Haus für Kinder St. Jakobus

Wir sind ein Haus für Kinder mit zwei Standorten im Aschaffenburger Stadtteil Nilkheim und ermöglichen eine Betreuung für Kinder im Alter von 12 Monaten bis zu 10 Jahren in den jeweils entsprechenden Bereichen. Platzkapazitäten: Krippe 12 Plätze; Kindergarten (einschließlich U3) 100 Plätze; Hort bis zu 100 Plätze (auch für die Ganztagsklassen möglich)

Address
Haus für Kinder St. Jakobus
St. Jakobus – Platz 1
63741 Aschaffenburg
Funding authority
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Aschaffenburg  - St. Lukas
St.-Jakobus-Platz 2
63741 Aschaffenburg
kindergarten@st-jakobus-lukas.de
https://www.st-jakobus-hausfuerkinder.de/
06021 88228 (Frau Astrid Pilsl -Leitung- und Frau Lena Arnold -stellvertretende Leitung)
Opening times7:00 AM - 5:00 PM o'clock
Closing daysVerkürzte Öffnungszeit am Freitag: 15:00 Uhr Krippe und Kindergarten;
Hort während der regulären Schulzeiten: Mo-Do 11:00 bis 17:00 Uhr , Fr 11:00 bis 16:00 und während der Schulferien bzw. Ferienbetreuung: Mo-Do 7:30 - 17:00 Uhr und Fr 7:30 bis 15:00 Uhr.

Das St. Jakobus Haus für Kinder hat darüber hinaus maximal 24 Tage im Jahr geschlossen, u.a. in den Weihnachtsferien und 3 Wochen Ende August sowie in der Regel an 2 Teamplanungstagen anschließend an die Sommerferien
Denomination evangelic
Specially educational concept daily routine language education, inclusion, nature education, open concept, Situation orientated approach
Extras Pets, care with lunch, cooperation facility, for children with special educational needs, full day care, language education
Pets Tiergestützte Pädagogik 1 Kindergartenhund Seit Mai 2014 arbeitet der Kindergartenhund Hosea in unserem Haus und bildet mit seinem „Frauchen“ Beate Schäck ein gut eingespieltes Team. Seine Anwesenheit steigert das Wohlbefinden aller im Haus, senkt merklich den Lärmpegel und trägt zu einem angenehmen Arbeitsklima bei. In täglichen Aktionen haben die Kinder und auch Erwachsenen im Kindergarten die Möglichkeit, Kontakt zu Hosea aufzunehmen und in Zusammenarbeit mit Beate kleinere Übungen oder Spiele mit ihm zu absolvieren. Weitere Informationen können Sie dem Flyer und unserer Konzeption auf unserer neuen Homepage -www.st-jakobus-hausfuerkinder.de- sowie dem Artikel "Pädagogische Aspekte -Besonderheiten" entnehmen.

Introduction/specifics

Das Haus für Kinder befindet sich im Zentrum des Stadtteils

Nilkheim. Von hier aus stehen uns viele Möglichkeiten offen.

Familien finden bei uns vielfältige Angebote.

 

„Kleine Originale packen das Leben an“

Ist der Leitsatz unserer Einrichtung.

 Unser Haus orientiert sich an dem bayerischen Kinderbildungs– und Betreuungsgesetz (BayKiBiG), dem Bildungs– und Erziehungsplan (BEP) und dem kommunalen Jugendhilfeplan.

Unsere Arbeitsweise richtet sich nach dem situationsorientierten Ansatz, d.h. wir beobachten die Kinder genau, erkennen und besprechen so ihre Begabungen, Interessen und Bedürfnisse.

Daraus entwickeln sich Themen für den Kinderalltag.

Unser Haus hat offene Türen.

Ähnlich wie in einer Wohnung haben unsere Räume verschiedene Bedeutungen / Themen. Diese laden zum Spielen, Entdecken, Erkunden, Erfahren und Bewegen ein und lassen die kindliche Kreativität zu. Bei uns wechseln sich Freispiel, Gruppenzeit, Aktionen, Kleingruppen- und Einzelförderungen ab.

Das Agieren im Spiel soll wichtiger sein als das entstandene Produkt. Was beim Spiel entsteht, ist nicht so entscheidend wie das selbsttätige Handeln und der Prozess der dahinter steht.

„Hilf mir es selbst zu tun“, ein Montessori-Leitsatz, ist wesentlicher Bestandteil unseres täglichen Miteinanders,

„Sage es mir - ich vergesse es,

zeige es mir - ich erinnere mich,

lass es mich tun - ich verstehe es.“

 

 

Wir fördern unsere Kinder im Krippen-, Kindergarten- und Schulkindalter in folgenden Bereichen:

Die Kinder erfahren und erleben im täglichen Miteinander wichtige Elemente christlicher Gemeinschaft.

Die Kinder werden unterstützt, sich ihrem Alter entsprechend auszudrücken und verständlich zu machen.

Sie werden als Mitglied der Gemeinschaft unterstützt, ihre Beziehungen zu festigen und sich und andere als Teil ihrer Umwelt zu verstehen.

