Hildegard-Puchtler-Kindergarten

Image

2 1/2 bis 6 Jahre

Address
Hildegard-Puchtler-Kindergarten
Rathenaustr. 40a
95444 Bayreuth
Funding authority
Verein Jugendhilfe e. V.
Rathenaustr. 40A
95444 Bayreuth
0921/63234 (Ines Hebenstreit)
ines.hebenstreit@verein-jugendhilfe.de
Opening times7:00 AM - 4:30 PM o'clock
lunch closing1:00 PM - 2:00 PM o'clock
Closing daysSommerferien (4 Wo)
Weihnachten bis 06.01.XX
Foreign languages German
Specially educational concept child oriented education, daily routine language education, intercultural education, livebased approach, open concept, Situation orientated approach
Extras care with lunch, for children with special educational needs, full day care, parents association
Pets nein

Introduction/specifics

Pädagogische Vorstellung

Der Kindergarten ist stark geprägt von der langjährigen Leiterin, Frau Puchtler, und ihrem Einsatz für die Waldorf-Pädagogik. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit lag auf der spielerischen Förderung der musischen Fähigkeiten, der freien Entfaltung schöpferischer Gaben (Kreativität), sowie der Entwicklung des sozialen Verhaltens. Der Kindergarten war kein Waldorf-Kindergarten im engeren Sinne und ist es auch heute nicht. Trotzdem wird versucht, an die erfolgreiche Kindergartenarbeit von Frau Puchtler anzuknüpfen. Wir lehnen nach wie vor in unserem KiGa Leitungsdruck ab und geben den Kindern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten selber zu entdecken, zu erproben und unter Anleitung zu entwickeln. Der Kindergarten zeichnet sich heute durch seinen „sozialen Mix“ aus, durch den u.a. eine überkonfessionelle und mulikulturelle (Kinder-) Gemeinschaft entsteht.

Beispiele der pädagogischen Arbeit:

Wir versuchen, die Kinder mit den unterschiedlichen Materialien vertaut zu machen: Papier, Pappe, Stoff, Wolle, Ton, Gips, Glas, Holz. Wir benutzen verschiedenartige Farben und Stifte. Wir üben verschiedene Techniken mit diesen Materialien. Wir musizieren mit Orff-Instrumenten. Es besteht jeden Tag die Möglichkeiten zum Malen und Basteln.

Durch Besuche, z. B. beim Bäcker, Metzger, Rettungshubschrauber, Feuerwehr, Polizei, Theater usw., bemühen wir uns, Anregungen in möglichst vielen Lebensbereichen zu geben und den Kindern ihre Umwelt vertrauter zu machen. Die Natur wollen wir durch unseren wöchentlichen „Waldtag“ erleben und besser kennen lernen. Der „Waldtag“ findet bei (fast) jedem Wetter statt. Deshalb hat jedes Kind im Kindergarten seine Regenkleidung (Regenmantel und Gummistiefel). Einmal in der Woche wird in der angrenzenden Turnhalle der Grundschule geturnt. Einmal pro Monat wird mit den Kindern ein „Gesundes, leckeres Frühstück“ zubereitet. An diesem Tag braucht ihr Kind keine Brotzeit.

Ein Tagesablauf sieht etwa folgendermaßen aus:

Am Anfang steht das Freispiel. Die Kinder bestimmen ihr Spiel und ihre Spielpartner selbst: Sie lernen aufeinander zuzugehen, Konflikte lösen, Ideen in die Tat umsetzen, Rücksicht zu nehmen (da jeder nur so frei ist, wie er die Freiheit eines anderen nicht einschränkt) und vieles mehr. Im Freispiel proben die Kinder meist von sich aus das Rollenspiel (z.B. Vater und Mutter, Straßenbaumeister, Lehrerin, Kaufmann usw.) Rollenspiele sind ernst und wichtig zu nehmen. Kinder verarbeiten dabei ihre Erlebnisse und erobern sich dadurch ihre Umwelt. Parallel zum Freispiel kann im Mal – und Bastelzimmer gemalt und gebastelt werden.

