Gemeinde Kita "Niederbachemer Glühwürmchen"

1xGruppenform I (Kinder von 2-6 Jahren) 1xGruppenform II (Kinder von 1-3 Jahren) 2xGruppenform III (Kinder von 3-6 Jahren)

Address
Gemeinde Kita "Niederbachemer Glühwürmchen"
Mehlemer Straße 3a
53343 Wachtberg
Funding authority
Gemeinde Wachtberg
Rathausstraße 34
53343 Wachtberg
0228/342723
kita-niederbachem@arcor.de
Opening times7:00 AM - 4:30 PM o'clock
Closing daysjährlich max. 30 Tage, angepasst an die Schulferien
Specially educational concept daily routine language education, inclusion, partially open concept, Situation approach
Extras care with lunch, cooperation facility

Introduction/specifics

Unsere KiTa wurde 1974 dreigruppig errichtet und im Sommer 1975 in Bezug genommen. Träger war bis Juli 2008 die katholische Pfarrgemeinde St. Gereon. Im August 2008 übernahm die Gemeinde Wachtberg die Trägerschaft. Unter deren Schirm erfolgte im Sommer 2012 ein Umbau, der sowohl die notwendigen Maßnahmen im Hinblick auf eine U3-Betreuung, als auch eine energetische Sanierung des Gebäudes umfasste. Nach dem Abschluss der Umbaumaßnahmen konnten im August 2013 erstmalig Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden. Zum selben Zeitpunkt wurde eine vierte, provisorische Gruppe unserer KiTa angeschlossen, die sich im Nachbarhaus, einem alten Schulgebäude, befindet und deren Bedarf voraussichtlich bis Juli 2017 besteht. Das Angebot einer zweiten U3-Gruppe (Gruppenform I) besteht seit August 2014.

IMG_20160725_160645.jpg KiTa-Front nach dem Umbau

Rooms

Allen Gruppen steht ein eigener Gruppenraum sowie ein Nebenraum zur Verfügung. Den U3-Gruppen zusätzlich ein Schlafraum. In den Räumlichkeiten aller Gruppen finden sich Funktionsecken, die dem Rollenspiel, dem konstruktiven Bauen, der Kreativität und dem freien Spiel dienen. Leseecken laden zum Rückzug und zu Bilderbuchbetrachtungen ein. Ein Tisch ist während der Kernzeit am Vormittag einladend gedeckt, so dass das Frühstück in einer gemütlichen Atmosphäre eingenommen werden kann.

Im Untergeschoss des Hauptgebäudes befindet sich ein Mehrzweckraum, der von allen vier Gruppen mindestens einmal pro Woche an einem Vormittag genutzt werden kann. Am Nachmittag finden hier gruppenübergreifend Bewegungsangebote o.ä. statt.

Unter Aufsicht kann auch die Fläche im Foyer des Hauptgebäudes als Spielraum genutzt werden.

IMG_20160728_081348.jpg Puppenecke IMG_20160725_161132.jpg Mehrzweckraum IMG_20160728_081232.jpg Leseecke IMG_20160728_080337.jpg Waschraum mit Wickelbereich IMG_20160728_080414.jpg Foyer

Outdoor Facilities

Unser Außengelände ist ausreichend groß und kindgerecht gestaltet. So gibt es Kletter-, Rutsch und Schaukelgelegenheiten, sowie die Möglichkeit unterschiedliche Fahrzeuge auszuprobieren. Genügend Freiflächen stehen für das freie Spiel bereit.

IMG_20160728_080137.jpg Klettergerüst IMG_20160728_080123.jpg Sandkasten mit Sandbaustelle und Hangrutsche

Daily Schedule

  • 07.00 Uhr
  • 07:30 Uhr
IMG_20160728_081538.jpg Tagesablauf

Food

  • Frühstück: 
  1. Freies Frühstück: mitgebracht von zu Hause 
  2. Gemeinsames Frühstück: zubereitet in der KiTa
  • Mittagessen:
  1. warmes Essen: zubereitet und geliefert aus der Küche des CMS Limbachstifts
  2. kalter Imbiss: mitgebracht von zu Hause
  • Nachmittagssnack:
  1. kalter Snack: mitgebracht von Familien der Tageskinder
IMG_20160728_080007.jpg Frühstückstisch
Care providers are responsible for all profile content.

Basics

Wir arbeiten nach dem Situations- bzw. situationsorientierten, ganzheitlichen Ansatz.

