zu vermitteln.

 

Kuschelzeit in der Hasengrube

Ausreichender Schlaf ist eine Grundvoraussetzung für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Natürlich gehen wir auf das individuelle Schlafbedürfnis des einzelnen Kindes ein, dennoch gibt es in der Hasengrube eine feste Schlafzeit, die im Anschluss an das Mittagessen stattfindet. In dieser Zeit gehen alle Kinder in die Schlafgrube zum Schlafen oder die Älteren gönnen sich eine kleine Auszeit und Ruhen nur. Jedes Kind hat seinen festen Schlafplatz und bringt je nach Schlafgewohnheit sein Stück Heimat mit (Schlafsack, Bettlaken, Kuscheltier, Nuckel…), um selig zu schlummern. Wir begleiten ihr Kind, je nach Gewohnheit, bis zum Einschlafen.

Employee

                                                                                                                       

 

 

 

 

  ( N.Förster,K.Klie,B.Weigel)

 

 

Nicoletta Förster  (Erzieherin)

Liebe Eltern,

mein Name ist Nicoletta Förster, ich bin am 26.Mai 1978 geboren und lebe mit meinem Mann Heiko und meinen 3 wunderbaren Kindern Leoni, Tammo und Mika, sowie unserer kleinen Hündin Frida in Duderstadt. Im Sommer 1998 habe ich meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin erfolgreich abgeschlossen und habe bis 2016 mit großer Leidenschaft im Kindergarten gearbeitet. Während meiner Elternzeit war ich im Mutter-Kind-Bereich tätig und habe Kurse für Mütter mit Kleinkindern gegeben. Im August 2016 bin ich meinem Wunsch, mich beruflich zu verändern und mit U3-Kindern zu arbeiten, nachgegangen und arbeite seitdem in der Großtagespflege. 2018 bot sich meiner Schwester Karina und mir die Möglichkeit, unseren Traum der Selbständigkeit in eigenen Wänden in Form der Hasengrube zu verwirklichen, welches wir mit viel Liebe und Herzblut umgesetzt haben und uns sehr mit Stolz erfüllt.

Ich bin ein fröhlicher, aktiver und kreativer Mensch, spiele Gitarre und liebe es zu singen. Das musizieren mit Kindern liegt mir besonders am Herzen, deshalb liegt mein Schwerpunkt in der Hasengrube in der musikalischen Früherziehung.

 

 

Karina Klie  ( Erzieherin)

Liebe Eltern,

ich heiße Karina Klie, geboren wurde ich am 28.12.1976. Ich bin verheiratet und wohne mit meinem Mann Karsten, meinen beiden Söhnen Linus und Henri und Leo,unserem Bolonka-Rüden in Duderstadt. Im Sommer 1997 habe ich mein Staatsexamen gemacht und arbeite seitdem als Erzieherin. Die meiste Zeit meiner beruflichen Laufbahn habe ich im Kleinkindbereich gearbeitet. 2016 habe ich die Tagespflege schätzen und lieben gelernt und freue mich umso mehr, seit dem 01.08.2018 die Großtagespflege „Hasengrube“ gemeinsam mit meiner Schwester Nicoletta eröffnet zu haben. Dadurch, das die Hasengrube Eigentum ist, war es uns möglich, uns kreativ auf vielfältiger Weise auszuleben. Diese Kreativität sehe ich neben der musikalischen Erziehung als Schwerpunkt meiner Arbeit. Ich bin ein offener, fröhlicher, aktiver und geselliger Mensch und verbringe gerne Zeit mit der Familie und Freunden.

