Don Bosco

Address
Don Bosco
Breslauer Straße 60
52351 Düren
Funding authority
Stadtverwaltung Düren/Jugendamt
Kaiserplatz 2
52349 Düren
0242173845 (Frau Meyer, Frau Jungherz)
info@kita-donbosco-dueren.de
Opening times7:15 AM - 4:45 PM o'clock

Introduction/specifics

In unserer Kindertageseinrichtung werden 64 Kinder im Alter von 2 - 6 Jahren betreut. In drei individuell gestalteten Gruppen ermöglichen wir unseren Kindern, ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln, mit Freunden zu spielen und zu lernen.

Wir gehören dem Verbund Familienzentrum Düren-Ost „Wir gemeinsam“ an.                                                                                         Als Familienzentrum verfolgen wir das Ziel für alle Familien in unserem Stadtteil, ein Ort der Begegnung zu sein. Vielfältige Angebote für Familien, Eltern und Eltern-Kind Aktionen finden regelmäßig in den Räumlichkeiten unseres Familienzentrums statt.

Rooms

Die Gestaltung unserer Räumlichkeiten ist abgestimmt auf die Interessen und Bedürfnissen unserer Kinder. Es gibt drei individuell eingerichtete Gruppenräume, denen auch ein kleiner Nebenraum angehört. Verschiedene Spielbereiche und unterschiedlichste Materialien bieten den Kindern die Möglichkeit vielfältig aktiv zu sein.

Unser Bewegungsraum ist mit unterschiedlichen Spielmaterialien und -geräten ausgestattet. Hier finden regelmäßig angeleitete und freie Angebote für die Kinder statt.

In unserem „Schlummerland“, einem Ruhe- und Schlafraum, können die Kinder entspannen. Egal ob eine Traumreise oder einfach mal ungestört ein Bilderbuch anschauen, in dieser ruhiger Umgebung können sich die Kinder eine Auszeit von stressigen, lauten Alltag nehmen.

In der Mittagszeit bietet dieser Raum eine Rückzugsmöglichkeit für die Kinder, die gerne schlafen möchten.

In unserem großen Flurbereich finden unterschiedliche freie und angeleitete Aktivitäten und Angebote für Eltern und Kinder statt. Ein regelmäßiges Elterncafé bietet eine Möglichkeit zum Austauschen und Kennenlernen aber auch bei gemeinsamen Festen wie Karneval oder St. Martin begegnen wir uns hier. Im Freispiel ist dieser Bereich bei den Kindern sehr beliebt, weil sie sich hier mit ihren Freunden aus anderen Gruppen treffen können.

Des Weiteren gibt es in unserer Einrichtung eine Küche, in der wir beispielsweise kleine Zwischenmahlzeiten, wie einen Obstsalat, mit den Kindern zubereiten oder zur Weihnachtszeit backen.

Da wir in unserer Einrichtung Kinder ab dem zweiten Lebensjahr betreuen, ist einer unserer zwei Sanitärräume mit einem Wickelbereich ausgestattet.

DSCN0156.JPG Unser Schlummerland

Outdoor Facilities

Eine große Wiese zum Toben und Fußballspielen? Ein kleiner Berg, auf dem ein Riese lebt, der auf alle hinab schaut? Oder ein Versteck im Gebüsch um einfach mal seine Ruhe zu haben…

Ob Kuchen backen in einem unserer Sandkästen, Roller fahren, rutschen oder klettern.

Bei uns gibt es viele Möglichkeiten um aktiv zu sein.

Daily Schedule

In der Arbeit mit unseren Kindern orientieren wir uns in der Tagesgestaltung am individuellen Rhythmus der Kinder. Dies bedeutet für uns die Planung des Gruppentages in einen zeitlichen Ablauf zu bringen und dabei in hohem Maße flexibel zu sein. Viele Elemente der Tagesgestaltung, wie Begrüßung, Mahlzeiten, Ruhepause und andere bestimmte Rituale kehren täglich wieder und geben den Kindern eine Orientierung und Sicherheit. Genaue Absprachen im Team gewährleisten, dass Routinen (z.B. Essen, Wickeln, Schlafen) zu unterschiedlichen Zeiten stattfinden können.

Bei unseren Kindern hat somit der individuelle Tagesrhythmus Vorrang vor dem Gruppenrhythmus.

Dies sind die für uns wichtigsten Eckpunkte für die Gestaltung des Tagesablaufs:

  • Begrüßung und Einstieg

  • Eigeninitiativer Start

  • Frühstück / kleine Mahlzeiten

  • Differenzierte Kleingruppen (Freispiel und Angebot)

  • Altersgemäße Rituale oder Spiele

  • Bewusster Wechsel von drinnen und draußen

  • Geschützte Aktivitätsräume

  • Selbst gesteuerter Wechsel zwischen Ruhe und Aktivität

  • Intime Wickel und Pflegezeiten

  • Mittagespause / -ruhe

  • musikalische Früherziehung etc.

  • Ausklang und Vorbereitung auf zu Hause

Food

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit bei Kindern.

Um die Ernährungsgewohnheiten der Kinder zu fördern, ist es wichtig, dass das Kind ein ausgewogenes, abwechslungsreiches Frühstück mitbringt. Für die Getränkeauswahl sorgen wir. Neben der Nahrungsaufnahme ist es uns aber auch wichtig, die Kinder zur Selbständigkeit beim und nach dem Essen zu erziehen. Nach dem Frühstück spülen die Kinder ihr Geschirr (bei Bedarf mit Hilfe einer Erzieherin), trocknen es ab und decken ihren Platz für das nächste Kind neu ein.

