Städtische Kindertagesstätte Dornholzhausen

Address
Städtische Kindertagesstätte Dornholzhausen
Ricarda-Huch-Straße 1
61350 Bad Homburg v.d.Höhe
Funding authority
Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Rathausplatz 1
61343 Bad Homburg v.d.Höhe
06172/2663281 (Petra Martini)
kita.dornholzhausen@bad-homburg.de
http://www.bad-homburg.de/leben-in-bad-homburg/gesellschaft-soziales/kinderbetreuung/Kinderbetreuung.php
Opening times7:30 AM - 5:00 PM o'clock
Closing daysSchließung 2018:

29.11.2018 Personalversammlung
19.12. - 31.12.2018 Weihnachtsschließung
Specially educational concept Freinet education, Reggio Emilia approach, Situation approach, Wood-Pedagogy
Extras Child care with special focus on environmental education, Integrative facility, care with lunch, full day care

Introduction

Wir haben in 2018 und 2019 keine freien Plätze!!!!

Die Kindertagesstätte Dornholzhausen liegt in einem ruhigen Wohngebiet im Stadtteil Dornholzhausen. In unmittelbarer Nähe befinden sich die Grundschule, die angrenzenden Felder, der nahegelegene Wald.


Die Kindertagesstätte ist eine kombinierte Einrichtung, bestehend aus Krippe, Kindergarten, Waldgruppe, Hort und Seniorenwohnanlage. Von Montag bis Freitag betreuen wir 180 Kinder mit Mittagessen in altersgemischten Gruppen. Zusätzlich versorgen wir ca. 20 Senioren mit Mittagessen.

In allen Bereichen arbeiten wir nach dem hessischen Bildungs- und Erziehungsplan. Unser Hauptziel: Starke Kinder.

 

Waldgruppe:
In dieser Gruppe werden Kindergartenkinder von 08:30-13:00 Uhr oder 08:30-15:00 Uhr (mit Mittagessen) betreut.

Wenn Sie Interesse an einem Platz in der Waldgruppe haben, melden Sie Ihr Kind über die Betreuungsart "Kindergarten" an. Geben Sie dann im Feld für Bemerkungen an, dass Sie Interesse an einem Platz in der Waldgruppe haben.

Rooms

Die Räume unserer Kindertagesstätte befinden sich in verschiedenen Gebäuden. Diese Räume bieten Kindern eine anregungsreiche Umgebung und immer wieder Möglichkeiten, einen Raum im Raum entsprechend eigener Spielideen und Vorstellungen selbst zu gestalten.

Spielen, forschen, sich bewegen, kreativ sein, kuscheln, gestalten, alleine spielen oder mit anderen, Bücher entdecken, ausruhen, Stille erfahren, feiern, bauen, konstruieren, erzählen und etwas zu sagen haben, anderen zuhören, sich verkleiden sind wichtige Bestandteile unserer Raumgestaltung. Im großzügigen Außengelände setzt sich die Philosophie fort.

Food

Das Essen in unserer Kindertagesstätte wird in unserer hauseigenen Küche täglich frisch zubereitet. Die Ernährung in der Kindertagesstätte orientiert sich an den Regeln der optimierten Mischkost - kurz OptimiX(c) genannt. Das ist uns wichtig:

  • der Einsatz hochwertiger Rohware
  • die schonende Verarbeitung
  • die ansprechende Umgebung und Präsentation
  • die Vermittlung von Esskultur
Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 21, 2018:

Kind of carecount places
 Krippe
44 Places
 Kindergarten
100 Places
 Hort
60 Places

Additional Offerings

Waldgruppe

Ein zusätzliches Angebot unseres Hauses ist die Waldgruppe. Die Waldgruppe mit 25 Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren wird von zwei ausgebildeten pädagogischen Fachkräften betreut. Die Öffnungszeiten der Waldgruppe sind 8.30 -  13.00 bzw. 15.00 Uhr (mit Mittagessen).

Die Kinder der Waldgruppe sind jeden Tag draußen. Bei Gewitter, Sturm und Astbruchgefahr oder länger anhaltenden teifen Minusgraden steht der Waldgruppe auf dem Kindergartengelände eine "Waldhütte" zur Verfügung.

Ein wichtiges Anliegen ist es, den Kindern die Liebe zur Natur über gefühlsmäßige und sinnliche Erfahrungen, die Erweiterung ihrer Kenntnisse von Tieren und Pflanzen sowie durch Erleben ihres Körpers in der Natur zu wecken und zu fördern. Im Spiel mit und in der Natur kommen die Kinder immer wieder mit Tieren und Pflanzen in Berührung, findet jedes seinen eigenen Zugang dazu und kann so Nähe und Verbundenheit zu anderen Lebewesen entwickeln.

