Kath. Kindertageseinrichtung "Familienzentrum Liebfrauen"

2-6Jahre

Address
Kath. Kindertageseinrichtung "Familienzentrum Liebfrauen"
Frankfurter Str. 5H
53773 Hennef
Funding authority
Kirchengemeindeverband Hennef Ost
Frankfurter Str. 5F
53773 Hennef
Opening times7:15 AM - 4:15 PM o'clock
Closing days3 Wochen im Sommer,
Zwischen Weihnachten und Neujahr,
Karnevalsfreitag,
2 Inhouse-Fortbildungstage,
Betriebsausflug
Foreign languages German
Denomination roman catholic
Specially educational concept Reggio Emilia approach
Extras Barrier-free, Parents center, care with lunch, full day care

Introduction/specifics

Wir betreuen in 4 offenen Bildungsräumen 85 Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Als Familienzentrum schaffen wir bedarfsgerecht Angebote im Hinblikc auf Betreuung, Beratung und Bildung. Wir fördern frühe Bildung und Erziehung, unterstützen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und biete Eltern ein umfassendes Angebot an Beratung und Hilfe. Überdies machen wir Angebote der frühkindlichen Bildung und wir bieten zuverlässige und flexile Betreuungszeitenmodelle an.

 

Rooms

Die offenen Bildungsräume berücksichtigen die Alternsstruktur der Kinder und sind differenziert gestaltet. Unser Haus  bietet den Kindern Erfahrungsräume, in denen sie sich individuell nach ihrem eigenen Lerntempo, ihrem eigenen Lerninteresse und nach ihrem Entwicklungsstand allein oder zusammen mit anderen Kindern und Erwachsenen bilden. Die Räume sind unverwechselbar, sie sind klar und übersichtlich gestaltet. Wir geben bewußt den Werken der Kinder den Vorzug und den Räumen den eigenen Charakter. Im Spiel konsturieren die Kinder ihre Welt, sie experimientiern mit Materialiern, erforschen und entdecken ihre Umgebung und entwickeln und bilden sich dadurch selbst.

20150312_161531.jpg Nido 20150623_160229.jpg Konstruktionsraum 20150629_073919.jpg Wickel- und Waschraum 20150623_160216.jpg Konstruktionsraum 20150629_073307 (2)a.jpg Rollenspielraum 20150629_073440.jpg Schlafraum 20150629_073754.jpg Piazza 20150629_073550.jpg Waschraum 20150629_073331.jpg Rollenspielraum 20150629_073839.jpg Piazza 20150702_123543.jpg Bewegungsraum 20150701_141953.jpg Raum der Sinne und Entspannung 20150810_153335.jpg Atelier 20150701_142232.jpg Werkstatt 20150701_141440.jpg Bibliothek

Outdoor Facilities

Unser Garten gestaltet sich durch die Hügel und Täler sowie durch die Sträucher und Bäume mehrdimensional. Die Kinder werden angeregt zu toben, zu rennen, zu rutschen und zu kletern. Ein gepflasterter Bereich lädt zu Hüpf- und Ballspielen, zum Bemalen oder Befahren ein. Kreisel, Dosenstelzen und Pedalos fördern die Bewegungskoordination. Die Nest- und Hängeschaukel sowie die Seillandschaft förderen die Motork und lassen Prinzipien der Physik deutlich werden, bahnt Verständnis für Bewegung und Rhythmus an und fördert die Freude und Ausgelassenheit der Kinder. Die Kinder können sich im Weidentunnel vertecken oder zurückziehen. Der Sandbereich mit Wassermatschanlage regt die Kinder zum Experimentieren und Forschen an. Verschiedene Schläuche und Rinnen können durch den Sandbereich geleitet werden. Die verscheidenen Bodenbeläge in unserem Garten wie Sand, Rasen, Steine und Rindenmulch geben den Kindern einen Anreiz für die Sinne.

20150811_144010.jpg Außenansicht 20150702_093834.jpg Seilgarten 20150811_120749.jpg Sandkasten mit Sonnensegel 20150811_120755.jpg Steinsitzkreis

Daily Schedule

1. Anmeldung am Empfang:  7:15 Uhr bis 8:45 Uhr

2. Morgenzeit in den altershomogenen Gruppen

3. Die Bildungsräume sind zum Entdecken, Spielen, Spaß haben und zum Frühstücken geöffnet

4. Abholkreise: 12:00 Uhr bis 12:15 Uhr und 14:00 Uhr bis 14:15 Uhr. Die Tageskinder können im Laufe des

   Nachmittages abgeholt werden

5. Mittagessen und Schlafen: 11:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Nachmittagsbetreuung bis 16:15 Uhr

Food

Unsere beiden Küchenfeen bereiten für die Kinder das gesunde Frühstück und das ausgewogene Mittagessen täglich frisch zu. Wir orientieren uns an dem Ernährungsplan der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sowie an den Wünschen der Kinder. Der wöchentliche Speiseplan hängt in der Piazza aus.