Die Kinder erfahren alle ihre Sinne wahrzunehmen, um die sinnliche Bewusstheit und Kreativität zu entfalten.

Der Bewegungsdrang der Kinder wird ausgelebt und die eigene Körperwahrnehmung wird unterstützt.

Unsere Kinder gehen mit Formen und Zahlen um und erkennen Sachverhalte und Zusammenhänge.

Das Bewusstsein und die Sensibilisierung mit Vorgängen in der Natur wird gefördert, ebenso erhalten die Kinder die Gelegenheit verschiedene technische Anwendungen zu erkunden.

Durch Geschichten, Hörspiele, Bücher, Filme, Musik wird ihnen der    Umgang mit den Medien als Hilfsmittel nahegebracht.

Die musikalische Erlebniswelt wird auf vielfältige Art erkundet, erlebt und umgesetzt.

Das Bewusstsein des gesunden Umgangs mit sich selbst wird gefördert, durch zulassen der Selbständigkeit, Vertrauen finden in die eigenen Fähigkeiten und eigenes Wahrnehmen was gut tut und zum Wohlbefinden beiträgt.

Demokratie wird gelebt - Mitbestimmung und Meinungsbildung -    werden als erwünscht vermittelt, um das Zusammenleben zu regeln.

 

Besonderheiten nur für unsere Schulhortkinder:

Die Kinder lernen eigenverantwortliches Handeln, durch die Freiräume, die wir ihnen schaffen, in denen sie ohne direkte Aufsicht die Möglichkeit haben zu spielen und sich zu beschäftigen.

In der Hausaufgabenbetreuung wirkt das Personal unterstützend, motivierend und anspornend auf die Kinder ein. Sie werden bestärkt in ruhiger Atmosphäre konzentriert und ausdauernd ihre Aufgaben zu erledigen.

Für die Ferienzeiten erarbeiten wir gemeinsam mit den Kindern ein interessenorientiertes und abwechslungsreiches Ferienprogramm. Dabei erfahren die Kinder die Wichtigkeit von Organisation und Planung, um ein gelungenes Ergebnis zu erzielen. Sie erweitern somit ihre Erfahrungen in Bezug auf eigene Interessen, Stärken und Schwächen. Das langfristige Ziel ist es, die Kinder zu einer eigenen, sinnvollen Freizeitgestaltung anzuleiten.

 

Weitere pädagogische Besonderheiten:

Tiergestützte Pädagogik - „Wir sind auf den Hund gekommen!“

Im Herbst 2013 hatte sich das Kindergartenteam dazu entschlossen die tiergestützte Pädagogik als weiteren Schwerpunkt in die bestehende Konzeption mit aufzunehmen. Seit Mai 2014 kommt unser Kindergartenhund Hosea von klein auf mit der Erzieherin und  Hundebegleiterin Beate Schäck, in den Kindergarten und gestaltet durch kleinere und/oder größere Aktivitäten das Alltagsgeschehen mit. (Näheres siehe Artikel über pädagogische Besonderheiten - unser Kindergartenhund)

Unsere Vorschulerziehung begleitet Ihr Kind durch die gesamte Kindergartenzeit. Im letzten Kindergartenjahr bieten wir Ihrem Kind eine wöchentliche Kleingruppenatmosphäre an, in der es auf  seinen neuen Lebensabschnitt besonders vorbereitet wird. Um als Gemeinschaft gestärkt zu werden, starten wir gegen Ende der Kindergartenzeit einen 2  ½-tätigen Ausflug in die Ferne.

Dank der Eduard-Aigner-Stiftung kommen alle „mittleren“ Kinder 1x wöchentlich in den kostenlosen Genuss des Musikschulunterrichtes der städtischen Musikschule Aschaffenburg.

Für alle Kinder wird das Mittagessen täglich frisch im Kindergarten gekocht und auch an die Hortkinder in die Schule geliefert.

Außerdem gibt es für die Kinder einige freiwillige Aktivitäten, die von Eltern oder weiteren ehrenamtlichen Personen angeboten werden, wie z.B. Vorlesen der Lesepaten.

und vieles mehr….

 

Das  Team:

Wir sind ein motiviertes Team mit pädagogischer Kompetenz und vielfältigen Aufgabenbereichen.

Zu Ihnen gehören u.a.:

  • Planung / Reflexion pädagogischer Arbeit
  • Kindbeobachtungen und –besprechungen
  • Fortbildungen
  • Ausbildung für verschiedene Schüler (FAK‘s, FOS, Real- und Hauptschule, Kinderpflegefachschule)
  • Informationsaustausch
  • Kindergartenzeitung „Sterngucker“
  • Verwaltungsaufgaben

Zusammenarbeit mit den Eltern:

Die Zusammenarbeit mit unseren Eltern liegt uns am Herzen.