 

Birgit Weigel (qualifizierte Tagespflegeperson)

Liebe Eltern,

mein Name ist Birgit Weigel, ich bin am 14.12.1977 geboren und wohne mit meinem Mann Florian und unseren 3 Kindern Tom, Lena & Lotta in Duderstadt. Nachdem ich 1997 das Abitur abgeschlossen habe, absolvierte ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau und war in diesem Beruf auch bis zur Geburt meines Sohnes 2006 und darauffolgend als Bankfach-Wirtin noch bis 2014 tätig. Nach der Elternzeit unserer 3 Kinder beschloss ich, mich beruflich noch einmal neu zu orientieren. Daher habe ich im September 2016 die Fortbildung zur qualifizierten Tagesmutter begonnen und diese im Juni 2017 erfolgreich abgeschlossen. Seit Dezember 2016 habe ich bereits in 2 Großtagespflegestellen gearbeitet und viele schöne Erfahrungen sammeln können. Nun freue ich mich, seit 2018 zum Team der Hasengrube zu gehören! Neben der Zeit, die ich gern mit meiner Familie und Freunden verbringe, lese ich sehr gern, spiele Volleyball und bin kreativ tätig. Diese Kreativität möchte ich sehr gern mit den Kindern in der Hasengrube mit Leben füllen! Darauf freue ich mich sehr!

 

Cooperations

mit Dritten

Unser Wunsch ist es, in Gerblingerode und Umgebung mit verschiedenen Institutionen eine Kooperationspartnerschaft zu gestalten.

*So liegt uns viel daran, einen positiven Kontakt mit der hiesigen KiTa „St. Maria Geburt“ in Form von gegenseitigen Besuchen und gemeinsamen Treffen auf Spielplätzen usw. zu pflegen. Selstverständlich stehen wir auch im guten Austausch mit den ortsnahen Kindergärten.

* Des Weiteren freuen wir uns, dass uns Frau Böning aus der Duderstädter Stadtbibliothek regelmäßig mit altersgerechten und jahreszeitlich entsprechenden Kinderbüchern versorgt. Hierbei ist es Eltern möglich, sich diese Bücher direkt in der „Hasengrube“ anzuschauen und auszuleihen.

Einmal jährlich besucht uns Frau Susanne Wosnitza, um die Kinder spielerisch und anschaulich in das Thema der Zahnprophylaxe einzuführen.

Weiteren Kooperationsmöglichkeiten stehen wir offen und positiv entgegen.

 

 Mit dem Landkreis Göttingen

 Mit dem Landkreis Göttingen stehen wir regelmäßig in Kontakt und Austausch. So ist er nicht nur für die Abrechnung zuständig, sondern vielmehr für die Qualitätssicherung.

Dazu zählen:

*  die regelmäßige Teilnahme an Fort-/ und Weiterbildungen

*  fachliche Begleitungen

*  Großtagespflegetreffen

*  Hospitationsbesuche und Reflexionsgespräche

*  Teilnahme an „Erste Hilfe Kurse am Kleinkind“ (alle 2 Jahre)

 

Teamwork with parents

Der Kontakt zu Ihnen, als Eltern unserer Tageskinder, ist zum Austausch unerlässlich und aufgrund des Alters der Kinder außergewöhnlich wichtig. Deshalb liegt uns ein vertrauensvolles und offenes Miteinander mit Ihnen besonders am Herzen. Die daraus resultierende Erziehungspartnerschaft verschafft uns Einblick in die Lebenswelt der uns anvertrauten Kinder und die vielfältigen Lebenslagen ihrer Familien. Dieses Wissen ist unverzichtbar, um einerseits den familienergänzenden und unterstützenden Auftrag zu erfüllen und anderseits gut entsprechend nach unserem pädagogischen Ansatz situativ reagieren zu können.

Für einen intensiven Austausch bieten wir folgende Formen an

*  Aufnahmegespräch

*  Intensiver Austausch während der Eingewöhnung

*  Tür und Angelgespräche

*  Entwicklungsgespräche

*  Elternabende

*  Elternbriefe, Infos an der Pinnwand

*  Feste/ Feiern

Care providers are responsible for all profile content.

Overview

Wir hoffen, Ihre Neugier geweckt zu haben und freuen uns auf ein persönlichen Kontakt mit Ihnen !!!

 

Care providers are responsible for all profile content.