Kindergarten Schurwaldwichtel

3 - 6 Jahre

Address
Kindergarten Schurwaldwichtel
Rathausstraße 38
73614 Schorndorf
Funding authority
Stadt Schorndorf
Urbanstraße 24
73614 Schorndorf
07181/44657 (Frau Tatzik)
kiga75@schorndorf.de
Opening times7:30 AM - 1:30 PM o'clock
Closing days25
Extras Barrier-free, cooperation facility, language education

Introduction/specifics

Unser Kindergarten liegt auf dem Schurwald im Schorndorfer Teilort Schlichten. Durch die Ortsrandlage haben wir ideale Bedingungen mit den Kindern die Natur zu erkunden (Wiesen, Felder, Wald). Die direkte Verbindung des Kindergartens mit der Sporthalle ermöglicht uns und den Kindern vielfältigste Bewegungsangebote.

Rooms

Räume sprechen durch ihre Atmosphäre und ihre Einteilung. Sie erziehen indirekt mit, in dem sie auffordern oder einschränken. Raumentscheidungen sind deshalb immer pädagogische Entscheidungen.

Unsere Räume:

  • ein großzügiger Eingangsbereich (mit Galerie und offener Küche)
  • ein großer Gruppenraum
  • ein kleiner Gruppenraum (mit 2. Ebene)
  • ein Matschraum für die Regenbekleidung ein Materialraum
  • ein Büro

Outdoor Facilities

Wir haben einen schön angelegten Garten mit verschiedenen Spielgeräten:

  • Rutsche
  • Sandkasten
  • Schaukel
  • Klettergerüst
  • Fahrzeuge und einen Wasserlauf

Daily Schedule

Bringzeiten
Unsere flexiblen Bringzeiten sind von 07:30 Uhr bis 09:00 Uhr.

Freispiel
Das Freispiel im Kindergarten ist ein wichtiger Schwerpunkt

unserer pädagogischen  Arbeit. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, selbständig und unabhängig zu agieren. Die Kinder suchen sich ihren Spielpartner oder ihre Materialien je nach Bedürfnis aus, und sie bestimmen wo, wie lange, was und mit wem sie spielen möchten.

Dabei stehen den Kindern verschiedene Funktionsecken (Puppenecke, Malbereich, Bauecke,…) und Spielmaterialien (Perlen, Puppen, Bausteine,…) zur Verfügung.

Eine intensive und individuelle Beschäftigung mit dem einzelnen Kind und in Kleingruppen ist in dieser Zeit möglich.

Im Freispiel finden systematische Beobachtungen statt, die die Grundlage für das Entwicklungsgespräch bilden.

Morgentreff
Mit einem Gong beenden wir das Freispiel. Wir treffen uns auf dem Teppich, alle Kinder werden namentlich begrüßt und in die Anwesenheitsliste eingetragen. In dieser Zeit führen wir Sachgespräche, Kinderkonferenzen, Gesprächskreise durch, singen Lieder und es finden Spiele statt.

Aufräumen
Aufräumen will gelernt sein. Nach dem Morgentreff  räumen wir gemeinsam auf.

Aktivität
Nach dem Aufräumen, findet in der Großgruppe oder in Kleingruppen, eine gelenkte Aktivität statt.

Wir arbeiten nach dem Württembergischen Orientierungsplan. Ebenso arbeiten wir situationsorientiert, das heißt, wir wählen Projekte aus, die bei den Kindern aktuell oder für die Gruppe wichtig sind, z. B. Bilderbuchbetrachtung, kreative Angebote, Bewegungsangebote, usw..

Im Eingangsbereich unseres Kindergartens  können Sie sich über die aktuellen  Projekte informieren.

Aufenthalt im Freien
Wir gehen jeden Tag, bei Sonne, Regen oder Schnee an die frische Luft!

Flexible Abholzeiten
Von 12:15 bis 13:30 Uhr.

Food

Im Laufe des Vormittag essen die Kinder ihr mitgebrachtes Vesper. Einmal im Monat bereiten wir mit den Kindern eine gemeinsame Mahlzeit zu.

Care providers are responsible for all profile content.

