Städtische Kindertagesstätte "Mach mit"

1 Jahr bis zum Schuleintritt

Address
Städtische Kindertagesstätte "Mach mit"
Himmeroder Straße 8
56626 Andernach
Funding authority
Stadt Andernach
Läufstraße 11
56626 Andernach
(0 26 32) 7 35 93 (Frau Tanja Menzel)
kiga-mach-mit@andernach.de
http://www.andernach.de
Opening times7:30 AM - 4:30 PM o'clock
Closing days28 Tage
Specially educational concept open work
Extras care with lunch, full day care

Introduction/specifics

Leitbild

Unsere Arbeit in der Kindertagesstätte richtet sich nach den Bestimmungen des Kindertagesstättengesetzes und den Erziehungs- und Bildungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz. Als Bildungseinrichtung erfüllen wir unseren eigenständigen Bildungsauftrag.

 

Unser Bild vom Kind:

Bildung ist nicht ohne Beziehung möglich. Daher legen wir bei unserer Arbeit großen Wert auf eine individuelle und behutsame Eingewöhnung (Berliner Eingewöhnungsmodell) und den Aufbau sicherer Bindungen und Beziehungen. Nur mit emotionalem Wohlbefinden und Sicherheit, können Kinder sich frei entfalten, Interessen entwickeln und ihrem Forscherdrang nachgehen. So können die Kinder eigene Bildungsprozesse vollziehen und sind Akteure ihrer Entwicklung. Dabei haben sie einen eigenen Antrieb und die Kreativität, sich die Welt auf ihre Weise und in ihrem Tempo zu erschließen. Sie lernen durch Versuch und Irrtum. Diese Lernprozesse sind stets mit Gefühlen begleitet. Jedes Kind ist ein Individuum und wird als eigenständige Persönlichkeit von uns wahrgenommen.

 

Unsere Rolle im Bildungsauftrag:

In diesem Zusammenhang fungieren wir als Regisseure des selbstwirksamen Lernens, indem wir anhand von Beobachtungen Impulse durch Raumgestaltung und Materialangebot setzen. Um zu erkennen, welche Bedürfnisse Mädchen und Jungen haben, brauchen wir die Beziehungsarbeit als Fundament, immer mit dem Wissen, dass Kinder ihre Bedürfnisse kennen und durch ihr Verhalten zum Ausdruck bringen.

Daher unterstützen wir sie insbesondere in ihren lebensbedeutenden Situationen. Wir legen viel Wert auf Freispielphasen, in denen die Kinder ihre Interessen und Lernfelder entwickeln und ihren Bedürfnissen nachgehen können.

Die Funktionsräume der offenen Arbeit bieten den Kindern die Möglichkeiten

  • freiwillig in Beziehung zu anderen zu treten
  • eigenen Interessen mit Begeisterung zu folgen
  • eigene Hypothesen zu entwickeln
  • durch Versuch und Irrtum zu lernen
  • und so miteinander und voneinander zu lernen.

Hierbei unterstützen wir die Selbstständigkeit der Kinder.

 

Unsere Ziele:

Gemäß dem Bildungsauftrag ist es unser Ziel, die Kinder in ihrer Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen, selbstbewussten und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu begleiten.

Wir holen die Kinder dort ab, wo sie stehen. Dabei berücksichtigen wir die Familiensituation, das Lebensumfeld, die Vorerfahrungen, den  individuellen Entwicklungsstand und die sozial/emotionale Reife eines jeden Kindes. Wir helfen Ihnen, die eigenen Ressourcen und  Interessen zu entdecken und Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln.

Wir bieten ihnen neue Lernfelder durch vorbereitete und herausfordernde Umgebung. So unterstützen wir ihre Selbstständigkeit, Selbstfindung und Individualität.

 

Gemäß unseres Mottos „Mach mit“ verstehen wir unsere Bildungsarbeit als eine gemeinschaftliche Aufgabe. Wir pflegen eine wertschätzende Haltung zu den Kindern, im Team und innerhalb der Erziehungspartnerschaften mit den Eltern. Die Basis unseres Miteinanders ist der Aufbau von Bindung und Beziehung aller Beteiligten. Als Grundlage ist es für uns von besonderer Bedeutung, eine Atmosphäre des Wohlbefindens und der Sicherheit zu schaffen.

 

 

Rooms

Funktionsräume in der offenen Arbeit:

Wir arbeiten in unserer Einrichtung nach dem Konzept der „Offenen Arbeit“.

Die Kinder können Spielbereich, Spielmaterial und Spielpartner frei wählen.

Somit können sie jederzeit ihren wechselnden Bedürfnissen nach Ruhe, Rollenspiel, Kreativität und geselligem Spiel nachgehen und ihren Bewegungsdrang ausleben. Wir legen Wert auf lange Freispielphasen und die eigenbestimmte Gestaltung des Tagesablaufs.

 

Unsere Räumlichkeiten:

Rappelkiste: Bewegungsraum

Baustelle: Baubereich

Villa: Rollenspielbereich

Künstlertreff: Kreativbereich

Spieleland: Gesellschaftsspiele, Puzzle, Konstruktionsmaterial

Knusperhäuschen: Frühstück und Mittagessen

Nestgruppe mit Nebenraum für Kinder unter 3

Schulturnhalle (Turnen immer donnerstags)

großes Außenspielgelände für U3 und Ü3

Geburtstagszimmer

Wasch-, Wickel-, Schlaf- und Personalräume und Küche

 

In den Funktionsräumen schaffen wir wechselnde Anreize und Herausforderungen für neues Lernen. Dabei orientieren wir uns nicht an Elternwünschen, sondern an den Bedürfnissen der Kinder. In einer gut vorbereiteten Umgebung schaffen wir Raum zum Entdecken, Ausprobieren und Sammeln von Erfahrungen.

Wir sehen die Kinder als Akteure ihrer eigenen Entwicklung. Sie sind von sich aus stets neugierig, Neues zu entdecken und motiviert, sich weiterzuentwickeln. Das offene System ermöglicht ihnen, ihrem Interesse und Forscherdrang nachzugehen und so eigenständige Lernprozesse anzustoßen. Das Lernen der Kinder ist nicht ergebnisorientiert, sondern prozessorientiert.

Als Bezugserzieherin geben wir Bindung und Sicherheit. Wir unterstützen und begleiten die Kinder individuell in ihren lebensbedeutenden Situationen. Beobachtungen und Lerngeschichten werden in den Bildungs- und Lerndokumentationen festgehalten.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at May 24, 2019:

Kind of carecount places
 Krippenplätze
14 Places
 Teilzeitplätze
18 Places
 Ganztagsplätze
48 Places