Kindergarten Ziegelgraben

2 - 6 Jahre

Address
Kindergarten Ziegelgraben
Am Ziegelgraben 9
73614 Schorndorf
Funding authority
Stadt Schorndorf
Urbanstraße 24
73614 Schorndorf
07181/45823 (Frau Eberle)
kigazi@schorndorf.de
Opening times7:00 AM - 1:00 PM o'clock
Closing days25 Tage im Jahr. Meistens an Weihnachten, Ostern und im Sommer. Die Termine werden immer frühzeitig mitgeteilt.
Foreign languages Greek, Turkish
Extras Barrier-free, Child care for physical education, Integrative facility, cooperation facility, language education, scientific orientation (e.g. KidsgoMINT)

Introduction/specifics

Der Orientierungsplan gilt als Grundlage für die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung.
 

In unserer Einrichtung wird offen und hauptsächlich nach dem „Situativen Ansatz“ gearbeitet, das heißt:

  • Wir haben unsere Gruppenräume geöffnet und zu Bildungsräumen umgestellt.
  • Die Stammgruppen wurden aufgelöst.
  • Wir Erzieherinnen sind den einzelnen Räumen für zwei bis vier Wochen verantwortlich zugeordnet.
  • Die Kinder dürfen selbst entscheiden was sie spielen, in welchem Raum sie gern spielen wollen und an welchen Angeboten/Projekte sie teilnehmen möchten. Dies ermöglicht es den Kindern eine natürliche Lernmotivation und eine selbständige Lernfähigkeit zu entwickeln.
  • Dazu gehört auch, dass die Kinder durch das Aufhängen ihrer Fotos täglich kenntlich machen für welchen Raum sie sich entschieden haben.
  • Esszeiten werden von den Kindern selbst bestimmt. Mahlzeiten werden in einem separaten Esszimmer eingenommen.
  • Partizipation haben wir als neue Gemeinschaftsform eingeführt.


Bring- und Abholzeiten:

Bringzeiten von 7:00 Uhr bis 9:00 Uhr
Abholzeiten von 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Rooms

In unserem Haus befinden sich fünf Räume.
Jeder Raum wird im zwei Wochen Turnus von einer Erzieherin betreut.
Dies hat den Vorteil, dass unterschiedliche Angebote in den einzelnen Zimmern stattfinden.Außerdem bietet es neuen Kindern den Vorteil, dass sie zu Beginn mit ihrer Bezugserzieherin rotieren, und somit Einblicke in jedes Zimmer bekommen. Dies unterstützt die Eingewöhnung.
 

Funktionsräume:
Kinder brauchen Raum um ihre körperlich- sinnlichen Bedürfnisse befriedigen zu können. Sie brauchen Platz für Bewegung und Aktionen, aber auch Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten. Deshalb haben wir zusammen mit den Kindern unsere Zimmer zu Funktionsräumen umgestaltet. Somit hat Ihr Kind die Möglichkeit seinen Tag selbstverantwortlich zu gestalten. 

Die Halle:
Die Halle, die gleichzeitig unser Eingangsbereich ist, wird als Bewegungsraum genutzt.Die Kinder haben hier die Möglichkeit an Bewegungsangeboten teilzunehmen oder sich selbst Bewegungsbaustellen aufzubauen.

Das Bau- und Konstruktionszimmer:
Die Kinder können durch das großzügige Platz- und Materialangebot ihre konstruktiven Fähigkeiten frei entfalten.

Das Experimentier-,Spiel und Kreativzimmer:
Um das naturwissenschaftliche und mathematische Interesse der Kinder anzuregen, haben sie die Möglichkeit, in der Experimentierecke, erste Erfahrungen im physikalischen, chemischen und mathematischen Bereich zu machen.Neben diesem Bereich gibt es in diesem Zimmer auch Möglichkeiten für Tisch- und Regelspiele und viel Platz, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen.

Das Portfolio- und Lesezimmerzimmer:
Hier besteht die Möglichkeit zur intensiven Einzelbetreuung und  Förderung der Kinder. Die gemütliche Leseecke bietet den Kindern die Möglichkeit, sich zurück zu ziehen und kuschelige Vorleserituale zu genießen oder selbständig Bücher anzuschauen.

