Städtischer Kindergarten Gonzenheim

3 - 6 Jahre

Address
Städtischer Kindergarten Gonzenheim
Am Seeberg 4
61352 Bad Homburg v.d.Höhe
Funding authority
Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v.d.Höhe
06172/44411 (Marion Poster)
06172/4956447 (Marion Poster)
kita.gonzenheim@bad-homburg.de
http://www.bad-homburg.de/leben-in-bad-homburg/gesellschaft-soziales/kinderbetreuung/Kinderbetreuung.php
Opening times7:30 AM - 5:00 PM o'clock
Closing days13.02.18 ab 12.30 Uhr;
08.03.18 - 09.03.18;
03.04.18 - 06.04.18;
30.04.18;
11.05.18;
01.06.18;
12.06.18;
03.09.18 ab 12.30 Uhr;
30.10.18;
13.11.18 bis 14.00 Uhr
19.11.18 - 20.11.18;
24.12.18 - 04.01.19;
Extras care with lunch, full day care

Introduction

Die Kindertagesstätte Gonzenheim besteht seit 1949 und liegt in einem ruhigen Wohngebiet nähe der U-Bahnstation. Von 1949 – 1993 bestand die Einrichtung „Am Seeberg 4“ aus einem kleinen Holzfertighaus. Seit Juni 2001 besteht die Kindertagesstätte Gonzenheim aus 3 Gruppen mit insgesamt 72 Kindern. Zwei Gruppen befinden sich auf verschiedenen Etagen im Haus
„Am Seeberg 4“ und eine Gruppe im Dachgeschoss des Hauses „Am
Seeberg 6“.

Rooms

Für die Betreuung der Kinder stehen in den Häusern „Am Seeberg 4“ und „Am Seeberg 6“ gut ausgestattete Gruppenräume zur Verfügung. Zusätzlich können genutzt werden:

  • ein Mehrzweckraum (Turnen, Aufführungen, Feste etc.)
  • ein Intensiv-/ Werkraum (Kleingruppenarbeit, Werken etc.)
  • zwei Teeküchen (Kochen- & Backen mit Kindern, Kleingruppenarbeit etc.)
  • ein Personalraum (Teamsitzung, Elternbeiratssitzungen, Elterngespräche)

Outdoor Facilities

Das Außengelände bietet den Kindern unterschiedliche Möglichkeiten zu experimentieren und sich zu bewegen.

Food

Eine tägliche Mittagsversorgung wird für 54 Kinder angeboten.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 15, 2018:

Kind of carecount places
 Kindergarten
72 Places

Quality Assurance

Gerade in der pädagogischen Arbeit müssen wir auf die ständig wechselnden gesellschaftlichen Verhältnisse eingehen. Um den hieraus resultierenden Anforderungen gerecht zu werden, ist es notwendig unsere Arbeit zu reflektieren, Erfahrungen und Anregungen zu sammeln, um daraus neue Erkenntnisse für die Arbeit zu gewinnen. Hierfür stehen uns folgende Möglichkeiten zu Verfügung:

  • regelmäßige Fortbildungen
  • Team- / Fallsupervision nach Bedarf
  • wöchentliche Teamsitzung
  • Vor- und Nachbereitungszeiten für inhaltliche Arbeit
  • Tage für Konzeptions- und Teamentwicklung
  • Kollegiale Beratung
  • Mitarbeiterinnengespräche mit Zielvereinbarungen

Cooperations

Durch die Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Institutionen und Einrichtungen erfahren wir vielfältige Unterstützung. Eine Vernetzung im Stadtteil sowie eine Stadtteilübergreifende Kooperation mit folgenden Institutionen ist uns wichtig:

  • Beratungs- und Frühförderstellen
  • Krabbelstuben
  • weitere Kindertagesstätten im Stadtteil
  • Hort
  • Spiel- und Lernstube
  • Schule
  • Zahnarzt
  • Gesundheitsamt

 

 

Basics

Kinder sind bereits von Geburt an aktive und kreative Gestalter ihrer eigenen Entwicklung und ihrer Beziehung zur Umwelt. Sie sind aktive, kompetente und mit vielen Ausdrucksmöglichkeiten begabte Wesen, die durch eigenständige und intensive Erkundungen ihrer Umwelt Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben. Ziel unserer Arbeit ist es, jedes Kind in seiner Individualität zu stärken und gleichzeitig im Zusammenleben ein Gruppengefühl und Solidarität zu entwickeln.

