Kita Volkerstraße

Image

von 3 bis 6 Jahren

Address
Kita Volkerstraße
Volkerstraße 37
64625 Bensheim
Funding authority
Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Volkerstraße 37
64625 Bensheim
Opening times7:30 AM - 4:30 PM o'clock
Closing daysBITTE BEACHTEN SIE, DASS DIE KITA VOLKERSTRASSE AB SOMMER 21 UMGEBAUT WIRD UND AUFNAHMEN VORAUSSICHTLICH ERST AB 01.12.2021 MÖGLICH SIND.
Extras care with lunch, full day care

Introduction/specifics

Eingebunden in das Inklusive Familienzentrum der Nieder-Ramstädter Diakonie Bergstraße in der Bensheimer Weststadt
ist unsere 2-gruppige Kindertagesstätte ein Ort für alle Kinder im Alter von 3-6 Jahren. 

In unserem Haus spielen, lachen und lernen bis zu 50 Kindergartenkinder. Wir haben täglich von 7:30-16:30 Uhr geöffnet. 

Rooms

Unsere Gruppenräume befinden sich im 1. Stock. Die Gruppen verfügen über Nebenräume, in denen sich unterschiedliche Funktionsbereiche befinden. Die Räume sind allen Kindern zugänglich und werden unterschiedlich genutzt.

Elefanten-Gruppe : 
Integriert in diesen Gruppenraum befindet sich unsere Kinder-Bibliothek: Bücher alleine anschauen, vorgelesen bekommen oder sich selbst im ersten Lesen probieren, all das ist möglich. 
Hier lädt der Nebenraum zum Entspannen und Ausruhen ein. Ausgestattet mit Teppichboden, Kissen und Tüchern stellt er einen reizarmen Rückzugsort dar. Auch bieten wir hier in der Mittagszeit Ruhe - und Schlafmöglichkeiten für Kinder an. 

Löwen-Gruppe: 
Die Gruppe 2 bietet als zusätzliches Angebot den Bereich Forschen und Experimentieren an. Der Nebenraum ist Heimat unserer Rollenspielecke. Vielfältige Verkleidungssachen und Alltagsgegenstände aus dem häuslichen oder beruflichen Bereich laden die Kinder zum unbeobachteten Rollenspiel ein. 

Ebenfalls im 1. Stock befindet sich, an die Küche anschließend, das Bistro. Dies ist der Ort, an dem die Kinder am Frühstücksbuffet teilnehmen, zu Mittag essen und den Nachmittagssnack zu sich nehmen können. Unser Bistro lebt von einem geselligen Miteinander: Kinder unterhalten sich, helfen einander beim Brot schmieren und werden von den Mitarbeiterinnen begleitet.  Essen ohne Zwang, mit Genuss und ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln sind uns wichtig. 
Vom "Winke-Fenster" des Bistros aus haben die Kinder einen Blick auf den Eingangsbereich unserer Einrichtung und können sich so nochmal verabschieden. Außerhalb der Essenszeiten können im Bistrobereich auch Spiele gespielt oder Puzzles gemacht werden. 
 

Angrenzend an das Bistro befindet sich unser Bau - und Konstruktionsbereich: Holzbausteine, Lego, Duplo und unterschiedlich große Bretter und Kartons laden dazu ein, etwas zu bauen und zu konstruieren. Autos, Holzeisenbahn und verschiedene Figuren regen zum gemeinsamen Spiel an. 

Ebenfalls vom Bistrobereich aus gelangt man zu unserer Kreativwerkstatt. Unterschiedliche Materialien, Farben, Stifte, Papiere, Wolle und Alltagsgegenstände und vieles mehr animieren zum Ausprobieren. Kinder haben hier die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen zu entwickeln und umzusetzen, Kreativität auszuleben und mit verschiedenen Materialien zu experimentieren. 

In der Garderobe im Erdgeschoss hat jedes Kind seinen Kleiderhaken und Platz für Wechselkleidung und Gummistiefel. 

Der Mehrzweckraum im Erdgeschoss wird für Bewegungsspiele unterschiedlichster Art genutzt. Verschiedene Materialien fördern die Grob - und Feinmotorik und bieten Kindern Raum für Körpererfahrungen. 

Unser Außengelände und der Innenhof können von den Kindern in vielfältiger Weise bespielt werden: Dreirad fahren, Ball spielen, schaukeln und klettern oder im Sommer an der Wasserstelle mit angrenzendem Sandkasten matschen, formen und gestalten - all das ist möglich.

