Kindertagespflege "Regenbogenkinder"

Image

Ich betreue Kinder ab dem vierten Lebensmonat.

Address
Kindertagespflege "Regenbogenkinder"
Dolmanstraße 84b
51427 Bergisch Gladbach
Funding authority
Städt. Fachberatung für selbstständige Kindertagespflege
An der Gohrsmühle 18
51465 Bergisch Gladbach
015227084988 (Frau Avcioglu, Jennifer)
tamurefrath@gmx.de
Opening times9:00 AM - 2:30 PM o'clock
Closing daysFreitag
Foreign languages German
Denomination christian
Specially educational concept child oriented education
Extras care with lunch
Pets Es gibt keine Haustiere in meinem Haushalt

Introduction/specifics

Mein Name ist Jennifer Avcioglu.

Ich lebe mit meinem Mann und unseren drei Kindern seit 2012 in Bergisch Gladbach - Refrath.

 

Ich absolvierte ab 2017 den Qualifizierungskurs Kindertagespflege über das Jugendamt Bergisch Gladbach, welchen ich im Juni 2018 erfolgreich beendete. Somit besitze ich eine Zulassung für die Kindertagespflege vom Jugendamt Bergisch Gladbach für fünf Kinder. Mein Ziel ist es, vier Plätze dauerhaft zu belegen. Ich nehme Kinder im Alter zwischen 1 und 3 Jahren auf. Wenn der Bedarf für ältere oder jüngere Kinder besteht, muss man die Betreuung in einem persönlichen Gespräch absprechen und im Anschluss gemeinsam entscheiden.

 

Meine Tagespflege öffnete im August 2019 das erste mal ihre Türen.

Rooms

Die Kindertagespflege findet bei uns zu Hause statt. Ich möchte Kindern einen geborgenen Raum bieten, um sich frei zu entwickeln, sich auszuprobieren und Gemeinschaft genießen und erlernen zu können. Die Gruppenstärke wird zu beginn aus drei Kindern bestehen.

Wir wohnen in einem freistehenden Einfamilienhaus in Refrath mit Garten. Dieser ist umzäunt und Kindersicher gestaltet mit Sandkasten, Nestschaukel, Trampolin und Rutsche.

Im Haus stehen den Kindern ein großer Spielbereich eigens für die Tageskinder zur Verfügung, sowie ein Schlafraum auf der ersten Etage.

Da unser Haus in der Planung offen gestaltet wurde, können sich die Kinder im Erdgeschoss mit dem extra eingerichteten Spielbereich austoben, während ich z.B. in der offenen Küche, täglich frisch koche und gleichzeitig die Möglichkeit habe die Kinder zu beaufsichtigen.

Geschlafen wird auf der ersten Etage, wobei den Kindern ein Zimmer als Schlafraum dienen wird.

Daily Schedule

Bringzeiten:

 

Da ich den Kindern ein gemeinsames Frühstück ermöglichen möchte, ist die Bringzeit bis 09:15 begrenzt. Gemeinsam singen wir ein Begrüßungslied um uns dann gegen 09:30 zusammenzusetzen. Wir sitzen alle gemeinsam am Tisch und beginnen unser Essen mit einem kleinen Tischgebet, dass gesungen wird.

 

Freispiel:

 

Im Anschluss dürfen die Kinder spielen, während ich das Frühstück aufräume und schon mal Proviant für Unterwegs einpacke.

Das Freispiel ist mir sehr wichtig, weil das Spielen an sich so unglaublich viele Bereiche anspricht. Von Bildung über Sinneserfahrung bis hin zur Verarbeitung von Erlebtem.

Im Sommer stelle ich gerne im Garten verschiedene Materialien, wie z.B. Ton, Sand, Wasser o.ä. an, damit können sich die Kinder Naturerfahrungen aneignen.

Durch das Rollenspiel verarbeiten sie ihren Alltag. Konfliktsituationen werden nachgespielt oder die sozial-emotionale Entwicklung wird ausgebildet

 

Durch Musikalische Unterbrechung, signalisiere ich den Kindern wann es Zeit zum aufräumen wird.

 

Zeit für frische Luft!

 

Ich möchte jeden Tag mit den Kindern raus gehen. Die Zeiten können variieren je nach Wetter oder auch, wie vertieft gerade gespielt wird. Entweder geht es in den Garten oder auf einen der zahlreichen Spielplätze in unserer Umgebung. Ja, auch wenn es leicht regnet, schneit oder windig ist, gehört ein Spaziergang mit zu unserem Tagesablauf.

Sollte es aber wirklich mal zu widrige Umstände geben, die es uns nicht erlauben raus zu gehen, dann beschäftigen wir uns drinnen.

