Kath. Kindergarten St. Martin

Altersgemischt (2 Jahre bis Schuleintritt)

Address
Kath. Kindergarten St. Martin
Gutenbergstr. 14
35510 Butzbach
Funding authority
Kath. Kirchengemeinde St. Gottfried
Am Bollwerk 14
35510 Butzbach
st.martinbutzbach@gmail.com
https://bistummainz.de/pfarrei/butzbach/angebote/kindergarten/
06033/16288 (Sr. Leny)
Opening times7:00 AM - 5:00 PM o'clock
late care4:30 PM - 5:00 PM o'clock
Closing days3 Wochen im Sommer, zwischen den Jahren,
Brückentage zwischen Christi Himmelfahrt und Fronleichnam
Foreign languages German, English, Spanish, Hindi, Russian
Denomination catholic
Specially educational concept Montessori education
Extras full day care
Pets Aquarium

Introduction/specifics

Wir sind eine katholische Tageseinrichtung für Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt in Trägerschaft der Pfarrei „Sankt Gottfried“. Aus christlichem Geist heraus erfüllen wir einen kirchlichen und staatlichen Auftrag der Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern.


Das Kind steht im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Seine von Gott geschenkten Fähigkeiten sowie seine ganze Persönlichkeit soll es positiv entfalten können.
Entsprechend den Leitsätzen „Hilf mir, es selbst zu tun“ und „Zeige mir, wie es geht“ von Maria Montessori führen wir jedes Kind Schritt für Schritt in die Selbstständigkeit. Wir bereiten dem Kind eine ansprechende Umgebung vor. Mit Hilfe der Montessori-Materialien und durch unsere pädagogische Begleitung findet es alles, was seine ganzheitliche Entwicklung mit seinen sozialen Kompetenzen fördert. Hierzu gehören Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Verantwortungs-Bewusstsein. Ein wertschätzender Umgang mit Mensch und Natur als Gottes Schöpfung ist Teil unseres pädagogischen Handelns.

Rooms

Unser Kinderhaus möchte den Kindern eine kindgerechte anregende Umgebung anbieten, in der sie sich wohl fühlen und viele wichtige und interessante Erfahrungen machen können. In diesem Sinne ist unsere Einrichtung gestaltet.

Unsere vier Gruppen heißen „Rote Gruppe“, „Blaue Gruppe“, „Gelbe Gruppe“ und „Grüne Gruppe“.

Alle vier Gruppenräume folgen dem Prinzip der „vorbereiteten Umgebung“, d.h. sie entsprechen in ihrer Ausstattung den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Das bedeutet, dass das Mobiliar der Körpergröße der Kinder angepasst ist und alle Materialien für die Kinder „erreichbar“ untergebracht sind.  Jeder Gruppenraum ist mit den von Maria Montessori entwickelten Materialien ausgestattet. Dazu gehören Materialien für die "Übungen des täglichen Lebens“, das Sinnes-, Sprach- und Mathematikmaterial sowie das Material zur Erkundung der Welt. Desweiteren verfügt jeder Raum über eine Puppenecke, eine „Kuschelecke“ und eine „Bauecke". Im Flur, über den alle Räume erreichbar sind, befinden sich noch weitere Spielecken für die Kinder, wie beispielsweise unsere Leseecke mit Toni Box und zahlreichen Büchern von Kindern und Eltern ausgesucht und gesponsert.

Für alle Gruppen des Hauses gibt es zwei gemeinsame Cafeterien, die zum Frühstücken und Mittagessen genutzt werden können sowie eine Turnhalle mit einem abgetrennten Schlafbereich für die Ganztagskinder. Die Küche der Hauswirtschaftskraft ist an eine der beiden Cafeterien angebunden. 

 

Outdoor Facilities

Wir haben zwei Außenbereiche - einen Größeren und einen Kleineren. Der größere befindet sich vor dem Gebäude und der kleinere hinter dem Gebäude unserer Einrichtung. Beide Außenbereiche sind ausgestattet mit Sandkasten, Klettergerüst, Rutsche und diversen Spielgeräten sowie mit einem Hochbeet. Zusätzlich nutzen wir die Wiese am Gemeindehaus der katholischen Kirche zum Fangen und Fußballspielen. Auch Spaziergänge zu naheliegenden Spielplätzen und/oder Wald sind ein fester Bestandteil unseres Kita-Alltags.

