Astrid-Lindgren-Kindertagesstätte + Familienzentrum

Krippe von 12 Monate bis 3 Jahre - Kindergarten 3 Jahre bis 6 Jahre

Address
Astrid-Lindgren-Kindertagesstätte + Familienzentrum
Hesslager Weg 6
49593 Bersenbrück
Funding authority
Samtgemeinde Bersenbrück
Lindenstraße 2
49593 Bersenbrück
info@astrid-lindgren-kita.de
http://kita.sgbsb.de/astrid-lindgren
054396029990 (Heike Kaiser)
Opening times7:30 AM - 3:00 PM o'clock
early care7:30 AM - 8:00 AM o'clock
late care1:00 PM - 3:00 PM o'clock
Foreign languages German, Polish, Portuguese, Russian
Specially educational concept child oriented education, daily routine language education, inclusion, livebased approach, nature education, partially open concept, Science/Project methods, Situation approach, Situation orientated approach
Extras Barrier-free, Integrative facility, Parents center, care with lunch, cooperation facility, curative pedagogy facility, family counseling, for children with special educational needs, full day care, language education, scientific orientation (e.g. KidsgoMINT)

Introduction/specifics

 

Liebe Familien,

wir sehen uns als „ein Haus für Groß und Klein“. 

Wir unterstützen und begleiten Familien unter Berücksichtigung ihrer Nationalität und ihrer Lebenssituation ein Stück auf ihrem Weg durch das Alltagsleben.

Wir bieten allen Familien und Besuchern einen „Raum“ der Begegnung, des Kennenlernens und einen gegenseitigen Austausch.

Dem Kind geben wir ein sicheres Umfeld, in dem es sich wohl und geborgen fühlen und individuell nach seinen Möglichkeiten entwickeln kann.

Unsere Familien und Besucher erhalten die Möglichkeit eines intensiven Austausches miteinander, Kontaktmöglichkeiten zu unterschiedlichen Institutionen und Kooperationspartnern und vor allem eine fachliche Begleitung in Erziehungs- und Bildungsfragen.  

 Unser Leitbild aller kommunalen Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Bersenbrück lautet dazu: 

                                           Eigentlich braucht ein Kind nur drei Dinge: 

Es braucht Aufgaben, an denen es wachsen kann, es braucht Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und es braucht Gemeinschaften, in denen es sich aufgehoben fühlt."

                                                                                          (Gerald Hüther)

In diesem Sinne hoffe ich, dass unser Haus ganz viele Erfahrungsmöglichkeiten für Sie und Ihre Kinder birgt!

Heike Kaiser 

Kita-Leitung

Rooms

Räumlichkeiten 

In unserem Familienzentrum werden im Kindergarten bis zu 86 Kinder im Alter von 3-6 Jahren in zwei Regelgruppen und zwei Integrationsgruppen betreut. In den zwei Krippengruppen betreuen wir jeweils 15 Kindern im Alter von 1-3 Jahren.

Die pädagogische Arbeit wird auf der Grundlage eines teiloffenen Konzeptes, in Einbeziehung von Lernwerkstätten, gestaltet. Es wird großen Wert daraufgelegt, durch gezielte Beobachtungsverfahren, die Fortschritte und Veränderungen der Kinder im alltäglichen Handeln zu dokumentieren und individuelle Fördermaßnahmen zu entwickeln.  

In unsere Einrichtung verfügen wir über folgende Räumlichkeiten: 

  1. Atelier
  2. Bau/Konstruieren
  3. Rollenspielbereich 
  4. Bewegungsbereich 
  5. Kinder-Cafe
  6. Schatzkiste 
  7. Werkraum 
  8. Matschraum 
  9. Snoezelraum
  10. Naturtreues Außengelände 

 

 

Outdoor Facilities

Natur und Lebenswelt

Kinder experimentieren von klein auf mit Dingen aus ihrer Umgebung und erforschen Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten der physikalischen Welt. Es reizt sie, Ursachen und Wirkungszusammenhänge logisch zu analysieren und selbst zu konstruieren.

  1.  Spaziergänge/ Ausflüge
  2. Landschaft, Natur, Tiere    
  3. Erkundung Pflanzen und Tiere
  4. Beobachten Zugehörigkeit (Lupendose)
  5. Draußenspielzeit 
  6. Mitverschiedenen Naturmaterialien 
  7. Gartenbepflanzung 
  8. Experimentieren

Daily Schedule

Tagesablauf in der Krippe

Bringzeit:

In der Krippe haben die Eltern die Möglichkeit ihre Kinder bis 8:45 Uhr zu bringen. Die Kinder können erstmal in ihrer Gruppe ankommen und ins Spiel finden. 