Das Rollenspielzimmer:
Der Rollenspielbereich bietet den Kindern viele Möglichkeiten, sich zu verkleiden und in beliebte Rollen zu schlüpfen. Je nach Jahresthema oder Projekt, wird dieser, zusammen mit den Kindern, in unterschiedlichste Funktionen umgebaut. Z.B Arztzimmer, Disco, Polizeibehörde, ..

Outdoor Facilities

Wir haben den großen Vorteil zwei Gärten zu haben.

Der große Garten, welcher mit einem Klettergerüst, einem großen Sandkasten, zwei Schaukeln, zwei Rutschen und einer großen Wiese ausgestattet ist, wird täglich genutzt.

Der kleine Garten ist ausgestattet mit einem  Wasserspiel und einem Sandkasten. Er dient den Kindern als Freiluftzimmer während des Freispiels, und ist für sie nach Absprache zugänglich.

Daily Schedule

Wir legen sehr viel Wert auf die Freispielzeit.

  • die Kinder lernen, ihren Tagesablauf selbst zu strukturieren
  • Freundschaften zu knüpfen
  • eigenverantwortlich zu handeln
  • eigene Interessen zu entwickeln

Während der Freispielzeit finden strukturierte Angebote statt, z.B.: Intensivstunden für Kinder ab 4 Jahren, Morgenkreise, Kleinentreff , Kinderkonferenzen, Sprachförderung etc.
 

Dienstags haben die Kinder die Möglichkeit am Wald- und Wiesentag teilzunehmen, je nach Wetter und Jahreszeit findet dieser auf dem Spielplatz, im Wald oder auf dem Feld statt.

Mittwochs ist AG-Tag.

Freitags kochen und essen wir mit den Kindern gemeinsam.

Einmal im Monat gehen wir mit den „Großen“ zum Schwimmen.

Food

Generell isst jedes Kind bei uns wann es hungrig ist. Sie sollten Ihrem Kind immer genug zu Essen und Trinken einpacken. Eine Vesperdose mit abwechslungsreicher Nahrung und eine gefüllte Trinkflasche gehört in jeden Kindergartenrucksack.

Freitags kochen und essen wir gemeinsam mit den Kindern.
Das Gemeinschaftsgefühl und das Sozialverhalten der Kinder werden dadurch gestärkt.
Außerdem erlernen sie so auch richtiges Essverhalten, Tisch- und Essensrituale sowie verschiedene Esskulturen.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 17, 2018:

Kind of carecount places
 Krippe
4 Places
 Kindergarten
36 Places

Basics

IHR KIND STEHT BEI UNS IM MITTELPUNKT
 

Wir gehen davon aus, dass jedes Kind von klein auf den Wunsch hat, die Welt um sich herum zu erforschen und zu verstehen - mit Allem, was ihm als Mittel zur Verfügung steht. Diesen Prozess wollen wir unterstützen und begleiten.

"Kinder haben ein Recht auf eine positive Blickrichtung der Erzieherinnen, damit ihre Stärken, Interessen und Talente Beachtung finden." (Orientierungsplan)

In einer vertrauensvollen Atmosphäre, in der es Wertschätzung erfährt, wollen wir ihr Kind da abholen, wo es steht und es darauf aufbauend fördern und unterstützen.


 

Ziele unserer pädagogischen Arbeit

Wir wollen Ihrem Kind den Aufenthalt in unserem Kindergarten so schön wie möglich gestalten und es best möglichst auf seine Zukunft vorbereiten.

Dabei legen wir großen Wert darauf, dass

  • eine gute Atmosphäre besteht
  • eine positive Erziehungspartnerschaft zwischen unserem Kindergarten und Ihrer Familie zustande kommt.
  • Ihr Kind Eigenkompetenz entwickelt
  • wir Ihr Kind für seinen weiteren Lebensweg unterstützen und stärken
  • Ihr Kind so selbstständig wie möglich wird
  • Ihr Kind lernt, sich an aufgestellte Regeln zu halten
  • Ihr Kind sich Wissen über seine Welt aneignet
  • Ihr Kind soziale Kompetenzen entwickelt
  • Ihr Kind auf die Schule vorbereitet wird
  • Ihr Kind durch gezielte Aufgaben ganzheitlich gefördert wird

Wir arbeiten nach den Aspekten des Baden-Württembergischen Orientierungsplans. 
In unserer Einrichtung leben wir unser "offenes Konzept".