Die Anregungen in der Natur sind im Gegensatz zu künstlich arran­gierten Erfahrungen von besonderer Qualität: Die Kinder lernen durch die Anforderungen, die die natürliche Umgebung an sie stellt. Die Jahres­zeiten werden in ihrem Wechsel bewusster wahrgenommen. Sonne, Wind, Regen und Schnee spüren, weckt die Lebendigkeit, fordert die Kinder heraus, darauf zu reagieren. Unerwartete heraus­fordernde Situationen fördern Flexibilität und Mut.

Solche Erlebnisse im Kindesalter sind die beste Grundlage für ein auch in späteren Jahren noch tiefes Verständnis für die Umwelt und den Respekt vor jedem Lebenwesen. Insofern versteht  sich eine ganzheitliche, liebevolle Naturpädagogik auch als wesentliches Element für den Aufbau achtsamer zwischenmenschlicher Beziehungen.

Ein weitläufiger Bereich des Waldgebiets Dornholzhausen ist uns für die Waldgruppe zur Verfügung gestellt worden. In diesem Gebiet haben wir ca. 25 Plätze als Anlaufpunkte festgelegt. Als festen Unterschlupf haben wir einen Bauwagen in der Nähe des Hirschgartens und das "Teehäuschen".

 

Waldgruppe Waldgruppe

Cooperations

In unserer pädagogischen Arbeit ist es uns besonders wichtig, den Kontakt zu anderen Institutionen in der Gemeinde und im Stadtteil auf­zubauen.

Unser Ziel ist es, den Kindern die Möglichkeiten zu geben, andere Lebensräume zu entdecken und kennenzulernen.

Kooperation Kooperation

Basics

Mit Fachkompetenz, Kreativität und Engagement gestalten wir den Alltag unserer Kindertagesstätte. Dazu gehören für uns der regelmäßige Austausch und das Kennenlernen der Bedürfnisse, Wünsche und Interessen der Kinder und Eltern. Die Planung und Reflexion sowie die kontinuierliche Fortbildung und Auseinandersetzung mit aktuellen wissenschaftlichen Themen ist Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit.

 

Unser Bild vom Kind

Kinder sind von Geburt an wahrnehmende, sich ausdrückende, handelnde, fühlende, sich mitteilende und Kontakt gestaltende Wesen. Sie wollen die Welt entdecken und ihre eigenen Potenziale entwickeln und erweitern. Dabei sind sie spontan und leben ursprünglich noch in der Qualität des Augenblicks. Lernen erwächst für sie immer aus Wahrnehmen, Handeln und Erleben. Darin möchten wir die Kinder unterstützen.

Darüber hinaus ist Erziehung als Begleitung wichtig, um den Kindern in der Vielzahl der einströmenden Reize Schutz und Orientierung zu geben. Wir möchten ihnen mit ergänzenden Angeboten Inhalte und Wertigkeiten vermitteln, die einen ihrer Altersstufe entsprechenden Bildungswert besitzen. Sie brauchen für ihre Identitätsentwicklung Personen, die ihnen mit Aufmerksamkeit und Wertschätzung begegnen, ihnen Anregung und Resonanz geben, die ihnen das Erleben von Selbstständigkeit und Selbstvertrauen ermöglichen. Sie brauchen eine Umgebung, in der sie unmittelbar, aktiv, mit allen Sinnen, innerlich beteiligt Erfahrungen mit sich und der Welt machen können.

 

Partizipation - Kinder bestimmen mit

Ein wesentlicher Bestandteil von Bildung ist in unserer Gesellschaft das vertraut machen mit demokratischen Spielregeln, das  Übernehmen von Mitverantwortung für sich und Andere, das Akzeptieren anderer Meinungen und Bedürfnisse. Aus diesem Grund gehen wir mehr und mehr dazu über, die Kinder in Entscheidungen und Planung mit einzubeziehen. Mitbestimmung ist gewollt und wird unterstützt - Demokratie kann man lernen.

Welche Ziele hat die Mitbestimmung in unserer Kita?

  • Kinder erleben sich als ernstgenommene Menschen
  • Sie lernen, dass es sich lohnt, seine Meinung zu sagen, seine Bedürfnisse zu erspüren und zu äußern
  • Sie lernen, die Meinung und Bedürfnisse anderer anzuhören und zu akzeptieren

 

Starke Kinder

Das soziale Miteinander ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Arbeit mit den Kindern. Wir legen besonderen Wert darauf, den Kindern einen wertschätzenden Umgang mit Lebewesen und Gegenständen zu vermitteln.