Morgenkreis:

Die Teilnahme am täglichen Morgenkreis ist für die Kinder freiwillig. Sie selbst können frei entscheiden, ob sie daran teilnehmen möchten. Trotz der freiwilligen Teilnahme, ist der Morgenkreis ein wichtiges Ritual in der Krippe. Er leitet den gemeinsamen Tag ein und ist ein Zeichen des gemeinsamen Ankommens und Erlebens der Zugehörigkeit. Hier werden Lieder gesungen, Fingerspiele gespielt und Spiele gespielt.   

Frühstück:

Die Kinder frühstücken gemeinsam mit den pädagogischen Fachkräften. Eigenständig holen die Kinder ihre Tasche, Teller und Tasse, wodurch sie Partizipation erfahren und in ihrer Selbständigkeit gefördert werden.

Freitags findet ein gemeinsames Frühstück statt.

An diesem Tag wird das Frühstück aus selbstgebackenem Brot und Obst von den pädagogischen Mitarbeitern, zum Teil auch mit den Kindern, vorbereitet. Den Kindern soll die Möglichkeit geboten werden neue, ihnen unbekannte Speisen, zu probieren. 

Freispiel:

Im Freispiel haben die Kinder die Möglichkeit in unterschiedlichen Bereichen wie z. B. Flur, Kreativbereich, Puppenwohnung, Leseecke usw. zu spielen. In dieser Zeit finden auch kleine pädagogische Angebote statt, die von uns geplant und begleitet werden. 

Die Bedeutung des Freispiels: 

In dieser Zeitspanne im Tagesablauf wählen die Kinder in möglichst freier Selbstbestimmung ihre Tätigkeit aus und gehen spontan aufbrechenden Spielbedürfnissen nach. Sie suchen sich ihr Spielmaterial und ihre Spielpartner allein aus, setzen sich selbst Ziele und Spielaufgaben und bestimmen von sich aus, Verlauf und Dauer eines Spieles. Diese Form des selbstbestimmten Spiels ist für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes ganz entscheidend.

Gemeinsames Aufräumen:

Jede Gruppe hat ein musikalisches Instrument, welches das Ende des Freispiels andeutet. Nach dem Klingeln wird die Gruppe aufgeräumt.  

Mittagskreis:

Im kurzen Mittagskreis werden Geburtstage gefeiert, Spiele gespielt und Hände gewaschen.

Mittagessen:

Das Mittagessen wird von der Firma Apetito geliefert und wird schonend in einem Dampfgarer zubereitet. Es gibt in jeder Woche zwei Fleischgerichte, zwei vegetarische Gerichte und ein Fischgericht. Zum Nachtisch wird, außer mittwochs, immer Obst serviert. Am Mittwoch bereiten wir mit den Kindern einen Nachtisch zu. 

 Spielen Draußen/Turnhalle:

Bei entsprechendem Wetter gehen wir nach draußen. Die Krippe hat einen separaten Spielplatz, der auf die Bedürfnisse der Kleineren abgestimmt ist. Bei schlechtem Wetter treffen wir uns zum Spielen in der Turnhalle. 

Die Kinder können ab 12:30 Uhr abgeholt werden.

Tagesablauf im Kindergarten                       

Bringzeit:

Die Kinder werden bis 08.30 Uhr in ihre Gruppe gebracht. Nach dem Ankommen und der Begrüßung haben sie bis zur Freispielphase die Möglichkeit langsam in den Tag zu starten und gemeinsam mit den Kindern in der Gruppe zu spielen, bauen, gestalten etc. In dieser Phase des Ankommens ist auch Zeit für ruhige Gespräche und regelmäßige Morgenkreise mit der gesamten Gruppe. In dieser Zeit haben die Gruppen auch die Möglichkeit gezielte Angebote in einem unsere vielen Intensivräumen, wie z.B. den Werkraum oder den Matschraum zu machen.

Morgenkreis:

Die Morgenkreise finden nicht täglich statt, sondern richten sich nach dem Wunsch der Kinder, nach Festen und Feiern, nach Themen und Projekten in den einzelnen Gruppen. Hier werden aktuelle Themen besprochen, Erzählrunden gemacht, Abstimmungen getroffen und auch klassisch Kreisspiele, Fingerspiele und Lieder angeboten. Hat ein Kind Geburtstag, findet an diesem Tag ein Geburtstagskreis statt. 

Freispielzeit:

Nach der gemeinsamen Gruppenzeit haben die Kinder ab 09.30 Uhr die Möglichkeit, verschiedene Funktionsräume zu besuchen. Zu den Funktionsräumen gehören u. a.: der Ruheraum, das Atelier, der Bau- und Konstruktionsbereich, der Rollenspielbereich, Turnhalle, Kindercafé und einige mehr. Bevor die Kinder in die einzelnen Funktionsräume gehen, hängen sie ihr Schild an die Magnettafel. Diese hängt gut sichtbar in den jeweiligen Gruppenräumen. Hierbei hat jedes Kind sein mit Foto und Namen versehenes Schild und hängt es zu dem Raum, den es besuchen möchte. Die maximale Anzahl der freien Plätze in den Funktionsräumen ist auf den Tafeln sichtbar. Die Kinder haben während des Freispiels die Möglichkeit selbstständig frühstücken zu gehen.   