Dies bedeutet:

  • Auflösung der üblichen Raumstrukturen
  • von den Gruppenräumen  zu Bildungsräumen
  • Angebote und Projekte, sowie Nutzung aller Räume für alle Kinder
  • Mahlzeiten werden im separaten Esszimmer eingenommen
  • Erzieherinnen sind den einzelnen Räumen verantwortlich zugeordnet
  • Zuordnung der Kinder in Stammgruppen kommt nur noch in wenigen Anlässen zum Tragen z.B. Geburtstagsfeier, Wald- und Wiesentag
  • Verantwortlichkeit Aller für Alles


     

Schwerpunkte unserer Arbeit

Natürlich liegt unser Schwerpunkt auf der ganzheitlichen Erziehung Ihrer Kinder. Die Selbstständigkeit und das kindliche Wohlergehen stehen für uns dabei stets im Mittelpunkt.

Dennoch haben wir folgende Schwerpunkte in unserer Arbeit gesetzt:

  • Bewegungserziehung
  • Spracherziehung
  • Intensivarbeit
  • Sauberkeitserziehung
  • Naturerlebnisse (einmal wöchentlich Wald- und Wiesentag)
  • Naturwissenschaftliche Experimente (seit November 2010 ausgezeichnet zum "Haus der kleinen Forscher")
  • Ernährungserziehung
    (einmal wöchentlich gemeinsames Kochen und Essen)
  • Dokumentation

Employee

Das Team stellt sich vor:
(Bilder nicht in der jeweiligen Reihenfolge)

Leitung:
Heike Eberle
Leitung seit August 2012, im Kindergarten Ziegelgraben tätig seit September 1997.

Pädagogische Fachkraft:
Christina Petridou
Im Kindergarten Ziegelgraben seit September 2012.

Pädagogische Fachkraft:
Athanasie Kemanetzi
Seit Januar 2018 tätig im Kindergarten Ziegelgraben.

Anerkennungspraktikantin:
Chrysanthi Petridou
21 Jahre alt. Von September 2018 bis September 2019 im Kindergarten Ziegelgraben tätig.


Unser Team wird unterstützt durch:

Sandra Sans
Pädagogische Fachkraft, Integrationskraft (Montag bis  Freitag)

Ulrike Giarratano
Pädagogische Fachkraft (dienstags und mittwochs in unserer Einrichtung)

Lea Chica
FSJ  von September 2018 bis August 2019

Katarina Koengeter
Pädagogische Fachkraft und Sprachförderung (dienstags und freitags)

Nicole Schiller
Sprachförderung (montags und donnerstags)

Amine Talu
Oberkurspraktikantin, 3. Ausbildungsjahr (immer mittwochs in unserer Einrichtung)

Marcel Marinegh
Unterkurspraktikant, 2. Ausbildungsjahr (immer dienstags in unserer Einrichtung)

Qualification

  • Seit November 2010 darf sich unsere Einrichtung „Haus der kleinen Forscher“ nennen.
  •  2013 / 2014 nahmen wir teil am Projekt „Komm mit in das gesunde Boot“
  • 2014 / 2015  waren wir Pilotkindergarten zum Thema „Gewaltprävention“
  • Im März 2017 bekamen wir eine Auszeichnung für „Besonderes Engagement für Kinder mit Down-Syndrom“

Quality Assurance

Eine gute Qualität unserer Einrichtung liegt uns sehr am Herzen. Um den Kindergarten als einen Ort qualitätsorientierter Pädagogik zu gestalten, erweitern wir kontinuierlich unser Fachwissen. Genauso wichtig ist es uns, unser Einrichtungskonzept immer wieder zu überprüfen.