Die Kinder beteiligen sich beim Ein- und Abdecken der Tische und richten selbständig ihr Essen auf dem Teller an.
 

20150623_160117.jpg Kinderrestaurant der jüngeren Kinder 20150623_160032.jpg Kinderrestaurant der älteren Kinder 20150810_153601.jpg Küche mit Rundblick 20150304_081128.jpg Mittwochs gibt es Brötchen zum Frühstück 20150810_153511.jpg Küche mit Rundblick 20150309_075820.jpg Montags gibt es Müsli zum Frühstück

Basics

Unser Konzept zur frühkindlichen Bidung orientiert sich an den Erfahrungen, die in denKitas der italienischen Stadt Reggio-Emilia gemacht wurden, der Reggio-Pädagogik. Das heißt, das Kind wird als selbständiges, eigenständiges, kritisches und aktives Kind gesehen. Die PädagogInnen sind ForscherInnen wie BegleiterInnen der Kinder. In der Reggio-Pädagogik wird der Raum als 3. Erzierher verstanden, Durch die klare Struktur und den hohen Aufforderungscharakter der Räume und Materialien werden die Kinder zum selbstätigen und forschenden Lernen angeregt. Unsere eigenen Erfahrungen und die aktuellen Erkenntnisse der Wissenschaft, wie Kinder die Welt erforschen, ihre Erfahrungen machen und Erkenntnisse sammeln, sind die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.

Die Kinder erleben in unserem Haus, dass ihre Ideen Ausgangspunkt für Projekte sind. Durch die Beobachtungen der Kinder, die Dokumentation der Bildugnsprozesse, die Begleitung durch die PädagogInnen und den dialogischen Austausch mit den Kinder wird die Projetkarbeit geförert und unterstützt.

Im Portfolio wird der Bildugnsprozess jedes einzelnen Kindes dokumentiert. Die Kinder wählen gemeinsam mit den PädagogInnen Projektdokumentationen, Protokolle aus der Kinderkonfernz, Lerngeschichten und Gedanken und Fragen der Kinder aus. Die wertschätzende Haldung dem Kind gegenüber, stärkt das Kind in seinem Selbstvertrauen und ist die Motivation für die eigene Weiterbildung.

Employee

Ein Team von 12 qualifizierten Mitarbeiter übernimmt in unserem Haus die Betreuung und Bildung der Kinder.

Additional Offerings

Wir betreuen in unserem Haus 18 Kinder unter 3 Jahren. Die Eingewöhnung erfolgt im Nido (Nest). Die Bildungsräume sind auf die Bedürfnisse und Entwicklung dieser Altersstruktur ausgerichtet. Der Schwerpunkt bildet hier die Bewegung und die Erfahrung mit dem eigenen Körper. Ein separater Wickel- und Schlafraum sind dem Nido direkt angeschlossen.

Die Familien sind eingeladen religiöses Leben mitzuerleben und die Feste und Gottesdienste mitzugestalten. Sie können sich in Glaubensfragen an uns wenden und werden durch die PädagogInnen und durch die pastporale Begleitung und Kooperation mit dem Pfarrer und Diakon aus der Pfarrgemeinde unterstützt.

Sie sind herzlich eingeladen täglich auf der Piazza einen Kaffee zu trinken und mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen. Einmal im Monat findet am Vormittag das Elterncafe statt. Hier treffen sich die Eltern zum Frühstücken, Plaudern und zum Austausch über pädagogische Fragen.

Regelmäßig findet in unserem Haus der Kurs "Kess erziehen" statt. In diesem Kurs können Sie über 6 Abende Ihre Erziehungskompetenzen stärken.

Einmal wöchentlich findet ein Eltern-Spiel-Kurs und ein Eltern-Baby-Kurs am Vormittag im Pfarrhaus statt.

Regelmäßig bieten wir einen Babymassage-Kurs in den Räumen der Malteser Apotheke Hennef statt.

Einmal wöchentlich können Sie mit Tanzlehrerin Firuza Kasimjanova am Abend in unserem Haus an einen internationalen Tanzabend teilnehmen.

Einmal monatlich können Sie abwechselnd vor- und nachmittags die Familienberatung zur Unterstüzung von Erziehungsfragen nutzen.