Wir möchten den Kindern Werte und Normen, Toleranz und Verantwortung näher bringen, indem wir

  • ihnen diese Werte vorleben, Absprachen einhalten und auf unsere Umgangsformen achten
  • Regeln und klare Strukturen und damit Sicherheit und Orientierung im Tagesablauf geben
  • präsent sind, ihnen zuhören, sie und ihre Gefühle ernst nehmen und sie in ihrem Tun begleiten und ihnen ein adäquates Feedback geben
  • Angebote und Projekte durchführen wie z.B. „Faustlos“, in denen sie ihre Fähigkeiten entdecken und weiterentwickeln können

 

Spiel

Das freie Spiel hat eine wesentliche Bedeutung im Leben des Kindes. Zusammen mit der Bewegung bildet es den Motor der Entwicklung.

  • Im freien Spiel setzt sich das Kind mit seiner Umwelt, mit seinen Problemen und Ängsten auseinander. Es bestimmt seine Stellung in der Welt, seine Beziehungen zu den ihn umgebenden Menschen.
  • Im freien Spiel erweitert das Kind seine Fähigkeiten, testet seine Grenzen aus; es bilden sich Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer.
  • Werte und Einstellungen werden ausprobiert, verworfen, verändert, angenommen.
  • Im Spiel findet das Kind Freude und Befriedigung.
  • Das freie Spiel ist eine wesentliche Form des Lernens und kein Gegensatz.
  • Mit der Erweiterung der Spielfähigkeit steigt auch die Lernfähigkeit.
  • Im Spiel erschließt sich dem Kind die Welt.

Wir räumen dem Freispiel in unserem Tagesablauf die große Bedeutung ein, die es im kindlichen Leben einnimmt. Das Freispiel findet bei uns den ganzen Tag parallel auch zur Angebotszeit statt. Freispiel ist immer zweckfrei und selbstbestimmt!

 

Fantasie und Kreativität

Ein Kind ist Schöpfer seiner eigenen Welt, darin wächst es, gewinnt an Stärke und wird befähigt, eigene Ideen zu entwickeln, mitzuteilen, umzusetzen und zu leben. Das ist Kreativität! Denn Kreativität geht weit über künstlerische Aktivitäten hinaus. Kreativität bedeutet den Mut und die Motivation zu besitzen, Bestehendes neu zu gestalten.

Wir möchten ihnen sinnliche Erfahrungen und Erkenntnisse ermöglichen indem wir:

  • den Kindern den Freiraum geben, ihre Fantasien und Interessen im freien Spiel zu gestalten und auszuleben
  • den Kindern verschiedene Techniken näher bringen, um sich auf vielfältige Weise auszudrücken

 

Naturerfahrung

Die Natur bietet den Kindern viele verschiedene Lern-, Erfahrungs- und Spielmöglichkeiten. Hier erleben sie Ruhe, Konzentration und Abenteuer. Sie werden hier in ihren körperlichen Kräften, in all ihren Sinnen gefordert; über Gräben springen, einen Bach mit Ästen zu überbrücken versuchen, durch die Röhre kriechen, die unter der Straße durchführt, Hügel und Bäume erklettern.

Die Kinder spielen hinter Pflanzen und Bäumen verstecken. Sie beobachten Tiere z.B. Laich/Frösche, Vögel und Insekten. Diese Erfahrungen bieten unser nahegelegener Wald und die umliegenden Wiesen. Hier können sich die Kinder mit den Gesetzmäßigkeiten der Natur auseinandersetzen. Sie erleben sich auf diese Weise als Teil einer lebendigen Welt, in der sie ihren Platz haben.

 

Beobachtung und Dokumentation

Die Begleitung der Kinder in ihrer Entwicklung erfordert, sie in ihrer Gesamtheit wahrzunehmen und anzuregen, sich mit ihrem individuellen Entwicklungstempo und -weg abzustimmen. Nur wenn wir ein möglichst genaues Bild von dem Kind haben, können wir eventuelle Veränderungen in seinem Verhalten oder eine Verzögerung in seiner Entwicklung erkennen und frühzeitig darauf reagieren. Dabei dienen uns die Beobachtung und ihre regelmäßige Dokumentation als Grundlage für den Austausch mit den Eltern, unseren Kolleginnen, anderen Fachkräften und Institutionen. Darüber hinaus verhilft uns das Beobachten und Dokumentieren natürlich auch, unser eigenes Verhalten als Bezugspersonen der Kinder zu reflektieren und gegebenenfalls zu verändern. Die Kinder beachten, nicht zu begutachten, bedeutet für uns, ihnen mit Aufmerksamkeit, Interesse, Behutsamkeit und Wertschätzung zu begegnen, sie in ihrer Einzigartigkeit zu unterscheiden.