Im Erdgeschoss befinden sich auch die Räume der Fachlichen Unterstützung ( FU). Hier werden Kinder mit Beeinträchtigung im 1:1 Kontext betreut. Am Vormittag stehen uns nach Absprache diese Räume mit ihren vielschichtigen Förder - und Spielmaterialien für spezielle Kleingruppenangebote oder Förderangebote für Integrationskinder zur Verfügung. 

 

 

Care providers are responsible for all profile content. (State: 18/10/2021 12:16:31)

Offered care types at Oct 20, 2021:

Kind of carecount places
 U3
2 Places
 Ü3
48 Places

Basics

Orientiert am situationsorientierten Ansatz und dem hessischen Bildungs - und Erziehungsplan verstehen wir uns als WegbegleiterInnen der Kinder. Dies beinhaltet, dass unsere pädagogische Arbeit von der sozialen und kulturellen Lebenssituation der Kinder und ihrer Familien ausgeht. In der Praxis bedeutet das, dass sich die pädagogischen Fachkräfte über die Lebensgeschichte und das Lebensumfeld des Kindes informieren und ihr pädagogisches Handeln danach ausrichten. 

Kinder haben von Geburt an Fähigkeiten und Kompetenzen, sie werden für ihre Entwicklung selbst aktiv und steuern diese, sie lernen ihre Stärken und Kompetenzen kennen. Die MitarbeiterInnen begegnen den Kindern mit Wertschätzung, Respekt und Akzeptanz. Sie entwickeln ein Verständnis für Unterschiede in Begabungen, Fähigkeiten, Entwicklungspotenzial und Ressourcen der Kinder und vermitteln dieses Verständnis im Alltag und lassen es in die Arbeit einfließen. Autonomie, Solidarität, Kompetenz und Partizipation sind maßgebliche Erziehungsziele des situationsorientierten Ansatzes. 

Additional Offerings

Teil-Offene-Arbeit:
Eine Öffnung der Arbeit nach innen und außen spiegelt unseren inklusiven Ansatz wieder. Unsere tägliche Arbeit ist geprägt von einem Miteinander aller Menschen. 

Konkret bedeutet dies für uns:
* erkennbare und verlässliche Zeitstrukturen im Tagesverlauf ( zum Beispiel feste Treffpunktzeiten und Rituale der Stammgruppen, Öffnung aller Bereiche ab einer festgelegten Uhrzeit, zeitliche Flexibilität beim Essen)

* Zeit sowie ansprechende Materialien und Räume zur individuellen Entfaltungsmöglichkeit für selbstbestimmtes Spielen und Gestalten " Was mache ich wo mit wem"

* visualisierte Orientierungshilfen in Form von zum Beispiel Wochenplan, Foto-Pinnwand, "roter/grüner Punkt" installieren

* alltägliche Begegnungen mit den Kindern aus der Fachlichen Unterstützung zum Beispiel im Bistrobereich oder im Garten

* Erschließung des Stadtteils zum Beispiel durch Spaziergänge, Besuch der umliegenden Spielplätze oder der Bücherei, Einkäufe in den nahegelegenen Geschäften

* monatliches Kita-Café für alle Menschen aus dem Stadtteil

Cooperations

Veränderungen und Übergänge gehören zum Leben aller Menschen. Ob der Wechsel von zu Hause oder Krippe in den Kindergarten, von Kindergarten in die Schule oder vielleicht ein Umzug. Kinder und Eltern bewältigen im Laufe des Lebens verschiedene Anforderungen, sammeln Erfahrungen und stellen sich Belastungssituationen. 

Wir möchten Kinder und Eltern hierbei begleiten und unterstützen:

* Kennenlern - oder Schnuppertage

* durch eine angenehme Atmosphäre einen sanften Übergang und damit Ablösung schaffen

* Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Kindern, Eltern und Erzieherinnen

Teamwork with parents

Eltern sind Experten ihres Kindes. Dieser Grundsatz prägt unsere Erziehungspartnerschaft mit den Familien. Darum wünschen wir uns eine Zusammenarbeit, die basierend auf Transparenz und Informationen, Vertrauen schafft. 

Formen der Zusammenarbeit können sein:
* ausführliches Anmeldegespräch durch die Leitung und ein individuelles Aufnahmegespräch durch die Bezugsbetreuerin

* gemeinsames Gestalten der Eingewöhnungszeit

* Eltern-Kind-Aktionen wie Spielenachmittag oder Grillfest

* Tür - und Angelgespräche und ein jährliches Entwicklungsgespräch

* Elternabende

* Elternbriefe, Aushänge und Fotodokumentationen

* Bildung eines Elternbeirats

* durch die Einbindung in das Inklusive Familienzentrum können Familien an Angeboten, Kursen und Vorträgen für Eltern o.ä. teilnehmen

Care providers are responsible for all profile content. (State: 18/10/2021 12:16:31)