Daily Schedule

Unsere Einrichtung öffnet um 7:00 Uhr. Bis spätestens 9:00 Uhr sollten alle Kinder angekommen sein, damit die Kinder zur Ruhe kommen und ohne Störung spielen und arbeiten können. Die Kinder haben bis ca. 10:30 Uhr Zeit, sich im sogenannten „Freispiel“ zu betätigen. Das „Freispiel“ bzw. die „Freiarbeit“ ist das Herzstück der Montessori-Pädagogik und ist bei uns fester Bestandteil des Tagesablaufes. Hier kann jedes Kind frei wählen, womit es sich beschäftigen will, ob oder mit wem es zusammenarbeitet und wie lange es seine Tätigkeit durchführen möchte. Dazu gehören auch die Spielteppiche im Flur oder das Besuchen von anderen Kindern in den verschiedenen Gruppen. Außerdem können die Kinder in dieser Zeit im Gruppenraum am Frühstückstisch oder in einer der beiden Cafeterien frühstücken oder an Aktivitäten teilnehmen, die von der Fachkräften angeboten werden. Den Abschluss des gemeinsamen Vormittages bildet der „Stuhlkreis“, in dem wir den gemeinsamen Vormittag reflektieren, bestimmte Themen aufgreifen und bearbeiten, Geschichten vorlesen und/oder gemeinsam singen und spielen. Je nach Wetterlage verbringen wir anschließend nach dem gemeinsamen „Stuhlkreis“ einen Teil des Tages beim Spiel auf dem Außengelände.

Für die Halbtagskinder endet der Kindergartentag spätestens um 12:30 Uhr. Die Ganztagskinder bekommen täglich um 12 Uhr ein frisch zubereitetes Mittagessen. In der Zeit von 13 Uhr bis 14 Uhr ist Mittagsruhe. Hier wird den Kindern die Möglichkeit gegeben, sich zum Ausruhen zurückzuziehen oder sich in der sogenannten „Flüsterstunde“ leise und selbstständig zu beschäftigen. Ab 14 Uhr kommen alle Kinder wieder zusammen, können sich dem Freispiel widmen und werden nach und nach bis 17 Uhr abgeholt.

Food

Es stehen 50 Ganztagsplätze zur Verfügung. Das Mittagessen für die Ganztagskinder wird von dem Caterer „Lilo Küchen Gießen“ jeden Tag frisch geliefert. Bei unserer Wahl für Lilo Küchen haben wir großen Wert auf eine besonders ausgewogene, schonende, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung gelegt.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 22/07/2021 10:54:01)

Basics

"Hilf mir, es selbst zu tun!"

Maria Montessori sieht das Kind als „Baumeister seiner selbst“. Jedes Kind entfaltet sich nach seinem eigenen individuellen Entwicklungsplan. Es ist wichtig, dass Kinder in einer vorbereiteten Umgebung und durch liebevolle und hilfsbereite Begleitung und Unterstützung die Möglichkeit haben, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten.

Jedes Kind

  • sehen wir als eine einzigartige, individuelle Person mit unterschiedlichem Erfahrungs- und Lebenshintergrund und differenzierten Bedürfnissen, auf die wir reagieren wollen, um individuelle Entwicklung zu ermöglichen.
  • wird unabhängig von kultureller oder sozialen Herkunft, Alter oder Entwicklungsstand bei uns gleichermaßen auf- und angenommen.
  • ist ein soziales Wesen und kann sich bei uns in verschiedenen sozialen Formen (alleine, zu zweit, in der Gruppe, …) erleben und erproben. In der Gemeinschaft wird das Kind in seiner Persönlichkeit gestärkt. Es hat die Möglichkeit, mit Konflikten umzugehen und diese gewaltfrei lösen zu lernen.
  • braucht Geborgenheit, sicheren Rückhalt und Zeit, um sich entwickeln und öffnen zu können. Dafür stehen jedem Kind mehrere pädagogische Fachkräfte zur Verfügung, die den nötigen Bezug bzw. Freiraum ermöglichen.

Additional Offerings

Seit Jahren arbeiten wir mit der Musikschule Butzbach zusammen. Kostenpflichtig können die Kinder hierfür angemeldet werden. Einmal wöchentlich Vormittags findet für die angemeldeten Kinder der Musikunterricht in unseren Räumlichkeiten statt.

Im Zweiwochenrhythmus haben die Kinder die Möglichkeit mit einer pädagogischen Fachkraft zusammen die katholische, öffentliche Leihbücherei im Gemeindehaus zu besuchen. Die Bücherei bietet ein Sortiment an Kinderliteratur und Hörspielkassetten, die kostenlos ausgeliehen werden können.

Quality Assurance

Ähnlich wie in einem Unternehmen müssen auch in der Kita verschiedenen Positionen berücksichtigt und am besten zur Zufriedenheit aller verbessert werden. Häufig gibt es unterschiedliche Ansichten hinsichtlich der Umsetzung zwischen dem Träger der Einrichtung, den Eltern sowie den Kindern. Es gilt alle drei Parteien unter einem Hut zu bekommen. Um die größtmögliche Zufriedenheit aller erreichen zu können, arbeiten wir stetig an unserem Qualitätsmanagement. Neben den im weiteren Verlauf der Konzeption ausführlich erläuterten Punkte, bezieht sich unsere Qualitätssicherung des Weiteren auch auf

  • Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen des pädagogischen Personals
  • Regelmäßige Teilnahme an den Leiter/innenkonferenzen und weiter geben von neuen und aktuellen Informationen
  • Regelmäßige Überarbeitung und Aktualisierung der Konzeption
  • Regelmäßige Reflexion innerhalb des Teams sowie mit dem Elternbeirat und dem Träger über Angebote, Projekte und Aktionen
  • Regelmäßige Teambesprechung mit dem ganzen Team
  • Schriftlich fixierte Arbeitsabläufe im Fachkräftehandbuch
  • Schriftliche, transparente Informationspolitik für die Eltern z.B. Infobroschüre, Flyer, Elternpost, aktuelle Infos an der Informationswand im Eingangsbereich
  • Jährliche Qualitätskonferenz, in der die Arbeit reflektiert wird und gemeinsam neue Ziele für das kommende Jahr definiert werden

Teamwork with school

Durch unsere zentrale Lage haben wir Kinder unterschiedlicher Schuleinzugsgebiete. Unsere Vorschulkinder werden entweder die Degerfeldschule, die Grundschule der Stadtschule oder die Hausbergschule im Ortsteil Hoch-Weisel besuchen. In der Degerfeldschule und in der Hausbergschule werden die Kinder in der Regel mit fünf Jahren eingeschult und kommen in die sogenannte „Eingangsstufe“.
Für einen erfolgreichen Übergang ist die Zusammenarbeit und Vernetzung mit all diesen Schulen Voraussetzung. Durch das 
 „Netzwerk Kita – Schule mit der Stadtschule & Tandem Treffen mit der Degerfeldschule“ befinden wir uns im stetigen Austausch und Weiterentwicklung unserer Arbeit mit den Vorschulkindern durch gemeinsame Fortbildungen.

Des Weiteren kommt in regelmäßigen Abständen eine Kooperationskraft der jeweiligen Schulen in unsere Einrichtung, um die zukünftigen Schulkinder kennenzulernen und um sie - bezogen auf ihren Entwicklungsstand und ihre Schulfähigkeit - besser einschätzen zu können.
 

Teamwork with parents

Als Ort für Familien werden in unserem Kinderhaus Eltern an allen ihre Kinder betreffenden Prozessen beteiligt und ihre Meinung in Entscheidungsprozesse mit einbezogen. Eltern erhalten die Gelegenheit, den pädagogischen Alltag in der Einrichtung mitzuerleben und aktiv mitzugestalten. So schaffen wir ein Klima der gemeinsamen Verantwortung.

Eine gelebte Erziehungspartnerschaft betrifft nicht nur das einzelne Kind und seine Familie, sondern die gesamte Kita als „Ort für Kinder und Familien“. Diesen gestalten wir soweit wie möglich gemeinsam mit den Eltern und beziehen ihre Einschätzung in Entscheidungsprozesse mit ein – beispielsweise durch Elternbefragungen zu aktuellen Themen.

Die gesamte Elternschaft ist vertreten über das Mitwirkungsorgan der Elternvertretung, die zu Beginn jedes neuen Kita-Jahres gewählt wird. Die Elternvertretung ist über alle wichtigen Prozesse der Kita, die Kinder und Familien betreffen, informiert. So sind die Elternvertreter z. B. in die Jahresplanung, Gestaltung von Festen und Neuanschaffungen eingebunden. Die Elternvertretung gestaltet insbesondere das soziale Miteinander in der Kita wesentlich mit und vertritt die Interessen der Elternschaft in den regelmäßigen Treffen mit Vertretern des Trägers und des Teams.

Eltern und Familien sind eingeladen, ihre Ideen einzubringen und umzusetzen. Dies kann beispielsweise die Organisation und Durchführung einer besonderen Aktivität mit den Kindern sein oder auch das Mitwirken als Begleitperson bei einer Exkursion. Das Engagement und die Talente der Eltern geben Impulse für unseren Kinderhaus-Alltag. Bildungspartnerschaft wird dann gelebt, wenn einzelne Aktivitäten von Erzieherinnen und (einigen) Eltern gemeinsam geplant, vorbereitet und durchgeführt werden. Auch können Eltern – bei entsprechender Information durch die Tageseinrichtung – Bildungsinhalte zu Hause aufgreifen und vertiefen.
Wir möchten den Eltern die Gelegenheit geben, den Alltag in der Kita zu erleben. Dafür bieten wir Hospitationen an, die unter Einhaltung bestimmter Regeln stattfinden. Beobachtetes und Erlebtes sind selbstverständlich an die Schweigepflicht gebunden.

Im März 2019 wurde der Förderverein unseres Kinderhauses gegründet. Ziel des Fördervereins ist es, mithilfe von Spenden und Mitgliedsbeiträgen das Kinderhaus finanziell bei besonderen Unternehmungen und Anschaffungen zu unterstützen. Außerdem werden gemeinsame Vorhaben und Projekte sowie Chancengleichheit gefördert. Im Vordergrund steht das Wohl der Kinder des Kinderhauses. Der gesamte Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 22/07/2021 10:54:01)

Description and Stations

Direkt vor unserem Haus befindet sich die Bushalte "Gutenbergstraße".

Care providers are responsible for all profile content. (State: 22/07/2021 10:54:01)