Frühstück:

In der Zeit von 8.30 Uhr bis 10.30 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit ein gleitendes Frühstück im Kinder-Cafe einzunehmen. 

Eigenständig holen die Kinder ihre Tasche, Teller und Tasse, wodurch sie Partizipation erfahren und in ihrer Selbständigkeit gefördert werden.

Freitags findet ein gemeinsames Frühstück statt.

An diesem Tag wird das Frühstück aus selbstgebackenem Brot und Obst von den pädagogischen Mitarbeitern, zum Teil auch mit den Kindern, vorbereitet. Den Kindern soll die Möglichkeit geboten werden neue, ihnen unbekannte Speisen, zu probieren. 

Draußenzeit: 

Wir gehen fast jeden Tag mit den Kindern nach draußen. Unser Naturspielplatz bietet den Kindern Möglichkeiten zum Klettern, zum Rutschen, im Sand zu spielen sowie vielfältige Einblicke in die Insekten- und Pflanzenwelt zu bekommen.

Abholzeit: 

In der Abholzeit werden die Kinder, können Kinder die einen Vormittagsplatz haben, zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr abgeholt werden. Kinder, die eine Sonderöffnungszeit oder die Ganztagsbetreuung besuchen, gehen dann zum Mittagsessen und werden entsprechend ihrer gebuchten Betreuungszeiten abgeholt.   

Mittagsbuffet ca: 12.15 Uhr - ca:13.30 Uhr 

Das Mittagessen wird von der Firma Apetito geliefert und wird schonend in einem Dampfgarer zubereitet. Die Kinder haben die Möglichkeit selbständig ihre Essenzeit zu wählen. Es gibt in jeder Woche zwei Fleischgerichte, zwei vegetarische Gerichte und ein Fischgericht.  Nach dem Essen wird Obst serviert. An einem Tag in der Woche gibt es einen selbstzubereiteten Nachtisch. Ebenfalls gibt es einmal die Woche einen Salat, der von der Küchenfachkraft zubereitet wird.

 

 

 

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Jul 2, 2022:

Kind of care
 Krippe vormittags
 Kindergarten ganztags
 Kindergarten vormittags

Basics

Beschreibung der Kindertagesstätte

Unsere Kindertagesstätte wurde 2008 von der Samtgemeinde Bersenbrück, als kommunaler Träger, in Betrieb genommen. Wir starteten zunächst mit drei Gruppen und sind im Laufe der Zeit zu einer sechsgruppigen Einrichtung gewachsen. 2012 wurde unserer Einrichtung zu einem Familienzentrum erweitert. Hinter den „Familienzentren“ steht die Idee, Familien eine verlässliche Anlaufstelle für Alltagsfragen in ihrem Stadtteil zu bieten. 

Wir bieten viele Angebote zur Familienbildung, Beratungs- und Unterstützungsangebote sowie eine Vernetzung mit allen Kooperationspartnern im Sozialraum unserer Einrichtung. Dieses sind u. a. die Kooperation mit der benachbarten Grundschule, Beratungsstellen und der Gesundheitsförderung, sowie dem Familienservicebüro und der Familienbildungsstätte. 

Unsere Kita nimmt zudem am Bundesprogramm „Sprach-Kitas, weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil. Das Bundesprogramm ist 2016 gestartet und läuft voraussichtlich noch bis Ende 2022. Ziel des Programmes ist es, die drei Schwerpunkte „alltagsintegrierte sprachliche Bildung“, „inklusive Pädagogik“ und „Zusammenarbeit mit Familien“ in Kindertagesstätten zu stärken. 

Unsere Kindertagesstätte verfügt über einen großzügigen Innen- und Außenbereich. Die Innenfläche, die ebenerdig angelegt ist, umfasst ca. 1200 qm und die Außenfläche etwa 5500 qm. Der Großteil dieser Fläche steht den Kindern zur Verfügung.

Neben den individuell eingerichteten Kindergartengruppen mit den Schwerpunkten „Rollenspiel“, „Atelier“, „Bauen und Konstruieren“ und „Ruheraum“ stehen den Kindern u.a. noch zusätzliche Intensivräume, ein Kindercafé, die Turnhalle, sowie ein großer Spielflur zur Verfügung. 

Die Krippen sind speziell für die Bedürfnisse von Kindern unter drei Jahren eingerichtet. Neben dem Gruppenraum verfügt jede Krippe über einen Ruheraum, einen Waschraum und einen Wickelraum. 

Care providers are responsible for all profile content.

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map