Im Rahmen der Gesamtgruppe werden Themen aus der Lebenswelt der Kinder zu Lernsituationen. Durch deren aktive Mitgestaltung wird Partizipation vermittelt. Die Kinder lernen so immer besser ihre Stärken und Fähigkeiten kennen und einschätzen. Als Erzieherinnen stehen wir in der Verantwortung, einerseits allgemeinbildende Themen einzubringen und zum anderen Bildungsinhalte aufzugreifen, die auf konkreten Beobachtungen an den Kindern beruhen. 

Employee

  • Sonnengruppe (Gruppenform I): 3 Erzieherinnen
  • Mondgruppe (Gruppenform III): 1 Erzieherin, 1 Kinderpflegerin
  • Sternengruppe (Gruppneform II): 3 Erzieherinnen
  • Kometengruppe (Gruppenform III): 1 Erzieherin, 1 Kinderpflegerin
  • Leitung: 1 Erzieherin/Heilpädagogin

Quality Assurance

Um die Qualität unserer Einrichtung und der pädagogischen Arbeit zu sichern, ist es für uns selbstverständlich, dass wir unsere Konzeption, die Struktur, Leistungen, Organisation, Denkansätze, Aktivitäten, Interaktionen und Ausstattung darlegt, regelmäßig, spätestens zu den halbjährlich stattfindenden Konzeptionstagen, überprüfen und gegebenenfalls anpassen und verändern. Bei der Revision der Konzeption fließen Rückmeldungen sowohl von Kinder-, als auch Elternseite ein. Ebenso werden Sicherheitsmerkmale des Trägers berücksichtigt.

Um unsere Arbeit transparent zu gestalten reflektieren wir KiTa-intern Aktionen und Projekte, die sowohl auf Gruppenebene als auch gruppenübergreifend stattfindenden, in Form von Fotodokumentationen und Feedback-Folien. Öffentlich stellen wir uns und unsere Tätigkeiten in regelmäßigen Presseartikeln dar.

Damit unser Denken und Handeln an den aktuellen pädagogischen Stand angepasst sein kann, beteiligen wir uns an regelmäßigen Fortbildungsmaßnahmen, Fachtagungen und Arbeitskreisen.

Cooperations

Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen stellt in vielfältiger Weise einen wichtigen Bestandteil unseres Selbstverständnisses dar, ist aber auch im Hinblick auf Qualität, Beratung und Fachlichkeit von großer Bedeutung.

Eine enge Kommunikation mit den nahegelegenen Grundschulen, ist erforderlich, um Kinder vor und während des Übergangs, optimal begleiten zu können. Der regelmäßige Austausch mit den umliegenden Kindertageseinrichtungen, auch in Kombination mit den gemeinsamen Trägervertretern, bietet eine fachliche Ebene gegenseitiger Beratung und Unterstützung in der pädagogischen Praxis. Durch ein stetes Zusammenwirken mit unserem Förderverein erfahren wir eine fast unverzichtbare Unterstützung vor allem in materieller und ideeller Hinsicht. Die Planung des Mittagessens, unter Berücksichtigung der Kinderwünsche findet in regelmäßigen Abstand mit dem Küchen-Team des CMS-Altenstifts Limbach statt. Die Kooperation mit der katholischen öffentlichen Bücherei und die damit verbundene Möglichkeit, regelmäßig mit den Kindern Bücher auszuleihen, sind fest in unserem Ablauf verankert und stellen eine Bereicherung unserer pädagogischen Arbeit dar. Nach Absprache und dem Einverständnis der Eltern, zählen auch Therapeuten und Ärzte der Kinder zu unseren Kooperationspartnern. Weiterhin findet eine Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt, der Erziehungsberatungsstelle sowie den zuständigen Jugendämtern statt. Um Praktikanten in ihrer Berufsfindungsphase, während eines Sozialpraktikums oder der pädagogischen Ausbildung bestmöglich begleiten zu können, ist ein Austausch mit den entsprechenden weiterführenden bzw. berufsbildenden Schulen bedeutend.

Teamwork with parents

Elterninformation und –mitwirkung

In täglichen „Tür- und Angelgesprächen“ besteht für die Eltern aber auch die pädagogischen Mitarbeiterinnen die Möglichkeit, situative Gegebenheiten, in Bezug auf das Kind, miteinander zu besprechen. Die jährlich angebotenen Entwicklungsgespräche dienen dem Austausch über den aktuellen Entwicklungsstand. Grundlagen dieser Gespräche sind Beobachtungen im KiTa-Alltag, basierend auf o.g. angewendeten Entwicklungsbögen, aber auch solchen, die im familiären Umfeld, seitens der Eltern, gesammelt werden. Aushänge und Elternbriefe informieren über geplante Projekte und Termine. Regelmäßig angebotene Eltern-Cafés dienen der Kontaktaufnahme und dem Austausch der Eltern untereinander. Bei Festgestaltungen und Projekten rund um das KiTa-Gebäude ist die Mitwirkung von Eltern von großer Bedeutung. Zum Ende eines KiTa-Jahres werden über einen Feedback-Bogen die Zufriedenheit aber auch Wünsche und Bedürfnisse der Eltern erfragt.