  • die Bedürfnisse und Interessen der Kinder in speziellen Angeboten aufgreifen (besonders in den Bereichen Musik, Tanz, Bewegung, Theater, sowie künstlerisches Gestalten)
  • ihnen ein reichhaltiges Angebot an Räumen und Materialien zur Verfügung stellen, bei denen alle Sinne angesprochen werden

Employee

Das Team unserer Kindertagesstätte besteht aus mehr als 30 verschiedenen pädagogischen Fachkräften wie Erzieherinnen, heilpädagogischen Erzieherinnen, Sozialassistenten, Sozialpädagogen und Diplompädagogen. Zusätzlich ergänzen 4 Küchenkräfte unser Team.


 

Teamwork with school

In der Grundschule Dornholzhausen wird das Eingangsstufenmodell praktiziert. Die erste Klasse ist auf zwei Jahre verteilt. Dies bedeutet, dass die Kinder mit fünf Jahren eingeschult werden.

Wir begleiten die Kinder beim Prozess der Vorbereitung und des Übergangs in die Eingangsstufe. Zwischen unserer Kindertagesstätte und der Grundschule in Dornholzhausen findet ein regelmäßiger Austausch zwischen den Fachkräften statt.

Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Bewegung

Uns ist es ein besonderes Anliegen, den Kindern in unserer Kindertagesstätte vielfältige Bewegungs- und Sinneserfahrungen im Innen- und Außenbereich zu ermöglichen. Wir möchten ihnen sowohl freie als auch angeleitete Bewegungsangebote anbieten. Dabei nutzen wir viele Möglichkeiten von Bewegung mit Sprache und Musik, um die Kinder in allen Entwicklungsbereichen anzusprechen.

Für ausreichende Bewegung der Kinder sorgen wir unter anderem durch:

  • offene Bewegungsbaustellen, die den Kindern täglich frei zugängig sind
  • regelmäßige Bewegungsstunden mit Turnen, Musik, Rhythmik, Tanz
  • freie Nutzung verschiedener Räumlichkeiten während der Freispielzeit
  • Bewegung in der Natur (Ausflüge zu Spielplätzen und Parks, Wald und Wiese)
  • ein großes Außengelände mit zahlreichen Kletter- und Bewegungsmöglichkeiten

 

Sprachförderung

Kinder brauchen sprachliche Anregung um ihren Wortschatz zu erweitern und um sich spielerisch mit der Sprache auseinanderzusetzen. Dazu möchten wir das Kind in seiner Sprachentwicklung unterstützen, indem wir:

  • Freude und Interesse am Sprechen vermitteln und es darin bestärken seine Gefühle, Gedanken und Bedürfnisse auszudrücken
  • es bei dem, was wir gemeinsam erleben, verbal begleiten
  • Fingerspiele, Singen und Fantasiegeschichten, Musik und Gesang fest im Tagesablauf integrieren
  • Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund regelmäßig anbieten
  • in Kleingruppen die Kinder anregen, sich verbal auszudrücken
  • mit den Kindern Bilderbücher betrachten, diese thematisieren und in Rollenspielen umsetzen
  • den Kindern in Gesprächskreisen ermöglichen, Wünsche zu äußern und über Erlebtes zu berichten

 

Forschen

Das Kind hat von Natur aus Freude am Experimentieren und Beobachten seiner Umwelt. Es erschließt sich dies durch seinen Forscherdrang. Es erstellt eigene Hypothesen und überprüft diese auf ihre Umsetzbarkeit und entwickelt dadurch eigene Methoden.

Wir möchten mit den Kindern Naturgegebenheiten und Vorgänge der Umwelt beobachten, ergründen und Fragen daraus ableiten, um uns die Welt zu erschließen, indem wir

  • den Umgang mit Formen und Mengen, sowie dem Verständnis von Zahlen in Angeboten näher bringen (Forschen, Zahlenland, Entenland, Backen)
  • den Kindern frei zugängliche Materialien zur Verfügung stellen, die zum Experimentieren einladen
  • regelmäßig mit den Kindern Ausflüge in die Natur (Waldtag, Spaziergänge) unternehmen
  • auf Fragen der Kinder eingehen, diese aufgreifen und Projekte daraus entwickeln

 

 

Bewegung Bewegung Sprachförderung Sprachförderung Forschen Forschen
Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/