Cooperations

Unsere Kooperationspartner:

  • Künkelin Grundschule
  • Oskar - Frech - Seebad
  • Stadtbücherei
  • Frühförderstelle

Teamwork with school

Unser Kindergarten kooperiert mit der Künkelinschule. Dabei wird der Kindergarten in regelmäßigen Zeitabständen von einer Grundschullehrerin besucht. Sie beobachtet die Kinder und macht mit ihnen verschiedene Angebote, die unsere Kinder zusätzlich auf die Schule vorbereiten. Genauso dürfen die Kinder an einigen Tagen im Jahr die Grundschullehrerin besuchen um eine Schulstunde real zu erleben. Unser Ziel dabei ist der gelungene Übergang vom Kindergarten in die Schule.

 

Teamwork with parents

Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig, denn Kindergartenarbeit ist Familienergänzende Erziehung. Der Kontakt zu den Eltern hilft uns die Kinder besser kennen und verstehen zu lernen. Elternabende und der Elternbeirat sollen uns dabei helfen.
 

Elterngespräche / Entwicklungsgespräche:
Entwicklungsgespräche werden pro Kind ein bis zweimal im Jahr durchgeführt. Bei Bedarf bieten wir weitere Gespräche an, die nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten stattfinden können. Alltag sind die sogenannte "Tür- und Angelgespräche". Hierbei findet ein kurzer Austausch zwischen uns und den Eltern beim Bringen oder Abholen des Kindes statt.

Elternabend:
Es findet mindestens ein Elternabend pro Kindergartenjahr statt.

Elternbeirat:
Unser Elternbeirat wird jedes Kindergartenjahr neu gewählt. Erzieherinnen und der Elternbeirat treffen sich in regelmäßigen Zeitabständen von drei Monaten, um sich auszutauschen und um Dinge, die den Kindergarten betreffen, zu besprechen. Der Elternbeirat spricht im Namen aller Eltern und hilft uns bei der Organisation von Festen, Traditionen und bei Elternabenden. Der Elternbeirat hat selbstverständlich auch die Möglichkeit Aktionen mit anderen Eltern durchzuführen, wie zum Beispiel einen Kuchenverkauf am Wochen- oder Weihnachtsmarkt. Die Aktionen waren seither immer sehr erfolgreich und zu Gunsten aller Beteiligten.

Hospitation:
Die Eltern des Kindergartens haben die Möglichkeit im Kindergarten zu hospitieren. Dazu müssen sie mit uns Erzieherinnen einen Termin vereinbaren und können dann einen bzw. mehrere Tage im Kindergarten dabei sein. So bekommen die Eltern Einblick in die Arbeit der Einrichtung.

Kompetenzen Kartei:
Eltern sind das "Sahnehäubchen" für unsere Arbeit. Wir versuchen, so oft es uns möglich ist, sie mit einzubeziehen. Dazu haben wir im Kindergarten eine Kompetenzen Kartei entwickelt. Hier können Eltern freiwillig Angaben zu ihrer Person machen, wie zum Beispiel Beruf oder Hobby. Mit dieser Kartei können wir Eltern ansprechen, ob sie mit den Kindern zu verschiedenen Themen Angebote durchführen können. Daraus hat sich bis jetzt eine Lesepatenschaft, ein Singkreis und das gemeinsame Plätzchen backen vor Weihnachten entwickelt. Wir freuen uns über jede weitere Bereicherung

Specifics

  • Verlängerte Öffnungszeiten
  • Offenes Konzept                                      
  • gemeinsames Kochen
  • Wald- und Wiesentag                                 
  • Schwimmtag
Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Wir machen jährlich Projekte zu unterschiedlichen Themen.
Die Themen der Projekte beziehen sich auf die Interessen und Bedürfnisse der Kinder, sowie auf aktuelle Anlässe.
Alle Projekte werden in den Portfolio-Ordnern der Kinder festgehalten und dokumentiert. Diese sind von den Eltern des Kindes, vom Kind und von den Erzieherinnen einsehbar. Das Kind entscheidet jedoch, wem es seinen Ordner zeigen möchte.

Parental Interviews

Ihre Meinung ist uns wichtig. Vor jedem Elterngespräch bekommen die Eltern einen Fragebogen von ins ausgeteilt, den jeder ehrlich beantworten darf. Für Anregungen, Wünsche und Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und nehmen uns Zeit für Sie.

Care providers are responsible for all profile content.

Description and Stations

Wir befinden uns in ruhiger Stadtrandlage zwischen Schorndorf und Weiler.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/