Elterngremien

Mindestens einmal im KiTa-Jahr, spätestens bis zum 10. Oktober wird eine Elternversammlung vom Träger einberufen. Hier informiert der Träger über pädagogische und konzeptionelle Angelegenheiten. Außerdem werden während dieser Versammlung die Mitglieder des Elternbeirates gewählt. Der Elternbeirat dient als Bindeglied zwischen der Elternschaft, dem Träger und der Leitung. Er ist bei wesentlichen Entscheidungen in Bezug auf die Einrichtung zu informieren. Bei Entscheidungen in finanzieller Hinsicht, z. B. die Planung und Gestaltung von Veranstaltungen und die Verpflegung in der Einrichtung ist die Zustimmung dieses Gremiums erforderlich. Vertreter des Trägers, des Personals und des Elternbeirates bilden zusammen den Rat der Tageseinrichtung. Seine Aufgabe besteht in der Beratung über die Grundsätze der Erziehungs- und Bildungsarbeit sowie die Kriterien für die Aufnahme von Kindern in die Einrichtung. Über die Grenzen der Einrichtung hinaus besteht zudem die Möglichkeit aus der Versammlung der Elternbeiräte einen Jugendamtserlternbeirat zu wählen, aus dem sich dann ein Landeselternbeirat ergeben kann.

Care providers are responsible for all profile content.

News

Eine ganze Woche Sport

Sporttage bei den „Niederbachemer-Glühwürmchen“

Wie schon im Jahr zuvor angedacht, wurden aus zwei traditionellen Sporttagen in der KiTa Niederbachemer-Glühwürmchen, die für Kinder wie Erzieherinnen mit großem Spaß verbunden waren, eine ganze Sportwoche.

Sogar das Wetter spielte mit. Mussten die Glühwürmchen im letzten Jahr wegen der großen Hitze schon früh den Sportplatz verlassen, so hatten sie dieses Jahr das Glück, die körperlichen Aktivitäten bis zum Mittag durchführen zu können. Drei Tage verbrachten die Fünf- bis Sechsjährigen der KiTa auf der schönen Sportanlage des SV-Niederbachem. An jedem Tag wurden nach einem Aufwärmtraining die sportlichen Höchstleistungen abgerufen. Dauerlaufen um den Platz, Weitsprung, 50-Meter-Lauf, 50-Meter-Rodyrennen, Seilspringen, Eierlauf, Drei-Bein-Lauf, Slalomlauf und Fußball, Fußball, Fußball.

Am vierten Tag wanderten die Kinder zum Bolzplatz nach Ließem. Hier wurde auf Wunsch der Kinder Fußball gespielt, doch Turnen an der Stange, Seilspringen und das Spiel „Der Plumpsack geht um“ kamen auch nicht zu kurz. Im großen Bogen, durch die wunderschöne Sommerlandschaft von Wachtberg, wanderten „die Glühwürmchen“ dann gegen Mittag wieder in die KiTa zurück.

Die Jüngeren, Zwei- bis Vierjährigen, verbrachten die Sporttage auf dem Gelände des Kindergartens. Flaschenkegeln, Dosenwerfen und Rodyrennen standen hier auf dem Programm.

Den letzten Tag der Woche ließen die Niederbachemer-Glühwürmchen auf dem Spielplatz und im Wald ausklingen. Hier lag die Herausforderung darin, zu klettern, zu balancieren und in unwegsamem Gelände zu gehen oder zu laufen. Die Kinder konnten ihre Aktivitäten selbstständig wählen und kamen miteinander in verschiedene Spielsituationen. Es wurden Tipis und Häuser gebaut, es entstanden Werkstätten, Schiffe stachen in See und Burgen wurden verteidigt. Zufrieden und glücklich kehrten kleine wie große „Glühwürmchen“ in die KiTa zurück und beendeten so die diesjährigen Sporttage. Zum Abschluss gab es für jeden eine sportliche Urkunde, verzeichnet mit den Bestzeiten.

Sofern das Wetter es nächstes Jahr zulässt, wird die Niederbachemer KiTa den Sommer wieder mit einer Sportwoche beginnen.

IMG_6673.JPG Turnen am "Reck" IMG_6640.JPG Das Aufwärmtraining startet.
Care providers are responsible for all profile content.
Care providers are responsible for all profile content.
© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/