Nach einer ausreichenden Zeit für das Freispiel wird gemeinsam aufgeräumt. Danach finden wir uns alle zum großen Stuhlkreis um großen Zimmer zusammen, im zur Ruhe zu kommen. Jetzt ist Gelegenheit, gemeinsam zu singen, Geschichten zu erzählen, Wichtiges zu besprechen, Gemeinschaftsspiele zu machen oder die Gruppe zu teilen und altersmäß gezielt Themen zu erarbeiten, Bilderbücher anzusehen bzw. mit den Großen eine vorschulische Beschäftigung durchzuführen (spezielle Bastelarbeiten, Blätter zum Trainieren von visuellen und manuellen Fähigkeiten, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsübungen u.v.m.). Bei fast jedem Wetter sind wir danach auf dem Spielplatz.

 

 

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Sep 23, 2020:

Kind of carecount places
 Kinderbetreuung U3
3 Places
 Kinderbetreuung Ü3
27 Places

Basics

Nach dem Kindergartengesetz muss für jedes Kind bei der Aufnahme in den Kindergarten eine ärztliche Bescheinigung über die gesundheitliche Eignung des Kindes zum Besuch des Kindergartens vorgelegt werden. Die Bescheinigung wird von jedem Kinderarzt oder praktischen Arzt ausgestellt.

Geben Sie Ihrem Kind eine Kindergartentasche mit einem zweiten Frühstück mit. Wir haben in unserem Kindergarten das freie Frühstück. Das bedeutet, dass jedes Kind essen kann, wenn es hungrig ist. Achten Sie bitte darauf, dass dieses Frühstück vollwertig ist, z.B. Vollkornbrot, Obst, Gurke, Karotte, Joghurt. Bitte verzichten Sie auf Süßigkeiten. Wir bitten Sie, keine Getränke mitzugeben, da in der Vergangenheit vielfach schlechte Erfahrungen damit gemacht wurden (Becher laufen aus, Einwegverpackungen häufen sich an ...). Ihr Kind bekommt vom Kindergartenteam Saft, Milch, Mineralwasser oder Tee zu trinken.

Geburtstage feiern wir in der Gemeinschaft der Gruppe. Das Geburtstagkind bringt dafür etwas zum Austeilen an die Kinder mit. Auch hier versuchen wir von dem Zuviel an Süßem wegzukommen. Fruchtquark, Brötchen, Obst- oder Gemüsespieß, Geburtstagskuchen, wären Alternativen.

Die Kindergartenarbeit wird erschwert, wenn Kinder eigene Spielsachen mitbringen. Zum einen gibt es genügend Spielsachen im Kindergarten selbst, zum anderen gibt es gelegentlich einen Spielzeugtag, an dem die Kinder ausnahmsweise ein eigenes Spielzeug mitbringen können. In der Eingewöhnungszeit können in Einzelfällen eine Ausnahme gemacht werden. Für mitgebrachte Spielsachen kann keine Verantwortung übernommen werden. Pistolen, u.ä. Spielsachen sollten generell zu Hause bleiben.

Für Kinder, die im Folgejahr in die Schule kommen, findet ein kostenloser Schwimmkurs im alten Hallenbad statt. Organisiert wird der Kurs vom Stadtjugendamt Bayreuth. Ihr(e) Kind(er) benötigt(en) dazu Badehose oder Badeanzug, Bademütze, Handtuch. Bitte geben Sie ihrem Kind Turnschuhe (vorzugsweise Schleicherle) und Turnkleidung in einem kleinen Rucksack (bitte mit Namen versehen) mit, der im Kindergarten bleibt.

Ziehen Sie ihr Kind bitte für den Kindergarten bequem an und so, dass es sich auch schmutzig machen kann. Wir malen viel und trotz Malschürzen geht manchmal etwas durch oder daneben. Damit ihr Kind nicht den ganzen Tag in Straßenschuhen herumläuft, benötigt es Hausschuhe , die im Kindergarten bleiben.

Das Kindergarten-Team, der Elternbeirat und auch der Vorstand stehen für Gespräche und Anfragen, die Ihr Kind oder den Kindergarten betreffen, gerne zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht, mit einzelnen Schwierigkeiten oder Wünschen, auch mit allgemeinen Erziehungs- oder Ämterfragen zu den jeweiligen Personen zu gehen und sie anzusprechen.

Wir freuen uns auf jedes neue Kindergartenkind. Der erste Schritt in den Kindergarten ist der erste Schritt weg von den Eltern, zu neuen Bezugspersonen, ins Leben. Wir wollen Ihnen und ihrem Kind dabei helfen!!!

 

Ihr Hildegard Puchtler Kindergarten Ihr Verein Jugendhilfe e.V.

 

(Stand: Januar 2020)

Care providers are responsible for all profile content.
Care providers are responsible for all profile content.