20150629_073440.jpg Schlafraum 20150810_161249.jpg Kaffee-Ecke für die Eltern 20150629_073919.jpg Wickel- und Waschraum 20150312_161531.jpg Nido 20150327_093435.jpg Religiöses Erleben DSC_0038.JPG Religiöses Erleben

Quality Assurance

Durch das Qualitätsmanagement-System "Qualitypack" wird unsere pädagogische Arbeit regelmäßig gesichert und weiterentwickelt.

 

Cooperations

Das Ziel der Bildungsarbeit in unserem Haus ist die Förderung der Individualität jedes eingelnen Kindes. Ein besonderer Akzent liegt auf der Unterstützung und Förderung von Kindern und Familien. Dabei ist der Ausbau von Unterstützungsnetzwerken und Kooperationen mit Partnern bedeutsam. Um die vielfältigen Angebote bereitszustellen, kooperieren wir mit:

- Amt für Kinder, Jugend und Familie

- Kindertagespflege der Stadt Hennrf

- Grundschule Hanftal und Siegtal

- Familienberatung der Stadt Hennef

- Familienbildungsstätte Rhein-Sieg

- Kath. Bildungswerk Rhein-Sieg

- Logopädische Praxis

- Caritasverband Rhein-Sieg

Teamwork with school

Wir kooerieren mit der Hanftal- und Siegtalschule Hennef. In den regelmäßigen Konferenzen werden die gemeinsamen Veranstaltungen geplant und organisiert, sowie konzeptionelle Inhalte reflektiert:

> Getaltung der gemeinsamen Anmeldung in der Grundschule für die zukünftigen Schulkinder

> Durchführung von tungsgespräche zwischen eltern, Schulleitung, Leitung Familienzentrum und PädagogInnen

Teamwork with parents

Die Erziehungspartnerschaft mit Ihnen beginnt mit der ersten Begegnung in unserem Familienzentrum, sie muss wachsen und braucht Zeit. Wir beziehen Sie in die Bildungsprozesse Ihrer Kinder ein. Dazu gehört, die Arbeit offen, informativ und transparent darzustellen. Diese partnerschaftliche Zusammenarbeit dient dem Wohle des Kindes, es spürt die vertrauensvolle Atmosphäre, in der es sich positiv und eingeständig entwickeln kann. Dieser dialogische Austausch mit den Eltern findet in der Reggio-Pädagogik einen besonderen Stellenwert.

News

Unsere aktuellen Angebote und Termine können Sie gerne auf unserer Internetseite einsehen:

www.familienzentrum-liebfrauen-hennef.de

 

 

Projects

Projekte spielen in der Reggio-Pädagogik eine herausragende Rolle. Sie werden in unserem Haus von den PädagogInnen begleitet. Sie unterstützen den Prozess und helfen den Kindern auf ihre Fragen eigene Antworten zu finden. Ausgangspunkt für Projekte können zufällige Beobachtungen von kindlichen Aktivitäten sein, Fragestellungen der Kiner, auch ein Impuls oder eine Idee der PädagogInnen können das Interesse der Kinder wecken und sie zum Entdecken und Forschen auffordern.

Die Kinder stellen Hypothesen auf, überprüfen diese und erabeiten sich ein Thema. Wichtig ist, dass es die Themen der Kinder sind, nur dann machen sie eigenen Lernerfahrungen. Während des Projektverlaufs verständigen sich die Kinder mit den PädagogInnen über die weiteren Schirtte. Sie diskutieren und handeln Bedingungen aus, sie werden herausgefordert den Prozess selbst mitzugestalten und eigene Erkenntnisse zu sammeln. Gerade diesen Prozess zu durchlafuen macht die Projektarbeit so wervoll. Hier wird vom "Selbstbildungsprozess" der Kinder gesprochen.

Parental Interviews

Die Elternbefragungen zum Eingewöhnungskonzept, zu den Betreuungszeiten- und Formen, zu den gewünschtenAngeboten und zu der Zufriedernheit der Angebote, bezieht Sie als Eltern aktiv in die Kita-Arbeit mit ein. Das schafft Vertrauen und eröffnet Gespräche, die für die Erziehungs- und Bildungsarbeit sehr wichtig sind. Ihre Meinung, Ihre Anregung, Ihre Kritik und Ihre Wünsche sind uns sehr wichtig.

Overview

 

 

 

 

 

 

 

 

© OpenStreetMap und Mitwirkende http://www.openstreetmap.org/
Lizenz: CC BY-SA http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/