Ein wichtiger Gesichtspunkt in unserer Arbeit ist die Integration von allen Kindern. Jedem Kind soll die Eingliederung in die Gesellschaft ermöglicht werden, um sie in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung zu fördern und dazu beizutragen, Benachteiligungen zu vermeiden und abzubauen. Im Kindergarten erlebt sich das Kind oft zum ersten Mal in seinem Leben als Teil einer sozialen Gruppe, außerhalb seiner Familie. Es macht neue andere Erfahrungen z.B.

  • Selbständigkeit erlernen
  • Regeln und Grenzen kennen lernen
  • Akzeptanz erfahren
  • Rücksichtnahme und Toleranz entwickeln
  • Frustration erleben
  • Selbstverantwortung übernehmen
  • andere Kulturen entdecken

 

Die Entwicklung des Kindes ist ein ganzheitlicher Prozess, in der die Bewegung eine wesentliche Bedeutung hat. Wir bieten den Kindern ein breites Spektrum an Bewegungsmöglichkeiten: Auf der Bewegungsbaustelle, beim Turnen, dem Außengelände, in der Natur durch wöchentliche Wald- und Wiesentage und zu vielen anderen Gelegenheiten.

Beim Spielen kann das Kind die vielen unbekannten Dinge des Lebens erforschen. In diesem Zusammenhang hat das Freispiel für uns einen hohen Stellenwert. Die Kinder haben die Möglichkeit sich in ihrer Sprachentwicklung, Konfliktbewältigung und im Erfahrungslernen zu üben. Das wichtigste Kommunikationsmittel ist die Sprache. Durch Vorlesen, Erzählen und Gespräche lernen die Kinder sich zu konzentrieren, Sachverhalte zu verstehen, nachzuvollziehen und darauf zu reagieren. Damit alle Kinder die gleichen Voraussetzungen für eine gute Kommunikation haben, unterstützen wir sie beim Erlernen der deutschen Sprache und helfen ausländischen Kindern durch eine gezielte Sprachförderung.

Wir bestärken die Kinder ihre Eigenaktivität und Phantasie zu entdecken und diese auszuleben. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit durch das Bereitstellen verschiedener Materialen und Räumlichkeiten ihren eigenen, individuellen Bedürfnissen nachzukommen. Sie können sich ausprobieren, Dinge erforschen und experimentieren. Gefühle spielen für Kinder eine ganz wesentliche Rolle. Durch die Gestaltung einer vertrauensvollen Atmosphäre ermutigen wir die Kinder, ihren Ärger auszusprechen, sich nicht allein zu fühlen und sich Trost und Hilfe zu holen. Dabei werden die Kinder durch "Faustlos", einem Gewaltpräventionsprogramm unterstützt.

Employee

In der Kindertagesstätte werden 72 Kinder durch 10 qualifizierte pädagogische Fachkräfte betreut. Die Kindertagesstättenleitung ist freigestellt und unter anderem für die Organisation, Führung des Teams, Konzeptionsentwicklung und Qualitätssicherung zuständig. Für das leibliche Wohl der Kinder sorgen zwei hauswirtschaftliche Fachkräfte. Praktikanten begleiten uns zeitlich begrenzt. Im Rahmen einer Einzelintegration erfolgt zusätzlich eine Unterstützung durch eine Integrationskraft.

Teamwork with school

Zwischen uns und der Friedrich-Ebert-Grundschule besteht eine intensive Zusammenarbeit mit dem Ziel, den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule zu erleichtern. Zur Erreichung dieser Ziele finden folgende Kooperationen statt:

  • Regelmäßige Treffen zwischen den Leiter/innen der verschiedenen Einrichtungen im Stadtteil und der Schulleitung
  • Regelmäßige Gespräche der Erzieherinnen mit den Lehrern
  • Gemeinsame Projekte
  • Themenbezogene Elternabende
  • Hospitationen
  • Gemeinsame Fortbildungen

Teamwork with parents

Die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Kita-Kinder ist für uns fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit. Wir verstehen uns und die Eltern als Partner in der Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder, die gemeinsam, zum Wohle des Kindes, in einer Atmosphäre von gegenseitigem Vertrauen und Achtung zusammenarbeiten. Unsere Formen der Elternarbeit sind:

  • Tür- und Angelgespräche
  • Beratungsgespräche
  • Entwicklungsgespräche
  • Elternabende
  • Kreative Nachmittage oder Abende
  • Ausflüge mit Kindern und Eltern Feste
  • Elternabende zu päd. Themen
  • Eltern- und Kindnachmittage
  • Elternbeiratstreffen
  • Informationen über den Emailverteiler
  • Aushänge
Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/