Dafür habe ich z.B. ein Bällebad, welches auch nur dann aufgebaut wird. Zwei große Krabbeltunnel werden auch gerne bespielt, genau so wie das bauen einer Höhle immer wieder gerne angenommen wird.

Die Kinder lieben in diesen Moment auch sehr, wenn wir die selbstgemachte Knete auspacken oder mit dicken Wachsmalstiften malen.

Food

Ernährung

 

Die Kinder werden zum Frühstück von mir mit Knabbergemüse und Obst, sowie einer Kohlenhydratreichen Beilage versorgt. Alternativ gibt es auch mal frisch gebackene vollwert Sesamsfladen mit Aufstrich oder ein Vollwertmüsli mit Naturjoghurt. Es ist nicht notwendig, dass sie Ihrem Kind noch etwas mitgeben.

 

Zum Mittagessen serviere ich ein ausgewogenes Essen, hauptsächlich vegetarisch. Wichtig ist mir, dass ich gelegentlich auch Fisch und Fleisch anbieten kann, aber ein Großteil basiert auf der vegetarischen Ebene.

 

Besonderen Wert lege ich auf eine zuckerfreie Ernährung.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Sep 21, 2020:

Kind of carecount places
 Kinderbetreuung unter 3 Jahre
4 Places

Basics

Meine Pädagogische Arbeit

Jedes Kind bringt seine persönlichen Fähigkeiten mit, welche es zu erkenne, wertschätzen und fördern gilt. Ich möchte die Kinder dort abholen wo sie gerade sind und ihnen auf Augenhöhe begegnen.

Das versuche ich, indem ich die Kinder beobachte, mit Ihnen spiele, Ihnen meine volle Aufmerksamkeit schenke, sodass ich den oder die Kleine besser einschätzen kann.

Welche sprachlichen Fähigkeiten besitzt ihr Kind? Wie kann ich es Fördern?

Welches Interesse entwickelt sich momentan? Die Motorischen? Aber auch im emotionalen Verhalten würde ich Ihr Kind sehr gerne unterstützen und zu einer vertrauensvollen Bezugsperson für es werden. Bei mir kann es seine Ängste zum Ausdruck bringen, aber auch seine Freude über sich und die Kleinigkeiten der Umwelt gemeinsam teilen.

 

 

 

Mein Erziehungsziel

 

Mein Ziel ist es, Sie und ihr Kind auf dem Weg zu einer gemeinschaftsfähigen, selbstbewussten Persönlichkeit zu begleiten.

Ein Gefühl für das soziale Miteinander und die Gemeinschaftsfähigkeit ist mir sehr wichtig. Ich möchte mit den Tageskindern eine friedliche, neugierige und respektvoll miteinander umgehende Gruppe bilden.

Die Gemeinschaftsfähigkeit und das soziale Miteinander fördere ich unter anderem durch folgende Aktivitäten:

  • gemeinsames Mittagessen

vor dem Mittagessen bereitet jeder eine Kleinigkeit, je nach seinen Fähigkeiten zu, z.B. Gemüse schneiden, Tisch decken etc.

  • Wir sagen „Bitte“ und „Danke“
  • gemeinsame Lesezeit in unserer Bücherhöhle

Jedes Kind ist einmal an der Reihe, ein Buch zu bestimmen

  • Wir lernen teilen
  • Fingerspiele und Lieder singen in der Gruppe
  • Ausreden lassen, wenn jemand etwas zu erzählen hat

 

Sollte es einmal Streit geben, dann ist es mir wichtig, dass die Kinder es schaffen, sich ohne Gewalt auseinanderzusetzen. Je nach alter des Kindes gestaltet sich das natürlich mehr oder weniger schwierig. Wir finden gemeinsam eine Lösung für das Problem. Ich versuche mit viel Geduld erst einmal herauszufinden, worum es überhaupt geht. Wenn ich das erfahren habe, dann ist die Lösung des Problems meistens nicht weit und häufig schaffe ich es, beide Parteien zufrieden aus dieser Konfliktsituation herauszubegleiten.

 

 

 

Erziehungswerte

 

Da wir in unserer Familie den christlichen Glauben aktiv leben, liegt es mir auch sehr am Herzen den Tageskindern die christlichen Werte näher zu bringen. Wir singen z.B. häufig christliche Lieder zu den Festen, welche als nächstes anstehen. Vor dem Essen sprechen wir ein kleines Gebet. Thematisiert werden auch einige Schlüsselgeschichten der Bibel, welche Kindgerecht von mir erzählt werden, oder sich die Kinder selbst ein Buch darüber nehmen können.