  • Tür– und Angelgespräche
  • Elterngespräche
  • Elternabende
  • Eltern- und Kind-Aktionen
  • Hospitationen

 Wir freuen uns  über Ihre Unterstützung durch Ihre Mitarbeit im folgenden:

  • Elternbeirat
  • Helferaktionen
  • Öffentliche Veranstaltungen
  • Projekte / Angebote

 Wir arbeiten zusammen mit:

  • Träger / Kirchenvorstand
  • Christian Schad Grundschule
  • Fachschulen
  • Städt. Musikschule
  • allgemeinen pädagogischen Fachdiensten
  • Stadtteileinrichtungen
  • Kindertageseinrichtungen der Stadt AB

 

 

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Jun 26, 2022:

Kind of carecount places
 Krippe
12 Places
 Kindergarten
100 Places
 Hort
100 Places

Specifics

Unser Kindergartenhund

Konzeptergänzung im St. Jakobus – Haus für Kinder

 

Die Treue eines Hundes ist ein kostbares Geschenk, das nicht minder bindende moralische Verpflichtungen auferlegt als die Freundschaft eines Menschen. Der Bund mit einem treuen Hund ist so ewig, wie Bindungen zwischen Lebewesen dieser Erde überhaupt sein können. (Konrad Lorenz)

 

Die Verbindung der „Tiergestützten Pädagogik“ zum Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BayKiBiG)

  • Naturwissenschaftliche Bildung:
    • Kinder haben ein großes Interesse an Phänomenen der belebten und unbelebten Natur.
    • Sie wollen Merkmale und Unterschiede von Lebewesen kennen lernen. Geburt, Wachstum, Charakteristika von Tieren und deren Anpassung an den Lebensraum sind für Kinder ebenso interessant und zu vermitteln, wie Fortpflanzung, erste Klassifizierung und Einbindung in die Nahrungskette.
  • Umweltbildung:
    • Umweltbildung und –erziehung im Elementarbereich nimmt traditionell ihren Ausgang von der Naturbegegnung, von Erlebnissen mit Tieren und Pflanzen.
    • Es sind nicht immer Umwelt-Projekte durchzuführen, Anknüpfungspunkte können Alltagshandlungen sein, in denen umweltbezogene Haltungen zum Tragen kommen wie z. B. der sensible Umgang mit Lebewesen und deren Versorgung. Jüngeren Kindern soll ein vorwiegend emotionaler Zugang zur Umwelt und ihren Erscheinungsformen wie z. B. dem Tier, eröffnet werden.

 

Warum ein Hund im Kindergarten?

Hunde nehmen von sich aus Kontakt auf und kommunizieren spontan. Sie nehmen den Menschen wie er ist und spiegeln Stimmungen wieder. Hunde sind durch Training formbar  und lassen sich führen. Sie können das Wohlbefinden allein durch ihre Anwesenheit steigern und ermöglichen, wenn gewünscht, Körperkontakt. Beim Kontakt mit dem Hund werden Botenstoffe wie Oxytocin ausgeschüttet - das sogenannte Glückshormon. Dies fördert die positive Wirkung und unterstützt die Lernsituation.  Auf Grund ihrer Lebendigkeit und Energie wird die persönliche Einstellung  zur Natur und Natürlichkeit verändert.

Der Mensch hat – davon ist auszugehen – eine angeborene Affinität zu anderen Lebewesen und benötigt die Auseinandersetzung mit ihnen auch für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung (Biophilie-Hypothese E. O. Wilson, Beetz 2003).

 

Welche Voraussetzungen bringt dieser Hund mit?

  • Ruhiges, freundliches Wesen
  • Pädagogischer Begleithund und Eignungstest zum Rettungshund                 
  • Impfpass mit allen notwendigen Impfungen und Kuren (Parasiten)
  • Regelmäßige tierärztliche Kontrolle
  • Artgerechte Ernährung
  • Regelmäßige Fell-, Zahn- und Krallenpflege
  • Gute Sozialisation durch Familienanschluss und Kontakt zu anderen Tieren
  • Hundehalterhaftpflicht bei der Aachen Münchner Versicherung
  • Meldung bei der Stadt Aschaffenburg und Hundesteuer

 

Erfahrungs-RAUM „Tiergestützte Pädagogik“

  • Arbeiten und Spielen mit dem Hund

… und über den Hund hinaus:

  • Gesellschaftsspiele „Rund ums Tier“
  • Rollenspiele mit den Plüschhunden
  • Tierische Weltkarten
  • Bücherecke über die Tierwelt der Erde
  • Kreativbereich für tierische Bastel- und Malprojekte

 

Förderbereiche in denen der Hund unterstützend wirken kann

  • Sprache und Kommunikation
  • Respekt vor Lebewesen
  • Freude an körperlicher Aktivität
  • Motorik und Wahrnehmung
  • Abbau von Stress
  • Entwicklung von Empathie
  • Selbstbewusst-sein und Verantwortung
  • Ausdauer und Konzentration
  • Fähigkeit Nähe zuzulassen
  • Abbau von Unsicherheit
  • Umwelt- und Naturwissen
Care providers are responsible for all profile content.

Maps are displayed only if you accept the corresponding cookies.
enable map