Kita St. Elisabeth

Altersgrenzen (Aufnahmen von/bis) 1 - 6 Jahre

Address
Kita St. Elisabeth
Langermorgenpfad 9
56170 Bendorf/Rhein
Funding authority
KitagGmbH
Göbelstraße 9-11
56727 Mayen
kita.st.elisabeth@kita-ggmbh-koblenz.de
https://www.kita-ggmbh-koblenz.de/unsere-kitas/ueberblick/kreis-mayen-koblenz/bendorf-sayn-st-elisabeth/
02622/5759 (Patrick Böhlitz)
Opening times7:00 AM - 4:30 PM o'clock
Foreign languages German
Denomination roman catholic
Specially educational concept open work, Situation orientated approach
Extras care with lunch, full day care

Current information

Introduction/specifics

Der situationsorientierte Ansatz,

gibt Kindern die Möglichkeit individuelle Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten und zu verstehen, bedeutsame Fragen zu beantworten und Zusammenhänge zu begreifen. Indem wir Ihrem Kind Zeit, Raum und Unterstützung zur Auseinandersetzung damit geben, kann es individuelle und soziale Kompetenzen auf- und ausbauen.

Offene Arbeit

Das Konzept der offenen Arbeit ermöglicht Kindern ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Entscheidungsfreiheit. Ziele sind:

  • Bildungsanlässe schaffen, die an Themen der Kinder orientiert sind
  • Möglichkeiten eröffnen, soziale Kompetenzen zu üben
  • Erwachsene als Vorbilder, Ansprechpartner, lustvolle Ideengeber, Mitspieler und Korrektiv erfahren!

„Öffnung“ bedeutet aus der Sicht des Kindes:

  • ICH kann MEINE Themen und Interessen entdecken.
  • ICH kann MIR Erwachsene suchen, die mir dabei helfen (welche Bezugsperson passt für mich?).
  • Ich habe die Chance, dass was MIR wichtig ist auszuprobieren und vor allem zu einem Ende zu führen.
  • WIR sind eine Gruppe von Kindern, die ich mir selbst wähle und mit der ich verhandle und die mir auch Grenzen aufzeigt.

„Öffnung“ bedeutet aus der Sicht der Erwachsenen:

WIR können durch offene Arbeit:

  • Kinder gut be(ob)achten,
  • mit ihnen ins Gespräch kommen,
  • um so ihre Themen und Interessen mit ihnen gemeinsam zu entdecken,
  • UNS selbst zu reflektieren, die eigenen Themen zurückzustellen und einen Rollenwechsel vorzunehmen
    vom LEHRENDEN zum LERNENDEN

Rooms

Für unsere Funktionsäume gilt:

Jedes Kind sollte Zutritt zu allen Räumlichkeiten des Hauses haben.

Die Räume sind so gestaltet, dass sie erkundbar sind und Materialien bereit stehen, die kindliche Tätigkeit herausfordern.

Für den Aufenthalt in den Spielbereichen sind gemeinsame Regeln und Verhaltensweisen ausgehandelt. Für ein harmonisches Zusammenleben in der offenen Arbeit ist gegenseitige Achtung, Wertschätzung, Vertrauen und Rücksichtnahme, sowie das Einhalten von Regeln, eine wichtige Basis. Diese Räumlichkeiten bilden eigene Erfahrungsbereiche, in denen sich „anregender Alltag“ vollzieht und der durch seine Attraktivität zum Erkunden, Lernen und Mitgestalten einlädt.

Jedes Kind spielt und lernt in unserer KiTa nach seinem Entwicklungsstand und in seinem individuellen Tempo. Zudem können sich hier Kinder unterschiedlicher Gruppen begegnen und miteinander Kontakt aufnehmen. Die Kinder sollen sich einerseits wohl und geborgen und sicher fühlen und andererseits in der Lage sein, und die Möglichkeit haben, Räume zu verändern. Unsere Aufgabe als Erzieher sehen wir darin, die Kinder zu beobachten, sie individuell zu begleiten. Wir verstehen uns als Vertrauenspersonen, die unterstützen, anregen, dem Kind Orientierung geben und auch Grenzen setzen, mit dem Ziel, dass das Kind selbstbewusst und unabhängig wird.

Care providers are responsible for all profile content. (State: 23/08/2022 14:57:58)

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map