Offered care types at Nov 12, 2018:

Kind of carecount places
 Kindergarten
28 Places

Basics

Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit, ist der Orientierungsplan von Baden Württemberg in dem die verschiedenen Bildungs-und Entwicklungsfelder formuliert sind. Eine Bildung und Erziehung die viele Bereiche umfasst, ist die wichtigste Zielsetzung.  Die Vorschulzeit von 3 bis 6 Jahren ist die intensive Zeit der Forscher, Entdecker und Tüftler. Wir ergänzen unsere pädagogischen Ziele mit den Leitgedanken von Montessori, Reggio und Fröbel.

Employee

  • eine 100% Erzieherin
  • eine  60% Erzieherin
  • eine  40% Erzieherin
  • eine  13% Erzieherin (Wald)
  • eine  Sprachförderkraft

Qualification

Pädagogischer Leitgedanke

Kinder begegnen der Welt als Anfänger, fast alles, was sie erleben, ist neu und versetzt sie in Erstaunen. Aus dieser Spannung aus Überraschung und Verständnis, entstehen ihre Antriebe und ihre Lebensfreude. Eine situationsorientierte Bildung und Erziehung, die sich an den kindlichen Entwicklungsbedürfnissen orientiert und sie in den Mittelpunkt rückt, ermöglicht den Kindern, sich ihrem Wissenstand entsprechend weiter zu entwickeln und durch Erfahrungen zu lernen.

Die  Kinder lernen über das Tun, sie sind am Prozess, nicht unbedingt am Produkt interessiert. Dies bedeutet lebendiges Lernen und Lernen in Echtsituationen. Das Kind ist das Subjekt, der Akteur und der Baumeister, somit nicht das Objekt unserer Erziehungsbemühung.

Bildung im Kindergarten bedeutet, Kindern den Raum und die Möglichkeiten zu geben, mit unserer Unterstützung und unserem Knowhow, Persönlichkeiten zu werden, die den gesellschaftlichen Anforderungen gewachsen sind.

Quality Assurance

Wir haben regelmäßige pädagogische und sonstige Fortbildungen für das pädagogische Personal.

Cooperations

Wir kooperieren bei Bedarf und mit Einverständnis der Eltern mit

  • der Schule
  • dem Kinderarzt
  • der Frühförderstelle
  • dem Jugendamt
  • dem Kreissozialamt
  • dem Gesundheitsamt
  • dem SPZ
  • Heilpädagogischen Kindergärten
  • Sprachheilkindergärten
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten

Teamwork with school

Zwischen dem Kindergarten und der Schule findet jährlich ein Infotreffen statt. Zusätzlich wird eine Beobachtung innerhalb der Gesamtgruppe, zweimal eine Beschäftigung in der Kleingruppe und einmal in der Großgruppe durchgeführt von den Kooperationslehrern. Es findet 1x eine Besprechung statt zwischen Gesundheitsamt, Schule und Kindergarten. Mit den zukünftigen Schulkindern besuchen wir 2x die Schule.

Teamwork with parents

Die Eingewöhnung und die erste Zeit mit dem Kind arbeiten wir intensiv mit den Eltern zusammen. Elternabende und Entwicklungsgespräche finden mindestens einmal im Jahr statt. Der Elternbeirat wird jedes Jahr neu gewählt. Tür-und Angelgespräche finden regelmäßig bei Bedarf statt.

Specifics

Wir legen Wert auf

  • tägliche Bewegung (im Garten und in der Turnhalle)
  • gesunde Ernährung
  • Nutzung der ländlichen Umgebung
Care providers are responsible for all profile content.

Projects

Projekte:
Während des Kindergartenjahres arbeiten wir mit den Kindern an Projekten. Die traditionellen Feste werden integriert.

Zusätzliche Ereignisse:
Elternabend, Ausflug mit den Schulanfängern, Mutter-Kind-Nachmittag, Papatag, Schultütenbasteln, Sommerfest, Fenstersprung (Abschluss für die Großen)

Parental Interviews

Sie haben die Möglichkeit ihre Anliegen und Beschwerden im Gespräch mit uns oder dem Elternbeirat zu klären. Des Weiteren können sie eine E-Mail an uns schicken, übers Telefon mit uns sprechen oder auch schriftlich (anonym) ihr Anliegen in unseren Briefkasten werfen.

Care providers are responsible for all profile content.

Description and Stations

Mit dem Bus 262 Richtung Schlichten, Haltestelle Kirche oder Wasserturm.

Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/