Für die Kinder, die in unserer Einrichtung über Mittag betreut werden, bieten wir ein ausgewogenes Mittagessen an, welches ein Caterer aus dem nahen Umfeld für uns zubereitet. Bei der Auswahl des Menüs achten wir selbstverständlich auf Allergien und Unverträglichkeiten, sowie auf religiöse und kulturelle Aspekte in der Erziehung unserer Kinder.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 18, 2018:

Kind of carecount placescount integrated places
 Kinder von 2 - 3 Jahren (I)
12 Places0 Places
 Kinder von 3 - 6 Jahren (I)
30 Places3 Places
 Kinder von 3 - 6 Jahren (III)
24 Places0 Places

Basics

Grundlagen

Unsere Pädagogik basiert auf der Arbeit nach dem Situationsansatz. Die Säulen dieses Ansatzes sind Lebensweltorientierung, Bildung, Partizipation (das Recht zur Mitbestimmung), sowie Gleichheit und Vielfalt.

Somit verfolgen wir nach dem Situationsansatz das Ziel, Kinder unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft darin zu unterstützen, ihre Lebenswelt zu verstehen und selbstbestimmt, kompetent und verantwortungsvoll zu gestalten.

Wir sehen Kinder als „Akteure ihrer eigenen Entwicklung“. Die folgenden Aspekte sind hier für uns von Bedeutung:

  • Das Kind hat eine individuelle Persönlichkeit und ist ein vollwertiges, eigenständiges Individuum

  • Das Kind folgt seinem eigenen Entwicklungsplan und unterliegt dabei seinem individuellen Tempo

  • Das Kind gestaltet seine Entwicklung aktiv mit und sollte sie nach seinen eigenen Bedürfnissen bestimmen können

  • Das Kind hat Lust auf Bewegung, die Tätigkeit ist der Motor für seine Entwicklung

  • Das Kind besitzt „100 Sprachen“, das bedeutet es kann sich auf unterschiedlichste Arten ausdrücken

  • Das Kind kann Verantwortung für seine Zufriedenheit, für sein Lernen übernehmen

  • Das Kind benötigt das Wohlwollen, den Halt und eine stabile Bindung von Erwachsenen, sowie ihre Einfühlung

Employee

Unser Team besteht derzeit aus 7 Fach- und 2 Ergänzungskräften (Voll-/Teilzeit), sowie einer Berufspraktikantin. Eine offene, zugewandte und liebevolle Haltung gegenüber unserer Kinder und Familien, ist eine Selbstverständlichkeit, die jeder von uns lebt.

Wir möchten, dass sich die Familien, die unsere Einrichtung besuchen wohlfühlen und gerne zu uns kommen, denn eine gute Beziehung zum Kind kann uns nur dann gelingen, wenn uns die Eltern ihr volles Vertrauen entgegenbringen.

Quality Assurance

Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach einem Qualitätsmanagement, das in Zusammenarbeit aller städtischen Kindertageseinrichtungen und dem Träger, der Stadt Düren, entwickelt wurde. Dieses umfasst alle wichtigen Dokumentationen, um die Qualität unserer täglichen Arbeit zu sichern.

Cooperations

Im Rahmen unseres Familienzentrums kooperieren wir mit anderen Institutionen, wie dem Psychologischen Beratungszentrum der evangelischen Gemeinde, aber auch mit einzelnen Partnern, die Angebote in unseren Räumlichkeiten leiten.

Darüber hinaus arbeitet unsere Kita mit weiteren Einrichtungen zusammen. Ob Grundschulen in unserem Umfeld, die Musikschule oder die Stadtbücherei, wir nutzen eine bunte Vielfalt an Möglichkeiten um gut vernetzt zu sein. Außerdem dürfen wir in regelmäßigen Abständen das Gesundheitsamt des Kreises Düren in unserer Kita begrüßen und wir pflegen einen guten Kontakt zu Kinderärzten, Therapeuten und Frühförderstellen.

Teamwork with parents

Die Zusammenarbeit mit den Eltern sehen wir als einen der wichtigsten Aspekte in unserem Alltag, denn ohne Eltern geht es nicht! Deshalb ist es uns wichtig, zu allen Eltern eine vertrauensvolle, partnerschaftliche Basis zu finden.

Die ersten Schritte hierfür gehen wir bereits bevor das Kind die Kita besucht. Beim Aufnahmegespräch wird der erste Kontakt geknüpft, darauf folgt ein Besuch zu Hause, bei dem wir uns die Zeit nehmen, die Familie möglichst gut kennenzulernen. Abschließend gibt es noch Besuchsnachmittage in der Kita.

Während der Eingewöhnungszeit selber, ist es bei uns üblich, dass die Eltern so lange in der Einrichtung verweilen, wie ihr Kind es benötigt.

Im Alltag sind es die Tür- und Angelgespräche, die für eine gute Zusammenarbeit wichtig sind. Darüber hinaus führen wir regelmäßige Elterngespräche.

Damit sich aber auch die Eltern untereinander kennenlernen können, gibt es zahlreiche Angebote, wie unser Elterncafé, Themennachmittage, gemeinsame Feste und Ausflüge.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/