Der respektvolle Umgang mit der Natur ist elementar wichtig in meiner Erziehung. Wir schätzen, was Gott uns geschenkt hat und gehen sorgsam damit um. Dazu gehört z.B., dass wir nicht einfach an Pflanzen herumreißen, etwas abbrechen oder darauf treten. Jedes Tier wird wertgeschätzt, sei es auch noch so klein. Mit einer „Waldlupendose“ erfahren die Kinder die Natur noch faszinierender. Bei einem Ausflug habe ich sie stets dabei. Eine tolle Naturerfahrung bietet sich den Kinder beim spielen im Sandkasten mit Wasser und Sand, oder aber auch bei Laufen mit nackten Füssen über verschieden Untergründe. Dafür stehen im Sommer bei mir im Garten Fühlkästen bereit. Mit Steinen, mit Moos oder auch mit Tannenzapfen.

Aber auch die Mülltrennung ist bei mir ein Thema. Wir trennen Plastik-, Papier-, Glas und Restmüll. Auch mit Malblättern gehen wir nicht verschwenderisch um.

 

 

 

Musich ästhetisch/Sprachliche Kompetenz

 

Da Musik schon die Kleinsten fasziniert, ist dieser Weg für mich besonders Wertvoll um eben den ganz Kleinen etwas Interessantes zu bieten.

Sei es der Morgenkreis, in dem jedes Kind sich ein Klangholz oder eine Rassel nehmen darf um mit zu musizieren, oder das Lied zum essen.

Durch das ständige Wiederholen wird auch gleichzeitig die sprachliche Kompetenz gefördert. Mit zunehmendem Alter können die Kinder nach und nach mitsingen.

 

Ich habe auch eine Musikschublade, gefüllt mit Rasseleiern, Regenröhren, Schüttelflaschen gefüllt mit Wasser oder Sand (gluckert oder rauscht).

Zu den jeweiligen Jahresfesten werden Music CDs abgespielt mit den entsprechenden Kinderliedern. Auch die Lieder, welche ich den Kindern vorsinge ändern sich der Jahreszeit entsprechend. Stets begleitet werden die Lieder von Bewegung. Wer möchte kann dazu immer mal wieder ein Tuch zum tanzen dazu nehmen oder sich aus der Musikkiste etwas raussuchen.

Neben singen und musizieren gehört für mich auch das erkennen von alltäglichen Geräuschen zur musikalischen Erziehung. Bücher mit Geräuschen, das Erraten und Nachahmen von Tierstimmen, danach vielleicht ein Rollenspiel in dem jedes Kind in eine Tierrolle schlüpft fördert die Kreativität. Gerne stelle ich dazu eine Verkleidungskiste parat.

Für mich ist die Musik besonders wichtig, weil es eine so beruhigende Wirkung hat. Man erlangt dadurch immer wieder die Aufmerksamkeit der Kinder, auch wenn sie gerade tief im Spiel sind. Erklingt ein Glöckchen im Raum, schauen alle Kinder auf.

 

 

 

 

Körper, Gesundheit und Ernährung

 

Mir ist es wichtig, dass die Kinder, in der Zeit in der sie bei mir betreut werden, einen positiven Umgang mit Essen/Trinken und sich selbst erlernen.

Eine gesunde Ernährung ist für mich wichtig, weil das die Grundlage des Wohlbefindens ist. Die Kinder fühlen sich fit, aktiv, aber auch kreativ und haben Lust etwas auszuprobieren und zu erforschen, wenn sie vollwertig und gesund versorgt werden. Außerdem erlebe ich es stets wenn ich meine Kinder ins kochen mit einbeziehe, dass danach mit viel mehr Spaß gegessen wird.

Genau das ist meine Idee. Die Kinder altersgemäß in die Essenszubereitung einzubeziehen. Zum Beispiel mit dem Kindermesser die Banane klein schneiden, die Trauben abwaschen oder den Salat umrühren.

Beim Mittagessen erleben wir eine gemeinsame Zeit der Ruhe. Alle sitzen an einem Tisch, wir singen ein Lied und beginnen dann mit dem essen.

Zum Körpergefühl und der Körperwahrnehmung kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Spiegel spielen bei meiner Raumgestaltung eine Rolle. Sowohl welche die an der Wand platziert werden soll, als auch Spiegel auf welche man draufkrabbeln kann fände ich klasse. Eine Kiste zu entwickeln, mit verschieden „Fühl- und Riechfächern“ ist mein zweites Ziel. Hier dürfen die Kinder z.B. an Zimtstangen riechen oder mal schauen wie sich getrocknete Naturmaterialien anfühlen.

Bei Regentagen ist auch das Herstellen von Knete eine tolle Beschäftigung, welche das Fühlen anregt.

Einen Fühlparcours für die Füße mit Sand, Steinchen, Watte, Matsch o.ä. würde ich gerne im Sommer in unserem Garten anbieten. Natürlich wird im Anschluss das Matschen nicht zu kurz kommen.

Care providers are responsible for all profile content.